Ama mit Atemproblemen

Diskutiere Ama mit Atemproblemen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Ihr..... Wir waren gestern mit unsrer Coco in der Tierklinik Düsseldorf. Sie hat Atemprobleme, die Nasenlöcher sind förmlich zu, und sie...

  1. #1 Mari & Rico, 23. Oktober 2005
    Mari & Rico

    Mari & Rico Guest

    Hallo Ihr.....

    Wir waren gestern mit unsrer Coco in der Tierklinik Düsseldorf. Sie hat Atemprobleme, die Nasenlöcher sind förmlich zu, und sie würgte Futter und Schleim aus dem Kropf.
    Da der Vogeldoc am Wochenende leider nicht in der Klinik ist wurde Coco nur kurz abgehört...kein Abstrich, kein Röntgen.
    Mit der Bitte uns Montag wieder zu melden bekamen wir ein Vitaminpräperat mit, und Antibiotikum (Baytril, 0,5 ml tägl.).

    Nun zu meiner Frage...was können wir noch tun, um die Atemwege, speziell die Nasenlöcher besser abschwellen zu lassen?? Sie schnauft wie eine alte Dampflock und hat sichtlich Mühe beim Atmen.Sonst frisst sie aber-zum Glück- und fliegt auch-wenn auch nur sehr kurze Strecken mit großer "Verschnaufpause".Die Flügel spreizt sie beim Atmen allerdings nicht ab.

    Von unserm Gizmo habe ich noch Tiacil Augentropfen, die bekam er als Nasentropfen bei einer bakteriellen Infektion anfang des Jahres.Kann ich die verwenden und würden diese eventuell erleichterung bringen?Oder sind die ausschließlich zur Eliminierung der Bakterien??

    Es wäre schön, wenn Euch noch was einfällt.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 23. Oktober 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Mari

    Ich denke im Moment könnt ihr nur sehr wenig tun.
    Eventuell noch Inhalieren lassen wenn das möglich ist, mit Emser Salz oder isotonischer Kochsalzlösung. Kann auch ein Dampfbad sein.
    Das sollte den Schleim etwas lösen.
    Die Augentropfen bitte wegwerfen, die sind nach Anbruch nur 4 Wochen haltbar, steht auch auf dem Beipackzettel.
    Wenn Tropfen dann auch Emser- Salz- Tropfen oder isotonische Kochsalzlösung.
    Mehr wüßte ich momentan auch nicht.
     
  4. #3 Mari & Rico, 23. Oktober 2005
    Mari & Rico

    Mari & Rico Guest

    danke Alfred...
    auf dem Beipackzettel steht nämlich, daß die nen Jahr lang haltbar sind..........
    na gut.
     
  5. #4 Vogel-Mami, 23. Oktober 2005
    Zuletzt bearbeitet: 23. Oktober 2005
    Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Gilt nicht für angebrochene Fläschchen!

    Hi,


    stimmt sicher, aber eben ungeöffnet!
    Das ist der kleine, aber wichtige Unterschied! :zwinker:

    Ansonsten...
    Inhalieren, wie Alfred schon schrieb -statt NaCl geht auch Kamille- und Rotlicht anbieten, halt so, daß sie ausweichen kann...

    Kannst auch ein feuchtes Tuch über den Käfig hängen und darauf das Rotlicht richten (aber Vorsicht, daß das Tuch ned Feuer fängt! :~ ); so hat sie neben der Wärme zusätzlich feuchte Atemluft!
    So mach ich das in solchen Fällen... :jaaa:

    Ach, und Kamille kannste ihr auch zum Trinken geben! :prima:
    Ich geb Tee immer halb und halb mit kaltem Wasser vermischt...
     
  6. #5 Mari & Rico, 24. Oktober 2005
    Mari & Rico

    Mari & Rico Guest

    Nehee....so war des net gemeint. Ich hatte extra nachgeschaut, ob im Beipackzettel was steht über die Haltbarkeit von angebrochenen Flaschen, denn gerade bei "Augentropfen" kenn ich es auch nur so, daß man sie nach 4 Wochen nicht mehr verwenden darf.Des soll ja net heissen, daß ich Alfred net glaube :zwinker: ich bin ja dankbar für jeden Tip...sonst würd ich ja net fragen.

    Das mit dem Tee werd ich heut versuchen..mal schaun, ob sie es mag.

    Danke:)
     
  7. anita

    anita Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    Hallo Mari,

    wenn es nicht ganz akut ist, würde ich das AB erst nach dem Röntgen geben. Sollte es sich bei der Erkrankung um Aspergillose handeln, wäre das nicht sehr förderlich für die Genesung, sondern könnte genau das Gegenteil bewirken.

    Drücke euch die Daumen und berichte weiter.
     
  8. #7 DieJasminII, 24. Oktober 2005
    DieJasminII

    DieJasminII Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2004
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen

    Ooooh diese tolle Klinik. Ja, da habe ich auch Erfahrung mit gemacht. Meine arme Henrietta würgte sich die Seele aus dem Leib, also ab eingepackt zum Notdienst. Nach der doch so tolle Tierarzt meine Henrietta 3 Minuten durch den Käfig hindurch angesehen hatte, fragte ich Ihn ob er Röntgenaugen hätte. Einen Kropfabstrich finde ich effektiver sagte ich, zumindestens eben kurz schauen ob er Einzeller wie Trichos aufweist. Aussage des Arzt: "Am Wochenende machen wir keine Abstriche, wir könnten ihr ja eine Infusion geben". Habe ihn dann freundlich darauf hingewiesen, dass er sich die Infusion von mir aus selber setzen kann aber nicht MEINEM Vogel, ich bevorzuge nämlich kompetent Tierärzte.

    Tja, ich musste dann nur die Notgebühr bezahlen. Das war das einzige Mal, dass ich dort war. Ganz, ganz, ganz tolle Tierklinik! ;) Meine Tierärztin kann ich am Wochenende über ihr Mobiltelefon erreichen und sie würde jederzeit in die Praxis kommen, wenn es ein Notfall ist. Sie ist einfach nur genial!
     
  9. #8 Alfred Klein, 24. Oktober 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Jasmin

    Ich lach mich kaputt. :D :D
    Sag mal, Du bist aber wirklich nicht auf den Mund gefallen.
    Gefällt mir, dem hast Du`s aber gegeben.
     
  10. #9 Mari & Rico, 25. Oktober 2005
    Mari & Rico

    Mari & Rico Guest

    Hallo Jasmin...

    Daß der Vogeldoc am WE nicht in der Klinik ist, daß wurde uns bereits am Telefon von der diensthabenden Ärztin gesagt.Sie sagte halt, daß sie die Erstversorgung aber auf jeden Fall machen könnte...(hätt ich gewusst, daß sie nichtmal ein Röntgenbild machen kann, hätt ich mich vielleicht nach einem anderen Notdienst umgeschaut, aber das wußte ich halt nicht vorher...)
    Mit Doc Straub (heißt er glaub ich) waren wir bisher sehr zufrieden.Er steht so viel ich weiß auch mit dem Lorrot Park in Verbindung.
    Wir haben gestern Abend mit ihm telefoniert, weil es beim besten Willen nicht möglich war noch in die Klinik zu fahren.Er will Coco so schnell wie möglich sehn - Olli fährt heute Abend nach der Arbeit sofort los.
    Der Doc tippt wohl auf einen Pilzbefall...naja, nach dem langersehnten Röntgen + Abstrich werden wirs dann genauer wissen.

    Trotz dem Baytril gehts ihr immer schlechter.Seit gestern Abend wippt sie schon mächtig mit dem Schwanz und lässt die Flügelchen hängen.Die arme Maus tut mir mächtig leid :nene:
    Trotzdem frisst sie wie gewohnt, putzt sich, fliegt mal ne kleine Runde...das beruhigt mich etwas.Bin doch schon bissi *schissig*...ich hoff es ist nichts schlimmes...

    Ich weiß, die Frage ist super allgemein aber...wie sieht im allgemein die Behandlung bei Pilzerkrankungen aus? (Aspergillose mal ausgeschlossen)
    Besteht bei jeder Art von Pilzbefall die Gefahr, daß innere Organe betroffen werden?
    Ich hab schon vieles in die Suchfunktion eingegeben, aber noch nicht wirklich was gefunden, was mich ein wenig beruhigen würde.

    Die Nasenlöcher haben wir gestern Abend versucht etwas zu reinigen, mit ganz dünnem Kamillentee...keine Chance. Ich könnt garnet sagen, ob sie nun zugeschwollen sind, oder mit irgendwas zugesetzt :?

    Warscheinlich ist es ja eine 0-8-15 behandlung, aber ich mach mir echt Sorgen.


    Achso...Anita, total vergessen ...sorry
    Das baytril hab ich sofort Samstag Abend angefangen zu geben.Warscheinlich einfach aus Gewohnheit (Gizmo hatte es ja wie geschrieben auch schon bekommen) und ich neige dazu in angespannten Situationen immer dem Doc zu glauben, bevor ich was falsch mache :(
    Hätt ich da da schon gewusst, daß es doch auf ne Pilzerkrankung anstatt ner bakteriellen Infektion rausläuft, hätt ichs warscheinlich nicht gegeben.Aber da ich selber schon seit ner ganzen Woche ne üble Grippe mit mir rumschlepp, hab ich mich erst noch dem Gedanken hingegeben sie eventuell angesteckt zu haben.......
     
