An alle Beobachter

Diskutiere An alle Beobachter im Beobachtungen Forum im Bereich Wildvögel; Hallo zusammen Ich hätte da mal eine Frage, die bestimmt für alle interesant ist ! Welche Bücher benutzt Ihr zur Vogelbstimmung bei Euren...

  1. #1 mr.arti, 19.02.2010
    Zuletzt bearbeitet: 19.02.2010
    mr.arti

    mr.arti Stammmitglied

    Dabei seit:
    04.05.2008
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden Würtemberg
    Hallo zusammen

    Ich hätte da mal eine Frage, die bestimmt für alle interesant ist !


    Welche Bücher benutzt Ihr zur Vogelbstimmung bei Euren Beobachtungen ?

    Welche Bücher würdet Ihr empfehlen ?

    Woher habt Ihr Euer Wissen ?


    Bitte alle Bücher aufzählen die Ihr so benutzt, auch speziele Fachbücher (zB Greifvögel, Wasservögel, Europa, Asien, Afrika usw)

    Wenn es dieses Thema schon gibt oder wenn Ihr meint dass hier nicht der richtige Platz ist, dann bitte verschieben oder löschen.

    Aber ich habe nichts darüber gefunden

    Gruß Arthur
     
  2. jensen

    jensen Foren-Guru

    Dabei seit:
    25.07.2009
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    6
    Hi ;

    " Vögel " von Hayman und Hume
    und den Kosmos Naturfüher " Vögel " von Delin und Svenson

    MFG Jens
     
  3. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    7.425
    Zustimmungen:
    1.143
    Ort:
    Groß-Gerau
    Ich benutze in Europa immer noch meinen 1973 gekauften Parey.....

    In exotischen Ländern entsprechend spezifische Bücher.
     
  4. Silke

    Silke Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.05.2003
    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    3
    Hauptbuch neben vielen anderen ist bei mir "Handbuch der Vogelbestimmung" von Mark Beaman und Steve Madge


    LG Silke
     
  5. #5 Peregrinus, 19.02.2010
    Zuletzt bearbeitet: 19.02.2010
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26.03.2005
    Beiträge:
    9.203
    Zustimmungen:
    501
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ein exzellentes Buch, dieser "Beaman-Madge", aber kein Feldführer. Viel zu dick und für den Anfänger zu viele nicht heimische Arten drin.

    Der "Pareys" ist für meinen Geschmack besser als sein Ruf, wenngleich die Zeichnungen teilweise sehr schlecht sind. Auch in der neuesten Auflage sind sie nicht besser als 1973.

    Wir kommen im Endeffekt somit immer wieder zum "Svensson" (Der neue Kosmos-Vogelführer von Svensson, Grant, Mullarney, Zetterström). Dieser ist mehr oder weniger das Standardwerk, falls es so etwas geben sollte. Auch in diesem vielgelobten Werk ist nicht alles perfekt, aber er scheint mir dennoch das derzeit beste zu sein.

    Alle drei sind Werke mit Zeichnungen anstatt Fotos. Und das hat seinen guten Grund. Die spezifischen Merkmale können viel besser dargestellt werden als mit Fotos. Ich persönlich würde daher von Bestimmungsführern mit Fotos abraten.

    Bezüglich Greifvögel ist das beste, welches ich überhaut kenne, das "Raptors of the World". Ich habe die englische Ausgabe, aber es soll meines Wissens auch eine deutsche Übersetzung geben.

    Für die heimischen Greifvögel finde ich die Greifvögel Europas (Mebs) sehr gut. Wesentlich dicker ist das Werk "Die Greifvögel Europas, Nordafrikas und Vorderasiens" (Mebs und Schmidt).

    Im Werk "Greifvögel" von Gensböl/Thiede widmet sich ein großer Teil den Flugbildern bzw. Feldkennzeichen im Flug, auch gut.

    Und dann gibt es eben noch die Monografien aus der neuen Brehm-Bücherei und der Sammlung Vogelkunde im Aula-Verlag.

    VG
    Pere ;)
     
  6. #6 Kanadagans, 19.02.2010
    Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24.05.2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Birkenbeul
    Hallo!

    Ich habe als "Hauptbuch" Pareys Buch der Vögel (unschlagbar im Umfang, wenngleich mit dem von Pere genannten Manko der Bildqualität, die manchmal brilliant, oft noch als richtig alt zu erkennen ist).

    Daneben habe ich, der reichhaltigen und interessanten Hintergrundinfos wegen, noch das BLV- Handbuch Vögel von Einhard Bezzel...

    Güße, Andreas
     
  7. Silke

    Silke Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.05.2003
    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    3
    Wo steht denn das Arthur nach einem Feldführer sucht. Er fragte doch nach allen möglichen Fachbüchern auch aus dem Ausland, wenn ich sein Eingangspost richtig verstanden habe.

    Wenn ich z.B. in Ostafrika bin hilft mir immer sehr gut der Collins weiter, Birds of Eastern Africa von Ber van Perlo.
    Ich habe mir die Vogelbestimmungsbücher immer vor Ort gekauft, je nachdem in welchem Land, bzw. welchem Kontinent ich mich befand.


    LG Silke
     
  8. #8 mr.arti, 21.02.2010
    mr.arti

    mr.arti Stammmitglied

    Dabei seit:
    04.05.2008
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden Würtemberg
    Hallo zusammen

    Feldführer sind schon ok, ich meinte ja alles was Ihr zur Beobachtung und zur Bestimmung so benutzt.


    Ich habe auch den "Natura Magna Welt der Vögel" aber das ist ein riesiges Buch und zum mitnehmen kaum geeignet,

    es sind da auch Zeichnungen und gute Erklärungen zu jeder Vogelart mit Flugbild, Ruf, Geschlechtsunterschied und Abbilung von Eier und Nest.

    Und natürlich den "Kosmos Vogelführer" von Swensson, Grant, Mullarney und Zetterström als Standardwerk.

    Wie Pere schon sagte sind Zeichnungen besser weil man die Details besser hervorheben kann, aber manchmal sind natürliche Fotographien eben doch hilfreich

    und darum habe ich da noch auch vom Kosmosverlag "Die Vögel Mitteleuropas" von Detlef Singer

    und vom Gräfe und Unzer Verlag "Singvögel" von Jürgen Nicolai und Einhard Bezzel mit sehr guten Bildern und guter Beschreibung.

    Und dann noch "Vögel beobachten und bestimmen" von K. Hudec Dausien Verlag Hanau ... empfelenswert

    Und aus der Reihe Die farbigen Naturführer "Landvögel" und "Wasservögel" beide Bücher von Frieder Sauer mit Verbreitungskarten und sehr guter Beschreibung.

    Bei den Greifvögeln habe ich zwei Bücher vom Kosmosverlag "Greifvögel Europas" von Theodor Mebs und "Greifvögel und Eulen" von Felix Heintzenberg

    beide Bücher mit Super Bildern und ganz viel Information zu Artbeschreibung, Verbreitung, Lebensweise und Bestand.


    Aber nochsoviele Bücher nützen nichts wenn man keine Erfahrung hat, ich meine wenn man einen Vogel schon mehrmals gesehen hat

    ist er viel einfacher zu bestimmen als wenn man Ihn zum ersten mal sieht. Ich denke dass alte Hasen wie zB. Pere auch nicht mehr so oft ins Buch schauen müssen

    um einen Vogel zu bestimmen.

    Gruß Arthur
     
  9. #9 mr.arti, 21.02.2010
    mr.arti

    mr.arti Stammmitglied

    Dabei seit:
    04.05.2008
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden Würtemberg
    Hallo

    Ich gehe des öfteren nach Thailand zur Vogelbeobachtung und habe mir dafür natürlich auch ein paar Bücher zugelegt.

    In Thailand gibt es mehr als 60 Nationalparks und mehr als 30 Schutzgebiete zur Vogelbeobachtung.


    Ein sehr gutes Buch wäre da "A guide to the Birds of Thailand" von Boonsong Lekagul und Philip D. Round.

    In dem Buch sind 915 Vogelarten die in Thailand leben oder nur durchziehen oder Wintergäste sind abgebildet und beschrieben.

    Die Abbildungen sind im gleichen Stil wie im Swensson, auch Zeichnungen mit hevorgehobenen unverwechslbaren Merkmalen.

    Beschrieben werden der Geschlechtsunterschied, die Jungvögel, die Stimme, die Größe und der Lebensraum mit Verbreitungskarte


    Dann noch "A Field Guide to the Birds of Thailand and South-East Asia" von Graig Robson

    (Thailand, Peninsular Malaysia, Singapore, Vietnam, Cambodia, Laos, Myanmar) mit 1327 Vogelarten sehr gut beschrieben mit Zeichnungen und Text.


    Und "A Photographic Guide to the Birds of Southeast Asia including the Philippines and Borneo von Morten Stange

    in dieses Buch sind 668 Species beschrieben mit Photos und informativem Text über Lebensraum; Stimme und Verbreitungskarte


    Alle Bücher sind englischsprachig, bei "A Guide to the Birds of Thailand" habe ich alle Vogelnamen ins deutsche übersetzt.:freude:

    Gruß Arthur
     
  10. #10 Dominik96, 21.02.2010
    Dominik96

    Dominik96 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18.11.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    04416 Markkleeberg
    Hallo,
    Ich benutze zur Bestimmung euröpäischer Vögel das Buch "Vögel" von Rob Hume und das Buch " Was fliegt denn da?" von Peter H. Barthel, welches ich nur empfehlen kann:zustimm:.

    Liebe Grüße
    Dominik
     
  11. eric

    eric Guest

    Kommt immer darauf an , wie detailliert man es haben will. Je nach Fall, kommt bei mir auch das "Handbuch" der Vögel Mitteleuropas von Urs N. Glutz von Blotzheim und co zur Anwendung. Ist in Buchform nur etwa um einen Meter :D Aber zum Glück gibts das auch auf CD.
    Wenns um die Schweiz geht , gibts da auch einen netten Wälzer: Vögel der Schweiz von 5 Kilo. Viele super Bilder und vieeel Info.
     
  12. #12 Hannover96Bird, 22.02.2010
    Hannover96Bird

    Hannover96Bird Guest

    Ich benutze den Svensson und ab und zu den Jonsson.
    Früher als ich die oben genannten Bücher noch nicht hatte, habe ich meist im Hand buch der Vogelbestimmung nachgeschaut...allerdings zu hause:)
    dann habe ich noch viele kleine Bestimmungsbücher.
    Außerdem das kompendium der Vögel Mitteleuropas...das Handbuch auf CD....Grundkurs Vogelbestimmung....Taschenlexikon der Vögel Deutschlands....und viele Monografien..
    sehr gut finde ich auch die Bücher Vogelzug und Vogelbestände in Mitteleuropa von Wulf
    Gatter und Vogelzug von Peter Berthold.
    Speziellerer bücher habe ich zum Thema Möwen,den Gulls...für Limikolen,Shorebirds of... für Greifvögel Gensból/ Thiede und noch viele weitere >Bücher
     
  13. DaSi

    DaSi Hobbyorni

    Dabei seit:
    11.03.2008
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Ich nutze Bestimmungsbücher eigentlich nur noch bei Arten, bei denen ich mich (noch) nicht so gut auskenne (Limikolen, Enten...). Meistens lese ich in der Enzyklopädie der Brutvögel Europas nach um welche Art es sich handelt.
    Die heimischen Arten habe ich mir einfach durch Beobachtung in der Natur beigebracht. Gehört, Vögel im Gebüsch gesucht, gesehen, zu Hause nachgelesen und nachgehört. Weiteres Wissen kommt dann einfach so nebenbei dazu durch Literatur, Artikel, Bücher, Wissen von anderen Ornis...
     
  14. #14 Kanadagans, 02.03.2010
    Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24.05.2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Birkenbeul
    Genau, so habe ich es auch gemacht, quasi "Learning by Doing", das ist immer am besten, und war so schon mit 7 Jahren so firm, daß eine Teenager- Nachbarstochter sagte: "Der braucht nur einmal hochzukucken, da weiß der, was das ist".
    Für einen Siebenjährigen schon ganz fein, und das Kompliment habe ich denn bis heute, 28 Jahre später, nicht vergessen ^^!

    Oktober 2008 hatte ich einmal nach über 15 Jahren mal wieder ein Vogelbuch mit draussen, wo ich zur Kranichrast in Linum war. Hatte Limikolen erwartet, bei denen ich mich im einzelnen kaum auskenne, es waren aber außer wenigen Kiebitzen keine sichtbaren da. So konnte ich das Buch dann gut gebrauchen für meine erste Kolbenente ^^!

    Grüße, Andreas
     
  15. #15 Kanadagans, 02.03.2010
    Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24.05.2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Birkenbeul
    Mal wieder Doppelpost =P...
     
  16. #16 Peregrinus, 03.03.2010
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26.03.2005
    Beiträge:
    9.203
    Zustimmungen:
    501
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ich schaue sehr regelmäßig in Svensson & Co. rein.

    Getreu dem Motto Fausts:
    Werd ich zum Augenblicke sagen,
    verweile doch, du bist so schön,
    dann magst du mich in Fesseln schlagen,
    dann will ich gern zugrunde gehn!

    Oder anders gesagt: Nichts ist so gut, als daß es nicht noch verbessert werden könnte. Und ich lerne täglich dazu, auch bei scheinbar bestens bekannten Arten ... :zwinker:

    VG
    Pere ;)
     
  17. #17 Kanadagans, 03.03.2010
    Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24.05.2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Birkenbeul
    Das sowieso, man lernt niemals aus und kann auch an jahrzehntelang bekannten Vogelarten noch neues finden ^^!
    Und das schönste ist ja gerade, nie auszulernen, so wird es niemals langweilig.

    Ist schon was geiles, gut im Vögeln (Pere mag ja keine Anglizismen ^^) zu sein, und stetig auf seinem alten Wissen aufzubauen und sich zu verbessern :idee:!

    Grüße, Andreas
     
  18. Milvus

    Milvus En Viehlsnarr

    Dabei seit:
    05.06.2007
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Mittelhessen
    Zur Frage der Bestimmungsbücher hab ich mal dies hier gefunden...
     
  19. #19 Peregrinus, 23.03.2010
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26.03.2005
    Beiträge:
    9.203
    Zustimmungen:
    501
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Naja, hier fehlen eben einige der zuvor genannten Werke. Nur der Svensson ist drin. Die im Link gezeigten Werke sind dagegen für meinen Geschmack selbst für Einsteiger zu mager, da erfahrungsgemäß viele Arten schlicht fehlen und bei den vorhandenen die relevanten Merkmale nicht zum Ausdruck kommen.

    Vom dort genannten "Peterson" halte ich persönlich überhaupt nichts.

    VG
    Pere ;)
     
Thema: An alle Beobachter
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogelbstimmung

Die Seite wird geladen...

An alle Beobachter - Ähnliche Themen

  1. Nistkastenkamera

    Nistkastenkamera: Hallo, ich bin neu hier im Forum und möchte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Günter und ich bin in Gingen an der Fils zuhause und beobachte...
  2. Katzenleckerlis für Elstern - aus geringster Entfernung zu beobachten

    Katzenleckerlis für Elstern - aus geringster Entfernung zu beobachten: Ursprünglich wollte ich die selten braune Katze füttern, die um das Firmengelände scheinbar Mäuse jagt. Da ist eine schöne Grünfläche. Ich vermute...
  3. Beobachtung Mai 2020

    Beobachtung Mai 2020: Auch in diesem Jahr zeigt sich die schwarze Holzbiene an diesem trockenen Holzstamm [ATTACH] [ATTACH]
  4. Beobachtungen April 2020

    Beobachtungen April 2020: Schwarzspecht an seiner Baumhöhle [IMG] Kleinspecht [IMG] Waldbaumläufer [IMG] Haubenmeise, im Wald nicht einfach zu finden :) [IMG] Der...
  5. Beobachtung März 2020

    Beobachtung März 2020: Pünktlich Anfang März blühen im Wald die sogenannten Märzenbecher genaugenommen die Frühlings-Knotenblume. [IMG] Auch Rotmilane flogen mit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden