Amigo & Emy

Diskutiere Amigo & Emy im Edelpapageien Forum im Bereich Papageien; Also ich kann mir auch nicht erklären wie man Edels und Graupapas ernährungsmäßig auf eine Ebene stellen kann. Edelpapas sind doch im Gegensatz...

  1. BonnyO

    BonnyO Geiermami

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Also ich kann mir auch nicht erklären wie man Edels und Graupapas ernährungsmäßig auf eine Ebene stellen kann.
    Edelpapas sind doch im Gegensatz zum Grauen (und der ist nervöser) überhaupt nicht nervös und benötigen fettarme Saaten. Die haben gar keinen so hohen Energieverbrauch wie die Grauen.
    Also ich hatte schon 5 Graue und 4 Edels, so kann ich deren verschiedene Charakter sehr gut einschätzen

    Also was dein Futterlieferant da schreibt, mir stellen sich da einfach nur die Haare zu Berge.

    Entweder sind das ganz neue Erkenntnisse oder jegliche Fachliteratur hat Unsinn verzapft;)

    Armer Klaus, jeder schreibt was anderes. Aber letztendlich musst du selbst entscheiden.
    Du darfst auch bitte bitte meinen Beitrag nicht persönlich nehmen, sondern ich beziehe das ausschließlich auf den Shopbetreiber!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.178
    Zustimmungen:
    120
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Es gibt schon eigenartige Aussagen :? Edelpapageien nervöser?
    aber der andere Tipp:
    ist gut. Ich mische nämlich unter das normale Welli/Exotenfutter, das unsere bekommen, auch Kanarienfutter und Taubenfutter, dazu einige Weizenkörner, etwas Quinoa, mal auch etwas Sesam, Sonnenblumenkerne gaaaanz wenig mal ab und zu. Aber das Hauptfutter ist immer noch Obst und Gemüse. Das Keimfutter habe ich total weggelassen, weil dann Rita sofort wieder die Eierproduktion ankurbelte. 0l
     
  4. Amigo03

    Amigo03 Guest

    Ja ist schon verrückt.....!!!

    Man weis manchmal kaum noch was man glauben soll. Aber wie schon geschrieben werde ich mal den Versuch machen.
    Das Futter sieht übrigends kaum anders aus als das Edelpapageienfutter von Ricos Futterkiste.
     
  5. Verona66

    Verona66 Ama-Mama

    Dabei seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63110 Rodgau
    Re: Hallo Hedi,

    Hallo Klaus,

    meine Ama liebt auch dieses Hundespielzeug. Und auch meine macht als erstes unten den Quietschknopf kaputt. Danach kommt dann je nachdem, die Nase, Ohren, Hände, Füsse, dann ists auch schnell uninteressant.

    Auch die leere Küchen- oder Toilettenpapierrolle ist der Renner, auch am liebsten, wenn Tücher drin stecken, wird dann in tausend Fetzen zerrissen.

    Meine hängt sich auch öfters an die Käfigdecke. Aber eigentlich nur, wenn sie gefressen hat, oder von mir ein Naschi gekriegt hat. Dann beeilt sie sich richtig, mit dem in den Käfig reingehen, klettert hoch, da hängt ne grosse Glocke. Sie hängt sich am Käfigdeckel auf den Kopf, nimmt die Kette von der Glocke in den Schnabel, macht die Augen zu und schaukelt sich ca. 2-4 Minuten ohne Pause das Glöckchen übers Köpchen, von rechts nach links und wieder zurück usw. usw.

    Ich frag mich auch jedesmal, was DAS wohl zu bedeuten hat? Was in diesem Moment in dem Hühnerkopf vorgeht :D
     
  6. Amigo03

    Amigo03 Guest

    Hallo Sabine,

    Da hast Du ja eine richtige Genießerin. Augen zu und schaukeln.
    Klingt wie ein Ritual.
    Amigo hat kürzlich wieder so einen Quietscher kaputt gemacht.
    Der Hit ist jetzt, dass er den Quietschlaut perfekt nachmacht.
    Wenn er nun draufbeißt zischt bloß die Luft raus. Auch das macht er jetzt nach!:D :D
     
  7. #66 Monika M., 17. Juli 2003
    Monika M.

    Monika M. Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. November 2002
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hanau
    Zu fettreiches Futter ???
    Hilfe, jetzt bin auch ich total verunsichert ... unsere beiden bekommen zu den Obst-Gemüse-Mahlzeiten Körnerfutter (ca. 2 Kaffeemaßlöffel pro Schnabel) und das sind fast nur "fette" Saaten ... aber beide wiegen um die 430 - 450 g, waren erst kürzlich beim Papageien-TA (alles OK) und wenn wir auf fettärmeres Futter umstellen wird zwar gefresen, aber Alf fängt dann abends an zu schreien - Hungergeschrei ! - und beide nehmen dann ab !
    Sollen wir jetzt umstellen oder nicht ???
    Beide fressen viel Obst und Gemüse welches den ganzen Tag frisch zur Verfügung steht (jetzt im Sommer tauschen wir bis zu 4x täglich), bekommen fettreiches Körnerfutter(1x täglich) und 24 Stunden Quellfutter (auch mit relativ vielen schwarzen SB Kernen, aber nur 2x täglich)
    und haben mindestens 4 Stunden Freiflug in der kompletten Wohnung - und in dieser Zeit wird sehr viel geflogen, auch "Langstreckenschleifen" durch 3 Zimmer und Flur ohne Zwischenlandung !

    Futterplan:
    Morgens
    Obst / Gemüse
    Quellfutter

    Zwischendurch
    Obst / Gemüse

    Nachmittags
    Obst / Gemüse
    Quellfutter
    Trockenfutter

    Abends
    Obst / Gemüse

    Sollen wir umstellen, ist das fettreiche Körnerfutter schädlich obwohl die beiden nicht zu schwer sind ???

    Eine total verwirrte
     
  8. Amigo03

    Amigo03 Guest

    Also Monika,

    wenn sich die beiden wohlfühlen, dass merkt man schließlich, würde ich nichts am Futter ändern.
    Bei 4 Std. Freiflug und Langstreckenflug muß die Kondition gut sein. Ich habe zum Papageienstammtisch schon " fette PAPEIS" gesehen. Nicht das diese äußerlich auffielen. Aber sie hatten beim fliegen Probleme. Beim Start sah das aus wie bei einem Schwan. Sie mußten regelrecht Anlauf nehmen.
    Das war dann wieder lustig, denn sie räumten dabei den halben Tisch ab.
     
  9. BonnyO

    BonnyO Geiermami

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Also meine Dicke wiegt 450g und fliegt aus Faulheit ziemlich wenig. Aber wenn sie mal fliegt, meint man ein fliegendes Walross kommt daher. Aber fliegt nur wenn es nicht mehr anders geht.
    Sammy (Salomonenhahn) wiegt 350g - also wie deine Emy, Klaus!

    Ganz anders mein junger Edelhahn, der fliegt wie ne Schwalbe.
     
  10. Amigo03

    Amigo03 Guest

    :D :D Stelle ich mir gerade bildlich vor!:D
    Unsere Emy ist auch ein Fußgänger. Sie weiß nicht das sie fliegen kann. Oder besser gesagt, sie hat fürchterlich Angst davor.
    Wir üben gerade die Distanz der Flugstrecke zu vergrößern. So bis 1 m klappt es. Bei längeren Strecken gehts immer auf den Fußboden. In der Küche sieht das dann wie eine Bruchlandung aus, weil sie immer noch ein ganzes Stück auf den Fliesen rutscht.
    Kurven kann sie gar nicht fliegen. Amigo hingegen nimmt jede Ecke mit. Letztens war eine Tür nur einen Spalt auf. Da hat er seine Flügel eingezogen ist ist ohne anzuecken durch gedüst. Dann freut er sich und tobt ganz laut.
     
  11. Amigo03

    Amigo03 Guest

    Nach der Beißattake

    sitzen sie nun seit Stunden in der Voliere und immer auf Distanz. Weiter als 1 m läßt Amigo die Emy nicht ran. Dann fliegt er in eine andere Ecke. Armer Kerl:(
    Aber nun haben sie noch eine andere Marotte. Bei uns wird seit Monaten die Straße gebaut. Da die Bauarbeiten oft bis 22 Uhr andauern, haben die zwei nach der Arbeit in der Voliere den Krach oft mitbekommen. Heute zum Sonntag nun als endlich mal alles still ist, machen die PAPEIS die Baumaschinen nach.0l 0l 0l
    Wenn das so weitergeht muß ich sie raufschaffen bevor sich die Nachbarn aufregen!
    8o 8o
     
