Alpensteihnhühner

Diskutiere Alpensteihnhühner im Wachtel, Reb&Steinhühner, Frankoline Forum im Bereich Hühner- und Entenvögel; Hallo! Ich wollte euch fragen, wie empfindlich das Alpensteinhuhn in der Haltung ist - weil ich z.B.: beim Auerhuhn gehört habe dass man sie...

  1. #1 anser fabalis, 17.01.2008
    anser fabalis

    anser fabalis Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.11.2005
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Steiermark (Österreich)
    Hallo!

    Ich wollte euch fragen, wie empfindlich das Alpensteinhuhn in der Haltung ist - weil ich z.B.: beim Auerhuhn gehört habe dass man sie nur auf Sandböden halten sollte, damit sie keine Regenwürmer aufnehmen können, usw.!

    gibt es irgendwelche Züchter von Alpensteinhühnern hier?

    lg
     
  2. Lexe80

    Lexe80 BR & WH

    Dabei seit:
    19.04.2007
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwäbische Alb
    Hallo
    Alpensteinhühner sind in der Haltung nicht anders wie die Chuckar !!!

    mfg Alex
     
  3. #3 chrissi55, 17.01.2008
    chrissi55

    chrissi55 Guest

    Hallo

    Ich hatte selber schon Steinhühner und die sind von der Haltung ganz unproblematisch und ganz liebe Tiere. Werden erstaunlicherweiße sehr sehr zahm! Hab meine auch oft im Garten herumlaufen lassen!

    Lg
     
  4. D@vid

    D@vid Foren-Guru

    Dabei seit:
    02.06.2006
    Beiträge:
    1.717
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8625 Gossau Schweiz
    also soviel mir bekannt ist, sollen alpensteinhühner von der haltung her schon sehr den Rauhfusshühnern ähnlich sein. also zimlich schwirig. das kommt davon, weil se, wie der name ja sagt, von höher gelegenen zonen kommen, wo die Luft keimarm ist, die sonneneinstrahlung anders und auch die tempratur.

    Chrkar sind zimlich einfach in der haltung, etwa wie rebhühner.

    MFG
     
  5. #5 anser fabalis, 21.01.2008
    anser fabalis

    anser fabalis Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.11.2005
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Steiermark (Österreich)
    Danke für die Antworten- würdet ihr in der Voliere eine Sandschicht auftragen oder betoniern so wie bei den heiklen Arten oder nicht ? lg
     
  6. Lexe80

    Lexe80 BR & WH

    Dabei seit:
    19.04.2007
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwäbische Alb
    Hallo
    Ich würde betonieren und dann eine Sandschicht auftragen !!!

    mfg Alex
     
  7. D@vid

    D@vid Foren-Guru

    Dabei seit:
    02.06.2006
    Beiträge:
    1.717
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8625 Gossau Schweiz
    ja, das wird das besste sein. ich würde auch 2/3 überdachen, bei dem nichtüberdachten 1/3 könntest du auch gitterboden einbauen, sieht zwar nicht so schön aus, ist aber zweckmässig!

    MFG
     
  8. D@vid

    D@vid Foren-Guru

    Dabei seit:
    02.06.2006
    Beiträge:
    1.717
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8625 Gossau Schweiz
    Ps.

    Alpensteinhühner gehören zu den heiklen Arten
     
  9. #9 chris92, 22.01.2008
    chris92

    chris92 Guest

    da muss ich jetzt aber einwerfen das Chukahühner auch aus den Höhergelegenen Regionen kommen.
    Trotzdem muss unterstrichen werden das Alpensteinhühner schwer zuhalten sind Vergleichen würde ich sie in der Haltungs Schwierigkeit mit Indischen Wachtelfrankolinen.

    mfg chris
     
  10. #10 anser fabalis, 29.04.2008
    anser fabalis

    anser fabalis Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.11.2005
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Steiermark (Österreich)
    Juhu.........meine Alpensteinhühner haben bereits 10 Eier gelegt :freude: !!!

    lg
     
  11. #11 Kohlmeise, 30.04.2008
    Kohlmeise

    Kohlmeise Stammmitglied

    Dabei seit:
    18.12.2004
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lexe80,

    ist es nicht ein wenig leichtsinnig zu behaupten, Alpensteinhühner seien ebenso leicht zu halten wiee Chukarsteinhühner? Wie lange und mit welchem Erfolg hältst Du denn bereits Alpensteinhühner?

    Gruß Kohlmeise
     
  12. bonasa

    bonasa Guest

    Alpensteinhuhn

    Ich denke schon, dass Alpensteinhühner etwas schwieriger zu halten sind als Chukars. Trockenheit in der Voliere ist sehr wichtig. Die Alpensteinhühner baden sehr gerne im Sand.
    Bei mir sind die ersten beiden Küken geschlüpft.
    Beiliegend zwei Bilder von Chukar und Alpensteinhuhn. Wichtige Merkmale: Chukar - kein Schwarz zwischen Schnabel und Auge; orange Ohrgegend
    Alpensteinhuhn: schwarzer Fleck zwischen Schnabel und Auge.
    Gruss
    bonasa
     

    Anhänge:

  13. #13 DELiHIDIRLI, 30.04.2008
    DELiHIDIRLI

    DELiHIDIRLI Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2006
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW / HSK
    Hi Bonasa,

    du sagst bei dir sind schon Küken geschlüpft, aus Naturbrut ?!

