Anfänger mit vielen fragen...

Diskutiere Anfänger mit vielen fragen... im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; hallo. Bin 18 mache eine ausbildung und komme aus hamburg glaub seit 1 Jahr jetzt will ich gerne ein Graupapagei haben, das erste mal hab...

  1. larry_gk

    larry_gk Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Juli 2008
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22119 Hamburg
    hallo.

    Bin 18 mache eine ausbildung und komme aus hamburg
    glaub seit 1 Jahr jetzt will ich gerne ein Graupapagei haben,
    das erste mal hab ich ein Graupapagei im Zooladen in Hamburg gesehen
    als der laden eine Neueröffnung hatte, da war ein verkäufer der denn Graupapagei den leuten aufn arm getan hatte, ich durfte auch mal,
    hab mit ihm glaub 20min gespielt, und seit dem an bin ich verliebt :)
    ich weiss sie könn sehr laut werden ect. hab diese seite schon gelesen
    und nimme es in Kauf :zwinker:

    http://vogelforen.de/showthread.php?t=130571

    seit dem ich ein Graupapagei will lese ich in Foren und i-Net seiten
    wie das verhalten ist, wie man sie halten solte und ect. und das
    seit dem ich ein Grauen will...

    wie findet ihr das Käfig?:

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll...4819&_trksid=p3907.m32&_trkparms=tab=Watching

    http://cgi.ebay.de/TOP-Neuheit-Papa...er.com/Kaefig-Volierenbau:::221.html"]Voliere-Kaefig-91x70x167cm_W0QQitemZ200297898805QQcmdZViewItemQQptZde_haus_garten_tierbedarf_v%C3%B6gel?hash=item200297898805&_trksid=p3286.c0.m14&_trkparms=72%3A1229|66%3A2|65%3A12|39%3A1|240%3A1318[/url]

    wen ich mir ein Grauen kaufe dann erst dann, wen die zucht zeit angefangen
    hatt, weil ich gerne ein baby hätte.
    würde gerne wissen wo man welche kaufen kann... kenne halt dhd24.de,
    kijiji.de würde gerne wissen wo man sons welche bekommen kann :)

    was ich noch gerne wissen würde, wir sagen mal ich hab alles gekauft und bekomme mein grauen, was muss ich dann genau machen...?? ihn aus der Box raus nehmen und in sein käfig rein tun? wie lange solte er im käfig bleiben bis man die tür öffnen kann? würde mich freuen wen ihr mir sagen könnt was man in den ersten paar wochen machen muss...??

    Freu mich jetzt schon auf eure antworten :D

    LG
    Larry_GK
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Larry und willkommen bei den Grauen

    Die von dir gezeigten Käfige sind leider nicht mal ansatzweise für Graupapageien geeignet nicht mal geeignet für Kanarienvögel . Die deutschen Mindestmaße sind 2m Länge 1m Breite und 2m Höhe wobei der untere Meter für andere Zwecke verwendet werden kann. In Österreich gelten bereits 3m länge 2m breite und 2m höhe. Ich denke in absehbarer Zeit gelten diese Abmessungen auch in Deutschland. Das waren Mindestmaße und nicht vorgeschlagene Abmessungen.

    Du solltest unbedingt ein paar Dinge beachten !!!!

    Papageien niemals einzeln halten! Menschen wechseln möglicherweise ihre Partner, Papageien sind da wesentlich treuer. Papageien brauchen einfach einen Partner und der Mensch kann dies niemals sein.


    Papageienbaby ??? Ganz ganz schlecht. Auch Papageien müssen lernen und am besten können sie das von ihren Eltern. Ohne das wirst du maximal ein paar Monate Freude an deinem Grauen haben, ab dann wird er zu deinem Albtraum.

    Graue werden 40 - 50 Jahre alt bist du bereit dein Leben dafür zu opfern ????

    Urlaubsverzicht ??? Dreck ?? Lärm ??

    In einer wirklich großen Voliere oder einem Vogelzimmer können Graue leben ohne das diese ständig auf uns Menschen fixiert sind. Alles andere wird meiner Meinung auf Dauer scheitern.
     
  4. taxi15

    taxi15 taxidriver

    Dabei seit:
    14. Februar 2008
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91413 Neustadt/Aisch
    Was Koppi schreibt kann ich nur bestätigen,Papageien werden oft in Zoohandlungen als Schmusetiere präsentiert,das sind sie aber nicht!.
    Ich halte meine im VZ und ausser zum Füttern und sauber machen brauchen sie mich eigentlich nicht.
    Und ein Papagei ist kein Papagei, zwei MÜSSEN es mindestens sein.
    Informiere dich bitte ganz genau ob Du die verantwortung für eine richtige Papageien Haltung übernehmen willst denn ich hatte es mir damals als ich mir meinen ersten Grauen geholt hatte auch anders vorgestellt.
     
  5. #4 Katrin Timneh, 15. Januar 2009
    Katrin Timneh

    Katrin Timneh Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    930
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    31246 Lahstedt
    Hallo Larry,
    wie koppi und taxi15 schon schrieben
    wenn Du Dich schon so lange über Graue informierst,müßtest Du eigentlich wissen,das Graue einen großen Käfig brauchen.Ich würde auch gleich einen richtig Großen nehmen,denn wie Du ja schon gelesen haben wirst,hält man sie Paarweise:zwinker:.Sieh Dir mal den größten Käfig des Verkäufers an.
    Weist Du warum es so viele Abgabevögel gibt?Die Halter informieren sich leider nicht ausgiebig genug.Auf einmal schreit der Vogel,obwohl man gern seine Ruhe hätte.Er läßt sich aber nicht abschalten.Wenn der Vogel einsam ist,kann es passieren,das er sich seine Federn rupft.Es gibt auch genug Papageien,die nie richtig zahm werden oder beißen.Hast Du schon mal an die Tierarztkosten gedacht?Du kannst mit einem Grauen nicht zu irgenteinem TA fahren,er muß unbedingt vogelkundig sein.Sieh mal nach wie weit es von Dir aus ist und ob Du im Notfall auch dort hinfahren kannst.Es gibt wirklich sehr viel zu bedenken.Natürlich hat man auch seine Freude an ihnen,keine Frage.
    Ich möchte Dir nicht die Freude nehmen,Dich lediglich dazu bringen alles nocheinmal ganz genau zu bedenken.Es wäre doch traurig,wenn Du vielleicht das Interesse verlierst und der Vogel wieder wegmüßte.Ich hatte mir die Pflege auf jedenfall leichter und unkomplizierter vorgestellt,möchte meine 2 aber nie wieder missen.Aber es wartet viel Arbeit auf Dich.Überlege Dir bitte genau,ob Du das immer kannst.
    Wenn Du Dich doch zu Graupapageien entschließt,bekommst Du hier bestimmt noch jede Menge Tipps.
     
  6. SusanW

    SusanW Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Larry,

    ich kann den anderen nur recht geben. Ich habe mich auch in die Grauen verliebt und dann einen gekauft und dazu war die Voli viel zu klein. Ich habe viel Lehrgeld gezahlt und bin froh vieles gelernt zu haben. Das schlimme ist aber nicht das Lehrgeld sondern das man den Tieren nur schadet. Und die sind dann die Leidtragenden. Vergiß nie es sind Lebewesen die auch fühlen können ABER sich nicht wehren können.
    Wir haben jetzt 2 Graue und die machen verdammt viel Dreck und Lärm aber auch viel Freude.

    Überleg dir diesen Schritt genau.

    Grüssle
    Susan
     
  7. #6 Tierfreak, 15. Januar 2009
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2009
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Larry,

    herzlich Willkommen hier im Forum :bier:.

    Ich kann nur unterstreichen, was die anderen dir schon geschrieben haben.
    Bitte nehm gleich zwei Gräulinge, Artgenossen sind für die intelligenten Grauen wirklich äußerst wichtig um seelisch gesund zu bleiben.

    Die Tiere sollten beim Kauf auch absolut futterfest sein, also wirklich komplett allein fressen können, was meist frühestens im Alter von 3 Monaten der Fall ist.
    Die beiden Vögel sollten dann darüberhinaus gegengeschlechtlich sein, also Hahn und Henne (möglichst per DNA-Test/Endoskopie bestätigt). Es sollten auch keine Nestgeschwister sein, besser ist es, wenn sie je von verschiedenen Eltern abstammen, also blutsfremd sind :zwinker:.

    Wichtig ist auch, dass die Tiere ordnungsgemäß beringt oder gechipt sind und dass beim Kauf die dazugehörigen Papiere mit übergeben werden, da du diese zum Anmelden der Grauen brauchst, da Graupapageien in Deutschland aus Artenschutzgründen meldepflichtig sind. Die Anmeldung geht aber sonst einfach und ist auch kostenlos.
    Bei uns hier im Kreis ist es dann sogar so, dass der zuständige Sachbearbeiter zu einem nach hause kommt und die Unterbringung begutachtet und auch nachmisst ob die Mindestmaße auch eingehalten werden, dies ist aber wohl nicht überall so.

    Ganz wichtig ist wirklich auch eine ausreichend große Voliere, die wie schon gesagt halt laut Gesetztgeber mind. 2 x 1 m Grundfläche haben muss. Alles andere ist auf Dauer wirklich zu klein.

    Vielleicht liest du auch mal hier, dort hatte ich mal ehrlich geschrieben, wie das Zusammenleben mit Papageien wirklich ausschaut. Vielleicht hilft dir das bei der Entscheidung, ob Graue wirklich das Richtige für dich sind :).
    Auch im Graupapagei-Infoblatt findest du das wichtigsten zusammengefasst, was man bei der Haltung von Graupapageien generell so beachten sollte.

    Wenn du sonst noch Fragen hast, einfach immer her damit :zwinker:
     
  8. larry_gk

    larry_gk Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Juli 2008
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22119 Hamburg
    hallo @all

    mit babys meinte ich halt das ich keine haben will die schon 10 jahre alt sind...
    sondern welche die schon futterfest sind und ect.
    das man graue z.B anmelden muss wusste ich auch nicht,
    ich würde mich super drüber freuen wen ihr mir alles von
    A bis Z sagt/erzählt was ich alles tun muss, fals ich jetzt ein/zwei graue
    bei mir hab, wie z.B anmelden, mit einer sprühdose jeden tag sie ansprühen
    muss, und sowas halt also Tips... :D
    und das sie laut sind ect. ist schon okay komm damit schon klar...
    das die lust für graue weg geht glaub ich nicht, ich hab im mom ein Hamster und das jetzt mein zweiter :D der erste hat 4 jahre mit mir zusammen gelebt,
    und denn ich jetzt hir bei mir habe ist jetzt 1 jahr alt... ich liebe tiere
    und wünsche mir schon so langen ein grauen... ich kauf sowieso erst was,
    wen ich alles drüber weiss und mir sicher bin... :)

    Lg
    Larry_GK

    Ps: wundert mich echt das mich hir noch keienr angeschissen hat :D ich hatte schon ansgt hir rein zu schreiben, weil ich sah das die meisten leute hir von euch angeschissen werden :D
     
  9. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Hallo Larry,

    hier wird keiner angeschissen! Wir versuchen nur, den Leuten ganz
    deutlich aufzuzeigen WAS es heißt, sein Leben mit einem Pärchen
    Grauer zu teilen. Denn wenn man nur die kleinen Flauschies mit den
    dunklen Knopfaugen sieht, dann sind alle Gedanken an Lärm, Dreck,
    angenagte Möbel und gefrustete Nachbarn vergessen...

    Das kannst Du bei Papageien gut und gern mal 10 nehmen. Willst
    Du so lange Graue haben?

    Was die Tips von A - Z angeht, so kann ich Dich nur an die, im
    Grauenforum festgepinnten Threads verweisen. Da ist zwischen
    A wie Anschaffung über F wie Futter bis zu Z wie Zerstörung
    schon viel drin. (vergiß auch den speziellen Zerstörungs-Thread
    nicht!) Wenn dann noch was unklar ist - frag ruhig.
     
  10. #9 petrairene, 15. Januar 2009
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2009
    petrairene

    petrairene Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. August 2006
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Aber daß du nicht liest was die Leute hier raten lässt ja schon nichts gutes ahnen wenn du noch immer von EINEM Grauen redest...

    Was soll denn das arme Tier alleine und einsam rumhocken wenn du ausser Haus bist?

    Und Hamster sind ja schon ein bischen was anderes wie Grosspapageien, oder?

    Tiere sind kein Spielzeug die man sich anschafft weil man mal irgendwo eins mit grossen Knopfaugen auf den Arm gesetzt bekommen hat. Weil das gibt absolut kein realistisches Bild über die Tierart.
    Dem Tier waren noch dazu sehr wahrscheinlich die Flugfedern gestutzt, was Tierquälerei ist.
     
  11. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Larry_GK

    tja da hast mit dem Anschiß bis jetzt wahrscheinlich noch Glück gehabt,
    ABER in der tiefe unseres Herzens sind wir alle ganz nett und meinen es nur gut und ganz selten persönlich. :D

    Ganz viele Tips sind zwar gut und recht, jedoch könnte dies in eine Buchform enden. Hast du dir schon einmal ein paar Bücher über Papageien und im speziellen über Graupapageien durchgelesen?
    Dies würde ich dir zu aller erst einmal vorschlagen, dann ist dir zwar theoretisch schon einmal so manches bewusst, ABER in der Realität sieht doch alles ein wenig anders aus.
    Die Anmeldung von Papageien ist zudem von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Bei uns in Baden-Württemberg ist z.B. das Regierungspräsidium zuständig, in anderen Bundesländern die Naturschutzbehörde.
    Als ich vor 8 Jahren unsere Graupapageien gekauft habe, dachte ich auch, daß ich als Anfänger mit "Babys" besser dran bin, als mit bereits älteren Grauen. Aus heutiger Sicht finde ich dies jedoch gar nicht. Auch nach langen Jahren der Graupapageienhaltung lernt man immer Neues über die Tiere und deren Bedürfnissen dazu, damit will ich sagen, ich war auch der Meinung nach 1-2 Jahren des Zusammenlebens mit Grauen hättte ich Erfahrung. Meiner Meinung nach weit gefehlt.
    Ich kann mich noch ganz gut an die Zeit erinnern, als ich Rat und Trost suchte, weil ich mit meinem pubertierenden Grauen fast am Ende meiner Nerven war und nur ein Lächeln hierfür erhalten habe, heute sehe ich es genauso und muss oftmals über die ein oder anderen Sorgen von Graupapageienhalter mit Papageien im Flegelalter schmunzeln.
    Ich will damit sagen, mit dem Glauben einer Anschaffung eines Graupapageienbabys hast du weniger Anfängerprobleme, dies ist weit gefehlt.
    Auch musst du bedenken, daß nicht nur du mit dem Lärm von Grauen auskommen musst, sondern deine ganze Nachbarschaft.
    Vorallem schon einmal die unter und über deiner Wohnung.
    Meine hörst du sogar bei geschlossenen Fenstern auf der Strasse.
    Wir wollen dir auf keinen Fall die Haltung von Graupapageien ausreden, nur verschiedenen Punkte genauer ansprechen und zur Überlegung anregen.
    Du bist noch jung und hast noch so einiges in deinem Leben vor dir.
    Dir MUSS auf alle Fällte bewusst sein auf was du dich hier einlässt und im Zweifelsfall verschiebe lieber deine Entscheidung einer Anschaffung.
    Dies läuft dir auch nicht weg, du kannst ja auch noch einige Zeit später Graupapageien anschaffen.
    Bitte nicht vorschnell handeln. Graupapageien sind hoch intelligente und sensible Tiere denen man nach aller besten Wissen gerecht werden soll und muss.

    Liebe Grüße

    Boracay
     
  12. Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    Ich wuerde mir an deiner Stelle mal so viel wie moeglich hier durchlesen bevor du dich entscheidest. Wieviel Geld, Zeit man braucht und dann noch alles was man so aufgeben muss um Graue zu halten. Das ist schon einiges. Wenn du damit einverstanden bist, dann kannst du dich in Ruhe nach zwei gegengeschlechtlichen, blutsfremden Papageien umschauen die ca. im selben Alter sind. Bis dahin aber wirst du noch viel lernen muessen, damit du nicht die typischen Anfaengerfehler machst.

    Wegen deinem Hamster, da waere es auch gut mal die Haltungsbedingungen zu ueberdenken (auch wenn das ein Vogelforum ist hier). Wie gross ist denn da der Kaefig? 1 Meter sollte der schon breit sein, wenn nicht dann selberbauen! Das Rad sollte gross genug sein (30 cm Durchmesser) damit der Ruecken sich beim rennen nicht biegt, und es sollte auch keins aus Metall sein weil die sich da die Beine brechen koennen. Ernaehrung (genug Eiweiss vorhanden?). Erkundige dich da bitte mal, und wenn du fertig bist bei deinem Hamster alles "richtig" zu machen kannst du weiter ueber die Papageien nachdenken.

    Liebe Gruesse,
    Regina
     
  13. larry_gk

    larry_gk Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Juli 2008
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22119 Hamburg
    meinem hamster geht es gut... ich nimm ihn ab und zu mal raus und lass ihn aufn bett rum laufen, bekommt obst und gemüse, futter wird jeden tag neu rein getan und wasser wird auch alle 2 tage gewäckselt.

    Ich finde ihr Sieht das alles zu krass... Okay sie mchen dreck, sind laut und so ne sachen, aber man kann es auch übertreiben... irgendwie werden nie
    die guten sachen der grauen gesagt... ein jungen/baby grau papagei will ich weil
    es mich dann ab klein auf dann kennt... also ein futterfestes

    Lg
    Larry_GK
     
  14. Dirgis

    Dirgis Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22085 Hamburg
    Hallo,
    was hältst Du denn davon, Dir mal eine "einigermaßen" ordentliche
    Papageienhaltung vor Ort anzusehen? Könnte Dir das hier in Hamburg
    anbieten. Und - nur weil ich heute gerade da war - kalkuliere bitte auch
    Arztkosten für Deine Grauen ein. Ich bin heute mal eben € 185,--
    losgeworden. In jedem Fall: vertraue hier im Forum den erfahrenen
    Haltern!!! Es hat keinen Sinn - gerade als Anfänger - nur die schönen
    Seiten sehen zu wollen. Du solltest wirklich vorher wissen auf was Du
    Dich einlässt.
    LG Sigrid
     
  15. Achim.J.

    Achim.J. Mitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41363 Jüchen
    Wenn du einen großen Wasserspender nimmst, könnte das Wasser vielleicht eine Woche ausreichen!:k

    Bitte nehm es mir nicht böse, aber ich glaube du solltest es wirklich nochmal überdenken:+klugsche
     
  16. Sascha123

    Sascha123 Guest

    Hallo Larry,

    deine Käfigbeispiele sind gelinde gesagt "Schrott" und gehen in Richtung Tierquälerei. Ist hart. Ist aber so!

    Mal ein paar realistische Worte zu deinem Alter:

    Mit 18 Jahren ist man i.d.R. erst am Anfang seiner Entwicklung. Ich meine damit Beruf, Partnerschaft, Wohnung, Reisen und vieles mehr. In dieser Phase willst du dir wirklich einen zeitaufwendigen Papagei anschaffen ??? Meiner Meinung nach siehst du nur die positiven Seiten ("Haben will", ;)). Sobald der Zeitpunkt kommt, wo du wegen dem Tier Verzicht üben musst, kommt die späte Erleuchtung. Wenn du mal bereit bist ein "ruhigeres Leben" zu führen, gehe los und hole dir deine Papageien.

    Die Wahrscheinlichkeit mit 18 Jahren den Vogel lange zu besitzen, ist meiner Meinung nach sehr gering. Überlege es dir deshalb sehr gut. Auch wenn du mit ihm nicht "gassi gehen" musst, so wird der Aufwand nicht viel geringer!
     
  17. allekuras

    allekuras Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Und Du, so scheint es mir, nimmst die Tipps der erfahrenen Papageienhalter hier einfach null ernst. Noch immer sprichst Du von "einem Papagei" und willst von Deinem Bild des Kuschelpapageien schier nicht ablassen *seufz*. :nene:

    Lies doch BITTE mal die ganzen Threads der letzten Monate durch, in denen Papageien aus verschiedensten Gründen ein neues Zuhause suchten.

    Ich gehöre selbst zu den Ex-Haltern, die ihre beiden grauen Racker aus familiären und gesundheitlichen Gründen abgeben mussten. :(
    Und ich BIN erwachsen, KÖNNTE mir das Pärchen, den Tierarzt, das aufwändige Futter sowie eine ordentliche Ausstattung leisten. Ich BIN halbtags zuhause, kein Hygienefanatiker und erfülle auch sonst eigentlich alle "Anforderungen" an einen guten Papageienhalter.
    EIGENTLICH.
    Denn die Realität sieht ganz fix völlig anders aus, wenn Du mal ein Hörproblem kriegst (Tinnitus), eine Stauballergie entwickelst, der Mann sich als "dann-doch-nicht-so-überzeugt" herausstellt und die Vögel pausenlos mit den Kindern um die Wette lärmen. Dann stellt sich noch heraus, dass es - Pech aber auch - zwei Hähne sind statt eines Pärchens, wie die Züchterin uns seinerzeit weismachte. Aha, deshalb also "mobbte" der eine den anderen - der mit den Nerven schon total runter war, der Arme. Ich habe nur noch drauf gewartet, dass einer von beiden anfängt zu rupfen. Schweren Herzens habe ich mich zu einer Abgabe entschieden - zu unserem aller Besten.

    Heute sitzen die beiden in einem Schwarm unter anderen Grauen in bestmöglicher Haltung, beide sind glücklich und mir fällt ein Stein vom Herzen vor Erleichterung. Obwohl ich sie natürlich vermisse, denn ich habe sie sehr gern, die zwei. :trost:

    ABER das alles habe ich gewonnen:

    Meine Ohren klingeln nicht mehr permanent!
    Ich kann abends wieder weggehen!
    Keiner klettert abends, wenn ich nach einem langen Tag todmüde auf die Couch falle, auf mir herum und kackt ALLES voll!
    Keiner bringt mehr mit seiner pausenlosen Zerstörungswut meinen Mann zum Wahnsinn und frisst meine Zimmerpflanzen! :+schimpf
    Am Wochenende einfach mal eben spontan über Nacht wegbleiben - kein Problem! (Nicht jede x-beliebige Nachbarsperson kann nämlich mit Grauen umgehen, weißt Du)
    Keiner schmeißt mehr mit Granatapfel-Matsch um sich, der nie wieder weggeht und sich durch jeden neuen Wandanstrich frisst!

    Und schließlich muss ich nicht mehr PERMANENT ein schlechtes Gewissen haben. :beifall:

    Denn weißt Du, einem Graupapageien kann NIEMAND, nicht einmal der beste Spezialist mit der irrsinnigsten Supervoliere, auch nur annähernd gerecht werden. Das sind wundervolle, höchst intelligente Tiere, die nirgendwo anders hingehören als in ihren afrikanischen Urwald. In ihren Schwarm, zu ihren Nestgeschwistern. Und nicht eine bescheuerte deutsche Zoohandlung, wo sie wildfremden Leuten zum Kuscheln auf den Arm gegeben werden. Die sich dann "in sie verlieben", weil sie ja "so süß" sind. Weil sie ja "so klug" sind, richtig was zum Angeben. Weshalb man sich ja auch unbedingt ein "Baby anschaffen" will, damit das auch ja "schön zahm" wird. Es ist immer dasselbe, was wir hier hören. Und wenige Jahre später ist der nächste Wanderpokal unterwegs ("Wanderpokal" nennen wir die Vögel, die von Halter zu Halter wandern, weil jeder den Aufwand mit ihnen krass unterschätzt).

    En Graupi ist kein Kuscheltier, das wurde hier schon bis zum Erbrechen gepredigt. :k
    Ein Graupapagei ist auch kein Hamster - dass Du einen Hamster hast, qualifiziert Dich NICHT für die Papageienhaltung!!!!!!!
    GLAUB DAS DEN LEUTEN. BITTE! :prima:

    Ein Graupi geht niemals, niemals in Alleinhaltung und never ever in einen so winzigen Käfig, wie Du das vorhattest.
    Und ich finde, mit 18 bist Du sowieso noch mindestens 10 Jahre zu jung, um eine solche Entscheidung nicht spätestens in 3 Jahren zu bereuen. Dann nämlich wird Dein "zahmes Baby" pubertieren und Dich irre machen. Du wirst irgendwo anders ganztags arbeiten, vielleicht irgendwann ne Frau und Kinder haben - und wo bleiben die Vögel? Hast Du schonmal gehört, wie 2 Kleinkinder ein Grauenpärchen zu akustischer Höchstleistung antreiben, während die Vögel im Akkord die Wohnungseinrichtung zernagen? Glaub mir, das willst Du nicht.

    Du sagst, keiner erwähnt die schönen Seiten.
    Das liegt daran, dass man die schönen Seiten fast nur dann wirklich genießen kann, wenn man sehr, sehr viele Voraussetzungen erfüllt. Ein paar davon habe ich oben erwähnt (Du siehst, es hat NICHT gereicht) - noch dazu darf man in der Nähe der Tiere niemals rauchen, sie brauchen eine Nachtruhe ab SPÄTESTENS 22 Uhr, besonderes Futter, keine Zugluft, eine besondere Luftfeuchtigkeit, täglich mehrere Stunden Freiflug drinnen etc. etc.).
    Die wenigsten Halter erfüllen auch nur die Hälfte davon, obwohl sie es allesamt gut meinen. Und mit 18 KANNST Du sdiesen Tieren nicht gerecht werden.

    Ich bitte Dich deshalb inständig, dieses Vorhaben fallen zu lassen.
    Wenn Du Vögel haben möchtest, fang mit Wellis an, wobei selbst die Einiges an Aufwand erfordern.

    Das sollte jetzt KEIN Anschiss werden, nur eine sehr, sehr inständige Bitte, die von Herzen kommt. :bier:

    Liebe Grüße!
     
  18. larry_gk

    larry_gk Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Juli 2008
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22119 Hamburg
    hallo sigrid.

    das cool ein jetzt zu kenn der aus Hamburg kommt und graupapageie hat :D
    würde dich mal gerne besuchen kommen, und es mal bei dir ansehen, und
    halt über die haltung reden, wen ich es von dir aus auch dürfte...

    Lg
    Larry_GK
     
  19. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    zwei!!!! .
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Wasserwechsel...

    Habe zwar "nur" 2 Wellensittiche, rate aber dazu, möglichst Wasser 2 x pro Tag zu wechseln.

    Ein Wellensittich von mir hat sich mal eine Pilzinfektion eingefangen, weil ich Vitamintropfen im Wasser hatte und das im Sommer nur 1 x pro Tag (nur abends) gewechselt habe.

    Seitdem bin ich vorsichtiger, und wechsele das Wasser, so oft es geht, d. h. wenn ich nach hause komme, wird immer erst mal Wasser gewechselt, im Sommer bei großer Hitze kann auch sauberes Wasser, besonders in Spendern, schnell verkeimen.
    Vier Jahre sind aber mMn für einen Hamster schon ein stolzes Alter, oder?!

    Die Verantwortung für 40 Jahre würde ich mir GUT überlegen, vielleicht könntest Du erst ml versuchen, Leute in Deiner Umgebung zu fnden (Internet, Zoohandlung/Züchter fragen?), für deren Graupapageien Du "Urlaubsnanny" spielen kannst, dann könntest Du sehen, was Du da als Positiv empfindest und womit Du auf Dauer leben möchtest (gemeint sind verschiedene Aspekte der Vogelhltung die oben schon zu genüge diskutiert wurden).

    Denk auch daran, Dich vorher gründlich mit Clickertraining und Verhalten(sänderungen) vertraut zu machen, weil man Graupapageien wohl wie Hunde richtig erziehen muss (kommen nach ca. 1 1/2 Jahren in die "Pubertät") und dazu wohl nicht nur gute Nerven, sondern eben auch Strategien braucht.

    An Deiner Stelle würde ich mir ganz für mich allein eine Frist setzen, in der Du überprüfst, was von Dir als Halter erwartet wird und mich dann ein paar Monate gar nicht mit dem Thema beschäftigen.

    Und dann sehen, ob der Wunsch noch da ist, oder ob jetzt Hindernisse wie Ansprüche an Freizeit und Wohnkomfort aufgetreten sind.

    Wichtige Info vielleicht noch:
    Einige Menschen bekommen wohl auch Probleme mit ihren Papageien, wenn sie "plötzlich" (10 Jahre später oder so) Kinder kriegen und dann erst mal weniger Zeit für die Papageien haben.
    Keine Ahnung, ob das auf Graue zutrifft, aber einige können da wohl sehr unangenehm werden, von Protestgeschrei bis zur Gefahr (Beißen...) fü das Baby, oder manchmal gibt es Eifersuchtsdramen, wenn man einen neuen Partner hat etc. darüber müsste man auch nachdenken und im Vorfeld schon Lösungsstrategien erarbeiten (eben Verhaltenstraining etc.).

    LG,
    Stephanie
     
  22. slymom

    slymom Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    die guten Dinge der Graupapageienhaltung!

    :zustimm:Schön ist es wenn ich Abends noch mal nach ihnen schaue und mein Paar eng aneinander gekuschelt auf einem Ast schläft.
    8( Weniger schön, 5 Stunden zuvor, haben sie ihre Beleuchtung geschrottet und ich habe keinen Ersatz da.

    :zustimm: Schön ist es, dass Kiko (seit August bei mir) sich manchmal richtig verknuddeln lässt.
    8( Weniger schön, zwei Tage vor Silvester hat er sich verletzt und musste mit Narkose genäht werden.

    :zustimm: Schön war es für meinen Sohn (15), endlich mal ein Grauer auf dem Arm.
    8( Weniger schön, er wurde nur mal gezwickt und geht jetzt lieber stiften.
    Diese Liste könnte ich ewig fortführen.

    Weitere Vorteile sind, du brauchst kein Geld mehr zum ausgehen oder für Urlaub. Das Geld brauchst du für die Vögel und die Zeit erst recht. Auch Freunde kannst du nicht entäuschen, hast nämlich keine Zeit mehr für sie.
    Ja die Grauen machen Dreck, aber du kannst dir nicht vorstellen in welchen Massen :p Mit der Lautstärke kannst du leben, kann es auch dein Umfeld?

    Nicht der Graupapagei muss sich an dich gewöhnen, umgekehrt schon eher.
    Du musst dein ganzes Leben von Grund auf umstellen und das für eine sehr lange Zeit. Dafür reicht ein, ach ich find sie so toll nicht aus :p
    Wie nett wenn du mit einem Grauen 20 min. gespielt hast, findest du es auch noch nett, wenn er dich blutig beisst :+schimpf

    Du möchtes Ratschläge, aber liest nicht wirklich. Du meinst hier wird alles zu krass gesehen. Nein, hier wird dir gezeigt, dass die Minikäfigeinzelhaltung Mist ist.
    Graupapageien brauchen so viel mehr, als 20 min, spielen oder kuscheln.
    Viele von uns haben auch falsch angefangen, wir haben aber auch sehr viel daraus gelernt. Wenn du es wirklich ernst meinst dann nimm die Ratschläge an, es ist dann für dich und deine vielleicht zukünftigen Papageien wichtig.

    Kleiner Tip noch, gib deinem Hamster bitte wenigsten einmal täglich frisch Wasser.
     
Thema:

Anfänger mit vielen fragen...