Amazone-sehr ängstlich trotzdem kaufen ?

Diskutiere Amazone-sehr ängstlich trotzdem kaufen ? im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo, nun brauche ich doch mal einen Rat. Wir suchen schon länger eine Amazone und heute haben wir uns auch eine angesehen. Nur leider war...

  1. paraguay

    paraguay Guest

    Hallo,
    nun brauche ich doch mal einen Rat.
    Wir suchen schon länger eine Amazone und heute haben wir uns auch eine angesehen. Nur leider war diese sehr scheu und ca. 5-6 Monate alt.
    Die Leute hatten noch die gleiche Amazone aber handzahm und zutraulich.
    Angeblich fehlt denen die Zeit um sich intensiv um das andere Tier zu kümmern. Für uns sah es eher so aus als wenn sie keine Lust haben .
    Nun meine Frage, besteht Hoffnung das man dieses Tier auch zahm bekommt ?
    An diese Amazone durfte keiner näher ran und sie fing an zu schreien oder hat versucht wegzufliegen.
    Das Tier tut uns wirklich leid, aber wir möchten natürlich auch mit ihm glücklich werden, zumal wir ein Kind im Alter von 7 Jahren haben.
    Hat jemand Erfahrung oder kann uns einen Rat geben ?
    Danke für jede Hilfe....
    Gruß
    Paraguay
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo!
    Herzlich Willkommen im Forum!:trost:
    Erst einmal reden wir hier von einem Baby-und in dem Alter lernen sie doch grade erst alles und somit ist auch alles möglich.
    Etwas komisch finde ich schon,warum ein Vogel so zahm ist und einer so extrem ängstlich.Ist der Zahme auch in dem Alter oder haben sie zu einem älteren Tier dieses Baby geholt und nun merken sie "die beiden passen nicht zusammen"?Wenn dem so ist,kann es gut sein,dass die kleine Amazone von dem anderen nur bedrängt und geärgert wird und er somit völlig überfordert von der Situation ist.
    Wir haben uns eine Naturbrut (Ara) geholt.Er war auch 6 Monate alt und völlig scheu und ängstlich.Mit viel Zeit,Geduld und Liebe kamen wir uns ganz schnell näher.Wenn du anfangs beachtest,dass du dich nach dem Vogel richtest und immer nur so weit gehst,wie es ihm gefällt und ihn nicht bedrängst,sehe ich gar kein Problem,so ein Baby zutraulich zu bekommen.
    Aber ich würde mal ganz genau nachfragen was los ist.Wie alt sind die beiden,welches Geschlecht haben sie,wie lange zusammen.............
    Ich denke da steckt etwas anderes dahinter als "keine Zeit".Und wenn es so ist, wie ich vermute,dann wird der Kleine sich bei euch ganz anders verhalten weil seine größte "Angstquelle" nicht mit einzieht.
    Liebe Grüße,BEA
     
  4. Bibiana

    Bibiana Guest

    Hallo!
    Ich denk da wie Bea, das ist noch ein Baby, und mit viel Liebe und Geduld kriegt ihr die Amazone bestimmt zahm! Schau, sogar ältere Wildfänge können teilweise zahm werden, warum solltet ihr es also nicht schaffen ein Ama-Baby zahm zu bekommen. Ihr müßt zwar am Anfang wirklich viel Geduld haben, aber ich denke das versteht auch ein 7jähriges Kind (hab selber eines in dem Alter).
     
  5. #4 VEBsurfer, 17. März 2006
    VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    meine beiden amazonen waren mehrere jahre alt und scheu (3 jahre und 2 jahre), als ich sie bekam. der hahn ist so zutraulich geworden, das ist schon penetrant. deshalb bekam er seine henne. da sie sieht, dass ich wohl nicht ganz so mies bin, ist sie auch schon zutraulich geworden.

    du solltest aber auch daran denken, dass du für deine amazone auf jeden fall einen partner besorgen solltest, um sie artgerecht zu halten. hilf sogar beim eingewöhnen (geteilte furcht ist halbe furcht!). bei amazonen geht liebe durch den magen. mit leckerli kriegst du sie (aber keine erdnüsse in der schale füttern!).

    bei zwei vögeln ist es auch ziemlich schön, auf jedem knie eine amazone zum schlafen zu haben, wenn man es sich mal auf dem sofa bequem macht:-) und man kann sich auch mal zurückziehen, wenn man nicht so viel zeit für den vogel hat.
     
  6. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo Paraguya,

    meine ganz ehrliche Meinung zu diesem Thema ? Ich glaube zwar auch, dass man normalerweise eine so junge Amazone durchaus noch soweit kriegen sollte, dass sie zumindest ihre Panik verliert, aber andererseits denke ich auch, dass man es durchaus als realistisch ansehen muss, dass sie sehr lange brauchen kann, um das von euch beschriebene Verhalten abzulegen. Dieser Unterschied im Verhalten bei den beiden Vögeln ist schon sehr merkwürdig. Selbst ein Vogel, mit dem man sich nicht so viel abgibt, sollte - wenn er noch so jung ist - nicht so panisch reagieren. Er müsste doch eigentlich auch Menschen kennen, gerade wenn sein Kumpel so zahm ist.

    Ihr könnt also Glück haben und der Vogel wird bei entsprechender Zuwendung tatsächlich zahm, genauso gut könnt ihr aber auch Pech haben und er wird es nie bzw. braucht sehr lange Zeit. Die Frage ist, wieweit man selbst damit umgehen kann. Hat man so einen panischen Vogel, der wegfliegen will oder ständig schreit, wenn ihn jemand genauer anschaut, in seinem unmittelbaren Wohnumfeld ist das m.E. eine stärkere Belastung für den Halter, als das ein "normaler" Papageie mit dem "normalen Verhalten" ist.

    Ich will der kleinen Amazone bestimmt keine schöne Zukunft verwehren, doch bin ich der Meinung, dass man die Chancen realistisch einschätzen sollte. Papageien sind sehr eigenständige Charaktere, wo es eigentlich ständig Überraschungen gibt und die sich von ihrem Verhalten nur sehr bedingt "über einen Kamm scheren" lassen.

    Vielleicht habt ihr die Möglichkeit, die Amazone noch öfter zu besuchen, dass ihr ihr Verhalten vielleicht noch ein bißchen besser ausloten könnt ? Reagierte sie nur beim ersten Besuch so panisch, gab es etwas in ihrem Umfeld, dass sie vielleicht so reagieren ließ ? Vielleicht würde ihr Verhalten ja besser werden, wenn man sie öfter sehen würde ...
     
  7. Essi

    Essi Mitglied

    Dabei seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    70839 Gerlingen
    Scheu Ama

    Hallo paraguay

    Ich bin nicht der meinung von Kuehbi
    erstens ist sie noch seher jung zweitens auch meine zwei amas gehen wen fremde kommen in deckung (hinterste ecke ihres Käfigs) gehen die näher fligen sie auch davon.
    Und mit viel liebe und zeit wird auch sie zahm, unser Gina ist jetzt ca.9 monate bei uns anfasen ist nicht und nur wen ihr partner bei uns auf der schulter landet kommt auch sie.Beide sind jetzt zwei Jahre alt ich meine das einzige was du brauchst ist geduld und nochmals geduld und einen pardner.
    gruß Essi
     
  8. #7 Mari & Rico, 18. März 2006
    Mari & Rico

    Mari & Rico Guest

    Hallo!

    Also ich muss mich ganz ehrlich Sanne schon ein wenig anschliessen!
    Und Bea...bitte sei mir net böse....aber ich meine Amas und Aras sind nicht sooo ganz 1:1 zu vergleichen, da die Aras um einiges schlauer sind ;-) .An der Stelle nen lieben Gruß an Henry ;) .

