Amynin bei Nierenerkrankung?

Diskutiere Amynin bei Nierenerkrankung? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, also jetzt bin ich total verwirrt. Für meinen sehr kranken Graupapagei (Aspergillose und Bakterien) wurde mir von mehreren...

  1. alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo,

    also jetzt bin ich total verwirrt.

    Für meinen sehr kranken Graupapagei (Aspergillose und Bakterien) wurde mir von mehreren Fachleuten Amynin empfohlen. Sein gesamter Rachen war feuerrot und auf dem Röntgenbild waren die Nieren leicht vergrößert zu sehen.

    Nun habe ich gehört (auch von Fachleuten), dass Amynin nicht bei einer Nierenerkrankung gegeben werden darf (wegen der darin enthaltenen Eiweiße, die die Niere zusätzlich schädigen können).

    Wem kann ich nun glauben?

    Viele Grüße

    Alex
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 2. Dezember 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Alex

    Da stellt sich die Frage ob die Nieren wirklich angegriffen sind. Normalerweise merkt man das am Kot ja sehr deutlich. Wenn da eine Polyurie besteht, also nur noch Urin ausgeschieden wird ohne Kotanteil dann kann man von einer Nierenschädigung sprechen bzw. diese im Zusammenhang mit der Nierenvergrößerung als tatsächliche Erkrankung erkennen.
    Die Fachleute die sagen daß man Amynin bei einer Nierenerkrankung nicht verabreichen soll haben schon recht. Es ist dabei jedoch auch zu beachten daß die Nierenerkrankung wirklich bestehen muß. Im Fall Deines Grauen kann ich es nicht beurteilen in welchem Maße die Nieren angegriffen sind. Hier ist also abzuwägen was nützt und in welchem Maße es schaden kann.
    Gar nicht so einfach die Sache.
    Für den Fall daß die Nieren tatsächlich so stark in Mitleidenschaft gezogen sind daß sie in ihrer Funktion vermindert sind ist Amynin natürlich nicht richtig. In einem solchen Fall sollten die Nieren mit Tyrode-Lösung unterstützt werden.
    Rezept für die Tyrode Lösung:
    0,1 g Magnesiumchlorid
    0,13 g Calciumchlorid
    0,2 g Kaliumchlorid
    8,0 g Natriumchlorid
    0,05 Natriumdihydrogenphosphat
    1,0 g Natriumhydrogencarbonat
    1,0 g Glucose
    in 1 l abgekochtes oder destilliertes kühles Wasser geben und gut verrühren, bis die Lösung klar ist. Die Lösung muß im Kühlschrank gelagert werden.

    Also so richtig raten kann ich Dir nicht, dafür ist mir die Sache zu unklar. Ich würde Dir empfehlen Dich nochmals mit Deinem Tierarzt über Vor- und Nachteile von Amynin zum jetzigen Zeitpunkt zu beraten.
     
  4. alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Lieber Alfred,

    danke für Deine Antwort.

    Das Problem ist, das mein Grauer im Gegensatz zu meinem anderen Grauen sehr viel mehr Urin auscheidet, aber er trinkt auch sehr viel mehr. Allerdings ist sehr viel Kot im Kothäufchen vorhanden und dieser ist auch nicht graugrün sondern normal grün. Auch der Harnsäureanteil ist nicht, wie bei einer Nierenerkrankung zerlaufen.

    Was ist eigentlich genau Polyurie? Ist nur die Wasserausscheidung erhöht oder befindet sich gar kein Kot mehr im Kothäufchen?

    Der TA meinte nämlich, dass der Kot normal ist und die Nierenvergrößerung wahrscheinlich auf die sehr starke Erkrankung zurückzuführen ist und somit vorübergeht. Mein anderer Grauer macht aber ganz feste, pastenartige Häufchen.

    Auf der Flasche von Amynin steht auch drauf, dass es gegen Polyurie hilft. Aber Polyurie besteht doch - wie Du auch schreibst - bei einer Nierenerkrankung. Aber wahrscheinlich bezieht sich das auf Polyurie, die nicht durch eine Nierenerkrankung ausgelöst wurde.

    Meinst Du, ich soll trotzdem Tyrode-Lösung geben?

    Mein TA ist zwar vogelkundig und auch sehr kompetent. Aber ich höre von Fachleuten so oft unterschiedliche Meinungen zum Thema Vogelerkrankungen und deren Behandlung. Beispielsweise hat meine Grauer gegen Aspergillose sehr lange Lamisil oral bekommen. Nach Aussagen des TA am wirkungsvollsten und einer Inhalationstherapie weit überlegen. Seit ich jedoch hier im Forum bin, wird allerdings die Inhalationstherapie mit Imaverol empfohlen (oder die Sanum-Therapie nach Prof. Enderlein), weil es eben viel besser wirkt als oral gegebenes Antimykotikum. Auch von vielen anderen TÄ und Vogelkliniken wird das empfohlen, andere bevorzugen wiederum die systematische Behandlung mit Antimykotika, weil durch die Inhalationstherapie die Organe (Leber, Lunge und Niere) angeblich nicht erreicht werden.

    Das ist alles sehr unbefriedigend, nicht wahr?

    Liebe Grüße :0-

    Alex
     
  5. #4 Alfred Klein, 2. Dezember 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Alex

    Eine Polyurie kann verschiedene Ursachen haben.
    Das reicht von einer starken Wasserausscheidung nach dem Baden bis zu krankhaften Ursachen. Es ist also nur ein allgemeiner Begriff der zwischen echtem Durchfall und einer gesteigerten Wasserausscheidung unterscheiden soll.
    Da Dein Grauer viel trinkt denke ich daß es also nichts krankhaftes sein dürfte. Viel trinken ist in dem Fall sogar gut da die Nieren gut durchspült werden uns somit die Medikamente und Toxine gut ausgeschieden werden.
    In diesem Fall brauchst Du keine Tyrode-Lösung zu geben da die Nieren anscheinend ordnungsgemäß arbeiten.
    Zur Frage der oralen Verabreichung oder der Inhalation ist es wesentlich wie die Aspergillose sich auswirkt.
    Sind "nur" die Atemwege befallen ist sicherlich die Inhalation weniger belastend.
    Sollten jedoch innere Organe ebenfalls beteiligt sein ist eine orale Therapie wohl besser um den Pilz zu bekämpfen auch wenn das wiederum sehr belastend für den Vogel ist.
    Das sollte also je nach Fall entschieden werden, ich glaube nicht daß man da eine verbindliche Aussage machen kann.
    Zu Deiner Frage ob Du das Amynin geben kannst würde ich denken daß es hoffentlich nicht schadet. Die Frage ist ja in welchem Zustand die Nieren sind. So lange diese normal arbeiten ist es sicher nicht schädlich. Momentan ist durch die Medikation alles in Mitleidenschaft gezogen. Du kannst es ja mal probieren. Wenn Du merkst es hilft ist es gut, andernfalls sofort abbrechen.
     
  6. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Amynin ist kein Nieren- sondern ein Leberpräparat. Nierenerkrankungen sind auch bei den Anwendungsgebieten nicht aufgeführt.
    Ich hätte bei Nierenerkrankungen wegen des hohen Gehalts an schwefelhaltigen Aminosäuren (Eiweißbausteine, und Eiweiß belastet die Nieren) eher Bedenken.

    Hier die Daten:

    Merial GmbH, D-85399 Hallbergmoos
    Infusionslösung
    AMYNIN®
    Für Tiere (Pferde, Rinder,
    Schafe, Ziegen, Schweine,
    Hunde und Katzen)

    Zusammensetzung

    1000 ml enthalten:
    Glucose-Monohydrat 50,00 g
    Calciumchlorid • 6 H2O 2,90 g
    Magnesiumsulfat • 7 H2O 2,00 g
    Kaliumchlorid 2,00 g
    Natriumacetat • 3 H2O 2,50 g
    L-Argininhydrochlorid 25,00 mg
    Natriumglutamat-Monohydrat 40,00 mg
    L-Histidinhydrochlorid-Monohydrat 10,00 mg
    L-Leucin 40,00 mg
    DL-Isoleucin 20,00 mg
    L-Lysinhydrochlorid 30,00 mg
    DL-Methionin 10,00 mg
    DL-Phenylalanin 30,00 mg
    L-Threonin 20,00 mg
    DL-Tryptophan 10,00 mg
    DL-Valin 50,00 mg
    Thiaminchloridhydrochlorid 100,00 mg
    Nicotinamid 1500,00 mg
    Riboflavinphosphat-Natrium 40,00 mg
    Dexpanthenol 50,00 mg
    Pyridoxinhydrochlorid 100,00 mg
    Cyanocobalamin 0,05 mg
    Methyl-4-hydroxybenzoat 1800,00 mg
    Propyl-4-hydroxybenzoat 200,00 mg
    Phenol 100,00 mg

    Anwendungsgebiete:

    Primäre Leberschäden (Hepatitis acuta), Leberfunktionsstörungen,
    z.B. in Zusammenhang mit Acetonämie,
    Bronchopneumonie, hepatogener Dermatitis solaris,
    Enteritis, Mastitis, Parasitosen, Reticuloperitonitis
    traumatica, Entzündung oder Verlagerung des Labmagens,
    Vergiftungen, Graviditätstoxämien, Festliegen
    vor oder nach der Geburt (besonders Fälle, die auf
    Calciumtherapie nicht ansprechen oder rezidivieren).
    Exsikkosen infolge von langanhaltenden Durchfällen
    oder von Erbrechen, Erschöpfungszustände nach
    Infektionskrankheiten, Blutverlust und Operationen,
    Verbrennungen, Schockzustände.

    Gegenanzeigen
    Keine.

    Wechselwirkungen mit anderen Mitteln
    Keine bekannt.

    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  7. alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo Alfred und Thomas,

    lieben Dank für Eure Antworten.

    Viele Grüße

    Alex
     
  8. #7 Tanja und Kiki, 2. Februar 2005
    Tanja und Kiki

    Tanja und Kiki Mitglied

    Dabei seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Alex
    mein Grauer hat auch eine zu goße Niere,(eine Erkältung war wohl nicht ganz auskuriert und hat sich auf die Leber gelegt bzw geschädigt) meine TA empfahl mir auf Stilleswasser umzustellen Contrec u.a. Es soll auf Grund des höheren Gehaltes an Ion..... ich komme auf den Namen nicht den Sie mir sagte. 0l
    Probiere es ruhig mal aus Du solltes aber nur kein Vitamin A zusätzlich rein tun, da sollte wieder Leitungswasser genommen werden.
     
  9. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Nichts gegen stilles Mineralwasser, aber was soll das für ein Zusammenhang mit Vit. A sein? Ich halte das für abwegig.
    LG
    Thomas
     
  10. #9 Tanja und Kiki, 8. Februar 2005
    Tanja und Kiki

    Tanja und Kiki Mitglied

    Dabei seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Thomas,
    so hat es mir meine TA gesagt. Bin davon ausgegangen das dieses stimmt. Vielleicht hat Sie sich auch geirrt ist ja menschlich. Habe es nur so weitergegeben. Wollte nimanden verwirren. :D
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Kenneth

    Kenneth AZ - Nr. 49193

    Dabei seit:
    21. Oktober 2002
    Beiträge:
    924
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nördlicher Schwarzwald
    Da hätte ich noch eine Frage wieso Anymin und nicht Volamin?

    Amynin ist doch für Säugetiere Volamin für Geflügel, oder ist das mal wieder
    egal?



    Volamin für Brieftauben 1000 ml



    Kräftigung und Unterstützung bei allen Stresssituationen, die in der Brieftaubenhaltung vorkommen, insbesondere in Zeiten der Mauser, Zucht und Reise. - Es konnte gezeigt werden, daß Volamin die Flugleistung von Brieftauben steigert. Volamin enthält: - Glucose-Monohydrat - Calciumchlorid - Magnesiumsulfat - Kaliumchlorid - Natriumacetat - L-Argininhydrochlorid - Natriumglutamat-Monohydrat - L-Histidinhydrochlorid-Monohydrat - L-Leucin - DL-Isoleucin - L-Lysinhydrochlorid - DL-Methionin - DL-Phenylalanin - L-Threonin - DL-Tryptophan - DL-Valin - Thiaminchloridhydrochlorid - Nicotinamid - Riboflavinphosphat-Natrium - Dexpanthenol - Pyridoxinhydrochlorid - Cyanocobalamin - Methyl-4-hydroxybenzoat - Propyl-4-hydroxybenzoat - Phenol - Volamihn wird mit dem Trinkwasser verabreicht. 20 ml Volamin je Liter Wasser für 20 Tauben unbd Tag an 2 Tagen in der Woche.
     
  13. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo Alex,

    zwei meiner Nymphen haben was an der Leber und an der Niere. Daher gebe ich ihnen zusammen mit Phytorenal seit ca. einem Monat "Amynin".
    Sprich mal deinen (vogelkundigen?) Tierarzt darauf an.
    Wenn du willst gebe ich dir eine Adresse in Leverkusen. Ich habe damals von anderen die gehört das der einzige vogelk. Tierarzt in Köln von der Qualität her nachgelassen hat. Seitdem fahre ich nach Leverkusen.


    Grüße, Frank :0-
     
Thema: Amynin bei Nierenerkrankung?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. graupapagei viel wasserausscheidung

Die Seite wird geladen...

Amynin bei Nierenerkrankung? - Ähnliche Themen

  1. Nierenerkrankung - kann man noch was tun?

    Nierenerkrankung - kann man noch was tun?: Hallo! Mein Hoddedsittich Adele hat leider ein massives Nierenproblem. Sie ist jetzt 12 Jahre alt und war in ihrem Leben sehr viel krank....
  2. Erfahrungen zu Nierenerkrankung bei Graupapagei

    Erfahrungen zu Nierenerkrankung bei Graupapagei: Hallo, erst mal vorweg,habe eine Zeit lang überlegt ob ich hier von meinem kranken Graupapagei berichten soll,denn es gibt hier so viele die...
  3. Amynin-Dosierung bei Leberstörungen

    Amynin-Dosierung bei Leberstörungen: Hallo! Ich habe von meiner TA Amynin für meinen Wellensittich bekommen, der seit einigen Monaten einen übermäßigen Schnabelwuchs und z.T....