  11. Merlino

    Merlino Flügelmutter

    Dabei seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64347 Griesheim
    hallo mari,

    es tut mir wirklich leid, dass es eurer maus so schlecht geht.

    ich bin leider kein fachmann, habe aber selber pilzkranke vögel und versuche mal, mein dadurch erworbenes "halbwissen" zum besten zu geben :)
    die art der pilzbehandlung hängt wohl vom grad des befalls ab, es gibt pilzmedikamente zum oral eingeben oder zum inhalieren. soweit ich weiss ist es bei einem hochgradigen pilzbefall so, dass erstmal oral medikamente gegeben werden und evt. nach dieser behandlung noch weiter inhaliert (kaltvernebler) wird (so wars zumindest bei uns).
    pilze können wohl (egal welcher art, ob schimmel- oder hefepilze) alle inneren organe befallen. ausserdem scheiden pilze pilzgifte (mykotoxine) aus, die auch wieder die organe belasten (leber und nieren).
    das gleiche gilt auch für die pilzbehandlung, der abbau der abgestorbenen pilze erfolgt auch über die leber, belastet also auch wieder.
    deshalb sollte man während (oder besser, davor-während-danach) zusätzlich was zur leber- und nierenunterstützung geben, sowie zur allg. stützung des immunsystems.
    und falls es bei euch wirklich pilz ist solltet ihr auch versuchen, möglichst wenig stress an den vogel ranzulassen, die pilzbehandlung ist meistens schon stressig genug für die armen pieper.
    ausserdem sind pilzbehandlungen lebenslange behandlungen, d.h. man muss bei einem pilzkranken vogel immer mal wieder inhalieren lassen, da man den pilz nie ganz wieder wegbekommt. soweit ich weiss reicht es in den meisten fällen, zweimal im jahr über ein paar wochen inhalieren zu lassen.

    alfred und thomas, bitte korrigiert mich, wenn ich allzuviel stuß geschrieben hab :zwinker:

    ich drück euch die daumen, dass ihr eure maus wieder gesund bekommt :trost:
     
  12. #11 Mari & Rico, 25. Oktober 2005
    Mari & Rico

    Mari & Rico Guest

    Hallo Kerstin.

    Ich hab den ganzen Tag schon gesucht und gelesen, unter anderem auch einige Beiträge von Deinen Piepern.
    Danke Dir für die Antwort. Wir haben ja leider auch einen Grünen mit Aspergillose hier sitzen - die Prozedur mit Medis und Inhalieren kenne ich leider schon. Nur hab ich nicht gedacht, daß es bei sämtlichen Pilzerkrankungen die gleichen Folgen gibt.Aber im nachhinein überlegt ist es ja auch logisch gerade in Bezug auf die Gifte.........

    Jetzt sitzt sie da und schimpft....verständlich.Ich bin froh, daß sie nun endlich bald vernünftig untersucht wird.Das Geld hätte ich mir am Samstag echt sparen können.Aber wären wir nicht gefahren, hätten wir uns auch Vorwürfe gemacht.

    Ich werd dann berichten, wenn ich was neues weiss..nur leider kann ich ja nicht mit.
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Merlino

    Merlino Flügelmutter

    Dabei seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64347 Griesheim
    hallo mari,
    wir drücken euch alles, was man so drücken kann :prima:
    alles gute für die kleine maus!
     
  15. anita

    anita Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    Hallo Mari,

    auch ich drück euch die Daumen!!

    1. Dass ihr heute die richtige Diagnose bekommt und damit auch die richtige Behandlung!! ( Dein Mann soll dringend wegen dem Baytril fragen, das zieht bei Pilzerkrankungen richtig nach unten)
    Schon mal AB als Frau bekommen und anschließend eine Pilzinfektion???

    2. Dass du ganz schnell wieder auf dem Damm bist - meine Familie hat es im Moment auch etwas erwischt - Sie bekommen Umckaloabo Tropfen aus der Apotheke!! Hilft super bei akuten/ Infektionen.

    Bitte erzähl wie es bei euch weitergeht!!!!
     
Thema:

Ama mit Atemproblemen

Die Seite wird geladen...

Ama mit Atemproblemen - Ähnliche Themen

  1. Starke Atemprobleme nach AB Gabe bei Kanarie

    Starke Atemprobleme nach AB Gabe bei Kanarie: Mein Kanarie hat wegen einer stark entzündeten Federbalgzyste Enrofloxacin 2,5% für 5 tage bekommen. Er hatte breits vorher schon über die Jahre...
  2. Atemprobleme bei Mohrenköpfchen

    Atemprobleme bei Mohrenköpfchen: Hallo :) unser Pepe (männlicher Mopa) hat bereits seit einiger Zeit Atemprobleme (zumindest gehe ich davon aus). Direkt nach dem Fliegen...
  3. Atemprobleme?!?

    Atemprobleme?!?: Hallo zusammen, meine Charlie quietscht und knackt ganz eigenartig bei Anstrengung, beispielsweise beim Fliegen. Sie ist leider zu dick, frisst...
  4. Kanarienvogel mit Atemprobleme? ?

    Kanarienvogel mit Atemprobleme? ?: Hallo. Ich hoffe, ich poste hier an der richtigen Stelle, wenn nicht, dann bitte ich um Verzeihung, ich habe noch keine Erfahrungen mit Foren...
  5. Vogel röchelt - Erfahrungen/ Diagnose? (Wellensittich)

    Vogel röchelt - Erfahrungen/ Diagnose? (Wellensittich): Hallo, ich habe gerade Keisha-May beim vogelkundigen TA (nachweisbar vogelkundiger, sehr guter TA!). Das Problem tritt nun schon zum dritten...