Angst nehmen mit Bachblütentherapie???

Diskutiere Angst nehmen mit Bachblütentherapie??? im Hunde Forum im Bereich Tierforen; Hi, ich habe mich in einem anderen Forum ein bisschen über Bachblütentherapie für meinen Hund informiert. Kurze Geschichte dazu; Kira hat...

  1. RS1979

    RS1979 Guest

    Hi,

    ich habe mich in einem anderen Forum ein bisschen über Bachblütentherapie für meinen Hund informiert.
    Kurze Geschichte dazu; Kira hat richtige Angst vor Gewitter und allem was sich wie ein Donner von einem Gewitter anhört, da brauch´s Stunden nach dem Gewitter bis sie sich wieder beruhigt und nichtmehr zittert. Bei der ist´s so extrem das man jedesmal glaubt sie bekomme einen Herzkasper so schnell wie die hechelt und da wo sie gerade steht ist ne riesenpfütze vom Speichel unter ihr wegen dem hecheln.

    Naja, jedenfalls habe ich gehört, dass ich ihr Tropfen aus Aspen und Mimulus 4 mal täglich a 5 Tropfen geben soll. Nach gut 5 Tagen soll ich´s dann mal mit Knallern bzw. Dinge versuchen, die sich ähnlich wie Donner anhören. Das Ganze soll dann gut einem Monat lang gemacht werden, also jeden Tag die Tropfen und alle Tage mal nen Böller loslassen. Die Tropfen werden solange gegeben, bis das Fläschchen leer ist (ungefähr einen Monat) danach soll ihre Angst vor Donner bzw. ähnlichem weg sein.

    Ich bin also gerade in der Apotheke gewesen und habe dort die Tropfen in dem oben genannten Gemisch bestellt. Ich kann diese dann ende nächster Woche abholen.

    Nun bin ich wirklich mal gespannt ob diese Therapie auch den gewünschten Erfolg bringt

    Wäre sehr dankbar darüber, wenn hier jemand schonmal eine Bachblütentherapie (egal welche) bei seinem Hund gemacht hat und mir hier darüber berichten kann...
     
  2. #2 carola bettinge, 09.10.2004
    carola bettinge

    carola bettinge Guest

    Hallo!!

    Die Angst vor Gewitter vorallem in dem Maße wie du sie beschreibst ist natürlich heftig!! Ich denk das mit den Bachblüten ist auf jeden Fall einen Versuch wert!! Da wünsch ich dir ganz viel Glück bei der Therapie!!

    Ich wollte nur noch anmerken, dass sich solche Ängste manchmal auch durch bewusste und unbewusste Bestärkung des Besitzers aufschaukeln können (z.b. den Hund bei Gewitter streicheln, sobald er Angst zeigt, an ihn hin-"tüteln").
    Deshalb sollte man auch wenn`s schwierig ist sich ganz normal verhalten. Es mag sehr schwer sein, aber den Hund in solchen Fällen zu ignoriern soll schon Wunder geholfen haben.

    Also ich wünsch dir ganz viel Glück und bin sehr interressiert, wie es mit den Bachblüten weitergeht (also schön berichten! :D )

    Gruß, carola
     
  3. RS1979

    RS1979 Guest


    Ich weiß das mit dem Ignorieren und ich lass sie bei Gewitter auch einfach links liegen. Wenn sie sich dann wieder in ihre Panik hineinsteigert dann verhalte ich mich so wie sonst auch. Kann dann aber schon heftig werden wenn dann ein Hund von 58 - 60 cm Schulterhöhe meint er müsse zum Schoßhündchen werden und einem dann am Comupter auf dem Schoß gekrabbelt kommt (hab sie natürlich wieder runter geschickt).Manchmal versuche ich sie auch zum spielen zu animieren, je nach Gewitter klappt´s dann manchmal auch (aber wenn das Gewitter nur noch ganz schwach ist) und bei heftigem Gewitter habe ich ihr auch schonmal versucht ein Leckerchen zu geben (sie LIEEEBT Leckerchen) aber bei richtigem Gewitter ist das absolut zwecklos
     
  4. #4 carola bettinge, 09.10.2004
    carola bettinge

    carola bettinge Guest

    Hey again

    Ich denke auch Leckerlies und Spielen sollte tabu sein: du schenkst ihr damit Aufmerksamkeit und sie wird in ihrem Verhalten bestärkt. Ich denke, dass das wahnsinnig schwer ist, aber wie gesagt es soll schon oft geholfen haben.
    Ich denke man muss auch selbst seine Einstellung ändern. Wenn man so einen Hund hat neigt man dazu, bei annahendem Gewitter schon ein wenig wegen dem Hund nervös zu werden. Deshalb ist es auch gut, soweit das geht seinem Hund zu vertrauen, dass er nicht verrückt wird und so gelassen wie möglich an die Sach ran zu gehen.
    En Hund merkt, wenn man nervös ist (auch wenn man versucht es zu verstecken) und spürt dann wieder: "Bei Gewitter ist alles anders".

    Also viel Glück, ich hoffe, dass dich die Bahblütenkur ganz feste unterstützt!!

    Gruß, carola
     
  5. #5 tamborie, 09.10.2004
    tamborie

    tamborie Guest

    Gerade Leckerchen und Spielen kann man sehr gut einsetzen um einen Hund die Gewitterangst zu nehmen.
    Es ist im Grunde nichts anderes wie das Clickern, es kommt nur eben darauf an wie man es praktiziert.
    Einen Hund bei einem Gewitter immer Leckerchen zuschieben wird ihn sehr wohl in seiner Angst bestätigen.
    Gerade das Spiel mit dem Hund lenkt sowohl Herrchen/Frauchen vom Gewitter ab und man kann im Spiel sehr schön vom Gewitter ablenken.
    Allerdings dürfte der Erfolg sich erst nach etlichen Gewittern einstellen.

    Gruß
    Tam
     
  6. #6 carola bettinge, 09.10.2004
    carola bettinge

    carola bettinge Guest

    Klar ist belohnen angesagt, wenn er sich dementsprechend verhält (z.b. unterm Tisch wieder rauskommt). Aber ihm so Leckerchen zu geben halte ich für problematisch, da man ihn ja dann belohnt, wenn er Angst hat.
    Beim Spielen ist halt auch die Frage: Lässt er sich dazu animieren? Spielt er mit, ist das natürlich ne tolle Sache und dann heisst`s natürlich gleich Leckerli, wenn er sich für dich und das Spielzeug interressiert und nicht für`s Gewitter. Ist es allerdings so, dass er sich oftmals nicht dazu animieren lässt, halte ich es eher für schädlich.

    M.E ist auch das Wichtigste wenn sich das Gewitter einstellt. Ich denke vorrallem dann ist es wichtig: Ist Herrchen auch nervös? Ist was anders wie sonst?. Vorallem da denke ich wäre es sinnvoll noch mal ausgelassen zu spielen.

    Gruß, carola
     
  7. #7 tamborie, 09.10.2004
    tamborie

    tamborie Guest

    Ich denke mal, dass der Hund beim ersten Gewitter unter dem Tisch kriescht.
    Aber davon sollte man sich nicht beeinflussen lassen sondern dann eben mit sich selber spielen.
    Wichtig ist es dem Hund zu vermitteln: Schau ich mach mir nichts draus!

    Es ist eine Sache wo man den Erfolg sicherlich nicht von heute auf morgen sieht. Bachblüten können da sicherlich hilfreich sein, aber die Urangst (wenn es dann eine ist) kann nur im Zusammenspiel mit dem Besitzer genommen werden.

    Gruß
    Tam
     
  8. #8 carola bettinge, 09.10.2004
    carola bettinge

    carola bettinge Guest

    Ja, das denke ich auch. Allerdings denke ich, dass er sehr schnell wieder raus kommt, wenn man sich ganz normal verhält, wirklich ganz normal. Vorrausgesetzt, dass es denn sein allererstes Gewitter ist und er keine Erfahrungen vorher damit gemacht hat.

    Ja, aber ich denke, dass man sowas können muss. Du musst dann wirklich mir voller Überzeugung mit dir spielen. tust du es nur, um ständig darauf zu warten,dass der Hund raus kommt, dann merkt der Hund die Nervosität.
    Alles eine Sache der Gratwanderung.
    Gruß, carola
     
  9. #9 tamborie, 09.10.2004
    tamborie

    tamborie Guest

    Ja, aber ein Versuch ist es allemale wert.
    Wie Du schon gesagt hast, muss natürlich der Halter bei der ganzen Sache überzeugen können.

    Gruß
    Tam
     
  10. RS1979

    RS1979 Guest

    ich habe es bislang nur einmal versucht, den Hund ein leckerchen zu geben. ICH selber haben gar keine Angst vor einem Gewitter also kann´s sich bei mir nicht auf den Hund übertragen.
    Mit dem spielen, dass mache ich für den Hund schon überzeugend, sonst wäre dieser nicht schon einige Male darauf angesprungen und hätte mitgespielt. Aber das Spielen mache ich auch so mal zwischendurch und von daher ist es auch keine erhöhte Aufmerksamkeit meinerseits wenn ich damit bei Gewitter ankomme sondern eher das was fast jeden Tag sowieso normal ist.
    Ansonsten verhalte ich mich auch ganz normal gegenüber dem Hund wenn´s draußen donnert, genauso wie ich mich sonst auch verhalte. Wenn´s knallt und ich sitze am Computer und der Hund fängt an herumzuheulen - nach dem Motto; "Jetzt geht DAS schon wieder los, ich hab ja solche Angst" dann bleibe ich nach wie vor am Computer und rede nichtmal mit dem Hund - praktisch genauso als ob gar kein Gewitter wäre und nur der Hund der Einzige ist, der es hört.
     
Thema:

Angst nehmen mit Bachblütentherapie???

Die Seite wird geladen...

Angst nehmen mit Bachblütentherapie??? - Ähnliche Themen

  1. Dem Graupapageien die Angst nehmen?

    Dem Graupapageien die Angst nehmen?: Hallo! Wir sind vor einigen Wochen zu dem Freund meiner Mutter gezogen und der hat einen Graupapageien: Kalle. Kalle saß dort nun also in einem...
  2. Angst nehmen-wie?

    Angst nehmen-wie?: Es geht wieder um Opa Flori. Am 1. Tag seiner Ankunft (vor 9 Tagen) wurde er von seiner zukünftigen nicht gerade ladylike empfangen, sprich...
  3. wie nehmen wir Gina die "Angst" vor der Hand

    wie nehmen wir Gina die "Angst" vor der Hand: Ich habe hier noch ein wenig in "Alten Beiträgen" gelesen und frage mich nun - Unsere kleine Gina ist nun seit dem 22.12.02 bei uns. An diesem...
  4. Halsbandsittiche sehr ängstlich und scheu

    Halsbandsittiche sehr ängstlich und scheu: Hallo, Ich habe 2 Halsbandsittiche seit ungefähr 3 Wochen bei mir zuhause. Beide ungefähr 1 Jahr alt. Leider kriege ich keinen der beiden...
  5. Das sechste Massenaussterben hat längst begonnen

    Das sechste Massenaussterben hat längst begonnen: Dramatischer kann es gar nicht sein. Hier der Bericht.