Angst vorm Targetstick wie solls weiter gehn?

Diskutiere Angst vorm Targetstick wie solls weiter gehn? im Clicker-Training Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich habe jetzt mit dem Clickertraining angefangen. Meine beiden Nymphen sind es gewohnt im Zimmer frei herumzufliegen. Wenn ich sie im...

  1. #1 Susanne Wrona, 30. Januar 2011
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.077
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo,
    ich habe jetzt mit dem Clickertraining angefangen. Meine beiden Nymphen sind es gewohnt im Zimmer frei herumzufliegen. Wenn ich sie im Käfig einsperre laufen sie nur wie 2 verrückte Hühner hin und her und das einzige was sie interessiert ist, wie sie aus dem Käfig kommen. Deswegen muß ich sie außerhalb des Käfigs trainieren. Nur heute kam ich zum ersten mal mit dem Targetstick an (ein chinesisches Eßstäbchen), da sind sie mir dann panisch davongeflogen. Wie kann ich denn jetzt mit dem Clickertraining weiter fortfahren? Mit einem anderen Stäbchen mal ausprobieren. Zahnstocher sind für sie ungefährlicher, die zerschreddern sie allerdings immer? Hat hier noch einer eine Idee?
    Viele Grüße
    Susanne
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Art

    Art Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2011
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Wie näherst du dich mit dem Essstäbchen denn an? Eher von unten? Gehe mal langsam auf sie zu, wirklich sehr langsam, und immer wenn sie kurz davor sind wegzufliegen aber noch da sind klicken und was zu essen geben damit sie sich beruhigen. Und dann immer näher mit dem Stäbchen. Viel Glück
     
  4. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Susanne,
    viele Menschen, mich eingeschlossen ;), machen den Fehler, von einer minimalen Individualdistanz auszugehen.
    Bei mir waren das 30 bis 50 cm, weiter "wollte" ich den TS, meine Hand etc. nicht vom Vogel weg halten.
    Diese Distanz kann aber noch zu viel für den Vogel sein.

    Im Extremfall könnte man mit dem Zeigen des TS oder anderer Angstgegenstände am anderen Ende des Zimmers anfangen.

    Man glaubt, dann sehe der Vogel den Gegenstand ja gar nicht richtig oder so.

    Man kann aber so anfangen, dass man mit TS so weit weg geht, bis es vogel deutlich egal ist, und clickt,
    Vogel merkt ja dann, dass etwas passiert, weil er die Hirse o.Ä. bekommt.
    Das wiederholt man zig-mal, geht näher dran, wiederholt etc. bis man auf seiner angenommen Mindestdistanz ist - bei mir wären das ca. 50 cm - und oh Wunder, der Vogel JETZT entspannt(er) ist.
    Von dort kann man weitermachen, bis der TS direkt vor dem Vogel ist und man durch Verzögerung des Clicks, da keine gewohnte Reaktion kommt (Vogel sieht Stick und es clickt [nicht] eine Reaktion auslöst, diese kann man dann Richtung "Stick berühren" formen.

    Klar, das alles dauert ein wenig, aber der Vogel hat dabei keine Angst, gewinnt Vertrauen und verbindet von Anfang an NIE den Stick mit Unwohlsein oder Angst davor.


    P.S. Auch wenn Du sie im Käfig trainieren würdest, würden sie Angst haben, wenn ihnen der "böse" Stick zu nahe kommt, und sie könnten dann noch nicht mal weit genug weg, so dass sie auch noch das Gefühl des Ausgeliefertseins damit verbinden könnten.
     
  5. #4 Susanne Wrona, 30. Januar 2011
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.077
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo,
    Danke für die Tipps.
    Ich habe noch ein weiteres Problem. Der Rocky beißt das Floeckchen immer weg. Was kann ich denn da tun?
    Viele Grüße
    susanne
     
  6. Blondie

    Blondie Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen 27........
    Hallo Susanne,
    wenn deine Angst vor dem Stick haben verkürze ihn einfach,indem du dir das Ding in Pulliärmel schiebt so das nur ein kleines Stück zu sehen ist,dann verlängerst du ihn täglich um ein Ministück,dann haben sie irgedwann auch keine Angst mehr vor dem langen gefährlichen ;)Stick.
    In welcher Situation beißt er sie denn weg?
     
  7. #6 Susanne Wrona, 30. Januar 2011
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.077
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo Blondi,
    Er will nichts von der Kolbenhirse abgeben.
    Viele Grüße
    Susanne
     
  8. Art

    Art Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2011
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Das ist normales Verhalten für Papageien. Futterneid :D Wenn du dir die Hirse einteilst und immer jedem nur ein kleines Stückchen, von der Hirse also einen so kleinen "Bobbel" gibst, dann kannste dich während einer futtert schnell mit dem andern beschäftigen und clickern. Meine haben sich auch immer gestritten. Einfach nicht beachten und nicht fördern, dann geben sies meiner Erfahrung nach von allein auf.
     
  9. #8 Susanne Wrona, 30. Januar 2011
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.077
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo,
    Danke für den Tip. Ich werde es mal ausprobieren.
    Viele Grüße
    Susanne
     
  10. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Susanne,
    beim Clickern muss er nix von der Hirse abgeben!!!

    Das sie sich am Anfang streiten ist wohl für die meisten Papageienarten normal.

    Bei meinen fiel die Hirse unbegreiflicherweise immer runter :p, wenn sie für einen Vogel gedacht war, aber der Partnervogel sich ran drängte.
    Blieb der Partnervogel dagegen schön auf seinem Platz, gab es für ihn später noch mal eine kleine Extraration.
    So haben sie dann mühsam "warte" und "bleib" gelernt, später auch "geh mal weg", also, dass die Hirse wieder hoch kommt, wenn vogel ein paar cm vom Partner weg geht und den erst mal in ruhe fressen lässt (und dass die Hirse dann hinterher zum höflich wartenden Vogel wandet!).
     
  11. Carola

    Carola Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juli 2010
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Uff, an dem Thema bin auch auch grad dran! Ich sage immer erst den Namen des Vogels, der drankommt, mache die Übung mit ihm, gebe ihm seine Hirse und setze ihn dann mit "Schluß, Name" auf die Stange zurück. Wenn ich ihn auf der Hand hatte. Wenn nicht, wende ich mich dann einfach dem anderen Vogel zu, auch mit Name, wenn er fertig ist, kommt wieder "Schluß" und nochmal der Name. Ich finde, das wird jetzt auch so langsam, dass sie kapieren, wann sie dran sind und wann sie fressen dürfen.
     
  12. #11 Susanne Wrona, 31. Januar 2011
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.077
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo,
    ich habe es heute erst noch mal ohne Target-Stick gemacht und wollte zuerst Rocky ein Stück Kolbenhirse geben und wenn er damit beschäftigt ist Floeckchen. Das ging leider schief, weil er die Kolbenhirse nicht festgehalten hat, ich mußte sie ihm so lange in der Hand anbieten, daß dauerte Floeckchen zu lange, sie hatte bald die Faxen dicke und ist zu den Pellets hingeflogen und hat sich da die Wampe voll geschlagen.
    Jetzt habe ich heute erst mal nur mit Rocky geübt. Er reagiert zur Zeit aber noch mehr auf das Raschelgeräusch von der Tüte als vom Clicker, ich hoffe das wird aber wohl noch. Auf ihre Namen hören sie leider gar nicht.
    Viele Grüße
    Susanne
     
  13. #12 Susanne Wrona, 31. Januar 2011
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.077
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo,
    morgen, clicker ich dann noch mal und nehme vorher die Pellets weg. Anschließend werde ich dem hoffentlich höflich wartendem Floeckchen Kolbenhirse mit vorher einem Click anbieten.
    So wird es wohl am besten sein oder?
    Viele Grüße
    Susanne
     
