Anders Auftauen?

Diskutiere Anders Auftauen? im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, Ich habe schwer im Forum gestöbert und viele Kritiken zum Thema Körnereinfrieren gelesen, und zwar wegen möglicher Schimmelbildung durch...

  1. #1 Rumpelstilzchen, 20. März 2005
    Rumpelstilzchen

    Rumpelstilzchen Guest

    Hallo,

    Ich habe schwer im Forum gestöbert und viele Kritiken zum Thema Körnereinfrieren gelesen, und zwar wegen möglicher Schimmelbildung durch die Kondensation beim Auftauen.

    Hier in Frankreich kann ich leider kein hochwertiges Vogelfutter vom Fachhandel beziehen, Reformhaus ist hier auch ein Fremdwort, also bestelle ich in Deutschland und muss dann halt hohe Lieferkosten in kauf nehmen. Diese sind aber meisstens Fix bis 20-30kg, also wäre eine Lagerungslösung für eine solche Menge ideal, zum Beispiel meine nagelneue extra erstandene Gefriertruhe. (Trocken-kühl Lagern ist bei der Menge keine Lösung)

    Was meint Ihr zum Auftauen einer Ein-oder Zwei-Tagesration Körner im Ofen bei 150-200°C für 1-2 Minuten, um die Feuchtigkeitsentwicklung zu stoppen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fisch

    fisch Guest

    Hallo Ingmar,

    wenn du die Körner in einem luftdichten Gefäß einfrierst und dann erst wieder nach dem völligen Auftauen (gesamte Inhalt hat Zimmertemperatur) öffnest, kann keine Feuchtigkeit an die Körner.
    Ich habe auch schon Körner so eingefroren und aufgetaut und hatte keine Probleme damit. Probleme treten erst dann auf, wenn die warme Zimmerluft an den kalten Körnern kondensiert - deshalb luftdicht aufbewahren und auftauen.
     
  4. #3 Rumpelstilzchen, 20. März 2005
    Rumpelstilzchen

    Rumpelstilzchen Guest

    Danke für Deine Antwort Sven,

    Einfrieren werde ich in hermetischen Gefrierbeuteln, aber ein Teil der Kondensation kommt doch auch von der Feuchtigkeit die in den Körnern erhalten ist, oder nicht?
     
  5. D@niel

    D@niel Guest

    Hi,

    soweit ich weiß, geben auch die Körner etwas Feuchtigkeit ab. Wenn du sie dann in einem geschlossenen Behälter lagerst, wo keine Möglichkeit der Luftzirkulation ist, wird das Futter wohl anfangen zu schimmeln. Deswegen lasse ich die Futterdosen immer ein bisschen offen, sodass Luftaustauch gewährt ist und ich habe seitdem keine Probleme mehr mit Schimmel gemacht, so wie in der Vergangenheit.
     
  6. #5 hansklein, 20. März 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. März 2005
    hansklein

    hansklein Guest

    Wozu Gefrieren???

    Hallo,

    also so richtig versteh ich das Problem im Mom net??? Wozu gefrieren???
    Frisches Körnerfutter ist ja schon ein paar Mon. lang haltbar, zumindest wenn's von Wagner oder Rico kommt bei richtiger Lagerung...

    Wieviel Piepmätze haste denn??? Bei 5 KG Bestellmenge komme ich schon ganz schön lange mit aus, ohne gefrieren...

    Beim Auftauen ist die Gefahr durch Schimmelbildung schon da... Die Körner sind ja gefroren, also von ner kalten Eisschicht umgeben, die Auftauen muss und durch Wärmeaustausch schmilzt... Ob dat so gut ist? Wenn, dann an einem Tag verfüttern, nach vorheriger Probe durch Mensch. Mach ich bei Beerenfrüchten so.

    Liebe Grüße

    Hans und Geier
     
  7. #6 Rumpelstilzchen, 20. März 2005
    Rumpelstilzchen

    Rumpelstilzchen Guest

    Ich bin also nicht der Einzige der noch nach 2:00 hinter der Kiste sitzt!

    Daniel, belüftete Behälter habe ich auch geplant.

    Hans, Futter ist von Rico's, Geier bekomme ich 2, habe aber 15kg bestellt ;) Porto ist halt teuer nach Frankreich, darum die Menge und das Einfrieren von mindestens 2 Säcken ... in kleinen Portionen. Rico empfielt 6-8 Wochen maximale Lagerung. Wie lange reichen Dir denn 5kg?

    Ich Denke Auftauen im heissen Ofen sollte die Schimmelbildung unterbinden.
     
  8. #7 hansklein, 20. März 2005
    hansklein

    hansklein Guest

    Schläfst wohl auch net???

    Hallo,

    also ich hab auch 2... und 5KG reichen zwischen 2-3 Mon. Danach Reste wech in den Mülleimer... Der hat ja auch Hunger... Je nachdem, wie du fütterst geht die Menge noch nich mal wech... Da geb ich eben lieber was mehr aus und schmeiss den Rest weg. Hier sind Porto und Versand zwar auch teuer, aber ich kann mir das sparen, weil ich in der Nähe von Wagner wohn... Da gibt's dann auch meist nen länger als geplanten Plausch mit Markus, der mal wieder aus dem Ausland kommt und einiges zu erzählen hat... Naja, den Vorteil haben wohl weniger Leute, direckt beim Hersteller vom Futter zu wohnen. Da spar ich natürlich Versand und Porto und andere Kosten und hab noch ne nette Unterhaltung und kann meine Lieblingsgrauen ma wieder kraulen *GGG

    Ich denke nicht, dass Auftauen im Ofen die Schimmelbildung ganz unterbindet, aba zum großen Teil... Da könnteste allerdings auch Pellets füttern, weil beim Auftauen bei der Hitze die meisten Vitamine eh zerstört werden... Da bleibt nicht so viel Positives übrig. Deswegen kannste Milch ja auch so herlich abkochen... Nur sind da eben die meisten Vitamine hin... Die Vertragen so ne Wärme nicht...

    Wo aus Frankreich kommst denn her? Ich wohn hier im Dreiländereck. Vielleicht ist es von dir aus auch nich so weit???

    Liebe Grüße und Gute Nacht...

    Hans und Geier
     
  9. #8 Federmaus, 20. März 2005
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Ingmar :0-


    Das Auftauen in Tagesrationen machen einige ohne Probleme. Um sicher zu gehen kannst Du ja mal eine aufgetaute Probe zum TA geben und der soll einen Test auf Pilze machen.

    Von 150°C im Backofen halte ich nichts. Denn dabei gehen die restlichen Vitamine in den Körnern kaput. Wenn dann würde ich den Ofen so wenig es geht, 50°C aufdrehen.
     
  10. #9 Ann Castro, 20. März 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Schimmelpilze lassen sich durch Backen nicht abtöten. Ich bin vor einige Zeit mal über eine Studie der Tabak-Industrie gestolpert, die wohl erhebliche Probleme damit hat, kann diese aber leider nirgendwo mehr finden.

    Durch die Feuchte beim Auftauen, wird nicht nur das Wachstum von Schimmelpilzen, sondern auch das von BAkterien (ähnlich, wie bei Keimfutter) begünstigt.

    Bei den Schimmelpilzen musst Du ausserdem unterscheiden, ob Du von den SPoren redest, die beim Aufknacken der Körner eingeatmet werden und die gefährliche Aspergillose-Erkrankung verursachen, oder ob Du davon sprichst, dass der Schimmelpilz auf den Körnern wächst (wg der Feuchte) und der Papagei die giftigen Stoffwechselprodukte dieses Schimmelpilzes frisst.

    Es wurden hier schon mehrfach pros und cons von Körnerfutter diskutiert und Keimbelastung ist für mich ein ganz dickes Con. Deshalb, kocht der Loro-Park zB sein Körnerfutter ab (wurde mir von Dr. Bürkle gesagt, der dort lange gearbeitet hat). Die VItamine kommen dann aus Obst, Gemüse, Nüssen, die Körner bieten Kalorien, Beschäftigung und Abwechselung im Speiseplan.

    Das Wachstum von Keimen ist abhängig vom Zeitfaktor, wichitg ist also, dass das Auftauen schnell geht. Wenn das Körnerfutter trocken ist, kannst Du es im Sack einfrieren, da sie locker bleiben und so nach Bedarf aus dem Sack genommen werden können.

    Auftauen kannst Du sie in heissem Wasser. Das geht schön schnell. Dies könntest Du in einer Plastiktüte tun, oder Du könntest die Körner direkt mit heissem Wasser abspülen. Dies hätte den positiven Nebeneffekt, dass es keinen Sporenstaub zum Aufwirbeln gibt, wenn sie geknackt werden.

    Allerdings wachsen Keime auf solchen feuchten Körnern wesentlich schneller.

    LG,

    Ann.
     
  11. #10 Rumpelstilzchen, 20. März 2005
    Rumpelstilzchen

    Rumpelstilzchen Guest

    Guten Morgen !!

    Dieses Forum ist ja tierisch! :zustimm: Mit so vielen qualifizierten Antworten hatte ich nicht gerechnet! Danke!

    Hans, bist Du denn schon auf? :~ Leider bin ich vorläufig noch in Paris, und in 10 Wochen dann in der Normandie Richtung Rouen. Die Fahrt ist schon so eine Expedition.

    Heidi, klasse Idee mit dem Test nach Verpilzung, ich probiere das mal in einem Biologielabor wenn ich die Körner erhalte. Wegen der 150° und den Vitaminen, ich könnte die Körner auch Föhnen ... :D Bei 50° dauert das Imho zu lange, da entwickeln sich dann viele Keime. Mann könnte aber auch die Körner unter eine starke UV-Lampe zu setzen, oder eine Ozon-Desinfektion mit Ionisator durchzuführen :?

    Ann, ich habe Deine Beiträge bezüglich Körnerfutter und generell Einfrieren mit grossem Interesse gelesen, und auch lange gezweifelt bevor ich Körner bestellt habe. Die Züchter von denen ich meine Tiere bekomme Füttern halt Körner + Frucht und Gemüse, ich kann Ihnen das also kaum kurzfristig abgewöhnen (den Tieren ;) ).
    Die französischen TA meinen dass Körner nur ein Problem im Bereich Aspergillose bringen können, wenn der generelle gesundheitliche Zustand der Tiere schon schwach ist, sprich ein gesunder Vogel sollte Aspergillose eigentlich gar nicht kriegen... :? Die Aspergillus Sporen fliegen ja auch in der Natur überall herum.
    Abkochen ist eigentlich auch eine Gute Idee, nur kann man die Körner dann nur 1-2 Stunden verfüttern bevor der Keimbefall schlimm wird. Und was hälst Du von ein Paar Tropfen Olivenöl auf die Körner vorm servieren, um den Sporenstaub zu binden?
     
  12. Wasteli

    Wasteli und die Vogelbande

    Dabei seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    schon fast in Holland
    Hallo,

    willst du unbedingt einfrieren?

    Ich bestelle auch immer einen 25 kg - Sack Körnerfutter. Den teile ich dann in zwei "Oscar-Tonnen" (Kunststoff mit lose aufliegendem Deckel) auf. Die stehen bei Zimmertemperatur und es ist in mehreren Jahren noch nichts passiert.
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Ann Castro, 20. März 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Im Prinzip ist das richtig, nur musst Du davon ausgehen, dass Papageien in Gefangenschaft bereits anfälliger sind. Sie bekommen weder genug Frischluft, noch UV-Licht, noch Luftfeuchtigkeit, noch Bewegung. All dies schwächt das Tier. Was meisnt Du warum so horrned viele Papageien in Gefangenschaft Aspergillose haben?
    Öl bringt m.E. nix, da die Sporen unter der Schale sind.

    Abkochen tötet die Keime!

    LG,

    Ann.
     
  15. tamborie

    tamborie Guest

    Das ist korrekt, würde sie zwar nicht direkt bei Zimmertemperatur lagern aber sicherlich ist Körnerfutter ein Jahr und länger ohne Probleme haltbar.

    Gruß
    Tam
     
Thema: Anders Auftauen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. keimfutter auftauen

    ,
  2. vogelfutter auftauen

Die Seite wird geladen...

Anders Auftauen? - Ähnliche Themen

  1. Tot: Einfrieren, auftauen, wiederbeleben

    Tot: Einfrieren, auftauen, wiederbeleben: Hallo, das wird eine seltsame Frage. Ich habe vor Jahren im Unterricht kurz vorm Abi, als man einfach mal irgendetwas gequatscht hat weil...
  2. Wie friert man halbreifen Amaranth ein? - und wie ist es dann beim Auftauen?

    Wie friert man halbreifen Amaranth ein? - und wie ist es dann beim Auftauen?: Hallo, muss ich beim Einfrieren von halbreifem Amaranth etwas besonders beachten? Oder kann ich ihn einfach portionsweise aufteilen und dann...
  3. Wie friert man halbreifen Amaranth ein? - und wie ist es dann beim Auftauen?

    Wie friert man halbreifen Amaranth ein? - und wie ist es dann beim Auftauen?: Hallo, muss ich beim Einfrieren von halbreifem Amaranth etwas besonders beachten? Oder kann ich ihn einfach portionsweise aufteilen und dann...