An Alle die frei fliegende papagein halten

Diskutiere An Alle die frei fliegende papagein halten im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, wuerdet ihr bitte so nett sein und mir helfen und mir mitteilen wir ihr zu eueren frei fliegenden Papagein gekommen seid? habt Ihr...

  1. marcus

    marcus Guest

    Hallo,

    wuerdet ihr bitte so nett sein und mir helfen und mir mitteilen wir ihr zu eueren frei fliegenden Papagein gekommen seid?

    habt Ihr irgendwelches training mit eueren voegeln durchgefuehrt etc....

    Fuer alle Beitrage hier tausend dank von jemnad der einige von seinen Papageien frei fliegen leasst!

    marcus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. amai

    amai Guest

    von mir hastes ja schon gelesen^^melde mich trotzdem nochmal
     
  4. luckybird

    luckybird Guest

    Meine Amazonen flliegen frei

    Ich habe Mülleramazonen - ein Pärchen - schon seit fast 10 Jahren. Auch sie sind Freiflieger. die Kinder aus 2004 und 2005 sind ebenfalls Freiflieger mit deren Freund Coco ein Graupapagei.

    Coco - der Graupapagei ist heute noch nicht nach Hause gekommen - ist wieder mal mit anderen Freunden (tauben) unterwegs.

    Mister und Lady - zur Zeit pflegende Eltern Ihres Nachwuchses (3 Wochen alt) sind leider nicht mehr handzahm bedingt durch das Brutverhalten und die Aufzucht der Jungen. Lady ist leider nicht flugfähig sie stammt aus einer Rettungsaktion. Ihr wurde der Fuß gequetscht und der Flügel so stark verletzt dass keine Flugfedern mehr wachsen.
    sie bleibt somit immer in den Bäumen die mit der Außenvoliere verbunden sind. Die Vögel sind bei mir im Winter auch in den Außenvolieren - nur bei extrem 10 Grad minus kkommen sie in die Innenvoliere. klappt bis jetzt gut. Voraussetzung ist natürlich, dass die Voliere rundrum geschlossen ist. Das habe ich mit Glasscheiben und durchsichtigen Vorhängen gemacht.
    Da Lady nicht fliegen kann, kommt ihr Mann und die Kinder immer wieder nach Hause zurück. Leider muss man bei Freifliegern auch mit Verlusten rechnen. so habe ich von den Jungvögeln aus der Brut 2004 drei Stück und aus 2005 einen Vogel verloren. Das ist eben das Risiko.
    Als ich die "Bande" davonfliegen sah, sie in der Luft spielten und mit riesen Krach so ausgelassen waren ahnte ich nicht, dass ich sie nie wieder sehen würde. Mein Nesthäkchen Ali blieb auf meiner Hand sitzen und wollte bei dem Ausflug einfach nicht mit. (Schicksal?)
    Handzahm würde ich sie in diesem Fall nicht machen - sie verlieren einfach den Naturinstinkt und sind nicht vorsichtig genug. Meine ersten Kinder waren gewöhnt an Hunde und Katzen. Bei einem Ausflug in 25 km Entfernung haben 2 einen Spaziergang und Futtersuche auf dem Boden leider nicht überlebt. Katzen haben sie getötet. Nandi aus 2005 war mit ihrem Bruder und ihrem Vater unterwegs und kam nicht mehr mit nach Hause. Richtig zubeißen lernen die grünen - denke ich - erst ab einem Alter nach 1 Jahr. Mein Bando aus 2005 beißt heute noch nicht richtig zu wenn er sich wehren muss.
    Leider muss ich meine Papageien abgeben - mein Haus wird verkauft. Ich suche deshalb ein schönes Zuhause für meine grünen Lieblinge. Ich hoffe dass sie ein gutes Zuhause finden.

    Viele Grüße aus Bayern. Luckybird
     
  5. FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo Luckybird,

    woher aus Bayern kommst du?

    Wieviele Vögel hast du denn noch?
    Inserier doch mal hier im Forum, da findet sich sicherlich ein schönes zuhause!!


    viel Glück!!
     
  6. #5 Geierhirte, 22. August 2006
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Ich möchte das noch etwas differenzieren: Wenn du deine Vögel gegen Schutzvertrag oder Schutzgebühr abgeben möchtest, so kannst du das gerne HIER äussern. Solltest du die Tiere aber normal verkaufen wollen, so nutze bitte einfach unsere kostenlosen KLEINANZEIGEN.
    Ich wünsche dir, dass du ein gutes zu Hause für deine Vögel findest.
     
  7. Petra102

    Petra102 Mitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2005
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Hallo luckybird,

    tut mir leid, aber so einfach hinnehmen, daß freifliegen einfach auch Verluste bedeutet, kann ich nicht. Ich würde das entsetzlich finden, wenn einer meiner Vögel nicht mehr nach Hause kommt. Nie wieder würde ich dann einen frei fliegen lassen!!!8o 8o Oder sehe ich das falsch:?
     
  8. marcus

    marcus Guest

    @ Luckybird

    Du:
    Lady ist leider nicht flugfähig sie stammt aus einer Rettungsaktion. Ihr wurde der Fuß gequetscht und der Flügel so stark verletzt dass keine Flugfedern mehr wachsen.

    ich:
    Von meinem Amazonen paar (gelb scheitel) hat das weibchen rachitis gehabt (sind von mir deswegen gekauft worden), beide, alsso auch das weibchen sind gluecklicherweise sehr gute flieger Du kannst ihre "behinderung" sehen falls Du Papgeien vom Arndt verlag erhaelst?

    Ausgabe 03-2006


    Du:
    Leider muss man bei Freifliegern auch mit Verlusten rechnen. so habe ich von den Jungvögeln aus der Brut 2004 drei Stück und aus 2005 einen Vogel verloren. Das ist eben das Risiko.

    Ich:
    ich stimme mit dir ueberein das das frei fliegen hohe risiken beinhaltet. Wuerde jedoch gern hinzufuegen das diese mit training minimiert (nicht zu 100%) werden koennen. Meine Sued. amerik. Sittiche lasse ich in der voliere bis die Jungen sicher fliegen koennen und auch an die Lokalen "gefahren" in meinem Falle katzen und SPerber in der voliere gewoehnt haben. soll heissen sie haben gelernt von Ihren Eltern (arlarm ruf) was x bedeuted.
    Ich hatte bisher verluste in der voliere (die abgedeckt ist) Ich kann es mir nur so erklaeren das die voegel so erschrocken waren das sie leider mit heftiger wucht ins gitter geflogen sind. :traurig:

    Meine Frei fliegenden Papageien habe gelernt die Umgebung sehr genau zu beobachten bevor sie aus der Voliere heraus kommen. Und ausserdem kennen sie den Sperber und die katzen in meinem garten hier. :zwinker:

    Du:
    Leider muss ich meine Papageien abgeben - mein Haus wird verkauft. Ich suche deshalb ein schönes Zuhause für meine grünen Lieblinge. Ich hoffe dass sie ein gutes Zuhause finden.

    Ich:
    :traurig: , ich finde es sehr schade das Du Deine voegel abgeben musst. Ich hoffe sehr Du wirst jemand finden der sie aehnlich healt wie Du. Der grund: Meine Voegel haben sich so sehr an den frei flug gewoehnt, das ich ein sehr schlechtes gewissen habe, wenn ich sie nicht aus der voliere heraus lasse wegen schlechtem wetter oder zu starkem wind (ich wohne 4 meilen vom Atlantische ozean). Sie sind so daran gewoehnt heraus zu kommen, das Sie jedsmall wenn ich in die Naehe ihrer Voliere komme sie versuchen als erstser and der Tuer zu sein :)

    alles gute fuer dich und Deine Amazonen und ich druecke dir die Daumen das alles gut verlaeuft fuer dich und Deine Voegel. :trost:

    Marcus
     
  9. marcus

    marcus Guest

    Hallo Petra,

    Ich kann nur fuer mich sprechen.....

    Ich betreibe frei flug da ich den unterschied zwischen volieren gehaltenen und Voegeln "im traenierten" frei flug kenne.

    Glaube mir der unterschied im verhalten ist sehr gross.
    um verluste so weit es geht zu vermeiden sind training der Voegel sehr wichtig in meiner sehr persoenlichen Meinung.

    Frei flug von Papageien wurde schon immer und wird wahrscheinlich immer nur von einigen wenigen praktiziert. Fuer mich ist es eine logische haltungs form, da meine voegel fliegen. Ob sie es brauchen? keine Ahnung..., die voegel die momentan Nicht im freiflug sind "scheinen" fuer mich nicht's zu vermissen, die Voegel die jedoch im frei Flug sind, sind mehr aktiv, mehr aufmerksam in Ihrer Umgebung und fuer mich sehr wichtig haben eine wahl was SIE tun moechten WENN SIE ES MOECHTEN. Ihr Flug verhalten im vergleich zu den nicht frei fliegenden ist ohne vergleich!

    Manchmal wenn ich die voliere oeffne Sitzen Sie in der Voliere anstatt heraus zu kommen, dann an anderen tagen koennen sie es kaum abwarten hinaus zu kommen, die Wahl liegt immer bei den Voegeln. :zwinker:

    Alles Gute MArcus
     
  10. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Ich finde es Klasse, dass ihr so mutig seit, hier so offen und ehrlich über eure Freiflugpraktiken zu berichten, aber auch gleichzeitig auf die Gefahren aufmerksam macht :zustimm: ....mein Kompliment.
    Ich kann mir vorstellen, dass noch viel mehr Papagei und andere Vögel mit Freiflug gehalten werden, es sich nur kaum einer traut zu berichten.

    Gerne würde ich meine auch dahin trainieren, doch traue ich mich mit den Vögeln die ich jetzt hier habe nicht, dafür sind sie noch zu frisch bei mir und wir haben uns noch nicht so intensiv kennengelernt.........auf Zuruf kommen klappt schon oder noch im Zimmer nicht, so würde das draußen erstrecht nicht funktionieren.
    Das andere Paar kann ich so mit rausnehmen, da beide einen Flügelbruch hatten (auf dem Röntgenbild sehr gut zu erkennen, das es bei beiden nach dem gleichen Schema gemacht wurde) und leider flugunfähig sind.
     
  11. Petra102

    Petra102 Mitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2005
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Hallo Marcus,

    danke für die prompte Antwort. Vielleicht sehe ich es wirklich zu eng. Aber ich werde mich wahrscheinlich NIE mit dem Gedanken anfreunden können, daß einer meiner Lieblinge so einfach davonfliegt und ich ihn nie mehr wiedersehen werde.
    Deshalb bin ich für die Haltung von div. Vogelarten wohl nicht geeignet ;)

    Alles Gute für dich und deine Vögel
     
  12. marcus

    marcus Guest

    @ Krabbi

    ich glaube persoenlich, das es sehr wichitig ist eine offene diskussion zu fuehren. Wenn ich zu sehr ins schwaermen gerate uber den frei Flug (ich hoffe nicht), bitte sei so nett und erinnere mich :zwinker:

    Ich wuerde sehr geren eine diskussion hier fuehren ueber die "pros" und "Cons"
    zu diesem thema.

    Meine persoenlich meinung zum theme ist ausserdem das Anchor birds, neben dem training sehr wichtig sind, sowie eine lange einfuehrungsphase in einer voliere. Alle meine frei fliegenden Papageien habe hier mindestns zwei jahre lang in einer voliere glelebt, bevor (nach training) sie aus der Voliere heraus durften. geht bestimmt auch nach kuerzerer Zeit, kenne einige, ich dachte nur fuer mich selbst meine Voegel (nicht handzahm) brauchten diese Zeitspanne.

    Bitte denke NICHT, nur weil deine Voegel nicht frei fliegen, Du wuerdest Ihnen keine gute haltung gewaehren. :)

    @ Petra,

    ich glaube du bist sehr wohl fuer die Haltung von wie Du es ausdrueckst von div. Vogelarten geignet. da Du Nachdenkst was Du machst und ob es wirklich erforderlich ist zum wohle deiner Voegel. :zwinker:

    Wie gesagt fuer mich war es einen logische entscheidung, ich habe allerdings vorher meine "hausaufgaben gemacht" Nach dem ich dann alle pros und cons abgewogen habe bin ich dann einen schritt weiter gegangen.

    Das ist alles. :) ich behaupte jedoch nicht, das ein vogel der nicht fliegt egal wie, ein leben in misere fuehren muss. Abhaengig was sein bsetzer - in ihm ihr- bietet. :)

    Auserdem sind unsere Voegel sehr wohl in der Lage zu lernen, und sich dadurch an gegebenheiten anzupassen egal wie alt sie sind.

    Alles gute:D

    marcus
     
  13. marcus

    marcus Guest

  14. Patti

    Patti Wellifreak

    Dabei seit:
    21. Oktober 2005
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76337 Waldbronn
    Ich würde gerne einen anderen Aspekt, der vorrangig nichts mit dem Wohl der Hausvögel zu tun hat, anbringen.

    Was ist, wenn ein Vogel nicht wieder zurückkehrt, aber nicht tot ist?

    Wie einige wissen, gibt es schon einige Populationen exotischer Vögel in Deutschland (Mönchssittiche usw), da ist es wohl auch denkbar, dass sich aus den frei fliegenden Vögeln wieder neue Populationen bilden.

    Sollte das aber der Sinn sein??? Man kennt es schon aus anderen Ländern: ob unbeabsichtigt oder nicht, werden ausländische Tierarten eingeführt, was dann oft katastrophale Auswirkungen auf die Umwelt des Landes haben kann.

    Nun ist das hierzulande wohl begrenzt, da die meisten ja keine Raubvögel halten, die unsere kleineren einheimischen Vögel fressen könnten, aber ob das trotzdem so gut ist, wage ich zu bezweifeln...
     
  15. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Och nö Petra,
    so darfste das nicht sehen.
    Schau, ich hatte immer schon Sittiche verschiedener Arten gehabt, bin aber nie auf den Gedanken gekommen, sie auch draußen fliegen zu lassen.

    Bei den Papageien (Graue) sehe ich das inzwischen ein bisschen anders.
    Sie können hier im Haus fliegen, nutzen das aber nicht nach ihren Möglichkeiten aus, stehen halt doch manchmal Möbel etc. im Weg um so richtig durchzustarten und eine "lange" Strecke zu fliegen, trotzdem habe ich nicht das Gefühl, dass sie unglücklich sind -- sie kennen es nicht anderes, von daher haben sie wohl auch nicht das Gefühl, dass sie ein eingeschränktes Leben führen, glaube ich zumindest so und habe deshalb auch kein schlechtes Gewissen ihnen gegenüber.

    Trotzdem denke ich mir, hätten sie ihren Spaß, regelmäßig große Strecken draußen zu fliegen und dann wieder heim zu kommen, an den gefüllten Futternapf. Aber wie gesagt, der Gedanke, dass sie so etwas haben könnten, ich es ihnen aber nicht biete, macht mir keine Gewissensbisse.
     
  16. Fabian75

    Fabian75 Guest

    Hallo Marcus

    worin siehst du die Vorteile das die Vögel auf Freiflug traniert werden? Birgt dies nicht eine zusätzliche Gefahr, das die Vögel z.B zu jemand anderem fliegen!?

    Ich hatte ja meine Agaporniden auch im Freiflug, aber sie waren nicht zahm, sprich viel eher wild scheu! Aber alles hat wunderbar beklappt! 3 Hennen hatten gerade Jungtiere in den Kästen, so kamen die Vögel ca. 3 mal am Tag zurück in die Voiliere um die Kücken und ihre Hennen zu versorgen.. DIe3 Hennen gingen eher weniger ins Freie..

    Würde mich intressieren warum es besser wäre das sie zahm sind?
    Gut bei den grossen hat es sicher vorteile wenn sie auf zurufe zurück kamen. ABer ich sehe es so, sehen die Vögel ihre Voliere als Zuhause kommen sie auch immer wieder zurück. Was natürlich eben nur bei sässigen Vögel funktioniert.

    Meine Agas gehören ja zu den Buschflüchtern, sprich werden sie verfolgt fliegen sie schnurr straks in einen dichten Baum und schlagen Alarm. Am 4ten Tag wurden 3 meiner Vögel von einem Falken gejagt, der Falke hatte "keine Chance" die Aga haben so einen schnellen Zik zak Flug drauf und waren sehr schnell in einem Dichten Baum, so das der Falke abdrehte..

    Auch fühlten sich die Elstern und die Raben von den Agas keinesfalls gestört..

    gruss
     
  17. RieJac01

    RieJac01 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Halle an der Saale
    Hallo Marcus,

    verätst Du, wie dein Training aussieht? Würde mich mal interessieren...
     
  18. marcus

    marcus Guest

    Hallo Fabian,

    Du:
    worin siehst du die Vorteile das die Vögel auf Freiflug traniert werden? Birgt dies nicht eine zusätzliche Gefahr, das die Vögel z.B zu jemand anderem fliegen!?


    Die vorteile des trainings bestehen im einem, die voegel vertrauen mir.
    Target training ist meiner meinung nach erforderlich, da nicht all voegel gleich sind :zwinker:

    Manche finden nicht den Eingang zurueck in die voliere (egal) wie gross er ist :D ), daher ist Target training meiner Meinung nach sehr wichtig um ihnen den weg zurueck zu zeigen:idee:

    Das die Voegel auf Rueckruf trainiert werden bei mir, ist darauf zurueck zu fuehren da ich keine wilden - verwilderten papageien hier haben moechte. Ausserdem wo ich wohne kann das wetter sehr schnell von super sonnig auf starken wind und regen umschlagen (Atlantik). Ich muss in der Lage sein, meine voegel zurueck zu rufen wenn es erforderlich ist. Ich kann das training (Rueckruf) entspannen oder aber wieder etwas anziehen je nach dem wie meine Voegel reagieren.

    Meine Voegel sind auch nicht zahm(anfangs) die Jungen habe ich in der Nestbox jeden Tag fuer einige minuten heraus genommen so das sie mich kannten. Ich kann nun an ungefaehr einen meter heran kommen auch in die eltern, was das training und damit die sicherheit meiner voegel sehr erleichtert-verbessert.

    Ich stimme dir zu das Zahme voegel die gefahr beinhalten zu fremden zu fliegen und daher geklaut werden koenten. Daher meine Anchor birds :D

    Fuer mich ist eine mischung zwische zahmen und "wilden Voegeln glaube ich die beste loesung. Die "wilden lernen von den Zahmen mir zu vertrauen, die Zahmen lernen von den "wilden" die Landkarte meiner Gegend und auf was sie ausserdem zu achten haben wie Feinde etc.... Oder wo meine Kirschblueten sind so das Marcus keine Kirsche ernten konnte dieses Jahr :nene:

    Marcus
     
  19. bella

    bella Guest

    Was versteht ihr unter Freiflug? Meint ihr damit nur und ausschließlich eine Freihaltung, in der die Vögel quasi draußen leben und nur bei Bedarf, Hunger, Lust und Laune wieder heimkehren? Oder ist damit auch die Haltung gemeint, bei der die Vögel mit in den Garten dürfen um sich dort frei zu bewegen, wenn der Halter dabei ist?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Fabian75

    Fabian75 Guest

    Für mich ist Freiflug wenn sich die Vögel in der Natur freibewegen dürfen.
    Das Problem dabei, die Vögel dürfen sich nicht ansiedeln! Das wäre Straffbar! Die Vögel müssen ihre Voliere als Zuhause ansehen und immer wieder zurück kommen. So definiere ich den Freiflug der wir praktizieren können..
    So ist es laut unserem ATA auch nicht straffbar..
     
  22. amai

    amai Guest

    für mich heisst der freiflug ebenfalls dass die vögel sich frei draussen bewegen können..ohne das ich dabei sein muss..
    und doch möchte ich gewährleistet haben dass ich die vögel bei schlechtem oder windigem wetter wieder rein bekomme..daher auch das training..
    ansonsten kommen sie eben zum fressen und über nacht rein..draussen schlafen gabs auch schon einige male..aber das scheint nicht so zu gefallen^^
     
Thema:

An Alle die frei fliegende papagein halten