Amsel Kind

Diskutiere Amsel Kind im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo liebe Leser, Ich habe mich geredet angemeldet weil ich gestern ein Amsel Kind in einem tiefen Schacht gefunden habe. Ich hab die kleine...

Schlagworte:
  1. RuM

    RuM Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. April 2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Leser,

    Ich habe mich geredet angemeldet weil ich gestern ein Amsel Kind in einem tiefen Schacht gefunden habe. Ich hab die kleine Amsel mit nach Hause genommen im Nachhinein ist mir klar ich hätte sie doch besser nur raus geholt und dann unter eine Hecke setzen sollen. Doch gestern dachte ich mir noch das es viel zu kalt ist und sie sehr wahrscheinlich nach kurzer Zeit wieder in den Schacht gefallen wäre. Der kleine jonny hat schon Federn und übt fleißig zu fliegen es klappt nur leider noch nicht so ganz. Ich habe meinen halten Hasenstall genommen da er so sehr viel mehr Platz hat als in einem Karton. Meine Frage ist da ich heute für ein paar Stunden weg muss und ihn in der Zeit nicht stündlich füttern kann ob es reicht wenn ich ihm ein paar Stücke Äpfel und Trauben rein lege? und meine zweite Frage ist ob das Gitter vom Hasenstall nicht zu weit auseinander ist?


    Liebe grüße RuM
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.182
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo RuM

    wäre es nicht besser, den Vogel an die Fundstelle zurückzubringen und den Schacht zu sichern? Die Altvögel suchen vermutlich den Nachwuchs, den sie normalerweise noch 2 Wochen lang mit Futter versorgen. Glaube kaum, dass er an dem Obst schon selbst rumpickt.
     
  4. RuM

    RuM Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. April 2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Karin

    Danke das du antwortest. Das habe ich auch schon überlegt ihn zurück zu bringen aber das bedeutet über eine Stunde fahrt für den kleinen und man kann den Schacht leider nicht absichern da es Klinik Gelände ist und an einem Sonntag finde ich dort keinen Verantwortlichen. Er pickt schon am Obst rum zwar noch etwas schüchtern aber er versucht es.
     
  5. Eric

    Eric Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    29. Januar 2016
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    86
    Ort:
    8735 St. Gallenkappel
    Gitter vom Hasenstall zu weit auseinander? Wie klein ist denn diese Amsel, bzw, wie gross die normal darin hausenden Kaninchen? Normal hat so ein Stall ja keine 4-5 cm grosse Maschenweite oder?

    Futter nach dem Verlassen des Nestes für Stare und Drosseln
    Circa ab der dritten Lebenswoche können zusätzlich zu den Insekten eingeweichte Beoperlen und kleinere Regenwürmer an Stare und Drosseln verfüttert werden. Stückchen von Kirschen, Erdbeeren und Trauben können nun nach und nach ebenfalls beigefüttert werden.

    Der Anteil an Insekten und Regenwürmern sollte von nun an mindestens 50% ausmachen, besser mehr.

    Sobald die jungen Drosseln und Stare selbst anfangen, nach Nahrung zu picken, werden Schalen mit Obst, zum Beispiel Apfelstücke oder halbe Weintrauben, Erdbeeren oder Kirschen, für die Vögel bereitgestellt. Darüber hinaus kann ein Trockenfutter für Weichfresser angeboten werden. Dieses kann mit eingeweichten Beoperlen sowie aufgetauten Frostinsekten aller Art gemischt werden und/oder separat in die Behausung der Vögel gestellt werden.

    Wichtig ist nun auch die Gabe von Lebendfutter. Es können den jungen Staren und Drosseln beispielsweise Regenwürmer in einer tiefen Schale mit Erde gereicht werden. Mehlwürmer werden in einer ausbruchsicheren Schale angeboten.

    Nun muss auch Wasser separat in kleinen Näpfen bereitgestellt werden; selbstverständlich können Sie anstelle eines Napfes auch eine hängend montierte Fontäne verwenden, wie sie im Zoofachhandel für Ziervögel erhältlich ist.

    Die Handfütterung muss jedoch weiter erfolgen, bis die Jungvögel sich vollkommen selbstständig ernähren können.

    ( aus Wildvogelhilfe.org)

    Also die Ueberlegung die Amsel zurückzubringen ist im Vergleich zum Aufwand des Fütterns durchaus angebracht.
     
  6. RuM

    RuM Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. April 2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Eric danke für die Antwort.
    Also ca 2-3 cm ist der Abstand und die Amsel ist ungefähr 5-7 cm hoch. Dann geh ich gleich mal Regenwürmer sammeln.
     
  7. Jonas16"

    Jonas16" Mitglied

    Dabei seit:
    6. März 2016
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, willst du den Vogel nicht lieber zu einer Auffangstation bringen, wo er artgerecht aufgezogen werden kann und später die Chance hat ein normales Leben in Freihet zu führen?
    Wenn du ihn selbst aufziehst, wird er viel zu anhänglich und du wirst ihn nie Ausbildern können .
    Bitte bringe ihn zu einer Auffabgstation, das ust das beste für die kleine Amsel und für dich !
     
  8. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.182
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo Jonas
    Wir haben mal vor Jahren ein noch nacktes Amselkind nach einem heftigem Sturm, bei dem das Nest völlig zerstört wurde und die Geschwister ums Leben kamen, aufgezogen und auch erfolgreich ausgewildert. Die Amsel kam noch längere Zeit mal kurz zurück und holte Futter. Wir konnten sie an einer verdrehten Kralle identifizieren.
    Also kann man eine Amsel auch noch auswildern.
     
  9. harpyja

    harpyja Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2010
    Beiträge:
    1.819
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    Norddeutschland
    Vogel zurückbringen, wo gefunden (natürlich nicht IN den Schacht)! Aber dalli!
     
  10. Jonas16"

    Jonas16" Mitglied

    Dabei seit:
    6. März 2016
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Karin,
    ich wollte mich da nicht verallgemeinern, aber man liest doch sehr oft, dass es besser ist einen jungen Singvogel lieber von erfahrenen Leuten aufziehen zu lassen.
     
  11. Tigerfink

    Tigerfink Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Mai 2014
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Regensburg
    Soweit ich weiß, nehmen nur wenige bis gar keine Auffangstationen junge Singvögel. Noch unwahrscheinlicher ist es, wenn es sich dabei auch noch um einen Amselästling handelt. :nene:

    VG
    Jonas
     
  12. harpyja

    harpyja Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2010
    Beiträge:
    1.819
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    Norddeutschland
    Junger, gesunder, fast selbstständiger Ästling - sagt mal, Leute, wie kommt ihr hier auf irgend welche anderen Ideen, als diesen Vogel schleunigst wieder zum Fundort zu bringen?

    Ist die Amsel jetzt wieder draußen, RuM?
     
  13. Mariama

    Mariama Vogelfreundin

    Dabei seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    bitte bringe die Amsel ganz schnell wieder an den Fundort zurück.

    Erstens ist nur die Fütterung durch die Elterntiere optimal und zweitens muss der Ästling alle Dinge von den Eltern lernen, die für ein Überleben in freier Natur überlebenswichtig sind.

    Die schlechtere Alternative wäre die Aufzucht durch eine fachkundige Person und die spätere professionelle Auswilderung über eine Auswilderungsvoliere. Sowas musst du aber erstmal finden. Sollte es überhaupt eine Auffangstation in deiner Region geben, müsstest du ganz sicher auch eine weitere Strecke fahren.

    Zurück bringen lohnt sich also auf jeden Fall. Und bitte vorher nicht füttern, denn die Vogeleltern reagieren ausschließlich auf die Bettelrufe des Ästlings.

    Liebe Grüße
     
  14. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.182
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    aber nach zwei Tagen werden die Altvögel ihr Junges kaum noch suchen....
     
  15. Mariama

    Mariama Vogelfreundin

    Dabei seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Doch, sie werden seine Bettelrufe hören. Habe ich hier sogar schon nach drei Tagen erlebt...
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Eric

    Eric Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    29. Januar 2016
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    86
    Ort:
    8735 St. Gallenkappel
    Also Leuts
    In solchen Fällen wenn der Jungvogel halt leider schon mitgenommen wurde:
    Erstversorgung machen! Keiner weiss hier wie lange der schon rumgesessen ist.
    Dann, wenn irgend möglich wieder zurückbringen.

    Nichts anderes wurde hier geraten.

    Das Generelle: Jungvögel nicht aufnehmen, kann je nach Situation und Art auch falsch sein.

    Also sinnvoll wäre: Erst z.B. hier den Fall schildern und nachfragen, dann handeln. Aber das ist manchmal leichter gesagt als getan.
     
  18. Evy

    Evy Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    806
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    73635 Rudersberg-Steinenberg
    Natürlich erstmal eine Erstversorgung machen! Es weiß doch keiner, wie lange das Kleine schon ohne Nahrung war. Und wenn man dann den Vogel an den Fundort zurückbringt, auch nicht einfach nur aussetzen, sondern aus der Ferne beobachten, ob er überhaupt gefunden und angenommen wird!
    Es könnte durchaus sein, dass einem Elternteil was zugestoßen ist oder die Eltern ihn aufgegeben haben.

    Das Amselkind braucht Insekten; dazu kann man in dem Fall kleine Würmer aus der Erde graben, Spinnen und Fliegen fangen etc., auch kleine Obststücke reichen, wenn sie das schon frisst.
    Heimchen aus dem Zooladen kaufen, einfrieren und aufgetaut verfüttern - für die lebenden, hüpfenden Exemplare ist die kleine Amsel wohl noch zu unerfahren.
    Man kann auch vorgekochte, gefrorene Pinkies und Buffalowürmer im Internet bestellen und im Wohnort einen Imker nach Drohnenbrut fragen.

    Wenn es schon ein Ästling ist, wird er sich auch nicht mehr so sehr an den Menschen binden wie ein Vogel, der fast nackt großgezogen wurde. Kommt auch drauf an, wie man ihn jetzt hält.

    Wünsche dir viel Erfolg und berichte doch bitte, wie die Geschichte ausging!

    LG Evy
     
Thema: Amsel Kind
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. amsel kind