Amazone fliegt plötzlich Attacken

Diskutiere Amazone fliegt plötzlich Attacken im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Seit ca. 4 Jahren haben wir eine handaufgezogene Blaustirnamazone, die wir mit 5 Monaten vom Züchter gekauft haben. Seit wir sie haben ist sie...

  1. Noralein

    Noralein Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. September 2005
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schönefeld
    Seit ca. 4 Jahren haben wir eine handaufgezogene Blaustirnamazone, die wir mit 5 Monaten vom Züchter gekauft haben. Seit wir sie haben ist sie völlig auf meinen Mann fixiert, ich bin höchstens zum Leckerlie geben und füttern da. Es war zeitweise so, dass ich mich nicht mehr getraut habe sie auf die Hand zu nehmen, da sich mich immer sofort gebissen hat wenn sie ein Stück Haut von mir erwischte. Das hat sich aber viel Zähnezusammenbeißen und ewigen Probieren soweit gegeben, dass sie mich als Familienmitglied akzeptiert hat und ich sie streicheln konnte, sie auf meiner Schulter saß und mich nicht mehr biss.

    Jetzt haben wir jedoch ein ganz anderes Problem: Wir sind vor 2 Tagen aus dem Urlaub (10 Tage) zurückgekommen. Sie verbrachte diese Zeit wie immer bei den Schwiegereltern. Bisher hatten wir keine Probleme mit ihr danach, aber in diesem Jahr ist sie ganz komisch. Als wir sie gestern rausgelassen haben, kam sie sofort zu mir auf die Schulter und stürzte sich danach wie besessen auf meinen Mann, attackierte ihn, und gab nicht auf bis sie ihn einige Male so erwischte, dass er heftig blutete.

    Zu mir war sie total lieb und klebte mir auf der Schulter, flog hinter mir her und schmuste direkt nach den Angriffen mit mir. Ihre Wut war also direkt auf meinen Mann gerichtet. Wir vermuteten, dass sie sich durch den Urlaub allein gelassen gefühlt hat. Also ließen wir ihr etwas Zeit, mein Mann verschwand in ein anderes Zimmer. Nach einiger Zeit ging ich mit ihr in das Zimmer und sie flog sofort auf seine Schulter, ließ sich streicheln und war wie immer zu ihm.

    Heute früh ließen wir sie raus, sie kam sofort auf meine Schulter und flog danach wieder Attacken auf meinen Mann. Sobald sie ihn sah stürzte sie sich auf ihn, so dass wir sie wieder in den Käfig sperrten. Wir gingen beide aus dem Zimmer und jetzt, nach ein paar Stunden, versuchte mein Mann sie noch mal rauszulassen – und jetzt sitzt sie als ob nichts wäre auf seiner Schulter. Beide sind allerdings sehr vorsichtig miteinander.

    Was können wir machen, dass sie nicht immer erstmal aggressiv zu ihm ist? Uns tut es leid, wenn sie, obwohl wir da sind, in ihrem Käfig sitzen muss und sie sobald er an den Käfig rangeht anfängt nach ihm zu hacken.

    Merkwürdig ist auch, dass sie kaum singt oder spricht, obwohl sie sonst eine richtige Quasselstrippe ist.

    Hat ihr der Urlaub psychisch so geschadet, dass sie jetzt sauer auf meinen Mann ist, der ja sonst ihr Partner war? Und was können wir dagegen machen?

    Es wäre schön, wenn ihr uns schnell helfen könntet, da das so nicht weitergehen kann…

    Vielen Dank im Voraus.
    Jörn und Anita
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 17. September 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,
    Das dürfte tatsächlich so sein.
    Sie wurde ja nach ihrem Empfinden von ihrem Partner verstoßen.
    Diesen hat sie bisher als in der Rangfolge über ihr stehend angesehen. Das hat sich nun grundlegend geändert, sie fühlt sich nun als "Rabe Alpha" mit allen Konsequenzen.
    Sie versucht nun Dich als Partner anzusehen und den "Nebenbuhler" aus ihrem "Revier" zu vertreiben.
    Ich sehe das als eine der typischen psychischen Fehlreaktionen von Handaufzuchten an. Der Vogel sieht sich als gleichberechtigen "Menschen" und verbindet dieses mit seinen natürlichen Vogelinstinkten die ja immer noch vorhanden sind.
    Daß ein derartiges psychisches Durcheinander mit fatalen Folgen einher geht ist völlig begreifbar.
    Hinzu kommt dann noch die "Einzelhaft". Vögel sind nun mal in aller Regel soziale Wesen die in einer engen Partnerschaft mit ihrem gegengeschlechtlichen Artgenossen leben, zu einem großen Teil auch noch im Schwarm.
    All das wurde eurem Vogel genommen, eine auch nur annähernd seinen Bedürfnissen entsprechende Haltung war es bisher nicht.
    Ich mache euch deshalb keinen Vorwurf, ich denke mal ihr habt es nicht besser gewußt.
    Was ich hier schreibe ist lediglich eine Art Bestandsaufnahme der momentanen Umstände. Also nicht beleidigt sein, das ist kein Angriff auf eure Person.
    Euer Problem ist möglicherweise nicht so einfach lösbar, es dürfte sehr viel Arbeit mit dem Tier bedeuten und euch viele Nerven kosten.
    Andere aus diesem Forum die eventuell ähnliche Probleme hatten werden sicher noch was dazu schreiben.
    Da ich keine Handaufzuchten halte kann ich dazu nicht allzu viel sagen.
     
  4. luma

    luma Guest

    Hai Noralein,

    ich denke Alfred hat es gut beschrieben :zustimm: , die Probleme haben mit sicherheit damit zu tun. Handaufzucht ist und bleibt schwierig.....

    Auch die Geschlechtsreife dürfte so langsam eine große Rolle spielen. Durch die Einzelhaltung wirkt sich das dann noch mehr aus.

    Ich habe Dir eine PN geschrieben, nur zum nachlesen.

    Grüße,
    M.
     
  5. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Anita und Jörn,

    herzlich willkommen hier unter den Grünenfans! :zwinker:
    Ich schließe mich hier den Ausführungen von Alfred an.
    Was ich noch in Erwägung ziehen möchte: Könnte sich in den 10 Tagen bei den Schwiegereltern event. ein Ereignis mit einer männl. Person zugetragen haben, dass man als ursächlich in die Überlegungen einbeziehen könnte?

    Ansonsten, wenn dem nicht so ist, meine ich auch, dass euere Amazone nun geschlechtsreif ist, sich im Schwarm neu orientiert und event. in der Beziehung noch sehr unsicher ist.

    Versucht es doch mal mit Clickertraining . Mit positiver Bestärkung kann man viel erreichen.
    Und nicht zuletzt wäre in Betracht zu ziehen, der pupertierenden Amazone einen artgleichen, gegengeschlechtlichen und etwa altersgleichen Partner zuzugesellen. :zwinker:
     
  6. Noralein

    Noralein Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. September 2005
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schönefeld
    Hallo und vielen Dank erstmal für die hilfreichen Tips.

    Noras Verhalten hat sich mittlerweile schon etwas gelegt. Wir warten jetzt morgens immer etwas ab, bis sie sich etwas beruhigt hat, dann lassen wir sie raus. Mittlerweile ist sie schon fast wie vor dem Urlaub und die Rangfolge in unserer Familie scheint wieder klar zu sein. :zwinker:

    Ein Zweitvogel muss auf jeden Fall her, das wußten wir schon bei der Anschaffung von Nora. Allerdings stehen hier u. a. noch ein paar räumliche Veränderungen (u.a. Anbau einer Außenvoliere mit Durchbruch nach innen) an, die wir noch abwarten wollen.

    Über das Clicker-Training haben wir uns sofort informiert und denken, dass es auf jeden Fall eine Möglichkeit ist, den Vogel zu trainieren. Die Anfänge sind ja klar, aber wie bringe ich dem Vogel z. B. bei, auf Kommando (?) in den Käfig zu gehen oder sich die Krallen freiwillig schneiden zu lassen. Das ist uns noch nicht ganz klar. Kann uns das jemand in ein paar verständlichen Worten kurz erklären?
     
  7. Jacu

    Jacu Guest

    Hallo Noralein,

    wir haben ähnliche Problem im Mai diesen Jahres gehabt. Ist hier im Forum auch nachzulesen. Wichtige Ausnahme, wir haben eine Wildfang und unsere AMA ist bereits seit 12 Jahren bei uns.

    Im laufe der Zeit haben sich bei unserer AMA die Attacken gelegt, allerdings war das wirklich mit viel Geduld und Mühe verbunden. Es ist aber heute nicht wieder wie vor unserem Urlaub.

    Ich drücke Euch die Daumen.

    Grüßle
    Niki
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Noralein

    Noralein Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. September 2005
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schönefeld
    Hallo Niki,

    vielen Dank erstmal. Was habt ihr denn gemacht, seid ihr wirklich mit dem Besen hinter dem Vogel hergelaufen? Wir handhaben es im Moment so, dass wir Nora nicht sofort rauslassen wenn wir den Raum betreten. Heute ging es den ganzen Vormittag so, dass mein Mann sich dem Käfig kaum nähern konnte, ohne dass sie "einen Affen" gemacht hat. Wir machen erst immer den Test, ob sie z. B. ein Leckerlie o. ä. von ihm nimmt, hackt sie danach, bleibt sie im Käfig, nimmt sie es, darf sie raus, was aber ausschließlich mein Mann übernimmt. Merkwürdig ist, dass das Verhalten nicht mittendrin umschlägt, sondern dass sie entweder lieb oder böse ist.

    Habt ihr einen Partner für eure Amazone gekauft?

    Bisher war es bei uns genauso wie bei euch, wir sind den ganzen Tag arbeiten und wer als erstes zu Hause ist, läßt den Vogel raus. Hat bisher auch immer gut geklappt, mal sehen, wie es morgen ist, da steht unser erster Arbeitstag an... Wir werden berichten!

    Bis die Tage also...
     
  10. Noralein

    Noralein Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. September 2005
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schönefeld
    Hallo nochmal,

    sind jetzt schon eine ganze Weile aus unserem Urlaub zurück. Seit ca. einer Woche gehen wir wieder arbeiten und das hat unserer Nora scheinbar ganz gut getan. Sie hat wieder ihren geregelten Tagesablauf und ist auch wieder super lieb, genauso wie sie vor dem Urlaub war.

    Sie hat ein paar Tage gebraucht und die Zeit haben wir ihr gegeben.

    Diesmal sind wir noch mit einem "blauen Auge" davon gekommen, aber wir haben eingesehen, dass sie irgendwann einen Partner braucht, damit sie uns z. B. im Urlaub nicht mehr so sehr vermisst und ein richtiges Vogelleben führen kann.

    Jedenfalls wollen wir das jetzt im Winter in Angriff nehmen.

    Wir danken nochmals für die Ratschläge - und kommen demnächst sicher mit anderen Fragen bzgl. des Zweitvogels auf euch zurück.

    Bis dahin also
    viele Grüße von Jörn, Anita und der kleinen Nora
     
Thema:

Amazone fliegt plötzlich Attacken

Die Seite wird geladen...

Amazone fliegt plötzlich Attacken - Ähnliche Themen

  1. Welche UV-Lampe ist gut ?

    Welche UV-Lampe ist gut ?: Hallo, ich besitze seit fast einem halben Jahr 2 Blaustirnamazonen. Seit ein paar Tagen bin ich auf das Thema UV-Licht gestoßen. Habe mich auch...
  2. Amazonen Geschwisterpaar Geschlechtsreif

    Amazonen Geschwisterpaar Geschlechtsreif: Hallo, habe ein gegengeschlechtliches Blaustirnamazonenpaar! Sie sind erst 7 Monate alt, aber was wenn sie Geschlechtsreif werden?! Vertragen sie...
  3. Wie lange dauert die Mauser einer Amazone ?

    Wie lange dauert die Mauser einer Amazone ?: Hallo in die Runde der Amazonen - Besitzer und Experten, In diesem Jahr ist mir besonders bei meiner weiblichen Blaustirnamazone aufgefallen,...
  4. Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben

    Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben: Hallo ihr Lieben, mein ZF-Pärchen hat zum ersten Mal gebrütet -und gleich erfolgreich. Das Vogelkind ist vor ca. 15 Tagen geschlüpft und seit dem...
  5. Papagei + Amazone mit Prachtfinken vergesellschaften

    Papagei + Amazone mit Prachtfinken vergesellschaften: Vor einigen Jahren ist es uns gelungen einen damals ca. 13 Jahre alten Timneh-Graupapagei mit einer damals ca. 44 Jahre alten Blaustirnamazone zu...