    Was ich sehr!!!! merkwürdig finde ist, daß ein Vogel sehr zahm ist, und der andere sehr scheu. Das kann meiner Meinung nach nur an verschiedenen Erfahrungen der Vögel mit dem Menschen liegen , oder aber/und auch an der Herkunft.
    So wie es geschildert wird erinnert es mich sehr stark an unseren Rico, (der leider ein Wildfang ist). Er hat anfangs auch NUR! geschrieen vor Angst wenn nur jemand ins Zimmer kam.Und auch heute noch, mit viel Zuwendung und Gesellschaft (auch zahmer Gesellschaft) und Ansätzen des Clickertrainings hat es sich nur in so weit verändert, daß er nicht mehr schreit, wenn sich ihm jemand nähert, er Lecker aus der Hand nimmt und aufs Stöckchen kommt.
    In ganz prikären Notsituationen (das war bis jetzt genau 3x!) kam er mal auf den Rücken geflogen, bzw hat mal ein Füsschen auf die Hand gesetzt.
    Das soll jetzt nicht heissen, daß man diesen Vogel NIE zahm bekommen wird.
    Nur denke ich sollte man gerade Ama-anfängern recht objektiv schildern, auf was sie sich da einlassen könnten - gerade erst recht, wenn sie schon vorher um Rat fragen und nicht so in die Amahaltung reinstolpern wie viele von uns.

    Schaut Euch den Süssen genau an, und versucht festzustellen, ob Ihr einen "Draht" zu diesem Tier habt (wir haben unsern Rico damals etliche Male besucht, bevor wir ihn kauften). Und versucht auch zu überlegen, was passiert, wenn der kleine nicht schnell zahm wird.
    Wenn Ihr der Meinung seid, daß das kein Problem darstellt, weil Ihr diesen kleinen Knirps sooooooooo unendlich lieb habt, daß es Euch genügt ihn auch einfach nur anzuschauen, dann hat er vielleicht "seine Menschen " gefunden.

    Aber nichts desto trotz versucht ein wenig mehr zu erfahren.Es kann nicht normal sein - so, wie es ist.
    Wir haben hier z.B. einen (mittlerweile schon sehr alten) Alexandersittich , der anfangs auch so war.... Er wurde aus einem haushalt mit mehreren Tieren "gerettet". Er wurde zig Jahre lang in einem runden Käfig gehalten, stets abgedunkelt, vernachlässigt (zu letzt hat er seine eigenen Käckeleinen fressen müssen :-( ) und gequält.Man hat ihn damals mit Handschuhen gepackt und ihm die Federn ausgerissen :heul:
    Mit viel geduld!!! (Jahre) ist es nun so weit, daß er sich mal auf den Arm nehmen lässt, wenn er wo abstürzt, oder daß er sich durch die Voli an den Füßchen streicheln lässt.Auf Grund seines hohen Alters hat er bei uns keine Partnerin mehr bekommen, denn es grenzt an ein Wunder, daß er überhaupt noch bei uns ist.Er ist unendlich dankbar und pflegeleicht, hält nach dem Mittagessen sein Pläuschen ( Coco, Coco, komm, komm, komm....) und hat bei uns den liebevollen Spitznamen "Eierkopp" geerntet...:D

    Auch wenn es sich jetzt nicht mehr wild anhört....
    So etwas sollte man schon sicher ausschließen können - sonst wird es ein sehr langer Weg.
    Ich wünsche Euch und dem kleinen Schatz, daß Ihr die richtige Entscheidung trefft. Und ehrlicherweise möchte ich hinzufügen.....es ist sicher!! besser, dem kleinen (falls ihr euch für ihn entscheidet) recht schnell einen Partner zu gönnen.Aber genau so ehrlich sage ich hier auch, daß es dann sehr von Vorteil ist, wenn der Partnervogel dann zutraulich ist...denn sie lernen voneinander ungemein mehr, als vom Menschen.

