Anfänger will sich infomieren und euern Rat suchen

Diskutiere Anfänger will sich infomieren und euern Rat suchen im Aras Forum im Bereich Papageien; Guten tag erstmal. Ich bin ein totaler Anfänger in Sache Papageien. Wir hatten als ich noch sehr klein war mal 2 Wellensitiche gehabt die mich...

  1. Ulumulu

    Ulumulu Guest

    Guten tag erstmal.

    Ich bin ein totaler Anfänger in Sache Papageien.
    Wir hatten als ich noch sehr klein war mal 2 Wellensitiche gehabt die mich schon früher sehr beeindruckten. :prima:

    Aber nun bin ich dran das ich mir einen Grossen Papagei hohlen will, und das wäre ein hellroter Ara.

    Aber wie es natürlich selbst verständlich ist muss ich mich erstmals gründlich infomieren usw. Ich habe bei Amazon diese 2 Bücher bestellt:
    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3928978063/ref=pd_bxgy_text_1/302-3314042-6175236
    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/393364612X/ref=pd_bxgy_text_2/302-3314042-6175236

    und werde diese auch gründlich studieren.

    Aber ich habe trozdem noch etliche Fragen im Voraus:
    Meine Schwester hatt eine Katze die bei uns im Haus herumläuft.
    Ich weis noch nicht genau wo der Ara sich aufhält,
    aber ich mach ja Ausbildung als Schlosser von dahher könnte ich mir einen Käfig kostenlos in beliebiger Grösse Schlossern.
    In meinem Zimmer das sehr Gross und vorallem hoch ist (Dachgeschoss) könnte ich die (weis nicht genau wie man das nennt) überwinterung einbauen.
    Unser (hinter-) Hof ist auch Gross genug wo er dan sein Sommerrevier hätte.
    (ich weis nicht ob man ihm überhaupt im Käfig halten soll den sie sind sie ja sehr zutraulich)

    Aber die Grösste sorge macht mir immer noch die Katze.
    Ich mein in meinem Zimmer wäre der Papagei auf alle fälle sicher, aber dennoch könnte er dan glaub ich nicht im Haus herumfliegen wenn er das überhaupt darf? :~
    <<Oder ich wollte schon immer mal wissen wie Katze schmeckt :+popcorn: >>
    >ne kleiner scherz<

    Und ich weis nicht so genau, ich arbeite von 7 Uhr morgens bis 4 Uhr mittags.
    dannach könnte ich mir genug Zeit dem Papagei wittmen aber den ganzen Mittag alleine wäre glaub ich nicht so gut für den Papageien.
    Meine Mutter wäre ja auch da, somit könnte sie ihn "Unterhalten"

    Soweit so gut weitere Fragen können ja noch im Gespräch entstehen.
    Ich hoffe ihr könnt mir ein weiterhelfen :idee:

    Grüsse
    Alex
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Rosella23, 18. Juli 2005
    Rosella23

    Rosella23 Guest

    Hallo Ulumulu willkommen in den VF.

    Erstmal halte ich es für unangebracht sich als Anfänger einen Ara zu holen dafür sollte man schon etwas Erfahrung haben.

    Papageien sind Schwarmvögel und leben nie alleine. Also wird das schon mal ein Grund sein auf den Ara zu verzichten da ja ein Ara schon sehr teuer ist und im Unterhalt auch nicht günstig sein wird. Ein Käfig kommt für einen so großen Papagei sowieso nicht in Frage da es nicht Artgerecht ist. Wenn dann nur eine Voliere und auch da sollte er nicht den ganzen Tag verbringen.

    Und mit einer Katze ist das immer so eine Sache manche sagen bei Ihnen klappt die haltung aber andere (die mehrzahl) wird dir sagen das es nicht so gut ist und dir davon abraten.

    Ich will deinen Gedanken nicht kaputt machen aber vielleicht ist es besser wenn du mit einer kleineren Art anfängst zB. Mohrenkopf-Papageien. Ich will nicht sagen das die Haltung dann einfacher ist, Zeit für die Vögel brauchst du trotzdem und wie vorhin schon mal gesagt was dir auch andere Halter sagen werden Halte sie nicht einzeln schau dich nach einem Pärchen um. Damit tust du Dir etwas gutes und den zukünftigen Papageien erst recht , Du wirst sehen wie schön es ist wenn du sehen kannst wie sie miteinander spielen und sich kappeln.

    Die Entscheidung liegt bei dir aber Überlege es dir Gut was auch immer du machst. Einen Papagei kannst du dein Leben lang haben und es wäre für Ihn eine Zumutung wenn er ein Leben als Wanderpokal führen müßte weil es ein Spontankauf war und er nach nicht allzu langer Zeit wieder verkauft würde.

    Bis bald Rosella23
     
  4. Tuki

    Tuki Guest

    Ich schliesse mich Rosella's Meinung an.Da ich nicht viel ueber Dich weiss,muss ich Dir leider auch sagen,dass Aras oder andere grosse Papageien nicht die beste Wahl sind fuer Anfaenger.Es gibt natuerlich auch Ausnahmen.
    Aras sind sehr gross,brauchen viel Platz und haben eine laute Stimme (das weiss wohl jeder).Momentan wohnst Du noch zu Hause.Ziehst Du in der Zukunft um?Kann der Vogel dann mit?Wie lebst Du in 10/20/50 Jahren?
    Was gefaellt Dir so gut an Aras?Die Groesse und die Farbe?Wie waere es mit einem kleinerem Ara oder anderem kleinerem Papagei?
    Mit Katzen muss man auch aufpassen.Ich habe zwei Katzen,die an meinen Voegeln nicht interessiert sind.Sie sind mit ihnen aufgewachsen.Aber es besteht immer die Gefahr,dass eine Katze den Vogel nur ein bisschen kratzt und das kann sehr gefaehrlich werden.
    Wenn Du einen Kaefig/Voliere selbst bauen willst,rede mit jemandem,der Voegel hat.Es besteht die Gefahr,dass der Vogel den Kaefig wieder auseinanderbaut,sich verletzt oder sich am Metall vergiftet.

    Tuki
     
  5. caruso!!

    caruso!! Guest

    ein paar gedanken,

    hallo zusammen,
    hast du dir auch schon mal gedanken über die lautstärke gemacht?? und den dreck den die geier machen werden??? geschweige den was alles angenagt wird.
    wir haben in der nähe eine baumschule die halten ziemlich viele papageien, auch aras.
    als wir da zum schauen waren bin ich wirklich sehr erstaunt gewesen wie
    laut die schreien/rufen können. unsere tochter hatte dann auch angst vor der
    lautsärke. ich weiß ja nicht wie lärmempfindlich deine mama ist und die lieben nachbarn, die sofort auf der matte stehen wenns laut wird.
    wir haben "nur" zwei graue, aber díe reichen schon was die arbeit und lautstärke etc angeht.
    ja und dann brauchst du wirklich gleich zwei aras. besuch doch mal einen züchter in deiner nähe und laß dir das leben mit aras mal zeigen.
    viele grüße kerstin
     
  6. Ulumulu

    Ulumulu Guest

    so da bin ich wieder.
    Ja was mich an den Aras bestaunt ist ihre Grösse vorallem und ihre zutraulichkeit.

    Wenn ich mir vorstelle wenn er wirklich sehr Handzahm wird das man ihn auf der Schulter mal wohin nehmen kann.
    Also als eine art Lebensgefährten.

    Aber wie ihr auch sagt schliess ich mich an.
    Ich bin in Haltung noch nicht erfahren genug und denke ich hohl mir einen kleinen Papagei wie alt werden die?
    ich denke so 16 Jahre dan wäre ich um die 30 und könnte mir immernoch einen Ara anschaffen :zustimm:

    Denn ich meine wenn er mir dan in 2 Jahren doch nicht mehr zustimmen würde und ich wegen meiner Arbeit in ne Wohnung ziehen müsste, und er das ganze haus wachhalten würden. :)

    dann kommt das noch mit dem Geld dazu ich habe dem letzt viel gearbeitet und wenig gefeiert von dahher hatte ich so um die 3000 nochwas € aufm Konto.
    Ich weis nicht wieviel er kostet :~

    Aber ich denke es wäre wirklich besser, ich kann ja wie caruso schon sagte einen züchter ma besuchen.
     
  7. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo Alex!
    Herzlich Willkommen im Forum.Die Bücher die du dir ausgesucht hast sind ziemlich nichtssagend.Du wirst darin nicht die Informationen finden die dich wirklich interessieren.Diese Bücher sind recht veraltet und beinhalten nicht die neusten Erkenntnisse in der Papageienhaltung.Besser du liest dich hier durchs Forum und stellst deine Fragen an Leute die wirklich Aras zu Hause haben.
    Ich versuche mal ein bischen deine Fragen zu beantworten.
    1.Hellrote Aras gehören zu Anhang1 Tieren das heißt das sie vom Aussterben bedroht sind und es da Auflagen bei den Haltungsbedingungen gibt.Außerdem sind sie dadurch auch teurer.
    2.Aras sollten immer zu Zweit gehalten werden und zwar immer ein Paar.Wie du schon schreibst bist du tagsüber arbeiten.Die Ansprache deiner Mutter reicht einem Ara nicht aus.Erst einmal ist es so das ein Papagei sich eine Bezugsperson aussucht-solltest du das sein wird deine Mutter gar keine Chance haben an ihn ran zu kommen denn er wird auf dich warten und kein Interesse an deiner Mutter haben.Papageien brauchen ein interessantes Umfeld,möchten gefordert werden mit Spielen und Aufgaben da sie sehr intelligent sind.Hast du zwei Aras werden sie zusammen spielen,sich putzen,zusammen fressen und sich ärgern.Du brauchst dann kein schlechtes Gewissen haben wenn du arbeiten gehst.
    3.Wenn du einen Käfig "schlosserst" achte bitte auf das Material.Papageien können an Zinkvergiftung sterben.Die Mindestgröße einer Voliere bei Aras ist 4x4x2m
    4............denn sie sind ja sehr zutraulich.........was heißt das?
    Aras kann man als Handaufzucht kaufen-das heißt das die Küken den Eltern weggenommen wurden und sie wurden vom Menschen mit der Spritze aufgezogen.Diese Vögel können natürlich nichts von ihren Eltern lernen und sind sehr auf den Menschen fixiert,ja denken sie wären selber ein Mensch und kein Vogel.Diese Tiere können in der Geschlechtsreife ziemliche Probleme machen.Die Züchter werben natürlich damit das diese Vögel sehr zutraulich und handzahm sind.
    Besser ist es wenn du dir eine Naturbrut kaufst-sie wurde komplett von den Elterntieren aufgezogen und ist ein richtiger Vogel.Natürlich ist eine Naturbrut scheu und nicht zutraulich.An dir liegt es diesen Vogel dann zu zähmen und sein Vertrauen zu gewinnen.Dies ist eine wunderschöne Aufgabe und es ist toll zu entdecken wie der Vogel immer mehr Vertrauen zu dir faßt.Eine Naturbrut wird mit Geduld und Einfühlungsvermögen genauso zahm wie eine Handaufzucht.Bitte gib in der Suchfunktion das Thema "Handaufzucht" ein und du wirst eine große Reihe an Threads finden in denen sehr kontrovers diskutiert wird über dieses Thema.
    5.die Katze
    generell sind Aras sehr neugierig und haben vor Familienmitgliedern keine Angst-somit auch nicht vor der Katze.Sie werden diese Anfliegen oder sich zu Fuß nähern und dann ist das Problem vorprogrammiert!Katzen und Vögel gehören nach meiner Meinung nicht zusammen.Sicher gibt es Halter bei denen es gut geht aber ich habe da so meine Zweifel.

    Ich möchte dir die Idee der Arahaltung ganz sicher nicht ausreden aber Aras sind schon ziemlich groß und mehrmals am Tag auch ziemlich laut.Erkundige dich genau über verschiedene Arten--die Gelbbrustaras haben einen ganz anderen Charakter als die Grünflügelaras.Aber es gibt ja nicht nur die großen sondern auch wunderschöne kleinere Arten.Was ist wenn du deine erste eigene Wohnung suchst?Kein Vermieter wird begeistert sein wenn du ihm sagen mußt das du zwei Aras im Schlapptau hast------sie fressen nämlich gerne Türen und Möbel an. :D
    Ein Ara ist eine Anschaffung fürs Leben denn sie können gut über 60 Jahre alt werden.Deswegen überstürze bitte nichts.
    Stell hier einfach alle deine Fragen und wenn es geht dann besuche mal einen Arabesitzer um dir ein Bild zu machen auf was du dich da einlassen willst.
    Liebe Grüße,BEA


    ach noch etwas--das Bild von dem Kapitän der seinen Ara auf der Schulter hat und überall hin mitnimmt,das solltest du mal schnell vergessen! :D
     
  8. Ulumulu

    Ulumulu Guest

    das mit dem Lärm würde noch nichts machen.
    vll später wenn ich umziehe.
    und da ist denk ich auch das problem.
    wenn ich umziehen würde müsste ich wohl oder übel den ara (aras) zurück lassen, und das wäre für die zwei ga nicht gut.
    Von dahher denke ich beschaffe ich mir doch 2 kleinere Papageie, aber das problem mit der katze besteht immer noch :(

    Es ist schon dumm irgentwie, ich hätte so gerne einen papagei der zutraulich wird und auch teilweise reden kann.

    Noch ne frage könne papagei wenn nicht alzugrosse auch nur im zimmer leben?
    Ich meine ich kann der Katze es ausreden d.h. Türe Absperren das sie nicht mehr rein kann dann wären sie in sicherheit und für den sommer ein volier.

    Ich weis es nicht irgentwie bin ich doch ratlos in der hoffnung einen papagei zu wollen.

    sehr warscheinlich wäre es falsch mir einen anzuschaffen aber irgentwie will ich ihn
     
  9. Raymond

    Raymond Guest

    Hi Alex

    auch ich kann mich meinen "vorschreibern" nur anschliessen.
    du bist noch sehr jung und weisst nicht was das leben dir noch bringt, vielleicht kannst du dir deinen traum von den grossen in ein paar jahren erfuellen.
    zu dem obrigen satz von dir.... bedenke das es sich um ein lebewesen handelt fuer das DU die verantwortung uebernimmst und es sich 100% auf dich verlassen muss. da reicht es nicht ihn mit auf die schulter zu nehem, du musst alles tun sein leben >lebenswert< zu machen. allso einen partner, ein vogelzimmer oder grosse voliere , gesunde abewechslungsreiche nahrung und nicht zu vergessen das licht und luftfeuchtigkeit stimmen muss.
    bist du auch bereit die vielen haeufchen zu beseitigen??

    schau dich doch mal bei den "kleinern" arten um es gibt so viele die genauso liebenwert sind aber von platz und lautstaerke bei weiten nicht so viel fordern.

    lese dich einfach mal durch die vielfalt hier und wege das fuer und aber ab.
     
  10. Motte

    Motte Guest

    Hallo

    >>sehr warscheinlich wäre es falsch mir einen anzuschaffen aber irgentwie will ich ihn<<

    Diesen Satz haben vor Dir schon sehr viele gesagt, andere wurden überhaupt nicht davor "gewarnt" was auf sie zukommt und haben sich völlig unbedarft solch ein Tier angeschafft.

    Aber so oder so, es endet in einer Katastrophe.

    Sehr viele Menschen haben ein sehr klassisches Bild von der Papagieenhaltung, das heisst: Ein schöner Ara sitzt treu und anhänglich auf der Schulter seines Pflegers und plappert munter alles nach.

    Das ist ein reines Klischee. Um einen Papageien seiner Art gerecht zu halten und ihn glücklich zu machen, bedarf es weit mehr als das.

    Papageien sind nicht domestiziert, was nichts anderes bedeutet, als das es keine Haustiere im eigentlichen Sinne sind. Hunde und Katzen werden seit Jahrtausenden vom Menschen gezüchtet und den Bedürfnissen des Menschen angepasst. Papageien aber leben noch nicht annähernd so lang in der Obhut des Menschen und sind so zusagen Wildtiere.

    Papageien sind Schwarmtiere. In der Natur leben sie in Schwärmen, welche ihnen Schutz bieten. Die Gemeinschaft macht stark und erhöt die Überlebenschancen des einzelnen. Also werden sich Papageien ihrer Natur entsprechend bei Einezlahltung auch dem Menschen anschliessen, keine Frage.

    Aber:

    Der Mensch kann noch so viel Zeit mit dem Papageien verbringen, irgendwann hat er auch mal anderes zu erledigen wie Hausarbeit, Schule, Arbeit und Freunde hat er schliesslich auch noch. Der Papagei aber möchte IMMER die Sicherheit und Anwesenheit seiner Bezugsperson, das liegt in seiner Natur . Die Zeit über die er allein verbringt, leidet er. Ich kann mir nicht vorstellen das Du für die nächsten Jahrzehnte für ein Kleinkind sorgen möchtest, das NIE selbstständig wird.

    Der zweite Punkt ist, das ein Papagei auch mal geschlechtsreif wird und ganz instinktiv zur Paarung schreiten will. Mit wem? Mit Dir? Glaub mir, er wird es versuchen. Aber selbstverständlich wirst Du dem Tier nie das bieten können was es braucht und verlangt. Dann wird das passieren was schon unzählige male mit anderen Papageien passiert ist: Sie sind frustriert, fangen vielleicht an sich die Federn zu rupfen, oder schreien laut und ausdauernd den ganzen Tag. Sie schreien nach Dir, aus Frust, oder rein instinktiv nach einem geeignetem Partner.

    Du würdest den Tag verwünschen an dem Du sagtes "Es ist vielleicht unvernünftig, aber ich will"!

    Thema Handaufzucht

    Es gibt massig Züchter die Dir Papageien anbieten die gänzlich oder teilweise von Menschenhaand großgezogen wurden. Sie werden deklariert mit werbewirksamen Sprüchen wie "völlig zahmer Papagei, verschmust kinderleicht zu händeln"

    Einige werden Dir sogar erzählen das eine HZ keinen Partner braucht und den Menschen als Partner aktzepitiert.

    DAs ist gelogen! Natürlich wird eine HZ ihren Menschen von Anfang an aktzeptieren, aber auch einmit der Hand aufgezogener Papagei hat die selben Bedürfnisse wie ein Vogel der von seinen Eltern aufgezogen wurde. Er wird genauso leiden wenn Du nicht da bist und genauso das Bedürfniss haben sich zu verpaaren! da hättest Du die selben Probleme. Noch dazu kommt, das ein mit der Hand aufgezogener Papagei völlig auf den Menschen geprägt ist, er hat nichts oder nur wenig von seinen Eltern lernen können. Oft weisen diese Tiere Verhaltensstörungen auf und bedingt durch die Aufzucht, fallen natürliche Barrieren zwischen Mensch und Tier weg. Der Vogel betrachtet Dich als Artgenossen. Das bedeutet das er Dich nicht nur lieben wird, er wird Dichauchwie einen Artgenossen "Zurechtstutzen" wenn ihm was nicht passt. Beissen wird für ihn ein moderates Mittel darstellen, mit Dir zu kommunizieren. DAS kann Dir übrigens auch mit einer Naturbrut passieren, wenn Du sie über einen längeren Zeitraum ohne Artgenossen hälst und sie so auf Dich fixierst!

    Man kann es drehen und wenden wie man will. Entweder Du tust es und lebst später mit dem Desaster, oder Du lenkst noch rechtzeitig ein und kaufst einen zweiten Vogel. So oder so, das Klischee vom glücklich plappernden Papageien, der nichts braucht ausser Dir und einem Käfig, wirst Du nie erreichen.

    Dann gleich lieber richtig. Zwei gegengeschlechtliche Tiere, im gleichen Alter, denen viel Platz zur Verfügung steht, so das sie sich entfalten können und bei Bedarf auch Deine Nähe suchen können. Sie werden nie allein zu Hause hocken und ohne Zeitgefühl darauf hoffen müssen das Du endlich Heim kommst. Und das läuft Dir ja nicht weg. Du bist jung. Die nächsten Jahre können so ereignissreich sein. Du lernst die Frau Deines Lebens kennen (die fordert auch viel Zeit ;) und wenn Du Pech hast, hat sie eine Federstauballergie), Du musst beruflich ins Ausland oder was auch immer.

    Papageienhaltung erfordert viel Engagement, ein gewisses finazielles Polster und Verantwortung. Das kann Dir auch keiner abnehmen. Vielleicht mal für ein paar Tage, Papageienhüten, aber die restliche Zeit der nächsten Jahrzehnte, liegt es in Deiner Hand das es diesen intelligenten und sensiblen Tieren gut geht.

    Lass Dir Zeit und informiere Dich (schick die Bücher am besten gleich wieder zurück. Die taugen nichts. Diese Dinger sind veraltet und auf die Bedürfnisse des Papageienpflegers zugeschnitten, aber >NICHT auf die Bedürfnisse eines Vogels!)

    Ich weiß das wir wirken wie die Spielverderber :D Furchtbar diese Moralpredigten.

    Aber hier im Forum ballt sich eine MENGE an Papageienerfahrung. Und die Ratschläge die Du hier bekommst, findest Du in keinem Buch. Und dazu gibt es sie kostenlos. Wir möchten das es den Tieren die angeschafft werden gut geht und im Endeffekt bedeutet es auch das es den Haltern mit ihren Tieren gut geht.
     
  11. Ulumulu

    Ulumulu Guest

    hehe das macht mir irgentwie angst :p

    Ins Aussland muss ich bestimmt nich---->Schlosser :~
    Aber wie gesagt eine Frau braucht ein haufen zeit wenn nicht schon die Freundin.

    werde ich ich hör mich mal nach Züchtern um oder geh mal im Zoo Ehrenamtlich im Papgein gehege arbeiten (nach feieraben 4 Uhr)

    Nein ich denke es war richtig da ich mir wirklich wie ihr sagt nur ein Deasaster zulegen würde und mich der papagei total überfordern würde.

    Aber wie gesagt eine Frage hätte ich da noch:
    In welchem Alter habt ihr euch den Papagei zugelegt?
    und hattet ihr damals schon erfahrung?
    Weil ich denke nicht das auch wenn ich ältern bin (sagen wir mal 24) das ich mir dan sofort einen Ara hohle den da wärde ich warscheinlich auch noch sehr unerfahren sein.

    und unsere Katze ist auch toll :zustimm:

    nicht so toll wie ein Papagei aber :prima:
     
  12. Motte

    Motte Guest


    Also angefangen haben alle mal!Von irgendwo muss die Erfahrung ja kommen. Allein durchs Informieren kann das nicht gehen, klar.

    Das Alter selbst halte ich nicht für wirklich entscheident. Es gibt hier sehr junge Papageienhalter, die haben aber Unterstützung von den Eltern (finaziell z.B.). Es gibt genügen junge, aber sehr verantwortungsvolle Vogelhalter

    Entscheident ist eher das man solwohl vom finaziellen her, als auch von den Räumlichkeiten die richtigen Vorraussetzungen bieten kann. Als junger Mensch ist das meist schwer, weil man gerade erst anfängt sich alles aufzubauen, das will ichdamit sagen.

    Das sich Arahaltern oft die Nackenhaare hochstellen, wenn jemand gleich mit einem Ara anfangen will, kann ich nachvollziehen. Aber was will man machen. Wenn jemand WIRKLICh Aras möchte, sich in diese Art verkuckt hat, dann sollte er nach möglichkeit keine Grauen (z.B) kaufen, nur um mit ihnen zu üben. Dafür sind die Tiere ja wohl zu schade.

    Aber lies Dich doch mal durch die verschiedenen Foren und Vogelarten hier. Vielleicht entdeckst Du ja Deine Liebe für eine andere Art (ähh, aber Kakadus sollten es auch nicht unbedingt sofort sein, hehe).

    Wenn Du Deine eigenen festen Räumlichkeiten hast (über ein eigenes Zimmer würde sich übrigens jeder Papagei freuen..Du sprachst das an. Es wäre ideal!), genügen Geld zur verfügung hast (frag mal hier was die Arahaltung so im Durchschnitt kostet: Anschaffungkosten, Unterbringung, Futter und Tierarzt), Dich hier z.B kundig gemacht hast und Dir die Papgeienhaltung zutraust, was sollte dann dagegen sprechen?

    Aber wie gesagt, lass Dir Zeit, bereite alles ordentlich vor und informiere Dich.




    Übrigens, wenn ich davon spreche das ein Geier sich versucht mit unsereins zu verpaaren, dann sieht das meist eher so aus das er versucht Kopf oder Hand zu penetrieren. Ist aber auch nicht wirklich der Hit ;).

    Das Du total überfordert wärest, darüber kann sich keiner ein Urteil bilden. NUR unter den Vorstellungen die Du bisher so hattest, kann Deine Art der Haltung Folgen haben, mit denen Du überfordert sein könntest. Die Papageienhaltung an sich habe ich damit nicht gemeint
     
  13. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi Alex

    mal ne frage aus welcher ecke von D kommst du ?

    auch als schlosser kann es geschehen, dass du ins ausland musst :D egal

    lass die kaine angst machen vor der papahaltung und wenn, dann soll es auch der geier sein der dir am besten gefällt. du hast gefragt wie alt papas so werden können. wellis zb. 10 -15 jahre , nymphen im extremfall so mitte bis ende 20 so auch die kleineren arten rosellas, agas usw. die mittelgrossen bis grossen wie graupapa. ammazonen, kakadus, aras usw können nicht selten 80 jahre und älter werden ( der ara von chirchel ) soll über 100 geworden sein.
    es gibt auch futterspezis unter den geiern, muss man auch wissen uvm. mit sicherheit hat fast keiner von anfang an das volle wissen gehabt und behaupte hat es auch heute noch nicht. jeder hat mal angefangen, wichtig ist es sich im vorfeld über die vögel welche man halten will so gut es geht informiert.

    das ist doch schon mal ein weg sich wissen anzueignen :zustimm:

    du bist jetzt 16 bis 24 kannste dir sehr viel wissen aneignen und dann in der praxis kommen dann doch wieder fragen auf.
    ich würde dir raten besorge dir so viel wissen wie möglich, egal wo her, mach deine zeit beim bund ( oder auch nicht bund ) vieleicht auch zivi bei einer tierschutzorga. im tierheim oder so und wenn du dann immer noch der meinung bist aras zu halten mach es einfach.

    es gib da noch so ein sprichwor : dukannst werden alt wie ein haus, du lernst nie aus. oder man wird alt wie ne kuh und lernt ümmer noch dazu. oder einfach es ist noch kein meister vom himmel gefallen.
    also in diesem sinne :D :0-
     
  14. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Ulu

    Was dich auf jeden Fall sehr "reif" erscheinen lässt ist, dass du nicht auf biegen und brechen deinen Wunsch durchsetzen willst und wirst, sondern dass du dich vorher informierst, dass du auch einsiehst, dass das (im Moment) vielleicht noch nicht so das Wahre ist, und dass du warten kannst.

    Von mir daher ein dickes Lob :)

    Übrigens wurde auch schon angesprochen, dass es kleinere Araarten gibt. Diese sind (bestenfalls natürlich ZU einer außenvoliere ;)) im Haus wahrscheinlich geeigneter als die großen Arten. Und ich persönlich finde sie auch noch wunderschön ;)

    Aber ich denke, du machst das schon. Lass dir Zeit, mach Besuche (vielleicht bietet sich ja noch jemand aus dem Forum hier an, welcher in deiner Nähe wohnt und Aras hat??) bei Arahaltern (nicht nur Züchtern, weil die sicher nicht die Haltung praktizieren, die du gerne hättest - denke ich), und mach das Praktikum im Vogelpark (sicher eine gute Sache um auch mal einen Eindruck von der Arbeit zu bekommen, die Großpapageien machen :k ;)).

    Weiter so!

    LG
    Alpha
     
  15. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo noch einmal!
    Ein Ara kostet um die 1500eur-da du ein Paar halten solltest bist du schon einmal deine gesparten 3000eur los nur für die Tiere.Eine Voliere zu bauen kostet dann natürlich auch,bedenke wenn sie draußen leben sollen dann brauchen sie ein Schutzhaus das du heizen kannst,die Voliere muß gegen Raubtiere abgesichert sein und gegen Diebstahl.Du brauchst wenn sie im Haus gehalten werden eine Innenvoliere oder ein "Vogelzimmer",Spielzeug und gutes Futter,täglich frisches Obst und einen Kletterbaum.Ein Papagei hat ein kompliziertes "Innenleben" und somit kannst du mit einem Vogel nicht zu einem normalen Tierarzt gehen.Du mußt dir einen vogelkundigen Tierarzt suchen-sind deine Eltern bereit dich gegebenenfals Stunden über die Autobahn zu fahren für einen Tierarztbesuch?Unser Ara war erkrankt-Tierarztrechnung bis jetzt 300eur-----mal eben so.Kannst du dir das von deinem Lehrlingsgehalt leisten?
    An deiner Stelle würde ich mit einer kleinen Art anfangen und wenn du mal ein eigenes Haus hast oder eine Wohnung mit großem Garten dann kannst du dir immer noch deinen Wunsch nach Aras erfüllen.
    Ich habe mit Nymphensittichen angefangen und bin nun mit über 30 erst beim Ara und Graupapagei angekommen.Wir sind aber auch zwei Erwachsene die Zeit und Spaß an den Tieren haben,zwei Verdiener,und haben Eigentum.
    Grade in deinem Alter kannst du noch gar nicht abschätzen was mal wird.Wie stehen denn deine Eltern zu deiner Idee?Du schreibst das du nicht weißt ob die Vögel im Haus herumfliegen dürfen.Vögel machen sehr viel Dreck,vor allem der Federstaub(gegen den man auch allergisch ein kann) setzt sich überall ab.Weiß deine Mutter das?Sie ist die meiste Zeit mit den Tieren alleine und sollte voll hinter deinem Wunsch stehen-Vögel schreien oder pfeifen gerne-hat sie dazu die Nerven?
    Bitte überlege ganz genau ob du nicht doch lieber noch warten möchtest.Du bindest dich an diese Tiere ein Leben lang und hast Verantwortung für sie.Was ist wenn du in Urlaub möchtest-übers Wochenend bei einem Freund bleibst-du auf Lehrgänge mußt...............wer übernimmt dann deine Vögel?Diese Person muß sich von Anfang an mit um die Papageien kümmern damit die Tiere vertraut sind.Papageien können da sehr eigen sein und den ein oder anderen nicht akzeptieren und sogar angreifen.
    Wenn du all diese Dinge durchdacht hast,deine Eltern die Verantwortung mit übernehmen,du jeden Monat Geld an die Seite legen kannst für eventuelle Tierarztbesuche......dann suche dir zwei kleinere Vögel aus die Charakterlich zu dir passen.Wir beraten dich gerne wenn du deine Vorstellungen hier äußerst.
    Nur-----nicht jeder Papagei lernt sprechen,das sollte kein Kriterium für den Kauf eines Vogels sein.Papageien habe ihren eigenen Kopf und wenn sie nicht auf die Schulter wollen dann kommen sie auch nicht.Nicht jeder Vogel läßt sich anfassen-zum Schmusen solltest du deine Katze nehmen.Welche Erinnerungen hast du denn noch an deinen Wellensitich?Was hat dir an ihm gefallen,warum soll es jetzt etwas größeres sein?War er zahm?Was versprichst du dir von der Anschaffung?Frag dich mal ganz ehrlich warum es ein Papagei sind soll und suche dann mal gezielt ob ein Papagei diesen Wunsch überhaupt erfüllen kann!
    Auf jeden Fall ist es super das du dir vorher so viele Gedanken machst und nicht erst die Vögel holst und dann wieder abgeben mußt weil sie nicht deinen Vorstellungen entsprechen.
    Liebe Grüße,BEA
     
  16. Ulumulu

    Ulumulu Guest

    Ja ich verdiene nur 410 im ersten lehrjahr :~
    dazu noch neben bei 300€ im Monat in einer Jugendherberge.

    Sie waren für meine Mutter nervig da sie ständig gekrischen haben.
    ich fand das jedoch super amüsant und war immer froh wenn sie gerufen haben.
    was sehr toll war das sie immer wenn man den Finger in den Käfig gemacht hatt sie drauf gehopst sind und man sie aus dem Käfig raushohlen konnte und das sie dan auch sitzen blieben und nicht wegflogen.

    Oder das sie irgentwo im Haus rumflogen und irgentwelche dinge vom Regal schmissen :D

    Ein Ara wollt ich mir wie gesagt hohlen als eine art grossen Patner.
    Weil ich kann mir es eher schlecht vorstellen das sich bei einer kleineren Art eine so grosse bindung aufbauen kann.
    (und was sich als falsch erwissen hatt die behauptung das ein papagei ein treuer gefährte auf der Schulter ist und dir nachplappert.)

    Verantwortung für jemanden zu übernehmen ein Tier das dich mag (aber nicht in dem sinn das es mich in die Hand penitriert)

    Stress und arbeit natürlich auch denn man kann nicht etwas so tolles haben ohne dafür hart zu arbeiten ;)

    Aber das mit dem Anschaffen denke ich lass ich dan doch lieber, denn auch wenn ich das ganze Zimmer zu einem Papageien Zimmer umbaue, hab ich immer noch das problem fals ich mal ausziehe müsste ich den papagein gezwungener weise da lassen den an einem anderen ort das selbe wiederaufzubaun würde mir die finazielle unterstüzung fehlen.

    Und das wäre dan somit das Ende des Aras und das würde ihm ga nicht gut gehen den einen Patner zu verlieren ist schlimm.

    Von daher werde ich mich einfach mal kräftig infomieren und mir genug zeit lassen auch wenn es mir schwer fällt.

    Klar es könnte auch ein andere Papagei sein.
    dann müsstet ihr mir aber helfen den wie gesagt--->Anfänger ich kenn mich nicht mit Papagein aus.

    Er dürfte nicht so ein Papagei sein der nur blau oder grau ist, er müsste schon bunt sein.
    ich weis nicht in wiefern die grösse eine Rolle spielt, aber mit einem Kleinen Papageien wäre ich auch zufrieden sofern er sich an mich bindet.

    Weis nicht in wiefern das mit den Volier ist ob alle Papagein ein Volier brauchen.
    oder ob es auch sorten gibt die mit Zimmer Freiflug genug haben und in Sommerzeiten in einem Grossen Käfig im Frein herumkreischen können.
     
  17. #16 Roter-Ara, 19. Juli 2005
    Roter-Ara

    Roter-Ara Werner

    Dabei seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Hi
    Also ein Ara kostet dir ca. 60-70€ ohne Tierarzt kosten.
    wenn ein Ara schreit, ist es nicht amüsant sondern sehr laut.
    Was dir später mal (wenn du deine eigene Wohnung hast und zur miete wohnst,sehr viel ärger mit den anderen Hausbewohnern und Nachbarn einbringen kann.

    Ein Ara schmeißt nicht nur Dinge vom Regal sondern wenn er kurz alleine ist,
    Zerschreddert er dir die Möbel.

    Wenn ich das so lese, glaube ich du brauchst eine Freundin und kein Ara.

    Gruß Werner
     
  18. Ulumulu

    Ulumulu Guest

    ehm wie nun der eine sagt ein Ara kostet 1500€ und du sagst nu 60-70€ :~

    Das mit den Möbeln zerfetzen mach ich ja auch wenn ich alleine im Haus bin :zustimm:

    und ich denke kaum das der schrei eines Aras lauter ist als die Hammerschläge, Schweissgeräuche Sägen aus einer Schlosserei.
    Ausser vll wenn er dir ma genau ins Ohr schreit, aber das macht ja ne Freundin auch :zustimm:

    Und wegen den Nachbarn mach ich mir keine Sorgen.
    auf jedenfall wo ich zur zeit wohne
     
  19. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi Alex

    es gibt viele bunte vögel ( auch ein welli ist ein kleiner papagei ) wie schon gesagt wurde jeder vogel kann zahm werden, auch wenn sie zu zweit gehalten werden. es kommt immer auf die zuwendung an. wenn du dann vögel nimmst die gerade selbstständig geworden sind, geht das auch ziemlich schnell. es können auch vögel die zu zweit gehalten werden sprechen lernen, aber die meisten werden es nicht tun, auch in einzelhaltung nicht. es ist halt immer das wenn man hört papagei " spricht er auch ? " darauf kommt es ja nicht wirklich an.
    meine sind alle samt nicht richtig zahm, nehmen futter aus der hand aber nicht mehr. ich pers. muss das auch nicht haben.
    wenn du in meiner nähe wohnen solltest, kannst du gerne mal bei mir vorbeikommen, auch rein :D , denn sonst bringst ja nichts.
    du kannst ja auch gerne mal hier reinschauen und dann im forum dein anliegen vortragen, dann hast du noch andere meinungen. :zwinker:

    ps. finde deine meinung bis her sehr lobenwert. :zustimm:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Alex-ein Ara kostet 1500eur wenn du ihn kaufst-die 60-70eur kostet er im Monat an Futter und Spielzeug.
    BEA
     
  22. #20 Roter-Ara, 19. Juli 2005
    Roter-Ara

    Roter-Ara Werner

    Dabei seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Der Kaufpreis liegt bei ca.1500€

    ich meinte für den Unterhalt eines Aras. (da reicht kein Welli Futter.)
    Würde sagen hör dir mal einen Ara an, wenn er schreit.
    Und um deine jetzigen Nachbarn musst du dir keine sorgen machen,
    aber du wirst da nicht dein ganzes leben da Wohnen.

    Gruß Werner
     
Thema:

Anfänger will sich infomieren und euern Rat suchen

Die Seite wird geladen...

Anfänger will sich infomieren und euern Rat suchen - Ähnliche Themen

  1. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)
  2. Suche Helmperlhuhneier

    Suche Helmperlhuhneier: Hallo, ich beschäftige mich schon länger mit der Fasanen- und Rebhuhnzucht. Angefangen hatte alles mit einem Stamm Legewachteln. Ich habe...
  3. April 2018: Timnehs suchen freundliches Urlaubsheim

    April 2018: Timnehs suchen freundliches Urlaubsheim: Hallo zusammen, für den Urlaub im kommenden Jahr musste mir meine aktuelle Urlaubsbetreuerin leider absagen, weshalb ich nun hier mein Glück...
  4. Suche ältere Bundesringe

    Suche ältere Bundesringe: HALLO Ich bin auf der Suche nach älteren Bundesringen und zwar 15er zweimal 2014 und einmal 2015 Weil 3 meiner Tiere nicht beringt sind und um den...
  5. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...