Ammenbrut bei Sittichen?

Diskutiere Ammenbrut bei Sittichen? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, wie sieht das denn aus mit Ammenbrut bei verschiedenen Sitticharten. Funktioniert das? Ich meine würde ein Wellensittich ein...

  1. Pickeldi

    Pickeldi Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Juli 2005
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wie sieht das denn aus mit Ammenbrut bei verschiedenen Sitticharten. Funktioniert das? Ich meine würde ein Wellensittich ein Nymphensittichei ausbrüten und dann das Küken füttern?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Niels

    Niels Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27628
    Hallo,
    zu Deinem Beispiel kann ich JA sagen. Habe ich erfolgreich ausprobiert. Die wellensittiche haben 2 Nymphensitticheier ausgebrütet, Kücken großgezogen ohne Probleme. Die vorhandene Wellensitticheier habe ich andere Wellis "geschenkt" Nympen machen es auch. Wichtig ist natürlich nur daß die Adoptivkinder das gleiche Fressen wie ihre Zieheltern. Ob ein Welli z.B. einen Großen Alexandersittich schaffen würde weiß ich nicht ? -also von der Grösse her.

    Es ist spannend zu beobachten.

    Gruß, Niels
     
  4. Ulli'73

    Ulli'73 Mitglied

    Dabei seit:
    30. Juli 2007
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburger Heide
    Hallo!!
    Ich hatte mal ein Rosenköpfchen, daß von Bourkes ausgebrütet und aufgezogen wurde! Bis auf das es später so piepste wie ein Bourke anstatt so durchdringend zu "meckern" wie ein Rosenköpfchen, gings im prächtig!! :)

    Gruß Ulli
     
  5. Niels

    Niels Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27628
    Cool :zustimm:
     
  6. Ulli'73

    Ulli'73 Mitglied

    Dabei seit:
    30. Juli 2007
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburger Heide

    Oh ja, daß wars echt!! Und er hing genauso an "seiner Familie", wie Unzertrennliche normal aneinanderhängen! :)
     
  7. sigg

    sigg Guest

    Solche Einzelvögel sollten auch bei Besitzer bleiben, da fehlgeprägt.
    Mehrere Jungvögel der gleichen Art, von Ammen aufgezogen sind auf die Nestgeschwister geprägt, also gibt hier es keine Probleme, wenn sie zudem direkt nach dem Selbstständigwerden der eigenen Art zugeführt werden und bei denen verbleiben.
    Einzelne Jv von Ammen aufzuziehen sollte daher unterbleiben, es muß nicht mit Gewalt jeder Schwanz auf die Stange!
    Das verhaltensgestörte Vögel gezüchtet werden, gehört für mich nicht zur verantwortungsvollen Vogelzucht!
     
  8. Ulli'73

    Ulli'73 Mitglied

    Dabei seit:
    30. Juli 2007
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburger Heide
    Aber 20 verschieden Vogelarten zu halten, wohl schon....


    Habe keine Ahnung, warum es manche Menschen hier nur zur Kritik am Verhalten anderer bringen, grade so, als wären sie die Perfektion in Person!!

    Sorry, aber kein Verständnis für!!
     
  9. sigg

    sigg Guest

    Hier habe ich ganz klar gesagt, wie und unter welchen Bedingungen Ammenzucht laufen sollte.
    Es gab schließlich eine Frage.
    Wenn du meinst, dich rechtfertigen zu müssen, so ist das dein persönliches Vergnügen, aber sicher habe ich keinen Namen genannt. Wieviel Vogelarten ich halte, ist daher sicher auch nicht Gegenstand des Themas, welches "Ammenzucht bei Sittichen" heißt!
    Im Gegensatz zu dir weiß ich aber wovon ich spreche, wenn ich schreibe...jeden Schwanz mit aller Gewalt auf die Stange bringen.
    Schließlich habe ich gerade eine Sittichhenne vor 5 Tagen verloren, als der Sperber mit Karacho gegen die Voliere rauschte. Diese hatte 3 JV im Nistkasten, die am nächsten Morgen an Unterkühlung eingingen.
    Hier kam also auch kein Aufjaulen vom mir....ich muß jetzt Handaufzucht machen.
    Komm mir also nicht so!!
     
  10. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Eure Beiträge klingen so als wäre das jeweils nur aus "Spass" geschehen?
     
  11. Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    6*

    Siggi hat ganz recht, man muss es auch mal aus der Sicht des Vogels sehen! Ein fehlgeprägter Vogel, wird nie ein normales Leben führen können. Er wird Zeitlebens ein Außenseiter sein. Sollte man nicht schon etwas aus den vielen fehlgeprägten Papageien Handaufzuchten etwas gelernt haben? Was sollen einem solche Experimente nützen? Wenn eine Notwendigkeit besteht, also ein Küken zu verhungern droht usw. ist es noch vertretbar, aber einfach nur aus Jux und Dollerei: mal sehn was passiert, absolut zu verurteilen!
     
  12. Ulli'73

    Ulli'73 Mitglied

    Dabei seit:
    30. Juli 2007
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburger Heide
    Ich halte seit fast 25 Jahren Vögel und meine Eltern sind ebenfalls seit über 35 Jahren gewissenhafte und sorgfältige Züchter und Halter.
    Und ich glaube kaum, daß wenn die Jungtiere kurz vor dem Schlupf stehen und man dann diese Eier aus der beschriebenen "Notlage" heraus einem anderen brütenden Pärchen (auch wenn es in dem Moment eine Artfremde Brut war) unterlegt, man das als "Jux und Dollerei" bezeichnen kann und sollte.

    Sogenannte "Züchter", die massenweise ihre Vögel brüten lassen, die Jungtiere dann nicht loswerden und sie dann zum Teil sogar ins Feuer werfen!! damit sie sie los sind...das ist für mich nicht vertretbar und zu verurteilen!!!

    Aber nicht, wenn man versucht, ein Vogelleben zu retten - selbst dann, wenn es noch im Ei steckt!!

    Mag nicht jedermann meiner Meinung sein, aber daß muß auch nicht!!

    Ich will mich hier auch nicht weiter mit irgendjemandem anlegen, denn dann ist erstens nicht meine Art und zweitens glaube ich kaum, daß das der Sinn und Zweck dieses Forums ist!



    Und zu dem betreffenden Rosenköpfchen kann ich nur sagen, daß es mittlerweile selbst schon Junge ausgebrütet und aufgezogen hat....mit einem Partner seiner eigenen Art!!!!


    MfG Ulli
     
  13. Ulli'73

    Ulli'73 Mitglied

    Dabei seit:
    30. Juli 2007
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburger Heide
    Hallo Moni!

    Mit Sicherheit nicht! Ich halte die Vögel, weil es mir Spaß machtm, aber mit ihnen zu experimentieren tue ich ganz sicher nicht!

    Ich habe nur in der ganzen Zeit, in der ich Vögel - und auch andere - Tiere halte, daß es sich lohnt, für jedes Leben wenigstens versuchen zu kämpfen - nicht auf Teufel komm raus, aber eben versuchen!!!
    Und ich kann, glaube ich, ganz gut abwägen, wann es angebracht ist, weiterzumachen und wann nicht!


    Liebe Grüße Ulli
     
  14. sigg

    sigg Guest

    Und wer will wissen wieviel Jahre du und deine Eltern Vögel gezüchtet haben?
    Der Titel war "Ammenbrut bei Sittichen". Dazu habe ich geschrieben. Der erste Stein kam von dir.
    Ich erkenne schon einen Unterschied in einer Notwendigkeit bei Ammenzucht bei einem Ara oder einem WS.
    Die Frage stellt sich doch wohl allein in dem Sinn. Notwendigkeit oder Spielerei ist hier die Frage. Sicher gehen in der BRD Tausende von Bruten in jedem Jahr verloren und 99% der Züchter praktizieren keine Ammen-oder Handaufzucht.
    Sind das jetzt die schlechteren Züchter und die mit dem Slogan: "Rettet jeden Schwanz" die besseren?
    Man wird ja noch mal fragen dürfen?
     
