Anfängerprobleme...

Diskutiere Anfängerprobleme... im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen! Habe seit Mai 2005 zwei Sperlis (Hahn und Henne). Der Hahn ist jetzt ca. 9 Monate, die Henne ca. 6 Monate alt. Die beiden...

  1. Smecker

    Smecker Guest

    Hallo zusammen!

    Habe seit Mai 2005 zwei Sperlis (Hahn und Henne). Der Hahn ist jetzt ca. 9 Monate, die Henne ca. 6 Monate alt.
    Die beiden verstehen sich prächtig, allerdings seit etwa 2 Wochen rupft die Henne dem Hahn die Federn an Kopf und Nacken aus. Kurios finde ich, dass dem Hahn das offenbar auch gar nichts ausmacht. Ich kann auch kein aggressives Verhalten (mal abgesehen von kleineren Unstimmigkeiten, die immer mal wieder vorkommen) an der Henne feststellen und sie meint das Rupfen auch offenbar nicht böse...

    Hatte erst gedacht, der Hahn hätte Milben, oder einen Pilz, aber mein Tierarzt hat das ausgeschlossen.
    Tja, im Moment trenne ich die zwei, indem ich auf Anraten des Tierarztes ein Fliegengitter durch die Zimmervoliere gespannt habe, bis die Federn nachgewachsen sind. Die zwei können sich also sehen und sich "unterhalten."
    Das kann aber auch kein Dauerzustand sein.
    Kann es sein, dass es sich um ein kurzfristiges Problem handelt, evtl. weil die Tiere unterschiedlich alt sind? Der Hahn dürfte ja nun fast geschlechtsreif sein.

    Weiss jemand Rat?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.389
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Dieses intensieve "kraulen " mit Federnzupfen kommt ab und zu bei Sperlingen vor. Ist bisher nicht genau geklärt woher das kommt. Die Frage dabei ist verstehen sie sich gut und macht die Henne das aus Liebe oder wird er unterdrückt und will sich nicht wehren. Fest steht auf jeden Fall, das wenn die Federn über einen längeren Zeitraum gezupft werden, sie irgendwann nicht mehr nachwachsen. Das sieht bei einem Vogel natürlich nicht sehr schön aus. Ich persöhnlich würde einen Vogel austauschen, weil aus Erfahrung würde ich sagen, das sich an den zupfen nichts ändern wird. Wenn Du sie nach dem trennen wieder zusammen setzt, wird wahrscheinlich das gleiche von vorne los gehen. Vielleicht kann Uwe aus seiner Erfahrung auch was dazu schreiben.

    Gruss
     
  4. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.518
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hi,

    dein wunsch ist mir befehl (insiderwitz für hans)!

    ja, dieses "kraulen" incl. federverlust ist mir auch bekannt und selten kann man was ausrichten.
    ein beispiel bei mir war, dass die henne komplett kahlköpfig wurde (ich züchte in boxen, paarweise). im frühjahr und sommer halte ich sie im schwarm. im schwarm hat sich der hahn dann im sommer eine neue henne gesucht und ich habe dieses im herbst respektiert. die neue henne wurde nicht gerupft und blieb im gefieder trotz 2 bruten tadellos und das paar harmonierte bestens. (war vielleicht doch vorher die übermäßige liebe nicht so groß oder doch eine disharmonie, ich weiß es nicht)
    abwechslung, ablenkung, alles versuche, welche im regelfall nicht sehr erfolgsversprechend sind. wenn du keinen kahlköpfigen vogel haben möchtest, hilft die vorübergehende trennung und danach ruhig nochmals einen versuch machen. wenn dieser fehlschlagen sollte, den rupfer tauschen bzw. die schraube ohne ende beginnen, sprich, zwei weitere sperlinge holen und die paare sich neu finden lassen.
    kurz danach bist du im club der vogel-verrückten.
    vielleicht hast du dann erfolg!
    den vogel täglich mit "irgendwelchen" mittel einreiben ist eine vermeidbare aktion, denn erfolgsversprechend, außer das der vogel total verschüchtert wird, ist es nicht.
    ablenkung, zweige etc. hast du ja wohl bereits geboten (unterstelle ich mal), beim zusammensetzen alles neu einrichten und verändern, damit sie eine weile beschäftigt sind, vielleicht hast du erfolg

    gruß
    uwe
     
  5. Smecker

    Smecker Guest

    Tja, danke für die Hilfe. Ich werde weiter am Ball bleiben und die beiden nach der
    Trennung wieder zusammensetzen...
    Würde mir allerdings das Herz brechen, wenn ich die beiden endgültig trennen müsste, wo sie sich doch eigentlich ganz gut vertragen :traurig:
     
  6. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.389
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Wobei die Betonung auf eigentlich liegt. Sie haben ja keine andere Wahl. Es ist sehr wahrscheinlich das sie sich bei freier Partnerwahl anders entscheiden würden.

    Gruss
     
  7. Smecker

    Smecker Guest

    Ist schon gut möglich. Der Züchter hatte mir damals erklärt, man könne bei Sperlis innerhalb von 1 Minute sehen, ob sie sich leiden können oder nicht (Ich konnte es auch kaum glauben). Wir haben dann verschiedene Pärchen gebildet, bis wir dann irgendwann unser Paar hatten (haben ca. 5-6 verschiedene Hennen für den Hahn ausprobiert).
    Ach ja, unser Züchter meinte jetzt per mail, das mit dem Rupfen sei ein klarer "Liebesbeweis", er selbst habe eine Henne, die während der Brutzeit immer komplett kahl am Kopf sei und wir sollten uns keine Sorgen machen (Mann, der hat Nerven!) :nene:
     
  8. #7 wolfguwe, 24. August 2005
    Zuletzt bearbeitet: 24. August 2005
    wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.518
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hi,

    wie schon gesagt, es kann sein, dass es ein übermäßiger liebesbeweis ist, es kann aber auch sein, dass es zwar optisch ganz gut aussieht, aber im grunde dies eine ersatzhandlung für nicht so "tolles" verstehen ist.
    ohne dem züchter was zu unterstellen, aber eine paarbindung sieht man garantiert nicht innerhalb von wenigen minuten. was man sieht ist lediglich, ob das paar sich im ersten moment friedlich verhält, was aber nichts über die paarbildung aussagt. selbstverständlich kommt es vor, dass sich sehende vögel von der ersten sekunde an nicht mögen, aber sorry, dies hat nichts mit paarbildung zu tun. gerade dieses zusammensetzen von 5-6 hennen zu dem hahn heißt eigentlich nur, dass die henne sich friedlich verhielt, vielleicht hatte von der ersten sekunde an der hahn nichts zu melden und ließ alles über sich ergehen. du wirst es nur herausbekommen, wenn du den vögeln die freie wahl lässt und/oder den rupfer austauscht.
    eine genau ermittelte ursache für diese fälle gibt es nicht, mal ist es übermäßige liebe, mal ersatzhandlung für versteckte disharmonie.
    wenn du mutig bist, testest du es nochmals nach dem wachsen der federn aus oder aber du besorgst dir bei ausreichendem platzangebot zwei weitere vögel. ansonsten solltest du den rupfer austauschen, dies ist zwar auch keine 100%ige garantie dafür, dass es nicht mit dem neuen partner wieder passiert, aber es bleibt dir ansonsten keine andere wahl.

    gruß
    uwe
     
  9. Carpe

    Carpe Guest

    Hallo

    Scheint so als hätte ich wohl das selbe Problem.
    Meine Henne ist mitlerweile ziemlich kahl auf dem Kopf.
    Die Feder wachsen zwar nach, aber der Hahn rupft weiter.
    Ich kann, ausser der "normalen" verbal Attacken, keinerlei große Streitereien zwischen den beiden fest stellen.
    Die Tiere sind von April/Mai diesen Jahres.
    Wo kann ich denn jemanden finden der mit mir den Hahn tauschen würde?
    Sollte es noch andere Lösungswege für dieses Problem geben dann meldet euch bitte. Die Henne tut mir leid. Sieht schon ziemlich... ...ja dämlich... aus so ohne Federn aber sie bleibt definitiv bei mir.

    Gruß

    Tobias
     
  10. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.518
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hi tobias,

    erstmal herzlich willkommen hier und wenn du alles gelesen hast, dann weißt du auch, dass es keine 100%ige ursache aus der ferne geben kann. bei manchen paaren ist es halt so und tauschen ist extrem schwer, da sich kaum einer auf dieses thema einlässt.
    ein neues männliches tier für deine henne ist auch wieder eine zwangsverpaarung und kann die gleichen folgen haben.
    besser wäre es, wenn sich deine henne einen eigenen partner aussuchen könnte, aus mehreren tieren, aber auch hier, es wird schwer, jemanden zu finden, der dies ermöglicht.
    der einfachste weg wäre, sich ein zweites paar anzuschaffen, dass noch nicht richtig gebunden ist, in der hoffnung, dass sich die paare über kreuz neu finden, passiert verdammt oft und hat somit auch die größte chance.
    als sofortmaßnahme würde ich jetzt die beiden trennen, die henne soll das gefieder erneuern und dann zwei gegengeschlechtliche neue vögel dazusetzen (quarantänezeit etc beachten)
     
  11. Carpe

    Carpe Guest

    Hallo

    So gerne wie ich auch ein zweites Paar kaufen würde, mein Platzangebot lässt dies einfach nicht zu.
    Ich habe beobachtet das die Henne nicht gerupft wird wenn die beiden Täglich frei fliegen können. Bedingt durch malerarbeiten im Freiflugzimmer war es die letzte Zeit nicht mehr möglich sie fliegen zu lassen. Seit vier Tagen fliegen sie nun wieder regelmässig ihre Runden und die Federkiele sind schon wieder gut Sichtbar geworden.
    Sicher bekommen die Tiere auch im Käfig immer mal etwas zu spielen (Klorolle, Äste, Kräcker, Hirsekolben oder eben Obst und Gemüse) aber es scheint mir so als wenn der Hahn die Dame vielleicht doch aus reiner Langeweile heraus Rupft. Ich konnte Ihn bisher noch nie dabei beobachten weil er es scheinbar nur morgends macht wenn ich arbeiten bin. Kann es auch langeweile sein?
    Dann noch eine andere Frage: Wieso nutzen die beiden beim Fliegen immer nur etwa ein Virtel des Zimmers? Ich habe Spielzeug im Zimmer aufgehängt und angebracht aber es wird nicht angeflogen. Wenn ich das Spielzeug umhänge in den genutzten Bereich des Raumes so beschäftigen sie sich sofort wieder damit.
    Ich habe auch schon Leckerlie in den anderen Ecken des Raumes angebracht aber nichts scheint sie in die unbekannte Zone locken zu können. Woran kann das liegen? Die ungenutzte Seite ist nicht dunkler als die andere Seite.

    Vielen Dank schonmal für die bisherige Hilfe

    gruß

    Tobias
     
  12. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.518
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hi tobias,

    wenn einige orte im raum nicht oder weniger genutzt werden, liegt dies meist am licht, was du ja aber ausschließt.
    der andere punkt wäre dann die vom vogel gespürte sicherheit, die vögel haben an den weniger besuchten plätzen nicht das gefühl, dass sie dort sich entspannt niederlassen können, ihnen alle fluchtwege offenstehen. meist ist es dann z.b. der türbereich, der eintrittsbereich oder halt irgendwas anderes.

    langeweile ist oft ein auslöser für rupfen und wenn du mit viel freiflug erfolge vorweisen kannst, solltest du, wie du es ja auch machst, den vögel extrem viel ablenkung bieten

    weiterhin viel erfolg
     
  13. Carpe

    Carpe Guest

    Hallo

    Erstmal ein dickes Dankeschön. Finds klasse das du uns Anfängern hier immer so kompetent und kreativ zur Seite stehst!

    Mit dem Türbereich hast du Recht! Der wird stehts gemieden.

    Natürlich werde ich weiter versuchen das Rupfen durch Beschäftigung zu minimieren und ich werde auch die nächsten zwei Wochen verstärkt beobachten ob sich an der Befiederung der Henne etwas verändert. Sollte es sich nicht zum positiven entwickeln muss ich über weitere Schritte nachdenken.


    Gruß


    Tobias
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.518
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hi tobias,

    du wirst schon den richtigen weg mit deinen vögeln finden. wenn fragen sind, wir helfen hier alle gern!
    am besten hat mir deine aussage gefallen, dass du keinen weiteren platz für ein paar hast. dies ist zwar für dich nicht so schön, aber du handelst damit im interesse der vögel. sobald eine enge unterbringung vorhanden ist, wird das problem bei 4 vögeln nur größer. dieser satz zeigt nämlich, dass du dir echte gedanken machst und somit kann eigentlich nichts schiefgehen
     
  16. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.389
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Langeweile und Stress sind die häufigsten Ursachen beim rupfen. Man kann versuchen die Vögel so viel wie möglich abzulenken. Du bist aber auf einem sehr guten Weg die Sache in den Griff zu bekommen. Auch wenn sie nur einen Teil des Raumes nutzen ( Sperlinge sind halt sehr eigenwillig ) solltest Du es weiter versuchen. Vielleicht stört sie ja irgend etwas dort und Du mußt nur herausfinden was es ist. Ich wünsche Dir viel Erfolg mit Deinen Maßnahmen und halt uns auf dem Laufenden.

    Gruss
     
Thema:

Anfängerprobleme...