Anfängerfragen

Diskutiere Anfängerfragen im Edelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo liebe Papageienfreunde. Wir hätten da mal zwei Fragen an die Experten unter Euch... Unser Grüner ist nun ca. 25 Wochen alt und hat...

  1. helmut

    helmut Guest

    Hallo liebe Papageienfreunde.

    Wir hätten da mal zwei Fragen an die Experten unter Euch...

    Unser Grüner ist nun ca. 25 Wochen alt und hat unsere ganze Wohnung (ca. 120m²) zum Fliegen.
    Er hat nahezu in jedem Raum Äste als Sitz- und Wetzgelegenheiten und kann sich überall austoben.
    Leider sucht er sich immer die Türen aus, um sein "Geschäft" zu verrichten.
    Kann man einem Papagei beibringen, dies nur an bestimmten Stellen zu tun, oder müssen wir es als gegeben hinnehmen ? Selbst wenn er nur einen halben Meter von der Voliere entfernt sitzt, fliegt er nur äußerst selten dorthin um sein Häufchen abzusetzen.

    Die andere Frage die wir hätten betrifft die Nahrungsaufnahme.
    Wir wissen wohl daß Papageien "Schweine" beim Fressen sind, aber ist es normal daß unser Coco sein Futter (egal ob Körner, Obst oder Gemüse) erst zu Brei und Pulver zerraspeln, bevor er ein wenig davon frißt ?
    Es scheint als ob er lieber mit dem Essen spielt als frißt.
    Daher bekommt er von uns nicht gerade ein Überangebot sondern öfters am Tag kleinere und frische Portionen.

    Danke schon mal für Eure Hilfe.

    Schöne Grüße,

    Helmut, Simone & Coco
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Coco´s Boss, 3. September 2002
    Coco´s Boss

    Coco´s Boss Guest

    Hallo Helmut und Simone.
    Meine zwei Grauen leben auch so ähnlich.Frei in der Wohnung.Dabei empfinde ich es als äusserst positive,das sie auch von Natur aus immer auf die Türe flogen und dort Ihr Häufchen machen.Ich schiebe unter jede Türe eine große Zeitung (FAZ oder so) drunter ,und die wird dann einfach täglich erneuert.Im Gegenteil,Ich lobe sie dafür,das sie immer von der Türe machen!
    Stell Dir(Euch) doch mal vor, wie es anders wäre,und die Geier würden alles in der ganzen Wohnung verteilen ???Schränke,Fernsehen,PC,Lampen,alles vollgeschi......
    Tja und zum Fressen möchte ich mal sagen,das wohl jeder Geier seine indivuduellen Gewohnheiten entwickelt.Wenn unser Coco zB.frißt,liegt kein einziges Korn unten.Er frißt ganz langsam.Abends manchmal eine Std.
    Peppino der Andere,frißt wohl auch langsam,aber so alle 3 Min.flügt er mit dem Schnabel von rechts nach links(oder Umgekehrt) den Napf durch und so fliegt alles auf dem Boden.Tja und Euer Papa schreddert eben.
    Aber ich bin sicher das Ihr noch mehr Antworten bekommt.
    LG.
    Joe.
     
  4. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Helmut, Simone & Coco

    herzlich Willkommen im Edelpapageien-Forum. Ihr habt ganz recht, Papageien sind Schweine beim Essen. Das meiste wird zerrupft, geschreddert, runtergeworfen. Wenn ich ihnen einen kleinen Apfel an den Fruchtspiess hänge, liegt der in kürzester Zeit als Apfelbrei unten auf dem Boden. Bekommen sie aber von Hand ein winziges Stückchen, können sie das mit grösstem Genuss verspeisen. Den kleinsten Krümel halten sie noch im Fuss fest. Hier wurde schon mal drüber gesprochen:
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=9567

    Und das mit dem "Geschäft" ist auch so eine Sache. Manche Halter bringen das ihrem Geier bei, dass sie das erst auf Kommando erledigen, bevor sie aus dem Käfig rausdürfen. Unsere Rita wird ganz unruhig, wenn sie muss. Dann nehme ich sie auf den Stock, setze sie zurück in den Käfig, sage "mach mal Klack". Sie geht in die Knie, wackelt etwas und schon ist es erledigt. Sie rennt zwischendurch auch selbst auf den Kletterbaum, wenn sie mal "muss". Beim Gerry sieht das ganz anders aus. Der lebte 3 Jahre beim Züchter in der Voliere und da war es völlig wurscht, wo er was fallen liess. Und so verhält er sich leider immer noch, meist auf der Stuhllehne 8( Neulich kam jedoch diese Bescherung vom Sitzast an der Decke auf mich rauf, voll in den Ausschnitt. Fein, war schön warm :D :D :D
     
  5. #4 katrin schwark, 3. September 2002
    katrin schwark

    katrin schwark Guest

    Hallo Ihr 3

    Auch ich möchte Euch herzlich Willkommen heissen, bei den Edelfreunden.

    Wie Joe schon sagt, seit froh wenn er es auf der Tür macht. Meine Geier machen es überall. Wie es hinterher aussieht, kann sich jeder vorstellen.

    Zum fressen kann ich nur sagen, das sie ihr Futter immer im Wassernapf einweichen. Aber Edels sind da wohl Spezialisten drin. Während die Kakadus und Grauen wirklich ordentlich futtern, haben die Edels die dumme Angewohnheit, immer ihren Kopf zu schütteln, so das das ganze Essen schön verteilt wird.

    Das er mehr mit dem Futter spielt, statt es zu essen kannst Du leicht ändern. Setz einen zweiten Edel dazu und Du wirst sehen, wie schön er ißt. Der Futterneid kommt dann von ganz allein.:D

    Habt Ihr ein Bild von Coco?
     
  6. madbibo

    madbibo Eclectus-Liebes-Diener

    Dabei seit:
    19. Januar 2002
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Hallo und herzlich Willkommen hier,
    ich bin zwar kein Spezialist und hab auch noch nicht so lange Edels, aber ich kann die meisten Aussagen bisher nur bestätigen.

    Meistens sch.... sie irgendwo hin wenn sie fliegen wollen oder gerade irgendwo gelandet sind. Wobei unseren aber wirklich auch völlig egal ist wo das gerade ist.
    Zum fressen kann ich nur sagen das sie sehr unterschiedlich fressen mal recht lang und ausgiebig(dann bleibt auch nicht viel übrig), mal recht ungeduldig und sehr wählerisch(dann landet auch viel auf dem Boden). Kommt auch auf das Futter an. Karins Aussage zum Apfel am Fruchtspieß ist scheinbar auch recht karrakteristisch. Man hängt einen Apfel oder Möhre etc. an den Fruchtspieß und binnen max. 10 Minuten liegen 70-80 % davon auf dem Boden. Füttert man das selbe aus der Hand landet fast gar nichts auf dem Boden. Vielleicht wollen sie da einfach nur Nagen oder spielen, keine Ahnung.
    Was Katrin geschrieben hat kann ich auch bestätigen unser Gandalf ist auch ein leidenschaftlicher Futtereinweicher. Sie sind halt recht eigen in ihrem Verhalten unsere Edlen.

    Aber habt ihr wirklich nur einen Hahn?
    Könnte auf Dauer vielleicht zu Problemen im Verhalten führen(Schreier etc.).

    ciao
    Marko
     
  7. helmut

    helmut Guest

    Danke schön...

    Hallo ihr Lieben

    Vielen herzlichen Dank von uns...!!!
    Eure Vorschläge und Statements haben uns doch sehr geholfen, unseren Kleinen besser zu verstehen.
    Als Neulinge haben wir sicherlich noch viel zu lernen und zu erleben, aber Coco "entschädigt" durch seine Anhänglichkeit doch schon überwiegend für seine (für ihn natürlichen) Eigenheiten.
    Schließlich ist er ja noch sehr jung und entwickelt sich ja noch.
    Daher möchten wir auch vorerst nur einen Vogel halten, um zu lernen und uns mit unserem neuen Familienmitglied vertraut machen, und erst etwas später einen zweiten dazuzusetzen.
    (Obwohl uns die Einzelhaltung auch nicht gerade gefällt).

    Trotzdem nochmals vielen Dank für eure Tips und Erfahrungen...

    Liebe Grüße,

    Helmut, Simone & Coco
     

    Anhänge:

  8. #7 katrin schwark, 5. September 2002
    katrin schwark

    katrin schwark Guest

    Hallo ihr 3

    Schön, das wir Euch helfen konnten. Aber noch ein kleiner Tip von mir. Erstmal schön, das er noch einen Partner bekommen soll. Nur wartet bitte nicht allzu lange damit. Wenn er erstmal auf den Menschen fixiert ist, wird es schwer oder sogar unmöglich ihn später zu verpaaren. Meine kleine war gerade mal 5 Monate alt, als ich ihr einen ca 3 jährigen Hahn dazu gekauft hatte. Sie wollte von ihm nichts wissen, und er hatte grosse Angst vor ihr. Es hat mich 6 Monate gedauert, bis ich die zwei zusammen bekommen habe. Dafür hab ich jetzt 2 die auf meiner Schulter sitzen, und betteln.:D
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Papageno1902, 5. September 2002
    Papageno1902

    Papageno1902 Guest

    Hallo Helmut, Hi @ll,

    hmm, was das Sch...... angeht muß ich sagen das meine Edel nur dann "Klack" machen, wie Karin das ja so schön nennt, wenn irgendwo auf einer Stange sitzen bzw. wenn der Platz hinter ihnen Frei ist, d.h. sie machen es nicht wenn sie z.B. auf dem Tisch sitzen. Meine haben noch die angenehme Gewohnheit nicht zu machen wenn sie z.B. auf der Schulter sitzen, obwohl nach hinten dann ja alles frei ist. Ansonsten überall wo nach hinten ein "freier Fall" gewährleistet ist (Ast, Tür, Stuhllehne, Sofalehne, Fensterbrett usw). Des weiteren muß ich sagen das man bei Edlen sehr leicht erkennen kann wan sie mal müssen. Denn es dauert erst einen kurzen Moment bevor es wirklich "Klack" macht. Wie Karin schon sagte, "sie gehen in die Knie, das Hinterteil wackelt etwas und dann macht es klack". Somit kann man es ihnen auch unheimlich leicht abtrainieren dort zu machen wo sie nicht dürfen/sollen. Wenn man nämlich genau in dem Moment wo sie in die Knie gehen, laut nein sagt, und sie von der Stelle wegnimmt und z.B. auf einen Kletterbaum wo sie machen dürfen, und man dann wie Karin sagt "mach mal Klack", dann gewöhnen sie es sich mit etwas Geduld an auch selbst dort hinzugehen. Allerdings kann es etwas dauern bis sie machen, wenn man sie einmal dabei unterbrochen hat. Bei Kakadus geht das nicht so einfach, denn bei denen kommt das einfach mit einer enormen Geschwindigkeit hinten rausgeschossen. 8o
    Zum Fressen: Edelpapageien sind unter den Papageien die ich kenne wohl die absolut größten "Schweine". Das erste was passiert, es wird erstmal umsortiert von Körnerfutter in den Obstnapf, von dort ins Trinkwasser und umgekehrt. Dann haben sie auch die wunderbare Angewohnheit sich alles unter den Schnabel zu schieben, weil sie meist mit so einem Eifer essen das halt viel verloren geht. Aber wenn sie etwas besonders gerne mögen, können sie auch vernünftig essen. Es wird zwar auch viel unter den Schnabel geschoben, aber jeder Krümel wird sorgfältig wieder zurückgeschoben um nichts zu verschwenden. Sonst wird wie Katrin schon sagte einfach alles einmal abgeschüttelt und an den Wänden verteilt.
    Soweit erstmal.

    LG Jan 8)
     
  11. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    kennen wir alle

    ja, und so sieht dann ein richtiges Ferkel aus:
     

    Anhänge:

Thema:

Anfängerfragen