An Nymphi und Anne Pohl

Diskutiere An Nymphi und Anne Pohl im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich möchte mich für Eure Antworten auf den Beitrag "Kranker Welli" vom 16.7. recht herzlich bedanken. Leider kann ich keine Anworten...

  1. #1 Unregistered, 20. Juli 2001
    Unregistered

    Unregistered Guest

    Hallo,

    ich möchte mich für Eure Antworten auf den Beitrag "Kranker Welli" vom 16.7. recht herzlich bedanken. Leider kann ich keine Anworten schreiben obwohl ich mich angemeldet habe, ist bestimmt was schief gelaufen. Also mache ich es auf diesem Weg.

    Also ich babe erstmal Grit und Vogelmiere rausgenommen und Kammillentee und getrocknete Brennesselsamen mit Blättern reingehangen, meine Gustel stürzte sich sofort auf die Brennessel, die anderen haben nur verständnislos zugeschaut. Und am nächsten Tag waren die Kotbällchen normal, ich habe es kaum glauben können, aber ich war happy. Inzwischen gibt es wieder Vogelmiere , der Kot etwas breiig aber der Urinanteil fest, vorher war es ja nur eine Pfütze.

    Das Schwanzwippen hat sie vorallem in den ersten 1 - 2 Wochen gemacht und meistens wenn ich mit Ihr geredet habe, war vielleicht doch mehr Angst.

    Viele liebe Grüße von Monika und 4 plärrenden Wellis
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

An Nymphi und Anne Pohl