  12. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.178
    Zustimmungen:
    120
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Überstunden.........

    ach, die Nachbarn denken doch sicher, dass ausnahmsweise auch am Sonntag gebaut wird :D :D :D
     
  13. Amigo03

    Amigo03 Guest

    Hallo Karin,

    inzwischen mußte ich beide ins Haus schaffen. Die Baggergeräusche waren zu autentisch und auch sehr laut.8(
     
  14. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.178
    Zustimmungen:
    120
    Ort:
    CH / am Bodensee
    puh, was sind das doch sehr gelehrige Tierchen, können wir ja froh sein, dass unsere noch nicht die Kreissäge des Nachbarn "drauf haben" :s
     
  15. #74 Papageno1902, 21. Juli 2003
    Papageno1902

    Papageno1902 Guest

    Futter für Edelpapageien

    Hallo nochmal Klaus,

    ich wollte mich hier jetzt doch nochmal zu Wort melden, denn das was Du da einkopiert hast von dieser Kontaktperson des Papageientreffs-Rheinhessen ist meiner Meinung nach ein ziemliches Ding, denn wenn Du mal auf die Homepage des Treffs gehst und Dir den Bestand der Vögel anschaust, wirst Du feststellen, dass sie dort überhaupt keine Edels haben. Ich denke sie scheinen sich nicht groß mit Edelpapageien beschäftigt zu haben, denn die Aussage Deinem Vogel nur noch fetthaltige Nahrung zu geben ist bei Edels schon fast kriminell, besonders da Dir auch noch emfohlen wird nicht wieder auf fettarmes Futter umzusteigen. Es werden Edelpapageien im Bezug auf das Futter in einem Wortlaut mit Graupapageien genannt. Die beiden Arten kann man aber überhaupt nicht vergleichen denn Graue ernähren sich in der Natur hauptsächlich von fettreicher Nahrung (z.B. Nüsse aller vorhandenen arten z.B. Palmnüsse wenn ich mich nicht irre) während Edelpapageien sich fast überhaupt nicht von solchen Saaten ernähren. Dazu komm ich aber jetzt:

    Bonny hat schon recht. Edelpapageien sind Weichfresser und ernähren sich in der Natur fast ausschließlich (90%) nur von Früchten und Beeren. Edelpapageien haben sie eigentlich so gut wie gar keinen Bedarf nach fettreicher Nahrung, im gegenteil es macht sie sogar sehr leicht krank. Desweiteren sind Edelpapageien auch keine "nervösen" Papageien, sondern einfach nur sehr agil. Da besteht ein sehr großer unterschied, denn nervös bedeuted auch, dass sie neuem gegenüber eher verschlossen sind (wie eben Graue) und dass sie leicht in Stress geraten (wie eben Graue). Das stimmt aber nicht, denn Edelpapageien sind eigentlich allem neuen gegenüber sehr aufgeschlossen und sehr neugierig. Sie sind meist (ausnahmen bestätigen die Regel) sehr gelassene Vögel und geraten gar nicht so leicht in Stress im gegensatz zu Graupapageien. Ihre Agilität kompensieren sie auch nicht mit "energiereicher Nahrung" sondern mit ihrem sehr erhöhten Obstbedarf (Vitamin und Mineralbedarf).

    Was Dir hier über Edelpapageien erzählt wurde, ist schlichtweg falsch!!
    Was ich Dir emfehlen kann ist, dass Du Deinen Amigo einer K1-Kur unterziehst. Die Wirkung von K1 ist zwar umstritten (ob eine Wirkung da ist oder nicht), aber bei meinen Tieren hat es sehr positiv angeschlagen und ich kenne keine negativ Berichte. Durch Canavit (so heißt das Präparat das K1 enthält) wird der Vogel von innen gereinigt. Meine beiden Lieblingen haben sofort nach Gabe von K1 einmal komplett durchgemausert und wurden merklich lebendiger.

    Soweit erstmal. Ich hoffe ich konnte Dir helfen.
     
  16. Amigo03

    Amigo03 Guest

    Danke Jan für den Tip,

    aber wo bekommst Du denn das Canavit her?
     
