Amselfrau

Diskutiere Amselfrau im sonstige Vogelarten Forum im Bereich Wildvögel; Hallo, jetzt haben wir seit ca. 5 Wochen eine verletzte Amselfrau in unserer Kanarienvogel-Voliere. Sie hat ein Auge verloren und kann nicht...

  1. #1 Marion Albrecht, 06.02.2000
    Marion Albrecht

    Marion Albrecht Guest

    Hallo,
    jetzt haben wir seit ca. 5 Wochen eine verletzte Amselfrau in unserer Kanarienvogel-Voliere. Sie hat ein Auge verloren und kann nicht fliegen (Wahrscheinlich war ein Flügel gebrochen) Sie übt zwar immer noch, aber kann nur hüpfen.
    Besteht noch die Hoffnung, daß sie irgendwann wieder rausgelassen werden kann? Wenn nicht, was sollen wir mit ihr machen? Wird sie zufrieden in der Voliere sein, wenn der Frühling kommt und sie ohne Partner dort ist?

    Gruß
    Marion
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Amselfrau. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Anke

    Anke Guest

    Liebe Marion,

    so, wie Du das beschreibst, kann die Amsel auf gar keinen Fall in die Freiheit entlassen werden. Warst Du mit ihr beim Tierarzt? Hast Du eine Kotuntersuchung machen lassen? Ansonsten kann es leider sein, daß Frau Amsel Würmer und anderes in Deine Kanarienvoliere eingebracht hat. Ich halte alle Neuzugänge immer erst ein paar Tage separat und entwurme sie prophylaktisch mit Panacur, bevor ich sie zu den anderen lasse.
    Wenn Du sie behalten wirst, würde ich ihr langfristig eine eigene Voliere bauen und im Tierheim mal nachfragen, daß sie sich an Dich wenden, wenn ein passender Partner für sie abgegeben wird. (Öfter mal anrufen)
    Das kann auch eine Drossel sein. Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, daß dort immer wieder verletzte Wildvögel landen, und man wird sicher froh sein, wenn jemand ein Herz für einen verletzten Amselmann hat. Und wenn das erst einmal bekannt ist, wird man sich dann immer wieder an Dich erinnern....

    Was fütterst Du eigentlich der Amsel?

    viel Glück,

    Anke (und ihr Taubenlazarett)
     
  4. #3 Marion Albrecht, 07.02.2000
    Marion Albrecht

    Marion Albrecht Guest

     
  5. #4 Waldemar, 07.02.2000
    Waldemar

    Waldemar Stammmitglied

    Dabei seit:
    07.02.2000
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-68649 Groß-Rohrheim
    Hi Marion,schön dass Du dich um die Amseldame kümmerst, hier ein paar tips: Futter bekommst Du bei jedem Zoohändler von Claus für Bülbüls,Schamas oder China Nachtigallen, ist nicht so teuer. Sie frist auch Obst, z.B. halbierte Äpfel,Birnen,und versch, Beeren, z.B ,Feuerdorn,Eberesche und
    Ligusterbeeren.Wenn Du Ihr was besonders gutes tun willst, kauf ein paar Mehlwürmer, so 5-10 am Tag sind o.K. oder falls Du einen Garten haben solltest, grab einfach ein paar Regenwürmer für sie aus.
    Für die Abgabe wende dich einfach an einen Vogelpark in der Nähe, die kenne die richtigen Leute.
    Bitte aber auf keine Fall ein Amselmännchen dazu geben. Die meisten Weichfresser sind
    gegenüber Artgenossen sehr agressiv, besonders wenn der Hahn versucht die Henne zu treiben, und sie kann ja nicht weg sich verstecken, könnte tödlich enden!!!
    Überlasse es einem Fachmann einen Partner dazu zu setzen, sonst geht das sicher schief. Gruß W.
     
  6. Anke

    Anke Guest

    Hallo,

    Ich stimme Waldemar voll und ganz zu, was das Amselfutter betrifft. Zu Agressionen unter mehreren Amseln habe ich die Erfahrung gemacht, daß diese nur so lange andauern, bis die Rangordnung feststeht. Man muß natürlich die Vögel während dieser Zeit stets beobachten, um schlimmes zu verhindern. Eine Rolle spielt hierbei auch die Größe der Voliere. Sicher gibt es Konstellationen, die nie zusammen leben können, jedoch können prinzipiell auch mehrere Amseln zusammen in Gefangenschaft gehalten werden.
    Der Tip mit dem Vogelpark ist gut, zusätzlich würde ich auch im Tierheim nachfragen.
    Wenn alle Stricke reißen und niemand Deine Amsel aufnimmt und Du sie auch nicht behalten möchtest, melde Dich noch mal bei mir...

    Um sicher zu gehen, daß die Amsel keine Parasiten eingeschleppt hat, würde ich sowohl die Amsel als auch einen Repräsentanten der Kanarienvögel vom Tierarzt untersuchen lassen (Kotuntersuchung).

    viele Grüße,

    Anke
     
  7. #6 Waldemar, 08.02.2000
    Waldemar

    Waldemar Stammmitglied

    Dabei seit:
    07.02.2000
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-68649 Groß-Rohrheim
    Hi Anke, leider kann ich Dir nicht ganz zustimmen, was das Zusammenleben betrifft, zumal wir ja gerade vor einer neuen Paarungszeit stehen. Warscheinlich treibt der
    überlegenere, ich setze jetzt einfach mal voraus dass es der Hahn sein wird, weil das Weibchen ja verletzt ist, bis zur totalen Erschöpfung. Im Freien ist das natürlich was anderes, da kann sich der unterlegenere in
    irgend ein Gebüsch flüchten.
    Wegen irgend welchen Parasiten würde ich mir nach 5 Wochen auch keine Sorge mehr machen.
    Wenn was gewesen wäre, wären jetzt schon alle krank. Ich halte deshalb sämtliche Neuzugänge in meiner Voliere erst mal 2-3 Wochen separat. würde ich auch jedem anderen Vogelhalter empfehlen. Wenn nämlich mal eine Krankheit da ist bekommt man das meistens nur sehr schwer in den Griff.
    Übrigens kann ich da " Weidenrinden-Extrakt
    (Gibts im Zoohandel) wärmstens empfehlen. Ist gegen allerlei Parasiten z.B. Würmer
    aber ansonsten ganz harmlos und ohne Nebenwirkungen.
     
  8. #7 Marion Albrecht, 08.02.2000
    Marion Albrecht

    Marion Albrecht Guest

    Halo Anke und hallo Waldemar,
    ganz herzlichen Dank für Eure Tips. Ich glaube, es wird sowieso nicht so leicht sein, einen Gefährten für Frau Amsel zu finden. Ich hatte gehofft, Ihr wißt vielleicht eine Adresse, wo man so eine Patientin hingeben kann.
    Zum Thema Parasiten ist noch zu sagen, daß wir da wahrscheinlich sowieso schlechte (oder gute? Karten haben, weil die Spatzen auf unserer Voliere (unter einem Dach, daß sich darüber befindet) hausen. Bis jetzt haben wir aber nicht den Eindruck, daß die Kanarien irgendwelche Probleme haben. Sollte man vorbeugend etwas machen? Das mit der Weidenrinde ist ja schon mal ein guter Tip; ich kannte bisher nur Gift, und das wollte ich nicht einsetzen.
    Gruß
    Marion
     
  9. #8 Waldemar, 09.02.2000
    Waldemar

    Waldemar Stammmitglied

    Dabei seit:
    07.02.2000
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-68649 Groß-Rohrheim
    Hi Marion,
    Leider kann ich euch bei der Abgabe nicht sehr behilflich sein, außer dem Tip mit dem Vogelpark. Ich kenne zwar sehr viele Weichfresser-Halter und Züchter, aber leider alle sehr weit von euch weg. Die werden sicher nicht, wegen einer verletzten Amseldame eineige hundert Km fahren. Trotzdem
    hör ich mich mal um.Vielleicht erfahre ich ja was. Zu den Parasiten, bzw. Spatzen kann
    ich nur sagen, hofentlich passiert auch weiterhin nichts. Wildvögel tragen leider sehr oft irgendwelche Parasiten mit sich rum. Solange aber die Spatzen die möglichkeit haben in eure Voliere zu sch....
    besteht immer ein großes Risiko. Habt ihr schon mal versucht das Dach bis zur Volieren Oberseite zu verschließen, so dass kein Spatz mehr drauf rumturnen kann?
    Zu Deiner Frage mit den Nistkästen: Ich reinige die nicht vor Ende März.Allein schon,weil z.B. Meisen die Kästen ausbauen und im Winter die Nacht drin verbringen, also ein Schlafnest benutzen. Da vor April auch noch keine Brut stattfindet,lasst euch also ruhig noch Zeit. Gruß W.
     
  10. #9 Marion Albrecht, 20.02.2000
    Marion Albrecht

    Marion Albrecht Guest

    Hallo Gute Nachricht:
    Unsere Amselfrau hat ein neues Zuhause bei erfahrenen Wilfvogel-Pflegern an der Mosel gefunden und wohnt jetzt in einer Voliere mit anderen Wilfvögeln zusammen.
    Herzlichen Dank für die Auskünfte und Anteilnahme !!!
    Gruß
    Marion
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Wibke

    Wibke Guest

    Hallo zusammen,
    mir ist heute eine junge Amsel gebracht worden, die wahrscheinlich aus dem Nest gefallen ist.... Wie auch immer. Die Amsel ist noch nicht flügge und ich bin mir nicht sicher, was ich füttern soll. Ich habe erstmal meinen Garten umgegraben und Regenwürmer gefüttert. Zusätzlich habe ich noch Mehlwürmer besorgt (werden vor dem Verzehr noch geköpft)... Was kann ich sonst noch füttern? Und wieviel? Muss ich die Amsel mit ner Pipette tränken, oder reicht die Flüssigkeit im Futter?
    WÜrde mich freune, wenn mir jemand weiter helfen könnte.
    VLG Wibke
     
  13. iskete

    iskete Guest

    Hallo Wibke!

    Herzliche Willkommen in Vogelforen!

    Bitte lies: Klick!
     
Thema: Amselfrau
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. amselfrau

    ,
  2. singdrossel Flügel gebrochen

    ,
  3. amsel kanarienvögel

    ,
  4. amsel und kanarienvogel zusammen halten
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden