Ampitab??

Diskutiere Ampitab?? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo :) Ich habe mal eine Frage: Meine Tierärztin hatte meinem kranken Vögelchen ohne Untersuchung (am Telefon), nur als sie die Symptome...

  1. Sera-lein

    Sera-lein Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    66787 Wadgassen/ Aber "eigentlich" in Remscheid...
    Hallo :)

    Ich habe mal eine Frage:
    Meine Tierärztin hatte meinem kranken Vögelchen ohne Untersuchung (am Telefon), nur als sie die Symptome gehört hatte, Ampitab verschrieben.
    Da das meinem Schatz seine einzige Hoffnung ist, habe ich auch angefangen es anzuwenden.
    Na ja, wir haben Kropfentzündung und leichte Erkältung vermutet. Dazu passte scheinbar auch unsere Beschreibung.

    Aber jetzt habe ich gelesen, dass Ampitab eigentlich für Magen- Darm Beschwerden verwendet wird.
    Aber die Tierärztin meinte, dass jegliche Spritzen zum Aufbau und Vitamine Blödsinn wären. Und wir sollen den kleinen nicht mit einem Tierarztbesuch stressen.
    Sie sagte außerdem, dass sie mit Ampitab sehr sehr gute Erfahrungen gemacht habe und dass das sehr wirksam ist..
    Auch gegen Erkältungen...

    Kann man das Zeugs echt dafür verwenden?
    Ich weiß ja nicht... mein Schätzchen hat doch keine Magenprobleme...

    Gruß
    Sera
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 22. Januar 2008
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Sera,

    die TÄ war weder kompetent noch vogelkundig. Kein verantwortungsvoller TA wird per Telefon eine Diagnose stellen und dann noch Medikamente verschreiben. Schau bitte in unserer Liste nach einem vogelkundigen TA in Deinem Gebiet.

    Ampitab ist ein Breitband Antibiotikum.
    Die guten Erfahrungen wird sie bei Hund Katze Maus gemacht haben, aber nicht bei Vögeln.

    Gib Deinem Welli nichts davon. Geh erstmal zu einem vk TA und laß einen Kropfabstrich machen. Erst wenn feststeht, warum er eine Kropfentzündung hat (falls es denn eine ist), sollte er mit dem richtigen Medikament behandelt werden.

    Liebe Grüße Susanne
     
  4. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Sera,
    lt. Google ist Ampitab ein Breitspektrum-Penicillin (Ampicillin) und hilft gegen alle möglichen Keime und nicht ausschließlich bei Magen-Darmbeschwerden, ich schicke Dir mal einen Link. In meinem Vogelkrankheitenbuch (A.Wedel) steht allerdings sinngemäß, dass es bei oraler Eingabe schlecht in den gesamten Körper gelangt und deshalb besonders gut für Krankheiten im Magen-Darmbereich geeignet ist, ich denke weil es eben dort an Ort und Stelle wirkt. Das wäre ja im Falle einer Kropfentzündung nicht so verkehrt.
    Was mich eher aufregt, dass die TÄ auf Grund von Vermutungen am Telefon so ein Mittel verordnet :nene:. Was ist wenn der Vogel Parasiten (Trichomonaden) oder Pilze hat? Finde ich nicht die richtige Vorgehensweise, der Vogel gehört m.M. nach angeschaut und zumindest ein Kropfabstrich gemacht. Mit den Aufbau-/ Vitaminspritzen hat sie allerdings recht.
     
  5. Sera-lein

    Sera-lein Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    66787 Wadgassen/ Aber "eigentlich" in Remscheid...
    Ja, ich weiß wo bei uns vk TA sind. Allerdings weigert meine Mutter sich mit mir hinzufahren. Wegen dem weiten weg und weil meine kleine wahrscheinlich die lange Fahrt nicht aushalten würde...
    Das heißt, leider kann ich nichts weiter als das tun.
    Und Ampitab scheint ja gut verträglich...
    Ich kann leider nichts weiter tun. Mir sind total die Hände gebunden.
    Mich wurmt es ja genauso.

    Na ja, sie meinte, sie hätte damit gute Wirkungen auch bei Vögeln erzielt.
    Wollte einfach nur mal wissen, ob Ampitab wirklich dagegen wirkt/ bzw könnte...
     
  6. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    57078 Siegen
    Mir stehen grade die Nackenhaare zu Berge... wegen so eine Art von Behandlung habe ich mal einen Welli verloren! :(

    Also kann ich mich nur meiner Vorschreiberinnen anschließen: Wenn deinem Welli geholfen werden soll, MUSS ein vk TA ran und mindestens ein Kropfabstrich untersucht werden. Erst dann weißt du sicher, was er hat und wie geholfen werden kann.
    Alles andere ist reine Spekulation und schadet wahrscheinlich eher, als das es nützt.
     
  7. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Naja, wollen wir das Beste hoffen, wenn Sera keine andere Möglichkeit hat...
     
  8. Sera-lein

    Sera-lein Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    66787 Wadgassen/ Aber "eigentlich" in Remscheid...
    ...

    Ja, ich weiß...
    Und ich würde gerne mehr tun, kann ich leider nicht! Das war meine einzige Möglichkeit, sonst wäre sie wahrscheinlich gestorben.... ;__;
    Da war mir das doch lieber als nichts zu tun...
    Und es scheint ihr zumindest etwas besser zu gehen...
    Hoffe ich...
     
  9. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    57078 Siegen
    :trost: Ging mir damals ganz genau so.... :(
     
  10. Sera-lein

    Sera-lein Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    66787 Wadgassen/ Aber "eigentlich" in Remscheid...
    :( Ja... Sie scheint wieder etwas munterer, das beruhigt. Ich päppel sie schon auf...
    Ich gebe den beiden auch zwischendurch Kamille- Tee. Das kann auch nciht schaden denke ich.
     
  11. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Wir drücken Euch ganz fest die Daumen..!!

    geh nur nie wieder mit deinem Vogel zu DEM TIERARZT!

    da dreht sich einem der Magen um. So was gehört verboten!

    Liebe Grüße Luzy
     
  12. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sera, schön, wenn es ein bisschen hilft, hoffentlich hilft es auch ganz.... Auf jeden Fall das Medikament so lange geben, wie vom Tierarzt vorgegeben; Antibiotika sollte man nicht vorher absetzen, weil es sonst Resistenzen geben kann. Wenn es nur zum Teil hilft und der Pieps nicht ganz gesund wird, kannst Du vielleicht den Kot mal zur Untersuchung einschicken. Da werden Dir die anderen sicher Tipps geben können. Wenn da auch nichts bei raus kommt, kannst Du in Deiner traurigen Situation nur experimentieren. Natürlich nur mit Sachen, die auch nicht schaden können, nicht mit "richtigen" Medikamenten. Tee ist gut, aber nicht über einen zu langen Zeitraum und möglichst ohne Zucker. Auch Propolis soll ja so ein "Wundermittel" sein, das vielleicht einen Versuch wert wäre (z.B. als Pulver übers Futter streuen). Oder Du versucht seinen Tierheilpraktiker zu finden, der Dir eine "Fernbehandlung" macht. D.h. Du schreibst ihm alles über den Vogel und er sagt Dir, welche (homöopathischen) Sachen Du geben könntest. Ich glaube, da muss man auch eine Feder einschicken. Habe ich selbst noch nie ausprobiert, aber ich glaube andere haben schon gute Erfahrungen sammeln können. Einfach mal hier im Forum fragen, wenn Du magst! Das dürfte auch nicht so sehr teuer sein. Aber jetzt schau ruhig erstmal, ob das Mittel, das Du hast nicht vielleicht doch schon hilft (wäre zwar nur ein Zufall, aber das solls ja geben ;-). Liebe Grüsse und alles Gute, Sandra
     
  13. aramama

    aramama Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    66424 homburg
    Hallo Sera,
    wenn du im Saarland wohnst kann ich dir nur Dr Manderscheid in Luxemburg empfehlen! Der ist Spitze und nicht weit zu fahren.Er ist in "Mondorf-les-bains", direkt hinter der Grenze.TelNr.00352 23661718
    Viel Glück
    Christiane
     
  14. Sera-lein

    Sera-lein Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    66787 Wadgassen/ Aber "eigentlich" in Remscheid...
    ...