    Ich drücke Euch die Daumen für die richtige Entscheidung
     
  9. #8 vosd_franziska, 19. März 2006
    vosd_franziska

    vosd_franziska Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi,
    ich würde sagen, dass die Amazone auf jeden Fall noch zahm werden kann.
    Ich hab auch eine sehr zahme Handaufzucht und dann noch eine Naturbrut. Die Naturbrut hat vor mir schon bei jemanden gewohnt, war aber ganz ängstlich und hat sich da mit dem 2. vogel nicht verstanden. Hier bei mir hat das mit meiner und der Natrubrut gut geklappt, die mögen sich sehr gerne.

    Er ist zwar nicht genauso zahm wie sie, aber wird schon immer zutraulicher.

    Ich hab ihn jetzt seit ungefähr einem Jahr und man kann riesiger Unterschiede erkennen.

    Am Anfang war er wirklich super ängstlich, wollte nicht, dass man ihm zu nah kommt.....

    Jetzt mittlerweile sitzt er auf meiner Schulter, lässt sich anfassen, hat sich also sehr zum positiven verändert.

    Ich würde es an deiner Stelle auf jeden Fall versuchen. Vor allem, da der Vogel noch so jung ist. Das klappt bestimmt, der brauch nur Vertrauen und Liebe.
     
  10. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo Franziska,

    ich denke mal, bei dir hat die scheue Naturbrut schon einiges von deinem zahmen Vogel lernen können. Bei Paraguay wissen wir ja nicht, ob sie zu einem vorhandenen Vogel dazu kommen würde, von dem sie dann lernen könnte.

    @ Paraguya,
    So wie du diesen Vogel schilderst, würde ich vor einer Aufnahme wirklich zusehen, ob man den Papagei vorher noch ein paar Mal anschauen kann, um sich ein besseres Bild zu machen.

    Derjenige, der den Vogel abgibt, behauptet, er wäre 5-6 Monate alt, wie wir wissen, kann man sich ja nicht immer darauf verlassen, dass das, was einem der Verkäufer erzählt, auch tatsächlich wahr ist ! Der Vogel könnte also auch tatsächlich viel älter sein ? Wir wissen ja auch nicht, wie er aufgezogen wurde, Handaufzucht, Naturbrut oder vielleicht ja sogar Wildfang ? (Angesicht der Herkunftsangabe von Paraguay auch nicht völlig unmöglich).

    Ich halte einfach eine gewisse Vorsicht und eine genaue Überlegung, was man sich und seiner Familie (gerade wenn ein kleines Kind da ist) "zumuten" möchte, denn ein Papagei der möglicherweise noch Jahre lang braucht, bis er sich er sich einigermaßen integriert, ist ja schließlich nicht jedermanns Sache.
    Papageien-Haltung an und für sich ist ja schon ein gewisses Abenteuer was doch ettliche Anforderungen an den Menschen stellt (schaut euch doch bloß mal im Moment hier um - wir haben Balzzeit und die für uns damit verbundenen Freuden :D ), so dass man bei aller Liebe und Geduld die Realität nicht ganz vernachlässigen sollte.
     
  11. josig

    josig Mitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chiemgau
    ängstlich

    Hallo,
    dieser kleinen armen Amazone würde ich eine Chance geben. Wenn sie zahm wird ist das sicher ein sehr, sehr anhänglicher und dankbarer Papagei. Wenn sie die dringend nötige Liebe bekommt kann sie sehr lieb werden. Gerade junge Papgeien benötigen viel, viel Liebe für eine gute Entwicklung. Das arme Kerlchen.
    Grüße Josi :traurig:
     
  12. #11 MELODIE, 20. März 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. März 2006
    MELODIE

    MELODIE Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Was ist denn mit der anderen Amazone passiert? Wurde diese seperat verkauft oder will der Besitzer diese behalten und nur den scheuen Vogel abgeben?
    Wie meine Vorgänger schon teilweise schrieben wäre ich etwas vorsichtig bei diesem Kauf, es könnte sich wirklich um einen Wilfang handeln denn eine so junge Amazone ist auch wenn sie aus Naturbrut stammt, nicht so scheu und ängstlich wie beschrieben. Bei einem Zoohändler in XXX z.B. sind alle zum Kauf angebotenen Vögel nie älter als 6 monate obwohl sie alle aus WF stammen.
    Trägt sie einen geschlossenen Fußring oder ist im Besitz eines Herkunftsnachweises?

    Liebe Grüsse MELODIE
     
  13. paraguay

    paraguay Guest

    Problem gelöst, nun haben wir andere Alternative gefunden...

    Hallo,
    danke erstmal für die vielen Antworten :zustimm:
    Kurz zu dem vorigen Bericht, der andere Vogel wurde nicht abgegeben !!!
    Mittlerweile haben wir neue Kontakte geknüpft und sind auch fündig geworden :freude:
    Wir haben seit ein paar Monaten 4 Blaustirnamazonen, 2 Mönchssittiche, 1 hellroten Ara und seit gestern ein Gelbbrustara Baby :D
    Das warten hat sich also gelohnt...die Blaustirnamazonen sind echt klasse, sehr gelehrig und sprachbegabt...babbeln schon alles was die Nachbarn erzählen nach und das natürlich in spanisch 8o und wir versuchen dann denen deutsch beizubringen :zwinker:
    So, das war´s erstmal....
    Viele Grüße aus Paraguay
    Susi
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    hallo, das klingt ja super. so schnell ein ganzer vogelpark!

    stell doch mal fotos der amazonen rein, bitte! ok, zur not auch der anderen:-))

    und berichte doch mal, wie es deinen gefiederten so geht.
     
  16. paraguay

    paraguay Guest

    Hallo !!!

    Ja, bei uns hat sich einiges getan :prima:
    Werde auch gleich mal versuchen Fotos einzustellen, aber ob es gelingt weiß ich nicht :zwinker:
    Erst hatten wir ja unseren Mönchssittich, irre dieser Vogel...fliegt frei draußen rum und kommt immern wieder :freude:
    Diesen habe ich von Kunden geschenkt bekommen, Handaufzucht !!!
    Danach kamen 2 Blaustirnamazonen dazu, natürlich in einer separaten Außenvoliere, zur Freude unserer Hunde ;)
    Mitttlerweile sind es 4 Blaustirnamazonen, die letzte kam gestern dazu, da sich ein Pärchen gebildet hatte :zwinker: Nun ist wieder alles durcheinander....das Pärchen hockt nicht mehr zusammen...naja die werden sich nun schon den passenden Partner aussuchen :trost:
    Desweiteren haben wir noch 1 hellroten Ara und seit gestern auch ein Gelbbrustarababy, ach und unser Mönchssittich hat auch Gesellschaft bekommen, keine Ahnung ob männlich oder weiblich...es paßt aber schon :p
    Bei dem Baby (Gelbbrustara) hatte ich auch gefragt wegen der Fütterung, aber in einem anderen Thema.
    So, das war´s erstmal von mir...
    Viele Grüße
    Paraguay
     

    Anhänge:

Thema: Amazone-sehr ängstlich trotzdem kaufen ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie muss man mit amazon papagei umgehen

    ,
  2. baby papagei ist sehr ängstlich

Die Seite wird geladen...

Amazone-sehr ängstlich trotzdem kaufen ? - Ähnliche Themen

  1. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  2. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)
  3. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  4. Welche UV-Lampe ist gut ?

    Welche UV-Lampe ist gut ?: Hallo, ich besitze seit fast einem halben Jahr 2 Blaustirnamazonen. Seit ein paar Tagen bin ich auf das Thema UV-Licht gestoßen. Habe mich auch...
  5. Kauf von Trauerschwänen

    Kauf von Trauerschwänen: Guten abend zusammen :) Ich hätte da mal ne frage. Ist es prinzipiell möglich einen Einzelnen Trauerschwan zu kaufen? Also ich weiß die Tiere...