  17. BonnyO

    BonnyO Geiermami

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Hallo Klaus,

    Jan hat das alles ganz toll noch mal erläutert und ich kann ihm in jedem Punkt total zustimmen!!!!!!!

    Kanavittropfen gibt es in der Apotheke. Ich hatte sie sich schon mal verabreicht - wobei ich bei meinen keinen Erfolg verbuchen konnte.

    Bei meinem Edelhahn der 1 Jahr lang einen nackten Kopf hatte (Kahlschlag durch Henne, vielleicht steht sie auf Glatzköpfe), wuchsen erst die Federn wieder einem letzten Versuch mit Bachblüten und einer zusätzlichen Gabe von Vitamin B12-Tropfen nach. Ich muss dazusagen, dass Sammy seit jungen Jahren schon einen Leberschaden hat (evtl. schon schlechte Ernährung beim Züchter) , deshalb auch die gelegentliche Gabe von Vitamin B12.

    Warum nach erst einem Jahr endlich mal an seinem Kopf was nachwächst - liegt es an den Bachblüten, ich weiß es nicht. Aber alles andere hat nicht geholfen, und erst seit ich ihn mit Bachblüten therapiert habe, kamen die neuen Federn. Und jetzt sieht der Kerl aus wie neu. Des weiteren hab ich ihn auch sehr viel gebadet.

    Ich hänge mal ein Bild von Sammy dran, da sieht man dass grad die Federn beginnen nachwachsen. Wie gesagt nun ist er wieder komplett befiedert!!!!
     

    Anhänge:

    • sammy.jpg
      Dateigröße:
      28,2 KB
      Aufrufe:
      108
  18. #77 Papageno1902, 22. Juli 2003
    Papageno1902

    Papageno1902 Guest

    Hi nochmal,

    wie Bonny ja bereits erwähnt hat, bekommt man die Canavittropfen eigentlich in jeder Apotheke.

    @Bonny: Wieviel Tropfen hast Du Deinen Süssen denn verabreicht pro Trinknapf? Wenn es wirklich überhaupt keine Wirkung gezeigt hat, hatten Deine Geierlein vielleicht von Natur aus genug K1 im Körper.
     
  19. Amigo03

    Amigo03 Guest

    Danke,danke,

    aber wie ist denn nun die richtige Dosierung. Werde heute gleich das Mittel besorgen!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. BonnyO

    BonnyO Geiermami

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Dosierung K1

    Hallo Klaus,

    ich habe 3 Tropfen ins Trinkwasser gegeben, allerdings nicht täglich sonder 2-3 mal die Woche. Weiß nicht, denn ich bin zwecks Überdosierung immer etwas vorsichtig.

    In alten Beiträge habe ich folgendes gefunden:

    1.
    "Ansonsten vielleicht K1 Tropfen (Kanavit Tropfen z.B. von medphano/ Dosierung 3 Tage lang tägl. 2x je 2-3 Tropfen in den Schnabel).
    Bei unseren haben die Tropfen nach der Behandlung sehr schnell angeschlagen und die Federn wuchsen wieder "normal".
    Ansonsten viel Obst/Gemüse/ frische Äste mit ein paar Blättern dran (Haselnuss, Buche, Obstbäume)/ frische Beeren Hagebutte, Vogelbeere.
    Das war die "Kur" für zwei Wochen!"

    2.
    Empfehlung ist, 10 Tropfen auf 1 l Wasser

    3.
    Vitamin K1 ist in vielen Gemüsen und Kräutern enthalten, z. B. in Vogelmiere . Wer also seinen Vögeln auf ungefährliche Art und Weise eine Extraportion K1 verabreichen will, sollte das meiner Meinung nach (bis auf weiteres) damit tun.


    Klaus, hier wäre noch ein Link dazu:

    http://www.vitamin-k1.de/

    Vielleicht, weiß sonst noch jemand was bezüglich K1-Dosierung.
     
  22. #80 Papageno1902, 22. Juli 2003
    Papageno1902

    Papageno1902 Guest

    HalliHallo,

    also ich habe fast 2 Wochen lang jeden Tag 3 Tropfen ins Trinkwasser getan und es hat wie gesagt wunderbar angeschlagen. Von meiner Züchterin wurde mir emfohlen diese "Kur" jedes Jahr durchzuführen. Werde mir das Mittel auch bald wieder holen.
     
Thema: Amigo & Emy
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hedi köpchen