Angebot eines 20 Jahren alten Grauis!

Diskutiere Angebot eines 20 Jahren alten Grauis! im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Mein Mann und ich sind auf der suche eines grauis und haben daher schon einige Züchter in NRW kennen gelernt! Waren bei einem Züchter,der seine...

  1. kiki

    kiki Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. November 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58579 Schalksmühle NRW
    Mein Mann und ich sind auf der suche eines grauis und haben daher schon einige Züchter in NRW kennen gelernt!
    Waren bei einem Züchter,der seine Junge schon leider verkauft hatte,doch er möchte gerne seinen Zucht-Grauen 20 jahre alt verkaufen und hat Ihn vor ein paar Tagen von der Henne getrennt!
    Wir haben den kleine Kerl zwar schon ins Herz geschlossen,doch wir wurden auch schon gewarnt,das er evtl. uns eingehn könnte,sich rupfen und noch mehr!
    Ich wollte nur Eure Meinung dazu hören,wie wir uns in so einer Situaton verhalten sollten,denn wir haben leider noch keinerlei Erfahrung,mit Papageien! Ausser 2 Singis(sie sind leider uns entflogen und wurden auch nie mehr gefunden) und Wellis!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Katzenfreundin, 15. November 2010
    Katzenfreundin

    Katzenfreundin Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hamburg
    Hallo ,
    was ist das für ein herzloser Züchter.
    Wenn dann solltet ihr auch die Henne mitbekommen.
    Einfach das Paar trennen finde ich unmöglich.
     
  4. kiki

    kiki Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. November 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58579 Schalksmühle NRW
    ja,das hab ich mir auch gesagt! Die Henne hatte Eier gelegt,doch ob sie befruchtete sind,weis er nicht! Jetzt sitzt sie mit einem anderen hahan drinn.....und die Henne will er noch als Bruthenne haben!!!!
     
  5. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Hallo,
    irgendetwas stimmt da nicht! Ein Züchter würde keinen Zuchthahn so einfach weggeben. Wenn die Henne Eier gelegt hat, würde sie auch nicht so schnell einen anderen Hahn akzeptieren. Außerdem würde ein Züchter eventuell die ganze Brut riskieren, wenn er in so einer Situation eine Veränderung vornimmt.
    Ich würde mal sagen, der Züchter wollte das Tier loswerden, warum auch immer...
    Grüße Uschi
     
  6. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Kiki,

    in meinen Augen ist der Züchter kein Tierorientierter Züchter.
    Wenn ihr den Hahn nehmen solltet, bitte nur unter der Bedingung das Weibche auch dazu zu nehmen.
    Die beiden Tiere sind wahrscheinlich schon lange ein Paar und sie einfach zu trennen, dabei würde auch ein Graupapageienherzchen brechen.
    Ich persönlich würde eh die Finger von diesem Züchter lassen und mir lieber ein Abgabepärchen suchen, oder einen anderen Züchter

    LG
     
  7. Papagilla

    Papagilla Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. November 2006
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Hannover
    Hallo Kiki,

    sollte der Züchter wirkliche ein "funktionierendes" Paar trennen kann es meiner Meinung nach nur daran liegen, daß das Paar evtl. keine befruchteten Eier "produziert". Frage doch mal nach, warum und wann er den Hahn von dieser Henne getrennt hat. Wie lange sitzt der Hahn jetzt schon alleine? Ist das jetzige Gelege vom neuen Hahn?

    Wenn er es erst vor kurzem gemacht hat, bitte ihn unbedingt um die Henne. Ein Papageienpaar welches ständig unbefruchtete Eier "produziert" ist für einen Züchter absolut uninteressant. Aber man tut den Tieren nix gutes damit. Die sind bestimmt schon sehr lange zusammen und aufeinander eingespielt -> einziges Manko: sie produzieren keinen Nachwuchs.

    Frage bitte nochmal ganz genau nach, Kiki.

    LG
    papagilla
     
  8. kiki

    kiki Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. November 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58579 Schalksmühle NRW
    Danke für Eure lieben Unterstützung und ratschläge! Der Züchter hat gesagt,das er den hahn erst seit vorgestern getrennt! das gelege ist das 2 was evtl. unbefruchtet(er hofft aber trotzdem noch,das die eier befruchtet sind) ist und die henne steigt wieder,seit dem neuen hahn ins nest! er hat auch ein arapaar,wobei sich die henne schon gerupft hat und die beiden sehr agressiv aufeinander reagieren! das andere arapaar hat ein kücken! er hat auch ein wildfangpaar,aus einer nicht akzeptablen wohnung "befreit" hat! die henne,des "opa´s",so hab ich ihn schon genannt,will er auf jeden fall behalten! es sind alles wildfangtiere zum züchten! der hahn reagiert auch sehr gereizt auf den züchter,aber das nicht nur seit vorgestern,weil er die eier aus dem brutkasten holt! also,ich habe einen nicht geraden guten eindruck von dem züchter,auch wenn die gehege sehr schön und gross sind! mein mann war auch mit dabei und er hatte seine kinder mit und der züchter meinte auch,das so ein erwachsener graui er uns nicht geben würde,wegen der kinder! doch sie leben bei der mutter!!!!
    und seine tochter möchte auch gerne einen eigenen graui(deshalb brauch er auch den platz)
    habe auch schon eine andere züchterin angerufen,vor einem monat,waren auch bei ihr zu hause,doch wir konnten nur die jungtiere(aras) begutachten,das sie zur zeit keine graui-babys hat! ich möchte halt nicht auf einen züchter drauf reinfallen und (preislage 1.700 euro für einen grauen,aber erst nach 11 monaten)
    worauf sollten wir achten? auf jeden fall,wenn ein etwas älteres tier,dann aber erst,wenn wir schon einen haben!
     
  9. Andrea K

    Andrea K Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. November 2007
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41539 Dormagen
    Hallo,
    der Preis ist viel zu hoch,du mußt mit 650-800 Euro rechnen,alles was darüber ist,ist zuviel.Natürlich wollen die Züchter mit Ihren Tieren Geld machen,aber Abzocken lassen,muß man sich nicht.
    Du solltest darauf achten,das der Graue,den du dir aussuchst,gesund ist und auf Viren getestet ist,das ist super wichtig,denn ein kranker Vogel kann sehr viel Sorge und Kosten mitbringen.Dann wäre das Geschlecht wichtig,da er ja wahrscheinlich wieder verpaart werden soll.
    Am besten du holst dir ein Päärchen,dann hast du viele Probleme nicht,denn eien Verpaarung nach Jahren kann sehr schwierig sein,das weiß ich leider aus Erfahrung.
    Alles gute und ich hoffe,du findest das richtige.Hast du an eien große Voliere und freiraum gedacht?Graue brauchen sehr viel Platz,um sich wohl zu fühlen.
    Liebe Grüße,Andrea
     
  10. Papagilla

    Papagilla Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. November 2006
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Hannover
    Hi Kiki,

    ich schreibs einfach mal ohne Verschönerungen: ich würde bei diesem Züchter kein einziges Tier kaufen - auch nicht aus Mitleid. Da sind zu viele Dinge die mir ganz eklig aufstossen. Ich werde das Gefühl nicht los, daß der Züchter den Hahn mit höchstmöglichem Gewinn verscherbeln will. Warum eigentlich erst nach 11 Monaten? Von zu jung abgegebenen, nicht futterfesten Vögeln liest man hier immer wieder - aber ein 11 Monate alter Graupi??? .,.....

    LG
    papagilla
     
  11. Terry57

    Terry57 Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Volketswil - CH
    Hallo Kiki

    auch ich habe bei Deinen Ausführungen ein ganz schlechtes Gefühl. 1'700 Euro ist ein stolzer Preis, den sicher hier niemand bezahlen würde. Andrea hat Dir ja bereits geschrieben, was ein Grauer durchschnittlich kostet. Auch beim 20jährigen Hahn kann ich nur den Kopf schütteln. Was ist das für ein Züchter der ein gut harmonisierendes Paar trennt. Ist vielleicht "Opi" krank ? und er will ihn deshalb los haben? Auch mir tut es leid für den Grauen, aber ich rate Dir, lass die Finger davon und schaue Dich nach einem seriösen Züchter um - denn dieser ist es ganz sicher nicht 0l
     
  12. Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Kiki,

    Da ist etwas oberfaul..und ich kann Dir nur raten die Finger weg zu lassen.
    Für den Preis bekommst Du fast schon 3 Graue:nene:
    Nimm lieber entweder Abgabevögel zu einem normalen Preis oder warte bis Du Jungtiere kaufen kannst.
    Das ist in meinen Augen ein Züchter der nur an seinen Profit denkt und an nichts anderes...

    LG Bettina
     
  13. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Kiki,

    ich sehe es wie die Vorredner, der Züchter möchte aus dem Grauen Profit machen und man sollte daher prinzipiell keine Tiere bei ihm kaufen, egal für welchen Preis.

    Vor allem stößt es mir auf, weil er ein Paar voneinander trennen möchte, nur weil diese keine befruchtete Eier haben - klar, bringen ja dann auch kein Geld ein.

    Von dir habe ich gelesen, dass ihr Bedenken habt, dass euch ein 20jähriger Grauer sterben oder sich rupfen könnte. Sei mir nicht böse, aber all das, kann dir auch bei jungen Papageien passieren. Rupfen kommt so häufig vor und Gründe findet man kaum welche. Allerdings kommt es häufig vor, dass es bei Einzeltieren passiert.

    Daher kann ich dir nur anraten, gleich zwei Graue zu holen und nach Möglichkeit Abgabetiere, da die es genauso verdient haben, ein schönes Zuhause zu bekommen. Wenn du dir mal die Anzeigen hier im Forum oder bei dhd24 anschaust, findest du relativ häufig auch jüngere Abgabetiere und eben auch Paare, wo du dann nicht mehr zu vergesellschaften hast.

    Ich würde nur noch Abgabetiere kaufen, da ich mit ihnen sehr gute Erfahrungen gemacht habe (bei mir leben drei Abgabetiere).
     
  14. #13 kiki, 16. November 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. November 2010
    kiki

    kiki Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. November 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58579 Schalksmühle NRW
    Hallo Ihr Lieben!

    Die Züchetrin,die einen Grauen für 1700 euro verkäuft ist bei allen Züchtern bekannt,wie ein bunter Hund !
    Der Züchter,der seinen hahn verkaufen wollte,hatte mir auch am Telefon was anderes gesagt!
    Ich weis,das wir uns irgendwann,so in nem halben Jahr ein 2 Tier anschaffen sollten,aber leider ist es uns auch zur Zeit nicht möglich,gleich 2 Tiere auf einmal zu "leisten" zumal wir auch noch einen Kater haben,der Vögel "zu fressen gern hat"! Unsere Susi,die wir nachdem wir unsern Kloppi gefunden hatten(Singsittiche) hatte er 2 mal geschnappt,ok,sie hat auch TIEFFLÜGE geübt! Betrafen konnten wir ja Samy nicht,weil er ist ja ein Kater! Deshalb haben wir die beiden auch immer,wenn wir weg waren,im Kinderzimmer fliegen lassen! Das machen wir dann auch,wenn wir einen Graui haben! Deshalb hae ich auch meine bedenken,wenn wir ein Jungtier holen,das es mit dem kater ja spielen will und es denkt"hmmmm lecker! Abendessen!" Leider sind im Sommer unsere Singis uns weggeflogen(wie gesagt,sie sind oft im Kinderzimmer gewesen und da hat mein Mann und ich vergessen,das Fenster zu zu machen)
    Ich habe auch hier im Forum schon gelesen,das Vögel und Katzen sich nicht verstehn,nur komisch,das die Züchter,die wir schon kennen gelent haben,selbt Katzen und Hunde hatten! Und wir sind ja "Neulinge" auf dem Gebiet der Exoten! Aber wir möchten gerne einen Grauen,auch ein Abgabetier! Mir ist es wichtig,keinen fehler zu begehen,nur weil gerade "IN" ist! Deshalb war ich ja etwas verwirrt,als der Züchter uns einen Grauen angeboten hatte,der gerade von der Henne getrennt war und auch noch ein stolzes Alter hat! Ich weis auch,das man eine Katze,die Heimrecht hat,nie mal betrafen soll,nur weil es Ihrer Natur ist! Mein Mann is auch noch zu Hause(Krankheitsbedingt) und ich geh arbeitet! Meine Tochter ist noch bei meiner Schwägerin,sie kennt also Tiere(einen Schäferhund-mix,katze und auch Nymphensittich) und Susi und Kloppi waren Ihre Urlaubspflegetiere! Ihr seht,wie sehr ich verunsichert bin,was das eine,oder andere angeht,aber unser und vorallem mein Entschluss steht fest!
     
