An den neuen Käfig gewöhnen

Diskutiere An den neuen Käfig gewöhnen im Edelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo erstmal, Vor ein paar Wochen hatte ich das problem, dass unser edelpapagei happy sich stark rupfte. Das problem hat mit hilfe...

  1. #1 Vanessahn, 29.01.2018
    Vanessahn

    Vanessahn Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2017
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo erstmal,

    Vor ein paar Wochen hatte ich das problem, dass unser edelpapagei happy sich stark rupfte. Das problem hat mit hilfe futterumstellung, neuen übungen, Luftfeuchtigkeit erhöhen, bluttest ect. mittlerweile aufgehört!

    Zu guter letzt haben wir jetzt noch einen neuen Käfig gekauft 1m l x 1,10m h x 0.80 m b und eine klettermöglichkeit auf dem käfig mit einer gesamthöhe von 1.90m

    Leider findet happy das gar nicht so aufregend wie wir. Zuerst haben wir ihn tagsüber etwas sitzen lassen in unserem beisein, den alten Käfig in der Nähe. Mussten dann aber festgesten er isst nichts mehr. Sobald wir ihn in alten Käfig gesetzt haben hat er angefangen zu essen. Heute ist Tag 4 mit dem neuen Käfig und ich habe ihn direkt heute morgen in den Käfig gesetzt, nach ein paar Stunden habe ich ihn "von dem grauen befreit", er scheint nicht sonderlich Spaß darin zu haben. Er hat sich kaum bewegt eigentlich nur auf seinen Stick gesessen und auch nichts gegessen. AIs ich ihn auf die klettermöglichkeit auf dem käfig gesetzt habe, ist er von dem käfig runter gesprungen.. ich empfinde ihn auch als sehr aggressiv heute - kann das mit dem neuen käfig zutun haben? Er schnappt nach mir, möchte nicht aufsteigen und war schwer aus seinem alten Käfig raus zu bekommen.

    Bitte helft mir!
    Vanessa
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 raptor49, 29.01.2018
    raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    06.01.2000
    Beiträge:
    2.595
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    München
    Dir ist aber schon klar, das der Käfig viel zu klein ist? Und wie gehts dem zweiten Vogel? Rupft der sich auch? Wie klein ist der alte Käfig?
     
    semikolon gefällt das.
  4. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    6.431
    Zustimmungen:
    308
    Ort:
    Groß-Gerau
    Der neuie Käfig hat immer noch nur ein viertel des Volumens, das von den Mindestanforderungen als unabdingbar angesehen wird.
    Ein viertel von Mindest...also völlig inakzeptabel, auch bei noch so viel Freiflug.
    das passt hinten und vorne nicht...und wie ist das mit dem partner?
     
  5. #4 Vanessahn, 30.01.2018
    Vanessahn

    Vanessahn Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2017
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Wir waren in 2 Tiergeschäften um uns für einen perfekten Käfig für ein Edelpapagei zu entscheiden, dieser wurde uns geraten- somit haben wir ihn gekauft. Die Mindestmaße hat uns der Tierarzt genannt, wir haben diese auch nicht unterschritten.

    ich suche hier einen sinnvollen Beitrag und Ratschlag von euch mein Vogel an einen neuen Käfig zu gewöhnen ! Ich bin nicht auf der Suche nach besserwisserischen Kommentaren oder Verurteilungen. ziemlich viele Menschen halten ihren Vogel alleine, unter anderem unsere Züchter und bekanntschaften die wir um hilfe gefragt haben- deren vogel ebenfalls alleine ist aber gesund.

    Also noch einmal zu der Frage wie gewöhne ich ihn an den neuen Käfig
     
  6. #5 Vanessahn, 30.01.2018
    Vanessahn

    Vanessahn Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2017
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Foto
     

    Anhänge:

  7. #6 raptor49, 30.01.2018
    raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    06.01.2000
    Beiträge:
    2.595
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    München
    Noch mal im Klartext und auf deutsch: Der Käfig ist Scheiße! Er ist viel zu klein und weder die Deppen im Zooladen noch der Tierarzt hat wirklich Ahnung. Diese Vögel brauchen eine VOLIERE! Voliere = da kann ein Mensch auch reingehen - begehbar.

    Die Mindestmaße wurde dir schon einmal genannt. Der Käfig entspricht NICHT den Mindestmaßen.



    Sinnvolle Beiträge und Ratschläge hast du hier und im von dir im November eröffneten Thema bereits mehrfach erhalten. Du Ignorierst schlicht alles was man dir sagt. Du kannst den Vogel NICHT an den neuen Käfig gewöhnen, weil der ebenso viel zu klein ist, wie der alte.




    Es gibt hier Grundsätzlich keine besserwisserischen Kommentare oder Verurteilungen. Du hast hier nach Rat gefragt und Antworten bekommen. Es gibt nunmal EU Gutachten zu Mindesthaltungsbedinungen zu beinahe jeder Tierart, die in der EU gehalten wird.

    Ziemlich viele Menschen haben leider NULL Ahnung von den Tieren und sind leider völlig Beratungsresistent. Vögel dürfen bis auf wenige Ausnahmen niemals allein gehalten werden. Sittiche und Papageien zählen eben zu diesen Tieren, die niemals (!!) allein gehalten werden dürfen.

    Es gibt Vogelarten, die haben außerhalb der Brutzeit ein starkes Revierverhalten. Dazu zählt aber deine Vogelart nicht. Dein Geier braucht schnellstens eine große Voliere und einen Partnervogel.

    Der Großteil der Ursachen von Rupfen liegt in der Mangelhaften Haltung. Der Rest liegt an Krankheiten, die man wohl schon ausgeschlossen hat.

    Um es dir mal noch ganz klar zu sagen: Das was ihr macht ist nichts anderes als Tierquälerei!

    Ein Sittich / Papagei hat die intellektuellen Fähigkeiten / Empfindungen eines kleinen Kindes. Du hast also ein Baby zu hause, das zufällig Federn hat und offensichtlich krank ist.

    Wenn mit deinem Menschlichen Kind was nicht Ok ist, wirst du dir auch Hilfe suchen, und diese auch Hoffentlich auch annehmen.

    Alles in allen wäre das so, als wenn du mit einem kaputten Auto in die Werkstatt fährst und der Mechaniker dir sagt, du brauchst neue Reifen und deine Bremsen sind kaputt. Du Ignorierst das und fährst einfach weiter.

    Du hast fragen gestellt und Antworten bekommen. Du ignorierst die Antworten, weil sie dir nicht passen. Der Vogel hat einen Psychischen / seelischen Knacks. Wäre der Geier ein Menschliches Kind, müsstest du mit dem Kind zum Kinderpsychologen.

    Der Kinderpsychologe würde dir sehr genau sagen, was die Ursache für das Problem ist und wie du es abstellst.

    Nochmal: Dein Vogel Weint! Das Weinen äußert er im Rupfen der Federn. Der Vogel, dein Baby braucht dringend deine Hilfe. Hilfe, was zu tun ist, hast du hier schon erhalten. Jetzt musst du es umsetzen.

    Du musst auch nicht unbedingt eine Voliere kaufen.

    So eine 2 Meter lange, 1 Meter tiefe und ca 1,80 Meter hohe Voliere kann man sich auch selber bauen.
     
    Geiercaro, Else, semikolon und 2 anderen gefällt das.
  8. Axel

    Axel Guest


    Ich übersetze mal: Ich bin weder diskursfähig noch möchte ich meine so schön formulierte Meinungsblase platzen lassen.

    Damit bin ich sozusagen auf der Höhe der Zeit.
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    6.431
    Zustimmungen:
    308
    Ort:
    Groß-Gerau
    Und nochmal mehr Klartext..".ziemlich viele Menschen halten Ihren Vogel alleine"..... also ist das OK ist eine genauso gute Rechtfertigung wie "viele Menschen rauchen" also ist das empfehlenswert oder "viele Menschen klauen", also ist das zulässig.
    Ähnlich ist das mit der Gesundheit. Einzeln gehaltene Vögel können physisch gesund sein, ebenso wie Menschen, die Jahre in Einzelhaft verbringen. Psychisch können dagegen beide NICHT langfristig gesund bleiben.

    Die Verhaltensphysiologie sagt ganz klar, dass zu einem artgerechten Leben eines Papageis ein Sozialverband artgleicher Tiere, im Minimum ein gegengeschlechtlicher Partner, gehört.
    Das ist keine Meinung, sondern Stand der Forschung, durch sehr viele unter wissenschaftlichen Bedingungen erhobene Datensätze gestützt, und nicht wegdiskutierbar.
    Dass das Paarverhalten von Edelpapageien speziell ist und in vielen Punkten von dem anderer Papageien abweicht, ändert daran nichts, macht die artgerechte Haltung bei diesen Tieren allerdings u.U noch etwas anspruchsvoller.
    Du hältst den Vogel völlig falsch und willst das weder wahrhaben, noch glaubst du , dass die schon jetzt beobachtbaren Probleme damit zu tun haben könnten.
    Was soll man da noch sagen.
    Höchstens,. dass die Probleme zu- statt abnehmen werden, spätestens mit Eintritt der Geschlechtsreife und dass heute absichtlich aufrechterhaltene Einzelhaltung ebenso wie inadäquate Unterbringung ein Beschlagnahmungsgrund für die Veterinärämter darstellen.
    Sprich, dein Vogel kann Dir weggenommen werden, wenn Du auf tierquälerischer Haltung (bewusst so hart gesagt, das ist aber auch der Endeffekt) beharrst.
     
    Geiercaro, Tanygnathus, Else und 2 anderen gefällt das.
  11. #9 Tanygnathus, 30.01.2018
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    03.09.2009
    Beiträge:
    7.005
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    Oberschwaben
    Wir alle haben Dir bereits in deinem damals erstellten Thema geschrieben auf was es ankommt.
    Auch wie groß der Käfig sein muss.
    Partnervogel, kein stutzen usw.
    und nun bekommt der Vogel wieder einen zu kleinen Käfig und ist weiterhin alleine.
    Ich werde hier keine Zeit mehr investieren da du ohnehin nur das machst was dir gefällt.
    Rat nimmst du nicht an.
    Ich würde Happy in den neuen Käfig setzen den alten wegräumen und nach ein paar Tagen hat er sich daran gewöhnt und wird auch fressen.
    Zu zweit wärs besser, da fühlt man sich nicht so alleine und hat weniger Angst.
     
Thema: An den neuen Käfig gewöhnen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wildvogel an käfig gewöhnen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden