Amazonenkochbuch

Diskutiere Amazonenkochbuch im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Als Halter von Amazonen sollte man sehr stark auf deren Ernährung achten und darauf, dass sie sehr abwechslungsreiche Kost bekommen. Dies kann man...

  1. Die Geier

    Die Geier Guest

    Als Halter von Amazonen sollte man sehr stark auf deren Ernährung achten und darauf, dass sie sehr abwechslungsreiche Kost bekommen. Dies kann man mit den unterschiedlichsten Obst- und Gemüsesorten und mit Abwechslung im Körnerfutter erreichen, aber eine köstliche Abwechslung sind auch gekochte Gerichte, die aus den unterschiedlichsten Zutaten entstehen können. Man kann hier seiner Phantasie freien Lauf lassen.
    Beim Kochen für Vögel ist es sehr wichtig, dass man auf Gewürze verzichtet, denn diese haben im Futter nichts zu suchen. Hier steht in erster Linie das Salz auf der Liste der ungesunden Gewürze, denn es wirkt sich krankhaft auf die Nieren aus!

    Rezepte zum ausprobieren:

    1. Spaghetti blutiger Biss

    Zutaten:
    Spaghettis
    1 Knoblauchzehe
    ½ Zwiebel
    3 Blätter frischen Basilikum oder getrockneten Basilikum
    pürierte oder frische Tomaten (darauf achten, dass keine Gewürze drin enthalten sind!)

    Zubereitung:
    Spaghettis kochen (OHNE Salz!). Knoblauchzehe klein hacken und die halbe Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Beides kommt in einen erwärmten Topf ohne Öl! Danach einfach die püriete Tomaten hinzufügen. Wenn es langsam vor sich hinkocht den Basilikum hinzugeben.
    Die Nudeln nicht abgiessen, sondern einfach gut abtropfen lassen, denn so nehmen sie die Sauce besser auf. Nudeln mit Sauce in einem Napf schön anrichten und gut abkühlen lassen.
    Die Vögel lieben es, wenn die gekochten Sachen noch warm sind!

    2. Rigatoni amazoni

    Zutaten:
    Rigatoni
    frischen Basilikum
    frische Petersilie
    etwas Wasser (man kann auch ungewürzte Gemüsesäfte verwenden!)

    Zubereitung:
    Rigatoni kochen (OHNE Salz!). Den frischen Basilikum und die frische Petersilie klein hacken und mösern. Wer keinen Mörser hat, der kann auch einfach in einer Schüssel mit einem Kochlöffelstiel die Blätter „mösern“. Etwas Wasser dazugeben und fertig ist Sauce.
    Auch hier wieder die Nudeln abkühlen lassen und mit der Sauce in dem Napf anrichten.

    3. Grüner-Kapitän-Pfanne

    Zutaten:
    fettarmer Fisch (Lachs, Makrele, Hering, Scholle, Kabeljau, Rotbarsch, Seezunge)
    1 Tomate
    ½ Paprika
    Fenchel
    Zucchini
    Broccoli
    1-2 Kartoffeln
    Petersielie

    Zubereitung:

    Der Fisch sollte von Gräten und Haut befreit sein und gedünstet werden. Das Gemüse waschen und würfeln. Alles zusammen dünsten. Anschliessend werden alle Zutaen zusammen vermengt, abgekühlt, in einem Napf angerichtet und mit frischer Petersilie garniert.

    4. geköpfte Tomaten


    Zutaten:
    1-2 große Tomaten
    1 große Kartoffel
    Zucchini
    Sellerie
    Fenchel
    Petersilie

    Zubereitung:
    Tomaten waschen, köpfen und vorsichtig aushöhlen. Kartoffel, Zucchini und Fenchel dünsten (OHNE SALZ!) . Die ausgehöhlten Tomaten werden anschliessend mit dem gedünsteten Gemüse gefüllt. Alles abkühlen lassen und anschliessend im Napf anrichten und mit Petersilie garnieren.

    Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachkochen und hoffe, dass Ihr die amazonischen Genüsse hier weiter ausbaut!

    Hier noch zwei Ernährungsliten, damit es keine Langeweile in den Rezepten gibt:
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=100797&highlight=ern%E4hrung
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=112556&highlight=ern%E4hrung
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ankurei

    ankurei Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. März 2005
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Julia,

    tolle Rezepte!?! Bei uns haben sie zwar andere Namen, wurden aber allesamt bereits gekocht, probiert und für Klasse empfunden.

    Bei uns gibt es ab und zu auch Paniertes, denn das lieben meine Flugfrösche. Die Panade besteht aus zerkrümeltem Vollkorn-, Knäckebrot oder Körnerbrötchen (Fertigpanade geht zur Not auch noch durch). Panierter Fisch oder liebend gern auch Gemüse-Bouletten, z.B. aus Möhren, Sellerie oder Petersilienwurzeln - da wird herzhaft zugelangt. Gebraten wird das Zeug von mir, indem ich es in Alufolie wickele und im Gemüsebrühe- oder Wasserbad erhitze. Die Panade bleibt natürlich durch eingearbeitetes Ei haften.
     
  4. Die Geier

    Die Geier Guest

    Hallo Angela,

    die Gemüsebouletten hören sich gut! Die mag ich auch :D !

    Da sag mal noch einer, dass man Öl braucht :D !
     
  5. ankurei

    ankurei Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. März 2005
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Man kann vor allem auch Fressalien "einarbeiten", die sonst nicht gegessen werden würden.:nene:
     
  6. Die Geier

    Die Geier Guest

    Hallo Angela,

    ich sehe, dass wir die selben fiesen Gedanken hegen :D !
    Sag mal, weißt Du ob die Geier Garnelen dürfen? Ich frage, weil mich letztens jemand gefragt hat!
     
  7. COCO04

    COCO04 Coco,Lea und Joy

    Dabei seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Hallo Julia,

    sind deine Rezepte für uns, oder für unsere Grünen:D :D :D

    wenn ich das so lese, hast du die speisekarte eines italieners
    abgeschrieben

    ich werd es mal probieren und wenn meine es nicht essen, was
    ich hoffe , kann ich mich ja drüber her machen
     
  8. Die Geier

    Die Geier Guest

    Hallo Andrea,

    Wenn ich zuviel koche für die Grünen, dann würz ich einfach nach und gebe es mienem Mann :D :D :D !!! Er hat sich noch nie beschwert :D !

    Die habe ich alle selber ausprobiert an meinen Grünen und die fliegen drauf. Ronja und Yoda freuen sich schon bei dem Wort Nudeln!
    Wenn Du etwas Freischnauze kochst für Deine Grünen: aufschreiben, denn wir wollen nachkochen :D !

    @all: in die geköpften Tomaten kann man auch Hüttenkäse füllen. Dann aber bitte mit dem Gemüse mischen, denn sonst ist es zu viel Käse!!!
     
  9. ankurei

    ankurei Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. März 2005
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Garnelen sind sicher nicht verkehrt, zumal - wenn ich mich nicht irre - sogar Jod drin ist. Bogi hatte schon 'ne Langustenschere, Hummerpanzer und Flusskrebsfleisch in den Krallen, hat jedoch höchstens Panzerknacker gespielt. Das "Fleisch" war nicht sein Ding.
     
  10. Die Geier

    Die Geier Guest

    Hallo Angela,

    danke für Deine Antwort.
    Ich kann die ganzen Tiere, die Du aufgezählt hast, nicht einmal anfassen und wenn ich mir dann noch überlege, wie ich die zubereiten soll *graus*-no go....
     
  11. Die Geier

    Die Geier Guest

  12. DanielP

    DanielP Guest

    Hallo alle zusammen!!!

    Kann mir jemand sagen wo ich hier das Kochbuch für Papageien bekomme? Ich suche schon die ganze zeit aber nirgendwo gibt es dies.

    LG Daniel
     
  13. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo Daniel,

    erstmal willkommen hier im Amazonen-Forum.

    Ich glaube nicht, dass es ein Amazonen- (oder Papageien)Kochbuch zu kaufen gibt (zumindest wüsste ich keines).

    Aber du bist ja schon mitten in dem Thema, mit dem Julia angefangen hat, Rezepte für eine ergänzende Amazonenernährung zu sammeln....
     
  14. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    hi daniel,
    wir machen das kochbuch doch gerade selbst!:-) das ist kein "richtiges" buch, sondern ein thread, in dem alle user ihre erfahrungen und rezepte festhalten können.

    bei den "beschäftigungsmöglichkeiten" haben wir es schon vorgemacht; ebenso bei der "amazonenprominenz", unserem familienablbum hier.

    willkommen bei den grünen und viel spaß beim schreiben!
     
  15. Deija1997

    Deija1997 Guest

    Futterfrage

    Hi,

    ich hab ne Frage zur Futterliste fuer Amazonen und Grosspapageien.
    Habe gelesen, man kann Holunderbeeren verfuettern. Fuer Menschen sind die Beeren roh wohl giftig, nur gekocht geniesbar. Muss man fuer Amazonen auch alles abkochen?
    Bei den Gemuesesorten ne Frage, roh oder gekocht:
    Blumenkohl, ueberhaupt alle Kohlsorten (verursachen die keine Blaehungen bei den Voegeln)???
    Erbsen, Fenchel, Spinat alles roh oder gekocht?
    Wieso Knobi und Zwiebel? Ist das ist zu scharf so frisch?
    Vom Klee die Blueten roh?
    Gaensebluemchen und Hirtentaeschel auch die Blueten roh oder auch Blaetter?
    Scharfgarbenblaetter?
    von den "gemeinen " Gartenpflanzen habe ich nur Vogelmiere verfuettert, den Rest noch nicht. Hatte ANgst, was falsch zu machen.

    Gruss Deija
     
  16. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo Deja,

    Holunderbeeren lassen sich roh verfüttern. Nur aufpassen muss man, dass man keinen Zwergholunder erwischt. Der ist nix für die Vögel.

    Die genannten Kohlsorten hab ich bei meinen noch nicht ausprobiert, denke aber, die können sowohl als auch gefüttert werden.

    Zwiebel & Knoblauch auch roh. Papageien haben einen anderen Geschmackssinn wie wir Menschen. Zu scharf ist es ihnen also sicherlich nicht. Meine haben (leider :D ) eine Vorliebe für Knoblauch. Allerdings hat der Knoblauch den Nachteil, dass man hinterher einen Geruchsschutz für die eigene Nase braucht - ich hab ja nichts gegen Knoblauchgeruch, aber wenn das ganze Zimmer danach richtig - boaaaahhhh

    Blüten und Blätter geb ich auch roh. Mögen sie auch gerne. Der Renner sind Gänseblümchen, die Kleeblüten oder auch Blätter & Blüten von Löwenzahn.

    Bei allen Blättern/Blüten achte ich darauf, dass sie möglichst weit entfernt von Straßen gesammelt werden und auch sonst möglichst "Kontaminationsfrei" sind (vielleicht nicht gerade von einem Weg, wo viele Hunde spazieren gehen :D )

    Es ist erstaunlich, wie sich dann teilweise die Vorlieben der Geier ändern. Da schleppt man ihnen die exotischten Früchte an, fährt meilenweit deswegen und dann verschmähen sie es zugunsten von ein paar Löwenzahnblüten aus dem eigenen Garten 8)
     
  17. amazonika

    amazonika amazonika

    Dabei seit:
    1. Mai 2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76200 slupsk/polen
    Guten Tag an alle Amazonenfreunde!
    Seit ein paar Monaten bin ich glücklicher Besitzer eines Venezuelapärchens, anfangs gab es nur Probleme mit Susi und Toto, denn sie wurden von ihrem angeblichen Züchter sehr schlecht gehalten. So waren ihre Flügel extrem stark gestutzt, es gab auch nur Körnerfutter und sie waren sehr scheu und haben mich bei jeder Gelegenheit gebissen.
    Das hat sich aber inzwischen alles zum positiven verändert, sie sind inzwischen so lieb zu mir, wie ich es natürlich auch zu ihnen bin.
    Nun möchte ich aber etwas über die Leckereien schreiben, ich habe also festgestellt, dass sie ausser Körner nichts anderes kannten inzwischen lieben sie ganz besonderst Kastanien und Eicheln aber das absolute highlite sind die Samen vom Ahorn und die Samen von Lindenbäumen, dafür lassen sie alles andere stehen, natürlich gibt es auch das übliche Obst und Gemüse. Ich habe auch festgestellt, dass sie Haferflocken eingeweicht in Karottensaft sehr gerne mögen. So das wars für heute
     
  18. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo Amazonika,

    wenn du mit Kastanien nicht zufälligerweise Maronen (also Esskastanien) meinst, würde ich die nicht weiter verfüttern. Kastanien sind nicht ganz unbedenklich. Guck doch mal in das Ernährungsforum, da findest du weitere Informationen.

    Zu Eicheln hab ich jetzt so richtig auf die Schnelle nichts gefunden. Äste von Eichen gehören aber auch eher zur "Nicht-nehmen"-Gruppe, insofern würde ich persönlich auch auf Eicheln verzichten.
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. ankurei

    ankurei Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. März 2005
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Noch was zur Ernährung

    Hallo,

    ab und zu lese ich hier Anfragen, ob man z.B. Nüsse oder Granatäpfel einfrieren könnte.

    Für meine ersten Vögel bin ich im Winter tatsächlich ins KaDeWe gedackelt, um ihnen Kirschen zu besorgen, aber inzwischen habe ich darüber nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen: Das Jahr über hat man doch so viele verschiedene Möglichkeiten, an passendes Obst und Gemüse zu kommen, was das Einfrieren m.E. nach eigentlich überflüssig macht.

    Es macht im Augenblick Spaß, Bogi und Pyka dabei zu beobachten, wie sehr sie sich über die frischen Walnüsse freuen, wovon es jetzt haufenweise gibt. Ist es damit vorbei, so werden sie auf die nächste Nuss-Saison warten. Wir haben den Frühling ausgeschöpft, später den Sommer und sind gerade dabei, uns noch über Birnen, Äpfel und Pflaumen freuen zu können. Noch gibt es Deutsche Gurken und anderes Gemüse aus deutschen Gärten, während ich so etwas im Winter nicht anbieten werde, da importieres ganz einfach nicht schmeckt.

    Zu Gurken sei beispielsweise genannt, wie ich selbst auf die ersten aus unserem Land reagiere, denn sie riechen ganz anders, wenn man sie schält. Spanische oder hollländisch riechen nach gar nichts. Die Grünen reagieren freudig auf Granatäpfel mit besonders großen Kernen und essen auch wieder mal Weintrauben, was sie nicht tun würden, bekämen sie das ganze Jahr über welche.

    Will sagen, Abwechslung kann auch geboten werden, wenn man sich mit Überangeboten ein wenig im Zaum hält. Die Vögel spüren vom Wetter her längst, welchen Monat wir gerade haben. Das merken sie morgens, wenn sie recht früh in der Außenvoliere sitzen, denn im Augenblick haben wir nachtsüber nur 0° C. Sie wissen, wenn es kalt ist, gibt es Nüsse und Orangen, ist es warm, werden Kirschen gereicht. Kommt der Frühherbst, so haben sie frischen Mais zu erwarten, im Herbst dafür Äpfel und Birnen.

    Ich friere nie auf Vorrat ein, kaufe saisonbedigt aber trotzdem Gefriergemüse, da erwiesen ist, dass genügend Vitamine erhalten blieben und weil man auf Gefrierkost wie Spinat und andere Gemüsesorten angewiesen ist, da sie auch im tiefsten Winter als Beilagen für uns oder die Grünen unumgänglich sind.

    Viele Grüße, Angela
     
  21. Die Geier

    Die Geier Guest

    Zarter Weizen Allerlei:

    Zutaten:
    1 Beutel Zartweizen (Ebly)
    1 Tomate
    1 Broccoli
    1 Möhre
    eine Handvoll Kochfutter

    Zubereitung:
    Den Zartweizen und das Kochfutter ohne Salz kochen. Das Gemüse waschen, zerkleinern und ohne Salz dünsten! Anschliessend alles vermengen und in einem Napf anrichten.
    Wer mag, kann diese Menge auch als kleine Klößchen kochen! Hier einfach die Masse mit einem Ei und ein wenig selbstgemachtem Paniermehl vermengen, kleine Klößchen formen und im heissen salzlosen Wasser kochen!

    Jedes Rezept, kann natürlich nach belieben verändert werden :zwinker: !
     
Thema:

Amazonenkochbuch