Angebliche Durchblutungsstörungen!

Diskutiere Angebliche Durchblutungsstörungen! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Meinen Welli "Jacki" habe ich im März 01 im Alter von 8 Wochen vom Züchter gekauft (Standardsittich). Nach einer Eingewöhnungszeit von ca. 10...

  1. #1 Gerhard Mann, 21. Dezember 2001
    Gerhard Mann

    Gerhard Mann Guest

    Meinen Welli "Jacki" habe ich im März 01 im Alter von 8 Wochen vom Züchter gekauft (Standardsittich). Nach einer Eingewöhnungszeit von ca. 10 Tagen tobt er seitdem von morgens bis abends durch die Küche.
    Gleich am ersten Tage seines Hierseins hat er abends zum Schlafen grundsätzlich die Schaukel ausgehängt und dann den Holm schräg nach oben zwischen die Gitterstäbe geschoben. Unzählige Male habe ich die Schaukelstellung korrigiert, aber Jacki hatte immer das letzte Wort.
    So hat er nun für ca 1 1/2 Jahre immerwieder in einer Schrägstellung auf der Schaukel geschlafen.
    Vor ca. 10 Wochen musste ich feststellen, dass er morgens mit dem rechten Beinchen lahmte. Als Folge habe ich sofort die Schaukel gegen eine durchgehende Stange ausgetauscht. Nach ca. 2 Std. hatte sich diese Behinderung tgl. aber wieder gegeben.

    Vor ca. 4 Wochen war es mit dem Lahmen des r. Beinchens derart stark, dass er zunächst auf den Bauch fiel, was uns am gleichen Tage zum TA führte.
    Nach meiner Schilderung der Symptome und einer kurzen Untersuchung des Beinchens diagnostizierte der TA eventuelle Durchblutungsstörungen, da nichts weiter festgestellt werden konnte, und verordnete das Mittel "V 44 Tropfen". Tgl. sollen 3 Tropfen ins Trinkwasser.

    Nach über 4 Wochen Tropfengabe ist keine Beserung eingetreten. Nach wie vor plagt sich Jacki morgens in den ersten 2 Std. mit dem lahmenden Beinchen ab, dann wird er wieder putzmunter, fliegt ganz normal, spricht seinen großen Wortschatz rauf u. runter, spielt mit allen erreichbaren Gegenständen usw.

    Vielleicht kann ich in diesem Forum einen Tipp erhalten, was ich für Jacki anders oder gar besser machen könnte, um ihm wirklich zu helfen.
    8)Gerhard
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Wellenvogel, 21. Dezember 2001
    Wellenvogel

    Wellenvogel Guest

    hmmm

    Ja du solltest vielleicht Zeitungshaufen auf den Boden legen damit er sich einkuscheln kann sonst fällt mir auch nichts ein.
    Hat er das mit dem Bein nur die ersten zwei stunden oder den ganzen tag
     
  4. Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Hallo Gerhard,

    War das Thema nicht schon einmal ?
    Ich verschiebe es mal ins Krankheitsforum, weil Dir da mehr helfen können.
     
  5. #4 Gerhard Mann, 21. Dezember 2001
    Gerhard Mann

    Gerhard Mann Guest

    Durchblutungsstörungen!

    Hallo Wellenvogel,

    herzlichen Dank für Deine Antwort.

    In seinem Häuschen sitzt Jacki grundsätzlich auf einer der Stangen. Ich will damit sagen, dass er nicht versucht, sich irgendwo hinzukuscheln (wegen Zeitungspapier usw.).
    Er fliegt weiterhin lustig rum, aber wenn er sich dann hinsetzt, versucht er meistens das rechte Beinchen einzuziehen. Dann passiert es aber ebenso, dass er wiedermal flink wie ein Wiesel über den Tisch läuft, als wenn nichts wäre.
    Besonders schwer hat er's eben in den ersten ca. 2 Std., wenn er morgens aus dem Häuschen kommt.
    Die situation ist vergleichbar mit einem Menschen, bei dem ein Fuß "eingeschlafen" ist oder nach einem Wadenkrampf. Erst durch viel Bewegung, geht's dann wieder besser.

    Ich wünsche Dir bereits jetzt schon Frohe Feiertage und für 2002 Glück in jeder Hinsicht.

    Viele Grüße Gerhard :S
     
  6. #5 Gerhard Mann, 21. Dezember 2001
    Gerhard Mann

    Gerhard Mann Guest

    Durchblutungsstörungen!

    Hallo Birgit,

    erst seit gestern, 20.12.01, bin ich neues Mitglied. Über vorangegangene Berichte kann ich daher nichts sagen.

    Frohe Feiertage und viele Grüße

    Gerhard;)
     
  7. #6 Alfred Klein, 21. Dezember 2001
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Gerhard
    Die Probleme können verschiedene Ursachen haben.
    Eine wäre die Möglichkeit eines vergrößerten inneren Organes. Das könnte auf die Nerven drücken und die Lahmheit hervorrufen.
    Auch eine eventuelle Mangelerscheinung ist möglich. Da Wellis keine großen Obstesser sind, wäre eine Unterversorgung mit Vitaminen denkbar. Mängel bei Vitamin A, B, D3 äußern sich auch oftmals so wie bei Deinem Welli.
    Diese Vitamine sollen mit Vorsicht verabreicht werden, da sie fettlöslich sind und sich im Körper anreichern. Dies kann das Gegenteil der beabsichtigten Wirkung hervorrufen.
    Eine Durchblutungsstörung halte ich für recht unwahrscheinlich. Die Füße der Vögel sind von Natur aus recht wenig durchblutet.
    Du kannst es eventuell auch noch mit Traumeel- Salbe versuchen und damit das Bein einreiben. Damit kannst Du schon mal was erkennen. Bei Durchblutungsstörungen sollte schnell eine Besserung eintreten. Auch bei Gicht oder ähnlichem ist diese Salbe eine recht gute Therapie.
    Um einen Tierarzt zu finden, welcher sich mit den Piepmätzen auskennt, empfehle ich Dir, eventuell mal unter http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=8346
    nachzusehen. Dort sind Tierarztlisten verlinkt. Dieses Problem mit den TA´s tritt immer auf, deshalb haben wir die Listen dort eingerichtet.
    Ein schönes Fest.
     
  8. #7 Gerhard Mann, 21. Dezember 2001
    Gerhard Mann

    Gerhard Mann Guest

    Durchblutungsstörungen?

    Hallo Alfred,

    für Deine sehr umfangreiche Antwort zu "unserem" Problem möchte ich mich ganz herzlich bedanken. Um es mal ganz locker zu sagen, ich fühle mich, insbesondere durch Deine Antwort, in diesem Forum "beinahe" besser aufgehoben, als in unserer Tierarztpraxis.
    Ich habe nun Dinge erfahren, von denen ich, trotz Lesen vieler Bücher, bisher keine Ahnung hatte.
    So z. B. mit zu vielem Obst. Das haben wir nämlich bis vor ca. 4 Wochen immernoch gemacht.
    Jacki konnte tgl. nicht genug bekommen von Äpfeln, Birnen, Bananen, kernlosen Weintrauben usw. Nach dem Motto, Vitamine sind sehr gut für Menschen, dann bestimmt auch für unseren Liebling! Daneben hat er auch Blattsalat, frische Möhren usw. bekommen. Im Nachhinein muss ich feststellen, dass sicherlich alles im Übermaß gewesen ist.

    Die vorgeschlagene Salbe werde ich mir auf alle Fälle beschaffen.
    Um dem Jacki aber schon irgendwie zu helfen, habe ich seit heute Rotlichtbestrahlung (in entsprechender Entfernung, bisher 2 mal) angesetzt. Das scheint ihm zu bekommen, er läuft wieder viel mehr herum, ohne seine "Behinderung" zu beachten.

    Eine geringe Durchblutung in den Beinchen kann ich mir durchaus vorstellen, obwohl die Füßchen mal heiß, mal kühl sind, also ein Zeichen gewisser Durchblutung.

    Zusammenfassend möchte ich Dir nochmals Dank sagen und wünsche Dir gleichzeitig schöne Feiertage, sowie für 2002 Glück in allen Lebensbereichen.

    Viele Grüße

    Gerhard aus Helmstedt:)
     
  9. daggi

    daggi Guest

    hallo gerhard
    also du schreibst, die füße wären mal heiß mal kalt. die füße meiner vier wellis sind aber IMMER heiß (naja sehr warm, dadie körpertemperatur der vögel höher ist als die der menschen wird es so empfunden) noch nie habe ich kalte wellifüße auf meiner hand gespürt. kalt spricht immer für eine schlechte durchblutung, also vielleicht hat dein tierarzt doch recht....
    eine überdosierung von fettlöslichen vitaminen ist ziemlich schwierig durch normale nahrung zu erreichen. es sind ansich nur vit E und A. (K und D werden vom Körper selbst gebildet) die wasserlöslichen vitamine (B,C,H) werden im körper nicht angereichert sondern ausgeschieden.
    meine vögel bekommen täglich grünfutter, zum beispiel petersilie, vogelmiere oder löwenzahn. ein bis zweimal in der woche auch eine karotte, die sie mit begeisterung fressen. obst mögen meine sowieso nicht.
    liebe grüße
    daggi
    [​IMG]
     
  10. #9 Dirk Vasterling, 22. Dezember 2001
    Dirk Vasterling

    Dirk Vasterling Guest

    Hallo Gerhard
    ich weiß nicht ob man es so ohne weiteres auf Vögel übertragen kann, aber ich hatte die selben Symtome bei einem Bandscheibenvorfall. Dabei kam es zu einer Reizung der Nerven in der Wirbelsäule die nach ca. 2Std nachließ.
    Viele Grüße Dirk
     
  11. #10 Alfred Klein, 22. Dezember 2001
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Re: Durchblutungsstörungen?

    Hallo Gerhard
    Genau das würde ich ganz anders sehen.
    Exakt diese Gier nach Obst drückt nach meiner Meinung sehr deutlich einen Mangel aus. Als Beispiel: Mein Kakadu stürzte sich vor kurzem wie verrückt auf Möhren, obwohl er diese bislang nie beachtet hatte. Ebenso auf Tomaten. Bunte Früchte, die eine Unterversorgung mit Vit. A nahelegten. Daraufhin habe ich mal etwas Vit. A ins Trinkwasser gegeben. Die Gier nach Möhren ließ sehr nach.
    Als Schlußfolgerung ist anzunehmen, daß Tiere einen Mangel an bestimmten Stoffen instinktiv erkennen und beseitigen wollen.
    Meine Amazone mag z.B. kein Körnerfutter mehr. Sie frißt ausschließlich Obst und Keimfutter. Den Grund habe ich noch nicht herausgefunden, unterstütze dieses Verhalten jedoch, indem ich das gewünschte Futter anbiete. Der Vogel ist fit und zufrieden. Manchmal sogar etwas zu sehr gut drauf ;) Auch die Lust auf Bananen kann ein Mangel an Mineralstoffen sein. Dafür habe ich Korvimin im Haus. Etwas davon über das Futter hilft gut, vor allem bei der Mauser.
    Insgesamt betrachtet ist das Beobachten der Krummschnäbel auf ihre Futtergewohnheiten eine recht gute Diagnose, was eventuell fehlen könnte.
    Solange das Obst keinen Durchfall hervorruft, würde ich es immer anbieten. Für meine Geier verbrauche ich ungefähr ein Pfund täglich.
     
  12. #11 Gerhard Mann, 30. Dezember 2001
    Gerhard Mann

    Gerhard Mann Guest

    Durchblutungsstörungen!

    Hallo Vogelfreunde,

    hiermit möchte ich mich bei "daggi, Dirk und Alfred" für die Zuschriften bedanken.

    Durch eigene Gesundheitsprobleme am 23.12.01, Krankenhauseinlieferung und Entlassung am 29.12.01, kann ich erst heute Dank sagen.

    In der Zwischenzeit hat sich das Problem bei Jacki natürlich nicht selbst beseitigt. Jetzt geschieht das Einknicken der Füßchen wechselseitig, je nachdem, auf welchem Fuß Jacki eine längere Zeit geruht hat.

    Alle "Langzeitvorschläge" hatte ich bisher teils schon so gehandhabt, neue kommen nunmehr noch dazu, auch was die Ernährung betrifft.

    Dennoch wäre mir die konkrete Nennung eines Mittels gegen Durchblutungsstörungen sehr wichtig, um ggf. mit dem TA darüber zu sprechen.
    Wichtig aber wäre ohnehin, wo bekomme ich Medikamente für meinen Welli, sofern der TA nicht eingeschaltet wird.

    Nochmals Dank an Alle, die mir bisher helfen wollten und Allen ein Frohes Neues Jahr.

    Viele Grüße Gerhard

    :?
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Rosine

    Rosine Guest

    Hallo Gerhard!

    Auch Tiermedikamente bezieht man - mit Rezept - über die normale Apotheke. Unter Umständen muß das bestellt werden, aber das kann dann ja immer schnell beschafft werden.

    Als "Arzt im Werden" (;)) kann ich Dir über Salben sagen, daß ihre Wirkung (wenn die Wirkung nicht direkt auf der Hautoberfläche eintreten soll) sehr umstritten ist. Die meisten Ärzte und Pharmakologen werden Dir vermutlich sagen, daß durchblutungsfördernde Salben Mumpitz sind;). Geben tut's die aber trotzdem. Mancherorts wird zur "Gefäßpflege" Exhirud-Creme empfohlen, die Wirkkomponente ist meines Wissens Blutegelextrakt. Sonst gibt es noch die ganzen Rheumasalben, die eine extreme Gefäßerweiterung der Haut hervorrufen, aber auch, ähnlich wie Exhirud in der Tiefe keinen Effekt haben. Nun ist das Vogelbein ja um einiges dünner, vielleicht kann man da ja einen tiefergehenden Effekt erzielen. Das sollte aber der TA entscheiden. Zumal es auch nicht ungefährlich ist, wenn der Vogel versucht, sich die Salbe vom Bein zu löllen, weil es für ihn unangenehm und störend wird.

    Einen guten Rutsch!
     
  15. #13 Gerhard Mann, 31. Dezember 2001
    Gerhard Mann

    Gerhard Mann Guest

    Durchblutungsstörungen!

    Hallo Rosi,

    für Deine Tipps möchte ich mich herzlich bedanken. Gleich zu Beginn des neuen Jahres gehe ich zum TA und werde auch die Exhirud-Creme besprechen. Irgendetwas Wirksames müsste es doch auch für unsere Tierchen geben.

    Z. Zt. behandele ich meinen Jacki mit den verordneten "V 44 Tropfen", die an sich bei Erschöpfungszuständen oder nach OPs zur Anwendung kommen. Die bringen leider bisher seit über 5 Wochen überhaupt keine Besserung.

    Nochmals meinen herzlichsten Dank für die Tipps und ich wünsche Dir einen schönen Jahreswechsel, sowie Gesundheit und Glück für 2002.

    Liebe Grüße

    Gerhard 8)
     
Thema: Angebliche Durchblutungsstörungen!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. überdosierung von V44 Tropfen

Die Seite wird geladen...

Angebliche Durchblutungsstörungen! - Ähnliche Themen

  1. TA sagt angeblich, dass man Hamster mit Zigarettenrauch beruhigen kann

    TA sagt angeblich, dass man Hamster mit Zigarettenrauch beruhigen kann: Hallo, auf Gute Frage.net fand ich eine Frage zum Thema Hamster. Der Hamster störte den Halter nachts. Angeblich hat der Halter von einem Freund...
  2. Grit? Angeblich schädlich!

    Grit? Angeblich schädlich!: Hallo im Forum, immer wiedermal schaue ich im Internet zum Thema Ernährung, so heute zum Thema Kalk. Dabei las ich auch dieses: Papageienschutz...
  3. Warum wird sogar "angeblich" freilaufenden Hühnern der Schnabel schmerzhaft kupiert?

    Warum wird sogar "angeblich" freilaufenden Hühnern der Schnabel schmerzhaft kupiert?: Sowas kommt doch nur bei Massenhaltung vor, damit irgendwelche gegenseitige Verletzungen durch die Enge der Haltung vermieden werden! Bei meinen...
  4. angeblichen Wildfang verifizieren

    angeblichen Wildfang verifizieren: Hallo, wir haben vor 2 Jahren einen Graupapagei übernommen, der laut Papieren ein Wildfang sein soll. Ich habe dafür auch eine angebliche...