    @ aramama:
    Ja, von dem Tierazrt habre ich gehört. Nur das ist meiner Mutter schon zu weit -8(
    Wie gesagt, mir sind in dem Fall leider die Hände gebunden.

    Hat vlt jemand einen guten Tipp was ich gegen leichten Schnupfen machen kann?
    Also beim Welli :zwinker:
    Nur vorsichtshalber. Ich vertraue nicht so gerne allein auf solche inkompetenten TÄ...
     
  15. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sera, Kamillentee und Rotlicht sollten jedenfalls gut tun. Besser als Rotlicht ist ein Dunkelstrahler, da er kein blendendes Licht abgibt. Rotlicht geht aber auch (dann aber bitte nicht den ganzen Tag, auch wenn der Vogel es mag). Evtl. könntest Du auch ein Dampfbad mit Kamillenteee machen, also den Tee kochen und in einer Schüssel neben den Käfig stellen und Käfig mit Schüssel mit einem Tuch abdecken. Aber nicht zu heiss.
    Ist der Schnupfen denn jetzt etwas Neues? Wenn Dein Vogel es schon so lange hat, wird es nämlich eher kein normaler Schnupfen sein. Infektionskrankheiten sollten eigentlich immer relativ schnell von selber weg gehen oder so schlimm werden, dass der Vogel stirbt (wenn man nichts tut). Wenn es so lange mehr oder weniger gleichbleibend ist, sieht das eigentlich weder nach Infektion noch nach Entzündung aus.
    Die TÄ brauchst Du nicht verteufeln, was soll sie denn machen, wenn Du nicht zu ihr kommen kannst...? Sie kann ja gar nicht anders als auf gut Glück etwas zu versuchen.
    Wie gesagt, das einzige was mir einfällt, wäre mal den Kot untersuchen zu lassen, den müsstest Du nur irgendwohin schicken. Dazu müsstest Du aber die anderen Fragen, denn ich habe sowas noch nie gemacht.
    Liebe Grüsse,
    Sandra
     
  16. Sera-lein

    Sera-lein Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    66787 Wadgassen/ Aber "eigentlich" in Remscheid...
    Ich verfluche die TÄ ja nur, weil es eine ist, die auch ins Haus kommen kann. Und sie nicht vorbeikommen wollte aus irgendeinem Grund... Und dann noch einfach irgendwas verschreibt. Ja, der Schnupfen ist recht neu. Kann allerdings auch sein, dass sie wegen den Hülsen der Kolbenhirse so oft niesen muss. Sie schwirren ja überall im Käfig rum.... mal schauen wie es wird, wenn ich den wieder saubergemacht habe.
    Weil die kleine niest auch manchmal und die sürfte eigentlich weniger was haben.


    Hmmm... aber wenn es weder Infektion noch Entzündung ist, bin ich langsam echt ratlos.
     
  17. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sera, na, wenn sie hätte kommen können, dann ist was natürlich was anderes und in der Tat nicht in Ordnung. Es machen zwar auch vogelkunde TÄ Telefonsprechstunde, aber ich fürchte, das ist bei Deinen unklaren Syptomen wenig hilfreich. Wenn sie nichts in der Nase hat und auch nichts raus niest, sollte der "Schnupfen" nicht so dramatisch sein. Wenn ein wenig klare Flüssigkeit (quasi wenige Tropfen Wasser) raus kommt, eigentlich auch nicht. - Vielleicht hat sie ja doch diese Megabakterien? Ich habe damit zwar zum Glück keine Erfahrung, aber die Symptome können da wohl auch recht schwammig sein. Das z.B. könnte eine Kotuntersuchung klären. Dann müsstest Du aber mehrere Kothäufchen sammeln, am besten über 3 Tage, denn diese Bakterien bzw. Pilze werden wie auch manche andere Erreger nicht immer ausgeschieden. Ein negativ-Ergebnis heisst also nicht zwangsläufig, dass der Vogel es nicht hat, aber einen Versuch ist es m.E. wert. Wie hast Du denn geprüft, dass der Vogel nicht zu dünn ist? Nur sehen kann man das nämlich nicht. Wenn Deine beiden auf den Finger kommen, sollte es aber auffallen, falls der eine deutlich leichter wäre. Vielleicht können Dir die anderen ja doch noch etwas mehr schreiben.
    Ja, es ist ungewöhnlich, wenn es einem Vogel so lange nicht gut geht, er aber anscheinend doch ganz gut damit leben kann. Du schreibst ja 1 1/2 Jahre, oder?
    Was fütterst Du den Vögeln eigentlich so? Vielleicht hilft das ja noch jemandem auf die Sprünge? Bekommen sie Obst oder häufig Kräcker etc? Gibst Du irgendwelche (Vitamin)zusätze oder so?
    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  18. Sera-lein

    Sera-lein Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    66787 Wadgassen/ Aber "eigentlich" in Remscheid...
    Na ja, das mit der Kotuntersuchung werde ich wohl erst Februar machen können... aber ich schaue mal. Das dürfte machbar sein...
    Meine Mutter will mir schon den PC abnehmen, weil ich sie soviel damit nerve...

    Also ich fütter halt normales Körnerfutter, Kanbberstangen mit Honig u.s.w
    Zwischendurch trockenes Brot oder Zwieback zum Knabbern, Kolbenhirse, zwischendurch auch Obst. Allerdings mag Sherry das scheinbar nicht...
    außer Äpfel, da knabberte sie immer etwas dran rum.
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sera, ja Du bist anscheinend wirklich nicht in der besten aller Familien... Also, die Knabberstangen solltest Du weglassen (ausser ganz selten vielleicht), die sind nicht grade gesund und enthalten relativ viel Zucker. Falls Dein Pieps diese Mega-Pilze haben sollte, wäre Zucker sogar schädlich. Ist Dir daher evtl. aufgefallen, dass es schlechter wird, wenn Du so einen Honig-Kräcker rein hängst? - Der Rest ist ok, die Hirse natürlich auch (solange es nicht zu viel von Brot und Zwieback gibt).
    Du hast geschrieben, Du wohnst auf dem Dorf? Im Sommer kannst Du natürlich Löwenzahn und Vogelmiere etc. sammeln (machst Du ja vermutlich), aber der Renner sind frische Grasrispen (natürlich nicht vom Strassenrand und ungedüngt). Wissen viele nicht, aber da fahren die meisten Vögel total drauf ab. Dagegen ist Hirse gar nix (-; Es sind auch alle Gräser essbar für die Pieper, gibt keine giftigen.
    Ansonsten fällt mir jetzt leider auch nix mehr ein. Vielleicht kannst Du ja wegen der Kotuntersuchung einen neuen Thread aufmachen, dann wird man Dir sicher sagen können, wohin, wie genau, was es kostet, welche Untersuchungen genau wohl Sinn machen könnten etc. Dann kannst Du Dir das überlegen. Ist ja immerhin Deine einzige Chance auf eine richtige Untersuchung, auch wenn nicht zwingend was bei raus kommen muss.
    Sei lieb gegrüsst und alles Gute,
    Sandra
     
  21. Sera-lein

    Sera-lein Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    66787 Wadgassen/ Aber "eigentlich" in Remscheid...
    Na ja...
    ich ziehe auch zu den Sommerferien zu meinem Vater.
    Da wird es hoffentlich besser. Das mit den Knabberstangen lass ich dann erstmal. Und kümmer mich um Löwenzahn usw
    Sobald ich das Geld habe, werde ich das mit der Kotuntersuchung machen lassen...
    Ich danke euch! Ich mache alles, was ich kann...
     
Thema: Ampitab??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. was kostet ampitab