Amazonen dürfen keine Erdnüsse

Diskutiere Amazonen dürfen keine Erdnüsse im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich weiß nicht, ob es schon ein Thema gibt, aber ich schreibe trotzdem eines. Amazonen und Papageien (fast alle Vögel) dürfen keine...

  1. #1 FabiVogelfreund, 4. Januar 2009
    FabiVogelfreund

    FabiVogelfreund Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19. August 2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich weiß nicht, ob es schon ein Thema gibt, aber ich schreibe trotzdem eines.
    Amazonen und Papageien (fast alle Vögel) dürfen keine Erdnüsse! Die "Kerne" sind mit einer dünnen roten Haut umgeben, worunter sich Pilzsporen befinden, die für den Menschen nicht schädlich sind, jedoch für den Vogel lebensbedrohlich sind. Ich habe selbst eine Amazone, der das passiert ist. Früher bekam sie immer Futter, in dem Erdnüsse enthalten waren. Mein Tierarzt erklärte uns, dass man diese Pilze, die sich auf Lungen und sogar auf anderen Organen ansiedeln. Wenn diese Krankheit (auch Aspergilliose genannt) nicht behandelt wird, stirbt der Vogel daran. Unsere Amazone (eine Venezuelaamazone) wird die Pilze NIE wieder wegbekommen :( .

    Deshalb schreibe ich diesen Beitrag, damit mehr Vögel vor der Krankheit bewahrt werden

    Gruß
    Fabian
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sonja28

    sonja28 Mitglied

    Dabei seit:
    8. April 2008
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    wirklich ich hab schon gewusst das man sie nicht zu viel füttern sollte aber habe nicht gewusst warum.
    ich frage mich dann nur warum sie in vielen fertigmischungen drinnen sind
    mit freundlichen grüssen sonja
     
  4. #3 Frank0962, 4. Januar 2009
    Frank0962

    Frank0962 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. April 2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    so würde ich das mit den Erdnüssen nicht stehen lassen. Die gefährlichen Pilzsporen befinden sich nicht unter der inneren roten Schale (selbst TÄ können nicht alles wissen :nene:) sondern in der äußeren rauhen Schale. Deswegen sollen Erdnüsse nur im geschälten Zustand gefüttert werden.
    Da sie aber sehr fetthaltig sind, sollen die Papageien nicht zu viel davon bekommen.:+klugsche
    Übrigens können sich die Pilzsporen auch im Körnerfutter befinden, deswegen sollte man stets auf das haltbarkeitsdatum und auch auf die Zusammensetzung achten.

    Einmal in der Woche bekommen meine Amazonen und Graupapageien geschälte Erdnüsse.

    MfG

    Frank
     
  5. Ira

    Ira Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo, auch ich puhle die Erdnüsse immer ab,denn gerade als Belohnung werden diese sehr gerne genommen und so geht man halt auf Nummer sicher.Gruß Ira
     
  6. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Dieses Thema sollte eigentlich seit langem durch und bekannt sein!

    Erdnüsse sind die Hauptfaktor der Aspergillose-Erkrankung!
    Erdnüsse mit Schale sollten NIEMALS !!! weder geschält, noch in Schale, gegeben werden!
    Die Futtermittelhersteller, die das heute noch immer nicht beherzigen, sollten gemieden werden wie die Pest!

    Ihr könnt geschälte Erdnüsse (z.B. von Ültje ungesalzen (!!!!)) geben.
    Es gibt auch verschiedene Futtershops, die behandelte Erdnüsse (geschält und ungesalzen) anbieten.

    Es gibt so viele Nüsse, die für die Geier geeigneter sind, weshalb müssen es also immer Erdnüsse sein???

    Grüsse
    Sonja
     
  7. #6 FabiVogelfreund, 5. Januar 2009
    FabiVogelfreund

    FabiVogelfreund Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19. August 2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo. Wir kaufen unser Futter immer im Schwarzwald. Wir lassen uns das dann nach Hause schicken, da in dem Laden das Lager extra steril gehalten wird und das Futter immer mit Stickstoff eingepackt wird, damit sich keine Keime oder Ähnliches bilden. Wir haben uns dort alles angeschaut. Die raten auch dringends von Erdnüssen ab und man findet im ganzen Futtersortiment keine Erdnüsse. Der Laden ist nur zu empfehlen.:beifall:

    Gruß Fabian
     
  8. chica78

    chica78 Papageien-Mama :-)

    Dabei seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    10315 berlin
    Hallo,

    ich gebe meinen Amazonen prinzipiell keine Nüsse - egal ob Erdnuss, Walnuss o.ä. Da Amazonen generell zu Fettleibigkeit neigen, bekommen sie auch ganz, ganz wenige Sonnenblumenkerne. Es gibt spezielle Futtermischungen, die "fettärmere" Körner enthalten.

    Was die Pilze betrifft, glaube ich dass diese unter der Schale sowie auch an der Nuss als solche sein könnten.

    Ich würde daher raten, keine Nüsse zu verfüttern (höchstens mal eine zu Weihnachten oder so :D).
     
  9. #8 Alfred Klein, 5. Januar 2009
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.438
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    So kann man das aber auch nicht stehen lassen.
    Meine bekommen Nüsse, und zwar Erdnüsse und Walnüsse.
    Die Erdnüsse (mit Schale) sind allerdings keine wie sie im Futter enthalten sind (rohe Nüsse) sondern die aus dem Laden für Menschen, die sind geröstet. Da bei der Röstung Temperaturen von mehr als 120°C erreicht werden hält das der Aspergillus nicht aus und stirbt ab. Zu Deutsch - die gerösteten Erdnüsse sind ungefährlich.

    An Walnüssen verfüttere ich auch nur Lebensmittelqualität und zwar die geschälten Walnüsse von Lidl und Aldi. Diese habe ich ganz einfach ausgetestet indem ich sie eine ganze Weile offen hingelegt habe. Die Walnüsse wurden dadurch zwar ranzig, aber ein Pilz oder Schimmel hat sich nicht gebildet. Ergo sehe ich diese Walnüsse als ungefährlich an und zudem sind diese wegen der enthaltenen ungesättigten Fettsäuren auch noch sehr gesund.

    P.S.
    Auch in den hochgelobten Pellets von Harrisons sind gemahlene Erdnüsse enthalten.
     
  10. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Auch diesem Satz muß ich widersprechen.
    Nicht ALLE Amazonen neigen zu Fettleibigkeit.
    Meine, z.B., haben Idealfigur mit absolut wechselndem Futter.

    Ich füttere regelmäßig Nüsse, das ist das Gute-Nacht-Leckerli.
    Dabei biete ich Walnüsse, Macadamias, Cashews, u.s.w. an.
    Nüsse sind äusserst gesund und man sollte sie nicht vorenthalten.
    Selbstverständlich ALLE UNGESALZEN!!!!
    Wie ich bereits schrieb, gibt es auch Erdnüsse, die geröstet, aber ungesalzen sind. Gegen diese Gabe ist nichts einzuwenden.

    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  11. #10 Amboina, 5. Januar 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2009
    Amboina

    Amboina Guest

    Erdnüsse

    Amazonen sollte mann nur sehr selten Erdnüsse wegen der verfettung geben
    aber die Pilzsporen sind in der Ausenschicht und nicht in der roten Haut sondern das gegenteil ist der Fall darin befinden sich Polyphenole welche den Kern im Boden vor Pilzen und Bakterien schützen.
     
  12. chica78

    chica78 Papageien-Mama :-)

    Dabei seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    10315 berlin
    Hallo Sonja,

    Das ist nicht ganz richtig, tendenziell neigen Amazonen eben doch dazu, siehe z.B hier:

    http://www.vet-magazin.com/wissenschaft/papagei/Beitraege/Fettleibigkeit-Papagei.html

    http://www.aras-amazonen.de/index.php?cat=74&id=87

    Es gibt ja auch aus guten Grund spezielle, fettärmere Futtermischungen für Amazonen (z.B. bei Ricos "..Amazonen gehören zu den Papageienarten, die bereits beim Betrachten von fetthaltigen Saaten zunehmen. Ab dem 3. oder 4. Lebensjahr sollte man daher mit solchen Futtermitteln vorsichtig umgehen....")

    Daher sollte man mit fetthaltigem Futter vorsichtig umgehen. Jeden Abend eine Nuss halte ich jedenfalls für zuviel des guten - obwohl sich meine beiden schon freuen würden, ist ja klar :D

    Aber ich würde mich auch freuen wenn ich jeden Abend eine Tafel Schokolade essen würde - meine Waage allerdings auch ..... :(

    Ich gebe nur zu bedenken, dass man speziell bei Nüssen, die doch wirklich alles andere als fettarm sind, aufpassen soll (abgesehen von der Pilzgefahr!). Es gibt sicherlich bei den Amas auch Unterschiede, ganz klar wie bei den Menschen auch. Der eine nimmt schneller zu als der andere - prinzipiell werden Amazonen aber eher dick als z.B. Graupapageien.
     
  13. chica78

    chica78 Papageien-Mama :-)

    Dabei seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    10315 berlin
    Hallo Alfred,

    ich sage ja nur, dass ich das rate - prinzipiell glaube ich nicht dass es schadet wenn ich KEINE Nüsse verfüttere, oder gibt es einen gesundheitlichen Vorteil? Mir ist einfach die Gefahr, die durch evtl. Pilzsporen und der hohe Fettgehalt zu gross (bin vielleicht auch was Aspergillose + Leberverfettung betrifft etwas vorgeschädigt - deshalb gehe ich lieber auf Nummer sicher...... :( )
     
  14. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Hallo chica78,
    meine Beiden sind WF aus den '90ern.
    Mein Mädel dürfte mittlerweile um die 30 Jahre sein.
    Dennoch hat sie Idealgewicht und das war noch nie anders, jedenfalls seit ich sie habe.
    Ich füttere zwischendurch auch Diätfutter, aber nur, weil sie es gerne mögen, nicht figurbedingt.
    Von der leichten Aspergillose, die sie hatte, ist nichts mehr zu sehen.
    Leberwerte sind bei Beiden absolut ok.
    Sie mögen ihre Nuss und sie sollen sie auch gerne haben.

    Aber das Hauptthema drehte sich ja um unbehandelte, ungeschälte Erdnüsse und die sind nun mal unter allen Umständen zu vermeiden.
    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  15. #14 Gruenergrisu, 5. Januar 2009
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    jeder muß es für sich selbst entscheiden, wie und was er füttert.
    Meine Erfahrungen mit Erdnussfütterungen in den ersten Jahren der Papageienhaltung sind so schlecht, dass ich sie unter keinen Umständen Amazonen geben würde.
    Die Erdnuss ist biologisch betrachtet keine Nuss. Sie ist eine Hülsenfrucht, die im Erdreich wächst. Daher auch der hohe Verpilzungsgrad der Schale.
    Darüber hinaus ist die Frucht überaus hart und schlecht verdaulich. Die Verweilzeit im Kropf ist enorm lang. Sie liegt wie ein Stein.
    2002 haben die erwähnten handelsüblichen geschälten Erdnüsse bei 2 meiner Amazonen Kropfreizungen hervorgerufen, da ich damals abends eine halbe Nuss als Leckerli verfüttert habe. Die Ursache für diese Kropfreizungen war recht lang unklar, bis ich die Erdnüsse wegließ und das Problem nach 2 Tagen behoben war.
    Unbedenklich und gesund sind Walnüsse, Makadamianüsse und Haselnüsse, Cashewkerne, die ich in Bioqualität gebe, aber immer nur als Leckerli wegen des Fettgehaltes.
    Mischfutter mit Erdnüssen ist abzulehnen. Für Amazonen kann man Großsittichfutter mit Sonnenblumenkernen geben. Gute Futtermischungen enthalten aber auch für Papageien keine Erdnüsse.
    Es liegt am Verbraucher/Halter, dass endlich durch Boykott diese ungünstigen Futtermischungen verschwinden.
    Auch sollte sich jeder Halter über die Bedürfnisse der Futterzusammensetzung seiner Vögel informieren. Es gibt Arten, die fettreichere Kost benötigen, ja in der Natur davon leben, andere haben eine Neigung zur Leberverfettung wie die Amazonen, die einen mehr, die anderen weniger.
    Grüße
     
  16. #15 Rico wolle, 6. Januar 2009
    Rico wolle

    Rico wolle Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    1.622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    köln
    obwohl die meisten wissen dass erdnüsse und auch das futter in dem erdnüsse enthalten sind ... aspergilose bei unseren papas auslösen können
    finde ich es gut dass fabian dieses thema nochmal hier angesprochen hat .. und man sieht dass es immer wieder neue user gibt die dieses nicht wissen
    ... von daher fabian :zustimm:
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. panter2306

    panter2306 Guest

    Erdnüsse und Amazonen

    Hallo,

    ich habe mit großen Interesse eure unterschiedlichen Meinungen gelesen. Da möchte ich als Amazonenhalter doch meinen Teil dazu beitragen.
    Bei dem Futter unserer Amazonen achten wir darauf das beide viel gemüse und Obst haben. Beispiele was wir Füttern sind auf unserer Seite papageienhaus.eu zu sehen. Erdnüsse geben wir auch, aber da nur die gerösteteten die ich selber aufgepuhlt habe. Die Rote Schale wird auch entfernt. Die Erdnüsse gibt es auch nur als Belohnung. Dafür gerne aber mal mit meheren Übungen mehr davon. Ich lassen den Vogel auf Befehl dahin fliegen wo ich hinzeige. Dann gibt es die Belohnung. Übrigens nehme ich nicht nur Erdnüsse sondern auch Pinienkerne. Sind etwas kleiner. Von Fettleibigkeit bei unseren Amazonen ist nichts zu sehen.unsere Kiki hat ein Durchschnittsgewicht von ungefähr 360 gramm. unser Rocky liegt ungefähr bei 430 gramm. Da beide sehr viel fliegen (3 1/2 jahre alt) gibt es bei uns mit Fettleibigkeit keine Probleme.
    Neben den ganzen Nüssen die wohl doch bei einigen recht häufig gereicht werden sollte man darauf achten das dies nicht der Hauptbestandteil der Nahrung ist. Wie gesagt, bei uns ist es zu 90% Obst und Gemüse. Körner sind zwar den ganzen Tag während wir zur Arbeit sind vorhanden, da gehen unsere beiden aber nicht bei. Die Futtern lieber Obst und Gemüse.
    Bei nüssen achten wir immer darauf das auch entsprechend Bewegung bei den Tieren ist. Also viel fliegen und nicht nur auf der Stange sitzen und Nüsse geben. Ich hoffe hier meinen Teil dazu beigetragen zu haben.
     
  19. Papagilla

    Papagilla Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. November 2006
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Hannover
    Ich habe das Glück, daß meine beiden alten Amas am liebsten ihr Obst und Gemüse fressen. Das Körnerwerk (ohne SBs-denn auch die können hochgradig verpilzt sein!!)ist mehr oder weniger Leckerlie und kommt von Ricos. Nüsse gibt es bei mir max. alle 2-3 Wochen als Leckerlie. Dann gibts mal eine Mandel, Hasel-/Walnuß oder Cashewkerne. Alles geschält und in Backqualität.

    LG
    Papagilla
     
Thema: Amazonen dürfen keine Erdnüsse
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. erdnüsse für papageien

    ,
  2. Dürfen Amazone geröstete Erdnüsse

    ,
  3. blaustirnamazone erdnüsse

    ,
  4. dürfen tauben erdnüsse essen,
  5. wie viel gram futter am tag für amazone,
  6. keine erdnüsse für papageien,
  7. warum dürfen amazonen keine kashewkerne essen,
  8. dürfen Amazonen (Vögel)getrocknete bioholunderbeeren essen,
  9. was dürfen amazonen nicht fressen,
  10. was dürfen amazonen fressen,
  11. erdnusse für papakei,
  12. blaustirnamazome nüsse,
  13. Darf man Papageien Erdnüsse geben,
  14. http:www.vogelforen.deamazonen181474-amazonen-duerfen-keine-erdnuesse.html,
  15. dürfen papageien erdnüsse essen,
  16. dürfen Blaustirnamazonen Erdnüsse ,
  17. blaustirnamazone nüsse,
  18. Blaustirnamazone warum keine Erdnuesse.,
  19. papagei erdnüsse
Die Seite wird geladen...

Amazonen dürfen keine Erdnüsse - Ähnliche Themen

  1. Welche UV-Lampe ist gut ?

    Welche UV-Lampe ist gut ?: Hallo, ich besitze seit fast einem halben Jahr 2 Blaustirnamazonen. Seit ein paar Tagen bin ich auf das Thema UV-Licht gestoßen. Habe mich auch...
  2. dürfen Pfirsichköpfchen Zitrone fressen?

    dürfen Pfirsichköpfchen Zitrone fressen?: Hi, ich wollte mal fragen, ob pfirsichkoepfchen Zitrone fressen dürfen, hab mal gelesen : nein
  3. Amazonen Geschwisterpaar Geschlechtsreif

    Amazonen Geschwisterpaar Geschlechtsreif: Hallo, habe ein gegengeschlechtliches Blaustirnamazonenpaar! Sie sind erst 7 Monate alt, aber was wenn sie Geschlechtsreif werden?! Vertragen sie...
  4. Wie lange dauert die Mauser einer Amazone ?

    Wie lange dauert die Mauser einer Amazone ?: Hallo in die Runde der Amazonen - Besitzer und Experten, In diesem Jahr ist mir besonders bei meiner weiblichen Blaustirnamazone aufgefallen,...
  5. Papagei + Amazone mit Prachtfinken vergesellschaften

    Papagei + Amazone mit Prachtfinken vergesellschaften: Vor einigen Jahren ist es uns gelungen einen damals ca. 13 Jahre alten Timneh-Graupapagei mit einer damals ca. 44 Jahre alten Blaustirnamazone zu...