Angst vor neuem Käfig - Tipps???

Diskutiere Angst vor neuem Käfig - Tipps??? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo @ all, ich habe ein mehr oder weniger kleines Probem mit meinen "ängstlichen" Graupapageien bzw. mit dem neuen Käfig und hoffe sehr, dass...

  1. Sina

    Sina Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. November 2004
    Beiträge:
    3.797
    Zustimmungen:
    1
    Hallo @ all,

    ich habe ein mehr oder weniger kleines Probem mit meinen "ängstlichen" Graupapageien bzw. mit dem neuen Käfig und hoffe sehr, dass ihr mir ein paar Tipps geben könnt. Oder vielleicht hat der ein oder andere ähnliches erlebt?!

    Also, hier mein "Problem":
    Seit Montag steht für die beiden ein wunderschöner und - wie gesagt - nigelnagelneuer Käfig bereit. Damit sich meine Zwei so langsam an ihre neue Behausung gewöhnen können - Veränderungen sind nicht gerade beliebt! ;) -, habe ich den alten Käfig im Zimmer stehen lassen. Sie dürfen vorerst auch noch im alten Käfig schlafen und fressen. Der neue Käfig steht aber schon am gewohnten Platz.
    Dem Verhalten von Nelly und Marley nach zu urteilen, wäre so ein gutes Stück aber üüüüberhaupt nicht nötig gewesen! :D
    In die Nähe des Käfigs brauchte ich die beiden in den ersten Tagen gar nicht erst zu bringen. Dann wurde fluchtartig Schulter oder Hand verlassen - am besten ganz weit weg von dem Ding. Und wenn da noch so viel leckere Hirse dran ist.
    Mittlerweile hat sich die Toleranzgrenze aber erhöht. Wir kommen fast bis an den Käfig ran... Wenn sie im (alten) Käfig sitzen trauen sie sich auch heute schon auf die Seite, die dem neuen Käfig zugewandt ist. Am ersten Tag klebten sie förmlich am Gitter der entferntesten Stelle und haben sich nicht getraut zu fressen. Weiterhin bleibt aber: Bin ich oder mein Freund nicht im Zimmer, fliegen sie uns hinterher. Wer weiß ob das Monstrum nicht doch zum Leben erwacht wenn´s keiner sieht... ;)
    Wir haben auch schon versucht, sie mit Futter und Leckerlis zu locken - ohne Erfolg, da können sie noch so hungrig sein, die Furcht ist größer. :~

    Marley, das Männchen, ist merkwürdigerweise etwas mutiger als Nelly. Ansonsten ist es eigentlich immer das "freche Weib", das als erstes an neue Dinge herangeht. Aber in diesem Fall ist sie es, die fast schon panisch reagiert, wenn wir sie in den (alten) Käfig setzen wollen. Das braucht dann schon bis zu 5 Anläufen, ehe wir sie reinbekommen. Aber trotz des "Mutes" von Marley und den kleinen Fortschritten... zum erfolgreichen Umzug in das neue Heim scheinen es noch Meilen zu sein.

    Hat jemand einen Tipp, wie es schneller und aber trotzdem streßfrei ablaufen kann?! Oder hat jemand die gleichen Erfahrungen gemacht und kann mir sagen, dass es einfach nur viiiiiel Geduld braucht?! Die beiden ins kalte Wasser zu schmeissen, d. h. sie einfach in den neuen Käfig zu setzen, möchte ich nämlich auch nicht. :nene:

    Vielen Dank schon mal für eure Antworten, bin schon sehr gespannt.

    LG, Sabine :0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Renni

    Renni Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bottrop
    Hallo Sina,

    ja, es sind schon Schisser, unserer Grauen. So'n neues "Ding" könnte ja auch leicht mal explodieren 8o :D .

    Wir haben unsere Beiden vor kurzem gleich 2 neue Monster gegönnt - einen Kletterturm der unter der Decke hängt und kurz darauf einen neuen Baum.

    Unsere Beiden springen am besten auf Leckerlis an. Wir haben sie immer wieder mit dem Lieblingsleckerli gelockt. Das ging ganz gut - allerdings sind sie dann natürlich immer nur dann auf die neuen Sachen gegangen, wenn's diese Leckerlis gab. Von allein - nene, daß war zu "gefährlich" :nene: .

    Dann haben wir einfach ganz viele vertraute Sachen drangehängt, z.B. Lieblingsspielzeug. Oder wir haben selber dran "gespielt" - und so ihre Neugier geweckt - es dauerte nicht lang und die Neugier war tatsächlich geweckt. So haben wir sie langsam dran gewöhnt. Auch sind wir immer wieder ganz langsam und vorsichtig mit ihnen, wie zufällig, an den Teilen vorbeigegangen, so haben sie gemerkt, daß keine Gefahr davon ausgeht.

    Mit der Zeit sind sie dann schon mal allein dran vorbeigeflogen oder drübergekreist - sah zu schießen aus - manchmal im "Stillstandflug" - kurz vor der Landung verließ sie aber wieder der Mut und sie sind wieder abgehauen :D . Nach ein paar Tagen konnten wir sie dann aber mal auf die Teile draufsetzen - aber sie sind dann recht schnell doch wieder weggeflogen. Irgendwann haben wir die Teile einfach ignoriert. Und ein paar Tage später trauten wir unseren Augen nicht - plötzlich saßen sie drauf, als wäre es das selbstverständlichste von der Welt.

    Also braucht man einfach Geduld. Immer mal wieder ein wenig Hilfestellung geben, mit Leckerli locken, mal "zufällig" dran vorbei gehen. So daß sie merken, daß der neue Käfig ja nichts tut. Ich würd ihnen auch den alten Käfig nicht wegnehmen. Das ist was vertrautes, wo sie immer wieder Schutz suchen können. Wir haben den alten Baum auch stehen lassen - nun nutzen sie beide. Den alten Käfig könnt ihr ja auch stehen lassen, bis der Neue voll akzeptiert ist.

    Das wird schon!! :zustimm:
     
  4. Sina

    Sina Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. November 2004
    Beiträge:
    3.797
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Renni,

    vielen Dank für Deine Antwort. "Schön" zu hören, dass nicht nur meine zwei kleine Angsthasen sind. ;)
    Den Tipp, vertraute Sachen in den neuen Käfig zu hängen bzw. dort anzubringen, werde ich gleich morgen umsetzen. Daran hatte ich noch nicht gedacht. :achja:
    Bin gespannt, wann sie das erste mal auf und in dem "Monstrum" sitzen.

    LG, Sabine
     
  5. ikutsk

    ikutsk Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    kenne das auch

    meine beiden Ggrauen sind auch solche Angsthasen, besonders Max, Luise ist etwas weniger ängstlich -- auch wenn Max normalerweise neugieriger ist.

    Hatte vor ein paar Wochen ne Voliere angeschafft. Maxi ist immer weite Bögen um das unheimliche Ding geflogen. Schon der Aufbau hat ihn bis ins Mark erschreckt.

    Allerdings ist er immer gerne da wo Luise sitzt. Habe also Luise mal in den (offenen) Käfig gesetzt und ihr alllerhand zu essen angeboten. (habe allerdings den heimvorteil, dass Luise nich fliegen kann, im Gegensatz zu Max) Das dauerte keine zwei Minuten, da hatte Max vergessen, dass er eigentlich Angst vor dem neine Ding hat. Hupps. saß er drauf und ging rein, und schaute, was Luise ihm da wohl alles weggißt.

    Seit dem tag wollen sie da gar nicht mehr raus :freude: Der alte käfig ist vergessen.

    Grüße,
    Irina
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Angst vor neuem Käfig - Tipps???

Die Seite wird geladen...

Angst vor neuem Käfig - Tipps??? - Ähnliche Themen

  1. 78462 Konstanz: junge + quirlige Herzensbrecherin (Mega-Kontakt) sucht neuen Schwarm

    78462 Konstanz: junge + quirlige Herzensbrecherin (Mega-Kontakt) sucht neuen Schwarm: Hallo. Nach vielen Überlegungen haben wir eine Entscheidung getroffen, die uns nicht leicht fällt: Wir möchten unsere süße Welli-Dame hergeben....
  2. Haltung, Pflege und Erziehung: Bin "neu" und suche den Austausch

    Haltung, Pflege und Erziehung: Bin "neu" und suche den Austausch: Ein freundliches Hallo! Ich bin seit einiger Zeit passives Mitglied im Vogelforum und lese aufmerksam die vielen interessanten, bzw. auch...
  3. Neue Kathis und Federlose im Forum (oder: Aus 2 mach 4?)

    Neue Kathis und Federlose im Forum (oder: Aus 2 mach 4?): Liebes Forum, meine zwei Federbällchen und ich sind neu hier, hallo zusammen :) Vor vielen Jahren hatte ich mal einen kleinen Nymphen- und...
  4. Katharinasittiche neu eingezogen

    Katharinasittiche neu eingezogen: Hallo zusammen, ich bin seit Samstag Besitzer von zwei Katharinasittichen (9 Wochen jung, Männchen und Weibchen). Beide sind futterfest und...
  5. Käfig ist viel zu klein...

    Käfig ist viel zu klein...: Hallo, ich brauche Hilfe! Wir haben eine Henne mit Käfig gekauft, dieser ist viel zu klein! Der Käfig von unserem Hahn ist mind. dreimal so groß...