  15. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Kiki
    bevor du dir Graupapageien anschaffst lese dir bitte gründlich die oben festgepinnten Themen durch. Schaffe dir auch erst Graue an wenn das Geld für BEIDE vorhanden ist inklusive Voliere, Beleuchtung, Luftbefeuchter etc. Nimm Naturbruten oder Abgabetiere. vorzugsweise Geschlechtsreife die fest verpaart sind. Da bekommst du um den Preis von einem eventuell sogar zwei.

    Wenn du dir ein Pferd kaufen würdest dann könntest du dieses auch nicht in das Wohnzimmer stellen weil gerade das Geld für den Stall fehlt.

    Falls die Grauen das Kinderzimmer zu einem Vogelzimmer umfunktioniert wird dann kannst du dir die Voliere natürlich sparen. Aber Fenster, Kabel Lampen etc. müssen angepasst und schnabelfest gemacht werden. Hier findest du viele Ideen für ein Vogelzimmer und das lässt sich schon vom Platz besser gestalten als eine Voliere.
    Katzen müssen draussen bleiben egal ob Jung oder Altvögel. Eventuell Schnalle gegen Türknauf tauschen damit die Katzen die Türe ja nicht aufbekommen. Es gibt hier auch Beispiele da haben User noch zusätzlich eine Volierewand eingebaut (als Schleuse) damit ja kein Tier rein bzw. ungewollt raus kann.

    Ich würde dir auch vorerst noch zusätzliche Literatur empfehlen gerne auch mit Buchtipps. Muss ja schließlich nicht jeder die gleichen Fehler machen.
    Und denke dran Papageien sind nach wie vor Wildtiere und vor allem keine Kuscheltiere.
     
  16. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Kiki,
    was meinst Du denn genau mit 'aber leider ist es uns auch zur Zeit nicht möglich,gleich 2 Tiere auf einmal zu "leisten"'

    Ausgehend vom Normalpreis würde das finanziell ja wohl schon gehen (2 x 800 Maximum = 100 € mehr als der jetzt angebotene Hahn).
    Habt Ihr Angst, dass zwei für Anfänger zu viel sind?

    Wenn man das so liest frage ich mich schon, ob Du den Grauen nicht noch mal in einen separaten Thread stellen möchtest.
    Vielleicht finden sich ja Halter, die zusammen legen und den "Opi" noch in ihren Schwarm integrieren oder bei sich zu Hause aufnehmen können (denen z.B. gerade ein Grauer verstorben ist).
    Wer das Geld und den Platz hat, und sich die Haltung zutraut (Erfahrung), kann doch eigentlich nicht aus wirtschaftlichen Erwägungen ("den Züchter nicht unterstützen") den Hahn einfach da lassen.

    Ist der jetzt beim Züchter Einzeltier oder soll der wieder verpaart werden - das würde ich vielleicht noch einmal fragen, falls Du den Züchter noch mal siehst.
    Der Hahn kann, wenn er nicht krank ist, bequem noch 20 Jahre oder länger leben.
    Da würde es schon interessieren, wie sich der Züchter das Leben des Hahns in Zukunft bei ihm denkt, falls er erst mal keinen Käufer findet.

    So wie ich es aus Deinen obigen Beiträgen entnommen habe, war das Paar evtl. nicht harmonisch, wenn die Henne mit dem neuen Partner besser brütet/ harmoniert?

    Bei dem Preis fragt man sich auch, will der Züchter den Vogel abschieben oder ihm ein besseres Zuhause geben ("Sicherheits(hoher)preis"?).

    Mein Twitch (Welli) hat schon bei der Quarantäne von Keisha-May (er war vorher verpaaart, das Weibchen war gestorben) extrem gelitten, lange nicht gepeipt und sich fast nicht bewegt.
    Und der war "erst" 2 Jahre (alt) mit dem Weibchen zusammen gewesen; wie das nach 20 Jahren ist, will man sich gar nicht vorstellen, zumal man nicht weiß, wie der Vogel das erlebt.
    Als ich Keisha-May dann einen neuen Partner mitbrachte, nachdem der alte beim Tierarzt gestorben war, war sie trotz 3 Wochen "Wartezeit" wohl arg schockiert:
    Erst piepste sie hallo, also sie dann realisierte, dass da nicht Twitch zu ihr in den Käfig kam, floh sie erst mal aus selbigem.
    Und das, obwohl SIE ich in der partnerlosen Zeit wesentlich leichter geschlagen hatte als vorher Twitch.
     
  17. kiki

    kiki Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. November 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58579 Schalksmühle NRW
    Hallo Ihre Lieben!

    habe gestern 3 Stunden mit einer Züchterin telefoniert! Sie hat 3 Junge,wobai eines die Baby-Aspertolose hatte,aber jetzt wieder gesund ist und wir nehmen den kleinen bald zu uns! Wir schauen uns auch noch um,das er so schnell wie möglich ein Weibchen dazu bekommt! Alles Vögel sind Naturbruten und keine Handaufzucht und das find ich echt besser!
    Bolle hat auch ein sepperatets Zimmer,wenn wir mal nicht da sind(Kinderzimmer wird als Grauei-Zimmer umgestalltete,aber so,das die Kids und meine Tochter trotzdem noch darin schlafen können) In 2 Wochen werden wir Ihn besuchen! Er bekommt noch Medis,aber nur zu Sicherheit! Da Bolle ja schon in der Wohnung lebt,wäres auch keine grosse Umstellung,wenn wir Ihn mit nach Hause nehmen! Die beiden anderen Hähne sind in der Aussenvoliere! Also,ich habe jetzt,durch das Gespräch keine Zweifel mehr,auch was unser kater angeht! Mein mann ist ja noch zu hause(krankheitsbedingt). Ich habe mir auch alle FÜR und WIEDER durch den Kopf gehn lassen! Habe der Züchterin auch versprochen,das wir in naher Zuckunft einen Spielgefährten dazu holen! ICh bin echt froh,das das Gespräch auch so lange ging! Wir haben eine Grosse Eckvoliere,also viel Platz für 2 Grauis! Ich bin auch dafür,das wir 2 halten,weil einer alleine,fühlt sich einsam!
    @ Stephanie,deine frage ist berechtigt,weil wir ja auch "neulinge" sind und 2 aufeinmal wäre auch,was die anschaffung angeht,zu teuer! Ich verdiehne leider nocht so viel und durch die lange Krankheit meines Mannes,ist leider es uns auch nocht möglich!
    Aber,wenn Ihr jemand wisst,der in ca. 2-3 Monaten,oder spätestens in einem halben jahr noch ein Weibchen abzugeben hat,dann bitte PN an mich! Ich will,das Bolle sich nicht zu sehr ans " alleine sein" dran gewohnt!


    Liebe Grüsse
    Kerstin,bald Graui-Mama
     
  18. Andrea K

    Andrea K Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. November 2007
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41539 Dormagen
    Hallo Kerstin.
    du meinst wahrscheinlich Aspergilliose,oder?
    Sollte das so sein,glaube ich ja nicht,was man dir erzählt hat.Also eine Babyaspergilliose gibt es nicht.Aspergilliose ist ein Lungenpilz,der meist durch Körnerfutter oder falsche Haltung entsteht.Leider hat man dich falsch informiert,so eine Aspergilliose ist nicht heilbar,mit Medikamenten kann man nur unterstützen,das er nicht schlimmer wird und irgendwann zum Tod führt.
    Do solltest dir wirklich überlegen so schnell wie möglich einen 2.Grauen zu holen,denn es ist wirklich meist nicht einfach,Graue später noch zu verpaaren,es kann gut gehen,kann aber auch viele Probleme mit sich bringen.Ich versuche es schon 1,5 Jahre meine beiden zu Verpaaren.Erfolge sind da,aber leider immer noch nicht,wie es sein soll.Ich bin nur froh,2 zu haben,denn auch wenn es nicht so klappt,sind Sie nicht alleine und lernen von dem anderen,nicht nur von uns Menschen.Denn es sind nun mal Papageien und keine kleinen Babys,obwohl Sie manchmal den eindruck machen,aber es ist so,das Sie einen Partner brauchen.
    Erkundige dich bitte nochmal nach der krankheit und du solltest darüber lesen.
    Liebe Grüße,Andrea
     
  19. Sabseju

    Sabseju Mitglied

    Dabei seit:
    14. Dezember 2009
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Kiki,

    tu es deinen Kindern nicht an mit Graupis in einem Zimmer leben zu müssen. Graupis stauben ohne Ende. Ganz ehrlich, dass aus den Tierchen so viel Staub kommt habe ich mir einfach nicht vorstellen können. Das ist eines der Dinge die man einfach unterschätzt. Deshalb würde ich auch ungerne mit meinen Graupis in einem Zimmer schlafen. Ich denke gerade Kinder reagieren auf diesen Staub noch empfindlicher. Spare bitte dein Geld so lange, dass du gleich zwei Tiere aufnehmen kannst. Ihr seid für den Vogel kein Ersatz und dieser leidet ohne artgleiche Ansprache.
    auch die Aspergilliose ist nicht ohne und mit hohen Kosten verbunden. Du zahlst einfach mal drauf. Das kann ja nicht das sein was du möchtest, weil du ja selbst schreibst, dass du eben leider nicht viel verdienst. Der Tierarztbesuch sollte nicht davon abhängen ob ich mir diesen jetzt gerade leisten kann oder nicht. Dann gehören noch die Vogellampen dazu, der Luftbefeuchter usw. usw. Du solltest dir die Kosten wirklich durch den Kopf gehen lassen, denn dir werden nicht weniger. Denn es gesellen sich noch verschiedene von den Graupis zerstörte Dinge dazu, die einfach mal ersetzt werden müssen.
    Die nächste Frage die zu stellen wäre, warum soll es umbedingt ein Graupi sein?

    Übrigens wird sich ein Graupi nicht wirklich an das Alleinesein gewöhnen sondern nur still für sich leiden. Warum vorher schon Probleme entstehen lassen, weil man umbedingt einen einzelnen Grauen haben will? Wäre es nicht sinnvoller wirklich das Beste für die Tiere zu wollen und vorher die richtigen Bedingungen schaffen?? Wäre es nicht Tierlieber und weniger egoistisch so lange zu warten bis man wirklich zwei Vögle nehmen kann.
    das waren nur meine Gedanken zu diesem Thema.

    Liebe Grüße
    Sabine
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Kiki,
    wie alt sind Deine Kinder ungefähr (Kindergarten-, Grundschul-, Jungendalter)?

    Graupapageien sind LAUT.
    Wenn sie sich nachts erschrekcten, stürmen sie laut flatternd durch den Käfig, aber auch, wenn sie abends noch etwas zu erzählen haben, sind sie LAUT.

    Mein Tierarzt beherbergt zwei Graue und ich bekomme da beim Warten nur durch das POfeifen fast schon Ohrenschmerzen (nein, die schreien nicht, die unterhlaten sich nur normal).
    Das möchtest Du nicht für Deine Kinder!

    Zudem haben Graue einen echt kräftigen Schnabel.

    Dann zur Aspergillose:
    Könnt Ihr nicht einen andern Vogel aussuchen?
    Aspergillose-befallene Vögel brauchen vor allem auch die richtige Luftfeuchtigkeit, trockene Luft (gerade Heizungsluft im Winter) schadet ihnen.
    Deine Kinder wollen aber nicht imn Regenwald schlafen!

    Mal eine Idee:
    Ihr könntet den Grauen (am besten einen der gesunden) kaufen, aber erst mal beim Züchter lassen, bis er sich dort verpaart hat.
    In der Zeit könnt Ihr ihn vielleicht immer mal besuchen und wenn ihr das Geld für einen zweiten habt, kauft ihr den.
    Oder ihr vereinbart mit dem Züchter eine RAtenzahlung für den zweiten - mit Vertrag müsste das doch möglich sein.

    Es kann wirklich gerade für Unerfahrene zu beänstigenden Szenen kommen, wenn man einfach zwei unbekannte Vögel zusammen setzt, von denen einer längere Zeit alleine war.
    Gerade bei Grauen mit ihrer Größe und ihrem starken Schnabel.

    Hier ist irgendwo ein Thread "Annies Biss in Ottos Zunge" - da hat ein Partnervogel den anderen durch das Gitter hindurch ein Loch in die Zunge gebissen.
    Sow weit muss es nicht kommen, aber es kann durchaus sein, dass es erst mal Verfolgungsjagten und Bisse evtl. auch gibt.

    Das kann v.a. auch für Deine Kinder beänstigend sein.
    Wenn also eines der Kinder mal aus Spaß in den Käfig greift, und der Graue Angst hat oder das als Spiel ansieht, kann es bei kleineren Kindern zu ernsten Verletzungen führen.
    Kann der Käfig nicht in ein anderes Zimmer?

    Könnt Ihr den Grauen evtl. beim Züchter "parken", bis Ihr Euch einen Partner leisten könnt?
    Zwei, die sich schon verstehen, haben viele Vorteile (der eine ist dann auch nicht plätzlich mutterseelenallein), vor allem:
    Bei Wellensittichen und einiegen anderen arten kann man einfahc einen Partner dazu setzten; bei Grauen kann es da zu heftigen Zwisten führen mit JAgen und Hacken oder eben auch nur Ablehnung des Partners.
    Graue möchten nicht einfach einen beliebigen Partner vor die nase gesetzt bekommen.
    Verpaarung ist oft eine Sache für Menschen, die schon Erfahrung mit Grauen haben.
    Zudem kann es sein, dass in der Zeit, in der der Vogel bei Euch alleine ist, er einen von Euch als Partner oder "besten Freund" aussucht.
    Der wird dann später gegen den Vogel-Rivalen verteidigt und wenn man ganz viel Pech hat auch gegen andere Familienmitgleider - gerade in einem Haushalt mit Kindern eine pble Sache, wenn z.B. ein Kind dann immer Angst vor Angriffen haben müsste, weil es sich Mama oder Papa nähern will.

    Es MUSS nicht so kommen, KANN aber.
     
  22. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Kerstin
    ich habe von einem Umbau des Kinderzimmers zu einem Vogelzimmer geschrieben. In einem Vogelzimmer kann aber kein Mensch mehr leben.
    Mit deinen Voraussetzungen wird es keine 2 Jahre dauern und aus dem Vogel wird ein Abgabevogel.
    Bedauerlich für ein intelligentes Wesen du solltest deine Einstellung wirklich nochmals gründlich überlegen.
    Wie groß ist den der geplante Eckkäfig? Dein Kinder werden sich freuen wenn alles angeschissen und zernagt ist. Wenn der Vogel wirklich Aspergillose hat wird auch kein Geld für einen Zweitvogel überbleiben dann werden dir die Tierarztrechnungen zu schaffen machen.
     
Thema:

Angebot eines 20 Jahren alten Grauis!

Die Seite wird geladen...

Angebot eines 20 Jahren alten Grauis! - Ähnliche Themen

  1. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  2. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...
  3. Suche ältere Bundesringe

    Suche ältere Bundesringe: HALLO Ich bin auf der Suche nach älteren Bundesringen und zwar 15er zweimal 2014 und einmal 2015 Weil 3 meiner Tiere nicht beringt sind und um den...
  4. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  5. Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?

    Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?: hallo, bin neu hier und will mal mein Problem schildern... hatte zuvor viel mit papageien zu tun und vor allem mit amazonen. habe mich aber schon...