    Wie gross ist denn deine Voliere, und wiviele Steinhühner hast du denn ?!

    Ich selber halte Chukar-Steinhühner, aber bisher ist bei mir die Naturbrut nicht gelungen ...

    Ciao

    Tarik
     
  14. bonasa

    bonasa Guest

    Hallo Tarik
    Die Voliere für mein Paar Alpensteinhühner misst 2m x 6m und ist vollständig überdacht. Die Küken sind im Brutapparat geschlüpft. Leider waren von den ersten sechs Eiern nur zwei befruchtet. In der Zwischenzeit hat die Henne etwa 15 Eier gelegt. Sie hat ein sehr schönes Nest gebaut, zeigt aber noch keine Anzeichen zum Brüten. Der Hahn balzt jetzt sehr intensiv. Sein Ruf am frühen Morgen könnte bald zu Problemen mit den Nachbarn führen.
    Gruss
    bonasa
     
  15. #15 DELiHIDIRLI, 30.04.2008
    DELiHIDIRLI

    DELiHIDIRLI Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2006
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW / HSK
    Schade, aber ich denke mal die Befruchtungsrate wird bei dir schon steigen. Meist ist es so, dass die ersten Eier, weniger befruchtet sind.

    Hast scheinbar eine schöne grosse Voliere ...

    Ich halte zwei Paare, in zwei verschiedenen Volieren ... und wenn die Hähne erstmal anfangen zu rufen, dann schaukeln sie sich gegenseitig immer hoch ... es kommt auch bei meinen Chukar´s schon vor, dass die auch Nachts und morgens rufen, von den Nachbarn ist zum Glück bisher nichts gekommen.

    Ja Naturbrut, ist schon schwierig bei Steinhühnern allgemein ... aber mal schauen vielleich wird es ja was, viel Glück ...

    Sag mal was gibts du denn für Futter und allgemein ...

    Ciao

    Tarik
     
  16. bonasa

    bonasa Guest

    Der Hauptanteil des Futters besteht aus einer Waldvogelmischung und etwas Junghennenpellets und wenig Turteltaubenfutter. Mehlwürmer sind ein besonderer Leckerbissen und momentan viel geschnittenen Löwenzahn samt Blüten. Gerne nehmen sie auch Triebe von Weiden, Hasel, Birke und hie und da auch Lärche.
    Gruss
    bonasa

    Beilage: Foto von heute Nachmittag
     

    Anhänge:

  17. fredl2

    fredl2 Guest

    Hallo,

    ich halte ein Paar Klippenhühner, diese hat jetzt vor ein Paar Tagen mit dem Legen begonnen und hat nun zwei Eier schön in ein Nest gelegt. Das ungewöhnliche daran ist, dass das Nest nicht am Boden in einer Ecke ist, sondern in einem Weidenkorb der unter dem Dach im Schutzhaus hängt. Denn meine Klippenhühner bewohnen mit meinem Zuchtpaar Temminck Tragopane eine Voliere. Nun wollte ich euch mal fragen ob ihr solch ein seltsames Verhalten bei euren Steinhühnern auch schon einmal beobachtet habt.

    mfG
    fredl
     
  18. #18 anser fabalis, 01.05.2008
    anser fabalis

    anser fabalis Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.11.2005
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Steiermark (Österreich)
    Meine Voliere ist ca. 3x6m..........würdet ihr da die Steinhühner selbst brüten lassen oder würdet ihr Kunstbrut bevorzugen? Die Tiere sind in letzter Zeit sehr zahm geworden, speziell der Hahn-die Henne ist seit LEgebeginn wieder etwas Vorsichtiger...........also vom Verhalten könnte ich mir schon vorstellen dass meine Alpensteinhühner selbst brüten werden!!!

    lg
     
  19. #19 Kohlmeise, 01.05.2008
    Kohlmeise

    Kohlmeise Stammmitglied

    Dabei seit:
    18.12.2004
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wenn Du einen brauchbaren Brüter hast und Erfahrungen in der Aufzucht, so lege doch die ersten 10 Eier in den Brüter. Da bist Du auf der relativ sicheren Seite. Danach kannst Du doch das Experiment mit der Naturbrut riskieren.

    Gruß Kohlmeise
     
  20. Hoki

    Hoki Foren-Guru

    Dabei seit:
    25.02.2005
    Beiträge:
    2.150
    Zustimmungen:
    3
    Hi ,
    meistens legt man die Eier eh in den Brüter, wenn die Henne keine anstalten macht , selber zu brüten. Würde aber Naturbrut immer den Vorrang geben.
    Gruß Hoki
     
Thema: Alpensteihnhühner
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. alpensteinhuhn haltung

    ,
  2. fütterung Alpensteinhuhn

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden