An die Tierpräparatoren

Diskutiere An die Tierpräparatoren im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Moin allerseits, Ein bekannter von mir hat einen Ara und eine Schneeeule in der Truhe liegen (alle mit den nötigen Papieren) Er hat letztens...

  1. #1 rettschneck, 27. Juli 2009
    rettschneck

    rettschneck Erfinderin des Chaos

    Dabei seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    2.017
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    26725 Emden
    Moin allerseits,
    Ein bekannter von mir hat einen Ara und eine Schneeeule in der Truhe liegen (alle mit den nötigen Papieren)

    Er hat letztens eine anfrage bezüglich des Preises für die toten Tiere. Der mensch wollte sie gern kaufen.

    Da wir aber keine Ahnung haben was ein Tier kostest welches schon tot ist, dachte ich mir, ich frag hier mal nach.

    Ich kann mir vorstellen das diese frage nicht jedem schmecken wird, wenn's nicht passt, einfach ruhig bleiben. Ist ne schwieriger Sache so was, aber auch solche anfragen sollten gewährt werden.

    Gruß rett
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 andreadc, 1. August 2009
    Zuletzt bearbeitet: 1. August 2009
    andreadc

    andreadc Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    1.043
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Ruhrgebiet, Bochum
    Hallo,

    ich denke, mal ein toter Vogel hat keinen Wert,ein Präparierter evtl. schon.

    Das Präparieren kostet Zeit , Geld und erfordert eine gute Ausbildung.

    Wenn ich gefragt würde ob ich meinen toten Vogel zum Präparieren hergeben würde , hätte ich mit Sicherheit nein gesagt. Das ist keine Frage des Geldes sondern der Einstellung. Wieso hat man eingeforene Vögel in der Truhe??????
    Ich glaube nicht das die überhaupt noch dazu taugen präpariert zu werden. Federn usw. haben wahrscheinlich dadurch zuviel gelitten.Falls der Bekannter die toten Tiere abgeben will und Jemand bietet ihm Geld dafür soll er das machen. Ein Vermögen sind diese Arten sicher nicht wert !Schneeule sicher mehr als ein Ara. Mit 150 Euro sollte das sicher gut bezahlt sein.

    Gruß
    Andrea
     
  4. Rud

    Rud Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    allerdings! Rufe einfach einen oder mehrere der zahlreichen Präperatoren in D. an und frage nach ...!

    Schwierig an Deinem Post ist aber nicht die Tatsache, dass ehemalige Haustiere präpariert werden könnten (warum nicht, das ist aber hier nicht die Frage!), sondern dass dies nichts weiter als eine "Biete"-Anzeige ist ... :)

    Gruß, Rudi
     
  5. Rud

    Rud Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    puh, was lese ich: Präparatoren ..., sorry
     
  6. #5 rettschneck, 2. August 2009
    Zuletzt bearbeitet: 2. August 2009
    rettschneck

    rettschneck Erfinderin des Chaos

    Dabei seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    2.017
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    26725 Emden
    Tach Rudi, hast du die Pfanne noch ganz heiß?

    Wenn ich ein Angebot für Tiefgekühlte Vögel die ausgestopft werden können aufgeben würde, dann mache ich das im Tierflohmarkt. Hier ist lediglich eine frage gestellt worden.
    Wenn Dir meine Frage nicht passt, dann halt einfach deinen Sabbel und bring deine Nörgeleien in anderen Threads unter. Danke.
    Was nu?...... Hätte ich für dich lieber Ausstopfer schreiben sollen, damit du nicht erst Googeln mußt?


    Andrea, dir ein Danke für die ausführliche Antwort. und auf deine Frage, warum man eingefrorene Vögel in der Truhe hat,
    a)sind sie eingegangen und b) halten sie ihren Frostzustand außerhalb der Truhe nicht lange.

    gruß
     
  7. Sagany

    Sagany Guest

    Die meisten Menschen haben das leider noch nicht mitbekommen. Aber das was der Tierpräparator da im fertig präparierten Zustand vrkauft muss ja ursprünglich auch mal irgendwoher gekommen sein.
    Der Präparator ist auf sogenannte Frostware angewiesen, ohne tote Tiere die er präparieren kann. Hat er später auch keine Präparate die er verkaufen kann,logisch oder?
    Präparate seltener exotischer Vögel sind besonders begehrt und später als Präparat recht teuer.
    An so etwas kommt man natürlich nur von einem Züchter oder seltener auch Zoo. Und selbst verständlich haben solche toten Tiere-Frostware genannt, auch einen geldlichen wert. Schon alleine der Seltenheit wegen.Es gibt sogar den Beruf des Frostwarenhändlers. Das ist Jemand der tote Tiere von überall her ankauft zB. von Zoos,Jägern, Züchter und sie dann an Präparatoren wieder gewinnbringend weiter veräussert. Der kann dir so ziemlich alles besorgen was du haben willst, ist nur eine Frage des Geldes. Ein Löwe zB. kostet ab 1000 euro. Gestorben wird immer..
    Besonders begehrt und teuer sind auch stets Greifvögel. Teilweise wird da für ein totes Exemplar genau so viel gezahlt wie für einen lebenden.
    Ich selbst bin auch präparatorin und suche stets nach seltenen Stücken für meine eigene Sammlung. Besonders Papageien, leider ist es immer schwerer geworden da an etwas heranzukommen. Denn die wenigsten Vogelhalter oder Züchter haben es mitbekommen dass es irgendwo dort draussen noch menschen gibt die so etwas tatsächich brauchen und sogar Geld dafür bezahlen!
    Natürlich richtet sich der Preis immer nach dem zustand. Ein jungvogel im kielgefieder hat praktisch keinen wert. ein vogel mit gefiederschäden oder verletzungen kann später noch teilweise repariert werden, insofern kann man auch dafür geld verlangen, jedoch nicht so viel. ein vogel der gleich nach dem tot eingefrostet wurde und in top gefiederzustand ist bringt den vollen preis. der preis richtet sich immer danach wie begehrt das fertige präparat später ist, und wieviel das präparat bringen kann, er richtet sich aber auch nach dem preis für das tier wenn es noch lebt. zb. ein sakerfalke der lebend 400 euro gekostet hat, bringt als frostware noch 150 euro.
    und dann gibt es noch vögel die sind als präparat mehr wert als lebend. zb. ein goldfasan kostet lebend 10-15 euro. meist werden mehr hähne geboren als hennen,die sich später tot kloppn. der züchter muss die hähne also losbekommen, meist wird er sie aber nicht los und hat dann ein problem.
    ein guter freund von mir, auch präparator. kauft daher immer von einem züchter seine überzähigen goldfasan hähne auf für 10 euro das stück und als präparat kann er so einen vogel für 120 euro weiter verkaufen. da der vogel schön bunt ist, sind diese präparate sehr begehrt. ich denke, wenn mehr leute ihre verstorbenen vögel einem präparator anbieten würden,dann hätte er sowas nicht nötig.
     
  8. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    und hier läuft die gleiche Anfrage....
     
  9. #8 rettschneck, 2. August 2009
    rettschneck

    rettschneck Erfinderin des Chaos

    Dabei seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    2.017
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    26725 Emden
    und nochmals es ist keine zu verkaufen anfrage, ich habe hier im Allgemeine Forum nach drei Tagen immer noch keine Antwort bekommen, von daher hab ich es im Greifvogelbereich nochmals gepostet.

    Da hab ich wenigstens ne antwort bekommen.....

    Dann mach doch einfach eine ,,Anfrage" zu.


    gruß
     
  10. Rud

    Rud Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Nun, der Deal geht hoffentlich glücklich für Dich aus ... gibt´s denn auch Prozente, ich meine für Dich, nicht für uns? :D
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 rettschneck, 2. August 2009
    rettschneck

    rettschneck Erfinderin des Chaos

    Dabei seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    2.017
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    26725 Emden
    .....klar, ich bekomme pro Vogel 90 Prozent, soll sich ja auch lohnen.
    Du hast doch echt die Pfanne nicht ganz heiß.....:nene:

    gruß
     
  13. kah-ti

    kah-ti Mitglied

    Dabei seit:
    28. Februar 2007
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld, NRW
    Seh ich auch so @ rett^^
    Meine toten Glanzis sind allesamt an die biologische Sammlung der hiesigen Uni gegangen, und dienen nun als Präperate zu Ausbildungs- und Austellungszwecken. Versteh das Problem nicht.
     
Thema: An die Tierpräparatoren
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sakerfalke Präpariert preis

    ,
  2. präparierte bienenfresser