Amazone stationär beim Tierarzt:-( Hilfe!!!

Diskutiere Amazone stationär beim Tierarzt:-( Hilfe!!! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, vielleicht könnt ihr mir helfen eine Ursache zu finden...Seit Sonntag war meine Amazonendame nur noch schlapp in der Ecke gesessen...Hab...

  1. #1 sannenanne, 25. April 2014
    sannenanne

    sannenanne Mitglied

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    vielleicht könnt ihr mir helfen eine Ursache zu finden...Seit Sonntag war meine Amazonendame nur noch schlapp in der Ecke gesessen...Hab sie beobachtet und dachte es liegt vielleicht daran weil das Männchen in Brutstimmung ist...Dienstag früh hab ich gesehe wie sie Schleim hochwürgt und ihn wieder runterschluckt...mehrmals hinteinander...Am Nachmittag hab ich sie rausgelassen, dachte vielleicht tut ihr das Fliegen gut. Sie hat bissl Hirse außen gegessen und ist dann abends nicht wie üblich in ihren Käfig, wo der Hahn schon auf sie wartete, sondern in den Transportkäfig, der auf dem Tisch steht. Hab ihn zum gewöhnen da hingestellt, weil ich sie damit bei guten Wetter in eine Außenvoliere bringe. Sie hat da gesessen wir ein Häufchen Elend...Mittwoch früh hab ich gleich beim Arzt angerufen und einen Termin für 11 Uhr bekommen. Da wurde sie geröngt und untersucht. Er hat eine vergrößerte Leber auf dem Röntgenbild gesehen und viele Gasbläschen in Kropf, Magen und Darm...Aber konnte mir nichts genaues sagen...er meinte ich solle sie bei Ihnen lassen, da sie nichts isst und schlecht aussieht. Gestern hab ich angerufen, er meinte sie behält das Futter mit der Sonde, aber ist selbstständig noch nichts. Den Allgemeinzustand hat er bisschen besser eingeschätzt zum Vortrag. Jetzt hab ich gerade eben wieder angerufen, hatte aber nur die Tierarzthelferin am Telefon. Die meinte der Arzt würde mich zurückrufen, der Zustand sei unverändert...

    Ich werde hier wahnsinnig vor dem Telefon...und ich weiß nicht was ich falsch gemacht hab bzw ob ich was falsch gemacht habe...ich weiß nicht was sie hat, warum es ihr so schlecht geht... Es war Samstag nichts anders als sonst...

    Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich war mit ihr vorher noch nie bis auf Check Ups beim Arzt...ich kenn es nur noch von meinen Wellis... Wenn die stationär aufgenommen wurden, wurde ich nach paar Tagen angerufen und gefragt ob ich sie einschläfern möchte oder sie waren bereits auf dem Weg in den Himmel... Bin echt verzweifelt...Was mach ich dann mit ihm...er sieht mich die ganze Zeit schon so vorwurfsvoll an...

    Vielleicht sagen euch die Symptome was...

    Danke für Eure hilfe

    Susanne
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 25. April 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.356
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Susanne,

    was genau außer Röntgen wurde noch gemacht? Abstriche mit Anzüchtung z.B. ? Wurde Blut angenommen? Sind Deine Amazonen auf Viren untersucht worden in der Vergangenheit, z.B. auf Borna? Zu welchem TA gehst Du, wenn ich das weiß, weiß ich meist auch wie kompetent der ist (gerne auch per PN)? Was wiegt sie aktuell? Wie alt ist sie?

    Das sieht jetzt so nach einer Kropfentzündung aus, ist aber wie Du schon geschrieben hast nur ein Symptom, was da genau dahintersteckt...? Das kann alles Mögliche sein - ein bakterieller Infekt, eine Vergiftung, ein viraler Infekt, Pilze wie z.B. Hefen... Man kann wirklich nur spekulieren.

    Du hast sicherlich nichts falsch gemacht. Mach Dir keine Vorwürfe.
     
  4. #3 Flattermann, 25. April 2014
    Flattermann

    Flattermann Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Februar 2004
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo Susanne,
    Du hast nichts falsch gemacht, mache Dir keine Vorwürfe!!!!
    Ich drücke Euch ganz fest die Daumen, das alles wieder gut wird.
    Ich habe leider meine GP Henne in der Nacht vom 21.4-22.4 verloren. Die Tierklinik ( Notaufnahme am Ostermontag) rief mitten in der Nacht an.
    Mein Tierarzt hatte sie am Gründonnerstag nach 9 Tagen stationärer Aufnahme als wieder fit entlassen. Medikamente haben wir weitergegeben ( Pilzmittel und Antibiotika). Ich glaube das sie viel zu früh entlassen wurde!!!! Hoffentlich kommst Du nicht aus meiner Ecke, wegen dem Tierarzt.

    Bitte achte ganz dolle darauf wenn Du sie abholst, das wirklich alles wieder ok ist und sie fit ist.

    Liebe Grüße
    Silke
     
  5. #4 sannenanne, 25. April 2014
    sannenanne

    sannenanne Mitglied

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Charly18blue,

    danke für deine schnelle Antwort. Ich bin mit ihr zu unserem Tierarzt nach Erlangen Dr. Schramm. Ist spezialisiert auf Papageien und hatte bisher nur gute Erfahrung mit ihm.

    Es wurde neben Röntgen noch ein Abstrich aus der Kloake genommen. Er meinte ich kann den Abstrich für 150€ auf Bornavirus untesuchen lassen, aber u.U. wäre es dann vielleicht für sie schon zu spät, bis das Ergebnis kommt...er hat auch noch an den Nasenlöchern gerochen, was ich nicht ganz verstanden hab? und so meinte er, hat das Gefieder leicht bräunlichen Stellen am Bauch. Das ist mir noch nie aufgefallen. Er meinte das deutet auf eine Stoffwechselstörung hin. Und ihr Allgemeinzustand hat ihr nicht gefallen, weil sie so schlapp auf ihrem Stängchen saß. Er meinte er will sie auf jeden Fall stationar behandeln, da sie auch nicht handzahm ist und ich sie nicht mit Sonde füttern kann. Er meinte sie braucht erstmal unbedingt was zu essen, da der Kot schon so eine Art Hungerkot ist meinte er - also eben weiß mit schwarzem Fleck.

    Meine Paula ist 8 Jahre alt, was sie wiegt weiß ich leider nicht. Mein Fehler könnte vielleicht gewesen sein, dass ich ihr gerade versuch mit den beiden bissl zu trainieren und sie dadurch ein paar Sonnenblumenkerne oder Nüsse mehr bekommen... aber dann müsste mein Coco doch auch Anzeichen haben, wenn ich sie vielleicht zu fett gefüttert habe oder?
     
  6. #5 charly18blue, 25. April 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.356
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Susanne,

    Du bist in der TA Praxis , da hab ich bis jetzt nur Gutes gehört.

    Kein Kropfabstrich? Oder ist Dir das in der Aufregung nicht aufgefallen?

    Ich schon, manche Erkrankungen haben einen typischen Geruch.

    Davon kommts sicherlich nicht.

    Wann bekommst Du erste Ergebnisse bzgl. Abstrich/e? Hast du ihn mal gefragt wie das Gewicht ist und wie sie das Futter verdaut, sprich wie die Kropfentleerung ist? War der Drüsenmagen auf dem Röntgenbild normal groß?

    Ich kann mir gut vorstellen wie es Dir geht und die Daumen für Deine Kleine sind gedrückt. :trost:

    @Silke - Hab Deine Bewertung mit Trauer gelesen bei den vk TÄ und habe bzgl. des bewerteten TA die gleichen Erfahrungen gemacht. Nehme ihn aber nicht aus der Datenbank raus, damit die Leute die Bewertungen als Warnung lesen. Lies mal die Bewertung die nach Dir eingestellt wurde, das ist eine Freundin von mir.
     
  7. #6 sannenanne, 25. April 2014
    sannenanne

    sannenanne Mitglied

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Susanne,

    ja ich hab auch einen sehr guten Eindruck von der Praxis. Habe aber auch gerade eine Praxis näher bei mir gefunden in deinem Thread über vogelkundige Tierärzte. Wäre für das nächste mal auch eine Option.

    Nein nur ein Abstrich von der Kloake.

    Er will mich heute noch Anrufen, dann frag ich mal, ob er irgendwelche Ergebnisse hat und wie die Verdauung ist. Gestern meinte er sie behält das Futter und es wandert vom Kropf in den Magen. Die Tierarzthelferin meinte auch sie hat ein paar Sonnenblumenkerne zaghaft gegessen... Der Drüsenmagen war normal groß, aber ihn haben die Gasblässchen gestört, die auch im Kropf und im Darm waren.

    Ich hoffe er ruf mich bald zurück...Glaub ich nerv die schon langsam in der Praxis...aber jetzt ist dann ja erstmal Wochenende und ich wüsste schon gerne vorher Bescheid, was mit meiner kleinen ist...

    @Silke: Danke auch für Deine Antwort. So lange stationär behandelt? Oh... und ich bekomm die Panik nach zwei Tagen.. ist dass denn normal dass Papageien solange behandelt werden? Oder sinkt mit jedem Tag länger die Chance auf Heilung? Kenn das nur so gar nicht...Meinen Coco hab ich jetzt 13 Jahre und einmal musste er am Auge operiert werden und ich konnte ihn danach wieder mitnehmen... deswegen bin ich etwas beunruhigt...

    Der Tierarzt hat mir auch angeboten ihren Parnter mit abzugeben, damit sie nicht so alleine ist. War mir aber nicht sicher, da er momentan voll in Balzstimmung ist und sie nicht in Ruhe lässt...Aber hab auch Angst dass sie da traurig alleine irgendwo sitzt und denkt ich hab sie abgegeben und komme nicht mehr...
     
  8. #7 charly18blue, 25. April 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.356
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Susanne,

    die Länge des stationären Aufenthaltes sagt nichts über eine Gesundwerden oder nicht aus. Manche Erkrankungen brauchen einfach ihre Zeit und da Deine Kleine selber nichts frißt, ist sie dort gut aufgehoben, sie muß ja per Sonde ernährt wrden. Wurde denn vorab schon Medikamente verabreicht? Weißt du das?

    Das ist auf jeden Fall gut.

    Na und, schließlich gehts um Deine Paula und dafür muß man Verständnis haben!!!!

    Hast Du ihm gesagt, dass er zur Zeit in Balzstimmung ist? Ich denke, da ist es besser wenn er nicht mit dort ist. Grundsätzlich finde ich es sonst besser wenn der Vogelpartner als Tröster mit dabei ist.

    Sobald Du was hörst sag Bescheid.
     
  9. #8 charly18blue, 26. April 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.356
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Susanne,

    gibts was Neues, weiß Du wie es Deiner Kleinen geht?
     
  10. #9 sannenanne, 29. April 2014
    sannenanne

    sannenanne Mitglied

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Susanne,

    danke für die Nachfrage.

    Es war ein Drama am Wochenende...

    Habe Freitag auf den Rückruf ewig gewartet...um 21:30 endlich der Anruf...der Arzt meinte ihr geht es nicht besser, sie frisst noch nicht selbständig und er möchte am Montag weitere Untersuchungen veranlassen...bis dahin haben wir ja auch nur einen Abstrich aus der Kloake und ein Röntgenbild gemacht. Und er meinte auch wenn sie bis Montag weiterhin die Nahrung verweigert, sollen wir uns mal Gedanken übers Einschläfern machen...nach dem Telefonat war ich total fertig...mein Mann auch (obwohl er vorher nicht so an den Papageien gehangen hat). Am Samstag bin ich aufgewacht und wollte sie einfach sehen. Sehen wie es ihr beim Tierarzt geht, wer sie behandelt, wie die Praxis übers Wochenende besetzt ist usw. Hab angerufen und gefragt ob ich sie besuchen kann. Durfte auch gleich losfahren kein Problem. Um 11 Uhr war ich drin und sie haben meine Kleine aus der Tierstation in ein Behandlungszimmer gebracht, wo ich mit ihr dann alleine war. Sie sah nicht fit aus, aber auch nicht so elend, wie ich nach dem Telefonat erwartet hab. Hab ihr dann paar Sonnenblumenkerne gegeben und die hat sie auch brav gefressen...War mit ihr dann da drin und hab gemerkt, dass sie die Praxis wahnsinnig stresst. Telefonklingeln, Laufen, Tiergeräusche...Lauter fremde Geräusche. Sie konnte gar nicht entspannen, war immer angespannt. Hab dann mit der Tierarzthelferin ausgemacht ich nehm sie mit, da sie daheim mehr Ruhe hat und ihren Partner. Sie meinte ok und der Arzt kommt nochmal. Hab dann sehr lange auf den Arzt warten müssen...Er hat mir erklärt welche Medikamente ich ihr geben muss, Calcium, etwas gegen die Übelkeit und ein Schmerzmittel. Der Arzt hat sie nochmal gefüttert mit dem Brei in den Kropf und die Medikamente gespritzt. Danach saß sie die ganze Autofahrt auf dem Boden...und ich hab mir schon Vorwürfe gemacht. Auch daheim angekommen saß sie erstmla nur auf dem Boden... Ihr Partner begrüßte sie mit einem wehleidigen "oh weh oh weh" und da kamen mir noch mehr die Tränen... Ein paar Sonnenblumenkerne hab ich am Samstag noch in sie bekommen und bisschen Bananenbrei...mehr aber nicht. Sonntag früh hatte ich Angst sie tot am Boden zu finden...Aber sie saß schlafend auf ihrer Stange. Ich machte ihr einen Obstspieß und wartete ab ob sie was isst, bevor ich sie mit dem Brei zwangsfütterte. Aber leider hat sie nur ein paar Bissen von der Birne gegessen und von der Hirsekolbe bisschen...Also haben mein Mann und ich ihr die Medikamente und die Brei versucht in den Schnabel zu bekommen. Sie hat den größten Teil runtergeschluckt und danach hab ich ihr das Rotlicht angemacht und sie bisschen in Ruhe gelassen. Später bin ich wieder rein und merkte dass ihre Augen bisschen wacher waren. Ein Stück Mandel hat sie gegessen und ihre Augen haben wie früher gefunkelt wenn sie was besonders leckeres gegessen hat. Ein kleiner Hoffnungsschimmer...hab mich zu ihr hingesetzt und sie bebachtet. Und sie hat sich geputzt!!! Endlich seit knapp einer Woche...Ihr Gefieder sah schrecklich aus. Da sie beim Tierarzt gefangen werden musste und dadurch viel Kot in ihre Federn gekommen ist. Ich hatte das Gefühl sie war selber ganz erstaunt wie schmutzig sie war. Überall hat sie ihre Feder geputzt, fast über eine Stunde. Danach hat sie auch wieder bisschen was gegessen. Ich hab ihren Kot untersucht und leider festgestellt, dass die Hirsekolben unverdaut wieder rauskommen...was ja ein wichtiges Anzeichen für den Borna Virus ist... Hab sofort das Weinen angefangen...Sonntagabend haben wir ihr dann auch nochmal den Brei und die Medikamente gegeben, weil sie einfach nciht genug selber gegessen hat, vor allem weil das meiste ja so wieder rausgekommen ist, ohne Verdauung. Am Abend haben mein Mann und ich beschlossen, dass ich am Montag zu einem anderen Spezialisten in unserer Nähe gehe. Dr Firtz Karbe in Leinburg. Die Adresse hab ich von deinem Thread Susanne!!! Vielen Dank!!! Ich kannte die Praxis vorher nicht, obwohl sie deutlich näher ist, als die von Herrn Dr. Schramm. Ich hab Montag früh gleich angerufen und einen Termin bekommen. Paula sah auch deutlich besser aus. Ihre Augen, die Haltung und auch die Aufmerksamkeit. Aber ich wollte trotzdem nochmal alles durchchecken lassen. Dr. Karbe hat sie gesehen und gemeint, sie sieht doch fit aus und vom Einschläfern ist sie noch weit weg...Erleichterung. Er hat sie abgetastet und gemeint dass sie nicht zu dünn ist und der Kropf fühlt sich auch in Ordnung an. Hat dann noch Röntgenbilder gemacht, Blut genommen und einen Abstrich für den Borna Virus Test genommen. Blut hat er gleich untersucht. Er meinte sie hat zu viele weiße und zu wenig rote Blutkörperchen, was für eine Entzündung spricht. Er wollte sie über Mittag behalten und noch einen Röntgenbild mit Kontrastmittel machen, damit er die Verdauungsorgane sieht. Als er aber das Röntgenbild machen wollte, war von dem Kontrastmittel nicht merh viel in Paulas Magen, sondern nur noch in ihrem Darm. Er meinte sie hat eine zu schnell Verdauung, daher auch die unverdauten Körner. Und er meinte das spricht eher für einen Pilz als für den Borna Virus. Aber ausschließen kann und will er den Virus trotzdem nicht, so lange er das Ergebnis vom Test nicht hat. Aber er meinte auch, dass sie über Mittag immer schön an ihrer Knuserstange geknuspert hat und sie schon Appetit hat und von alleine frisst. Zur Sicherheit hat er ihr dann noch einen Brei gegeben und dazu noch ein Medikament gegen Pilze, was ich ihr jetzt weiter geben soll. Er meinte ich soll Freitag nochmal vorbeikommen, da haben wir das Ergebnis von dem Test. Wenn es ihr aber deutlich besser geht, reicht es wenn ich anrufe und muss nicht extra mit ihr vorbeikommen.
    Ich bin so happy, dass es ihr besser geht. Ihre Augen funkeln wieder und sie ist deutlich aktiver. Gestern wollte sie unbedingt aus dem kleinen Käfig raus, aber solange ich ihr die Medikamente geben muss, kann ich sie nicht in die Voliere setzen, da ich dann nicht an sie rankomme ohne dass er mir die Finger abbeißt :-) Gestern kam auch ihr ersten "Hallooooo" wieder!!! Seit knapp zwei Wochen das erste Wort von der sonstigen Plappertasche :-) Hab mich so gefreut. Und auch er hat gestern deutlich mehr geredet und geschrien, als die letzten Tage, wo es ihr schlechter ging. Ich nehm das mal als positives Zeichen, dass auch er merkt es geht ihr besser :-) Jetzt muss nur noch der Test am Freitag negativ sein, dann gehts weiter mit dem Bau der Außenvoliere für die zwei :-) Bin so froh und auch mein Mann ist total happy :-)

    Danke Susanne für Deine Unterstützung und vor allem für die Adresse von Herrn Dr. Karbe!!!!
     
  11. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.177
    Zustimmungen:
    119
    Ort:
    CH / am Bodensee
    puh, welch ein Wechselbad der Gefühle
    drücke euch die Daumen, dass es weiterhin aufwärts geht
     
  12. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.833
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Mittelfranken
    Hallo Susanne,
    ich lese voll Spannung deine Berichte über deine Kleine und habe die ganze Zeit die Daumen gedrückt.
    Jetzt bin ich sehr erleichtert, dass du mit ihr zu Dr. Karbe gehst - bei ihm sind auch meine Vögel in Behandlung. Dort ist deine Kleine in den besten Händen.
    Weiterhin alles Gute!
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 charly18blue, 29. April 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.356
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Susanne,

    es liest sich wie ein Krimi und ich bin sowas von froh und glücklich, dass es Deiner Kleinen besser geht. :freude: :beifall: :freude:
    Ja Dr. Karbe ist schon ein ganz besonderer Vogeltierarzt :zustimm: . Jetzt sind die Daumen für einen negativen Bornatest gedrückt und dass es weiterhin aufwärts geht.
     
  15. #13 Flattermann, 29. April 2014
    Flattermann

    Flattermann Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Februar 2004
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo Susanne,
    meine Güte, Ihr durchlebt ja ein Wechselbad aller Gefühle, aber ich freue mich ganz doll darüber das es Deinem Vögelchen wieder besser geht, und Sie sich
    wieder ganz schnell von dem ganzen Streß erholt.
    Deine Geschichte erinnert mich ganz doll an meine Lucca, dieses Gefühl der Hilflosigkeit ist unerträglich.
    Ich drücke Euch ganz feste die Daumen.

    Liebe Grüße
    Silke
     
Thema:

Amazone stationär beim Tierarzt:-( Hilfe!!!

Die Seite wird geladen...

Amazone stationär beim Tierarzt:-( Hilfe!!! - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnchtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnchtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  5. Hilfe für Mauersegler

    Hilfe für Mauersegler: Guten Tag Alle, ich bin über eine Vogelseite auf eine Spendenaktion für die Mauerseglerklinik gestoßen, Mauersegler - auf fremden Flügeln in den...