  15. Pickeldi

    Pickeldi Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Juli 2005
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    bitte nicht streiten. Ich fasse mal zusammen.

    Ammenbrut funktioniert in vielen Fällen

    Machen sollte man es nur bei Notwendigkeit, ist klar.

    Wenn Ammenbrut dann mindestens zwei einer Art, damit nicht Tiere nicht fehlgeprägt werden.

    ja und zum letzten Punkt, ob man ein Küken im Ei absterben lässt oder es einem anderen Paar unterschiebt ist sicherlich Ansichtssache, da gibt es doch kein Schwarz Weiss. Klar würden die in er Natur auch nicht überleben, wie viele andere Vögel in unserer Obhut auch nicht. Ich meine wir greifen ohnehin ständig ein, Tierarzt, Antibiotikumgabe etc. Da eine pauschale Grenze zuziehen ist schwierig oder?

    Jedenfalls bin ich jetzt schlauer :zwinker:
     
  16. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Wo hast Du denn dieses Ammenmärchen aufgeschnappt???
     
  17. sigg

    sigg Guest

    Unter bestimmten Leuten kursieren immer schon tolle Gerüchte, Moni.
    Ich bin bewußt nicht darauf eingegangen, sonst wäre mir der Kamm geschwollen.
     
  18. Ulli'73

    Ulli'73 Mitglied

    Dabei seit:
    30. Juli 2007
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburger Heide
    Sorry, aber das ist kein Ammenmärchen!!

    Ich kenne jemanden , der das gemacht hat!! Er hat massenweise Zebrafinken gezogen und weil er sie nicht los wurde, hat er sie in seinen Ofen geschmissen!!!
     
  19. Ulli'73

    Ulli'73 Mitglied

    Dabei seit:
    30. Juli 2007
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburger Heide
    Keine Ahnung, wo Du Dir diese Freiheiten herausnimmst, über andere Menschen zu urteilen, aber ich habe echt keinen Bock mehr darauf!!

    Setz mich einfach auf Deine Ignorierliste und erspar mir Deine Kommentare!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. sigg

    sigg Guest

    Denk einfach, ich, und keiner anderer entscheidet das.
     
  22. Ulli'73

    Ulli'73 Mitglied

    Dabei seit:
    30. Juli 2007
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburger Heide
    Und ich muß das nicht länger antun!
     
Thema:

Ammenbrut bei Sittichen?

Die Seite wird geladen...

Ammenbrut bei Sittichen? - Ähnliche Themen

  1. Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?

    Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?: Hallo! Ich habe mal wieder eine Frage, diesmal bezüglich Glanzsittichen und deren Nachwuchs. Meine beiden Glanzsittiche hatten diesen Sommer...
  2. Nippeltränken für Sittiche

    Nippeltränken für Sittiche: Hallo... mal kurze Frage hat jemand Erfahrungen mit Nippeltränken und dergleichen bei Sittichen... Kennt man ja eher bei Nagetieren aber ich...
  3. Glanzsittiche mit anderen Sittichen vergesellschaften?

    Glanzsittiche mit anderen Sittichen vergesellschaften?: Hallo! Ich besitze momentan zwei wunderschöne Glanzsittiche und bin seit einiger Zeit am Überlegen ob ich nicht noch ein anderes Sittich-Paar...
  4. Erster Freiflug. Wann?

    Erster Freiflug. Wann?: Hallo, ich habe seit 4 Tagen zwei junge Singsittiche. Ich wollte sie eigentlich erst nach einer Woche rauslassen. Nur fangen sie jetzt schon an...
  5. Verschiedene Pyrrhura-Arten zusammen?

    Verschiedene Pyrrhura-Arten zusammen?: Hallo liebes Forum! erstmal eine kleine Vorgeschichte: Ich hatte zwei Gelbseitensittichhennen (der Züchter meinte, es sei egal ob gleich- oder...