  14. #13 Susanne Wrona, 31. Januar 2011
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.077
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo,
    ich versuchs noch mal vorher mit Namenansagen. Aber ich habe den Eindruck sie kapieren nicht, wie sie heißen. Aber ich probier es mal.
    Viele Grüße
    Susanne
     
  15. Malin

    Malin Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    1030 Wien
    Hi Susanne :)

    Ich freu mich total, dass Ihrs jetzt auch probiert!
    F&F findens prima, das weißt Du ja ;) ;)

    Ich sehe ein Problem darin Belohnung und Übung zu vermischen. Du hast jetzt schon sehr lange trainiert, das sitzt garantiert.
    Die Belohnung sollte was Tolles sein - und wenn sie sich noch scheuen die KoHi zu essen, dann ist das ja praktisch die Übung: überwinden, dafür gibts dann die KoHi.
    Aber vielleicht vermisch ich da jetzt die Infos aus beiden Threads.
    Jedenfalls: wenn das noch nicht gut klappt, bei beiden, dann solltest Du vielleicht wirklich die Schälchen-Methode noch ausprobieren.

    Ansonsten würd ich jetzt unbedingt mit einer Übung anfangen und nicht mehr "in die Luft" klickern. Und die TS-Übung ist prinzipiell eine sehr gute Anfangs-Übung.
    Mach die Annäherung wie Stephanie es beschrieben hat: beginn weit weg, geclickt wird immer, wenn sie sich entspannen. Sobald sie übermäßig aufmerksam und schon ängstlich sind bist Du bereits zu nah.
    Dann näherst Du dich zentimeterweise an. Das muss auch nicht immer gleich viel sein - wenn sie erst mal lernen, dass das Nähern des TS bei bleibender Entspannung gut ist (weil positiv bestärkt) lassen sie dich vielleicht bald auch einen ganzen Schritt näher kommen. Und bald stehst Du dann mit TS vor ihnen ;) Nur ein bisschen Geduld.

    Bei negativem Verhalten wie dem Wegscheuchen von Floeckchen durch Rocky ist die Antwort der Clicker-Methode, die ja allein auf positive Verstärkung setzt, ignorieren. Nichts sagen, nichts tun, einfach warten.
    Wie ich mir das jetzt vorstell, fliegt Flöckchen dann weg, während Rocky noch da sitzt - Du hast beiden die KoHi nach einem Click angeboten.
    Wie wärs, wenn Du erst mal nur mit Rocky clickerst? Und wenn er das Lernen ein bisschen gelernt hat, beginnst Du mit "bleib". Fridolin hat das binnen Tagen verstanden. Dann beginnst Du also mit Flöckchen.
    Oder Du nimmst in jede Hand einen Hirsekolben und hältst Flöckchen den einen hin, clickst gleichzeitig und gibts Rocky die Belohnung fürs Nicht-Stören. Du musst nur so schnell sein, dass er keine Möglichkeit hatte das Falsche zu tun, dann kannst Du das Richtige belohnen :D

    So, alles bissl wirr aber ich hoffe ich konnte helfen!
    Je mehr Du beschreibst, was Du tust und was die Vögelchen machen, desto besser kann Dir jemand helfen :)

    Ganz liebe Grüße!
     
  16. Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hallo Susanne,

    als ich gestern versucht hatte Dir zu Antworten, war leider das Forum vorübergehend ausgelastet, aber Malin hat das meiste, was ich geschrieben hatte und nicht abgesendet bekam, nun auch schon geschrieben.

    Also deshalb von mir nur nochmal ganz kurz zusammengefasst, was ich bei Deinem Training sehe:
    - überfordere Deine Beiden nicht
    - wenn nur Einer mitmachen will, belass es dabei, es ist auch für den Trainer deutlich stressfreier und der zweite Pieper kommt schnell genug noch dazu, der Futterneid auf das Oberleckerli zeigt im Normalfall viel schneller als es Trainer lieb ist Wirkung
    - wenn der TS Angst macht, einfach mal unbeachtet rumliegen lassen, so dass sie sich auch außerhalb des Trainings an seine Anwesenheit gewöhnen
    - minimale Annäherung an den TS Clicken, d.h. zuerst alleine das hinsehen, später das näher an sich ran kommen lassen und zum Schluss, das in den TS zwicken clicken

    Und dann noch eine Frage, wie hab ich das mit dem Tüte rascheln, was Du ein zwei Threads weiter oben geschrieben hast zu verstehen? Sehen Deine Pieper das Tüte rascheln als Startsignal und läßt Du sie dabei schon das Leckerli sehen?
    Wenn ja, dann schau zu, dass Du das Oberleckerli anders verstaust und Du sie mit dem Trainingsbeginn überraschst und sie das Leckerli erst nach dem ersten Click sehen und es da auch nur in kleinen Stückchen auftaucht (so dass sie nicht wissen, wann es nix mehr davon gibt), bzw. wenn Du noch am ganzen Kolben arbeiten musst, weil sie so scheu sind, dann verstecke den Kolben nach der Leckerligabe - decke ihn mit der Hand ab, lass ihn im Ärmel verschwinden, o.ä.
    Sehen sie das Leckerli schon während der Übung?
    Wenn ja dann ist Dein Timing noch nicht perfekt. Dann achte in Zukunft darauf, dass sie das Leckerli während der Übung nicht sehen, denn die Reihenfolge erst Click, dann Leckerli muss schon beim Konditionieren eingehalten werden. Wenn die Reihenfolge stimmt und das Leckerli erst mit bzw. kurz nach dem Click sichtbar wird, dann passt es. Wenn das Leckerli allerdings schon während der Übung sichtbar aber für den Vogel einfach nur nicht erreichbar ist, konzentriert sich der Vogel mehr darauf das Leckerli zu bekommen, als auf die Übung und Du machst Dir das Leben schwer.
    Denn wenn sich der Vogel darauf konzentriert das Leckerli zu bekommen, merkt er sich nicht, was er gemacht hat, um das Leckerli zu bekommen. Weiß er allerdings nicht genau wann/wie ein Leckerli kommt, merkt er sich nach 1-2-3 Mal, eben das was er kurz vor/im Moment des Clicks gemacht hat und kann so die Übung immer sicherer wiederholen.

    Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß beim Clickern!
    Und wie Malin schon schrieb, je genauer Du Dich und Deine Pieper beobachtest und das beobachtete hier wiedergibst, desto präziser können wir Dir hier antworten.
     
  17. #16 Susanne Wrona, 1. Februar 2011
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.077
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo Saskia,
    ja genau den Fehler habe ich heute gemacht, sie haben schon gesehen, daß ich mit Leckerli ankam, ich hatte es dann zwar in der Hand versteckt aber Rocky wußte genau, daß es in der Hand war. Ich hatte ihm dann den Targetstick gezeigt und er wußte aber genau, daß ich die Leckerlis in der Hand hatte und hat quasi am Targetstick vorbei geschaut. Zumindest hatte er vor dem Stick schon mal keine Angst.
    Ich hatte versucht auch mit Floeckchen zu üben und hatte ihm ein dickes Stück Kolbenhirse dahingelegt, er ist aber dann zu Floeckchen geflogen und wollte unbedingt Floeckchens Kolbenhirse haben, sodaß ich mit Floeckchen nicht üben konnte und Floeckchen hat nichts abbekommen. Das fand ich ehrlich gesagt ganz schön fieß von ihm, weil das arme Floeckchen nichts abbekommen hat. Ich finde es schade, daß ich mit Floeckchen erst mal wohl nicht üben kann. Eigentlich ist sie nämlich zutraulicher als er. Mit dem Kolbenhirsebommeln klappt ganz gut, die frißt der gierige Rocky aus der Hand.
    Vielen Dank noch mal für den Tip
    und viele Grüße
    Susanne
     
  18. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Susanne,
    wenn Du gute Nerven hast :zwinker:, kannst Du auch mit Floeckchen üben, während Rocky nicht permanent KH hat:
    Du musst dann aber Rocky nebenbei immer wieder anfangs in sehr kurzen Abständen für das Warten (Wegschauen am besten auch) belohnen.

    Also Floeckchen - TS zeigen, Click: Rocky für Warten belohnen,
    Floeckchen wieder TS zeigen - " "
    Floeckchen wieder TS zeigen, Flockchen schaut hin, Click - Floeckchen, Hirse, dabei Click - Rocky, verbal loben und wenn Floeckchen mit Fressen fertig ist, Rocky dicke belohnen.

    Mit der Zeit kannst Du dann Rocky immer länger warten lassen, ABER irgendwann hat Floeckchen sich vermutlich an ihren "Divenstatus" :p gewöhnt und dann musst Du auch mit ihr streng "Warte" üben.

    Es lohnt sich, auch mal mit Rocky im Einzeltraining "Warte" zu üben, also "bleib auf Deinem Platz, schau weg", dann hat er das schon mal gemacht, wenn es, im Training mit Floeckchen, ernst wird.
     
  19. #18 Susanne Wrona, 2. Februar 2011
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.077
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo zusammen,
    heute hat Rocky doch tatsächlich in den Targetstick gebissen, leider fand er ihn total eklig. Er hat sich danach geschüttelt und wollte anschließend nichts mehr von dem Stick wissen. Er wollte auch keine Kolbenhirse haben und ist erstmal eine ganze Zeit lang im Zimmer herum geflogen. Anschließend hatte ich ihm aber so nur mit Click noch ein paar mal Kolbenhirse gegeben. Soll ich besser einen anderen Stick nehmen? Das ist so ein lackiertes Essstäbchen. Ich mein er soll ihn ja auch nicht auffressen. Ich glaub in nächster Zeit hat er keinen Bock mehr auf den Stick. Warten tut Rocky auch nicht. Das ist ein Hibbel. Er sitzt nur still, wenn er schläft.
    Viele Grüße
    Susanne
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Malin

    Malin Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    1030 Wien
    Hallo, Susanne :)

    Das kann natürlich wirklich sein, dass ihm der Lack nicht schmeckt - klar, probiers mal mit einem anderen! Gerade wenn er jetzt - aus welchem Grund auch immer - "schlechte" Erfahrungen mit dem hat.

    Du musst Dir im Klaren darüber sein, dass c/t (Click plus KoHi) ein super effektives Mittel ist, um ein Verhalten zu bestärken. So funktionier das Ganze ja. Heißt auch: pass jetzt gut auf, wann Dus machst ;)
    Wenn Dus "einfach so" machst bestärkst Du damit auf jeden Fall irgendwas. In dem Fall wohl kreuz und quer im Zimmer rum zu fliegen oder wieder zu landen - manchmal vielleicht das Nichts-Tun, im schlimmsten Fall aber überhaupt ein ganz unerwünschtes Verhalten (z.B. Flöckchen angiften, wenn er das grad gemacht hat).
    Also: Vorsicht :)
    Ich würde nur noch clicken, wenn er wirklich gemacht hat was er soll ;)

    Wenn er doch noch mal in den TS beißt: clicken und KoHi anbieten - wenn er erst ein paar Runden fliegt unds dann aber doch noch auffrisst passts wunderbar.

    Glg und viel Erfolg!
     
  22. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Déjà-vu

    Ich musste mal Twitch drei Tage lang ein Medikament geben.
    Natürlich hatte ich vorher nicht "Spritze" geübt!
    Also mit Twitch geübt, der nach einiger Zeit das Medikament auch nahm, sich danach schüttelte, "bäh!" sagte und die Kolbenhirse in Empfang nahm.
    Und dann kam Keisha-May, die das gar nicht nehmen musste & mit der ich gar nicht geübt hatte, flog mal eben zu mir, nahm einen Schnabel voll, "iiihhh, bäh!" und ab gings zur Kolbenhirse.:p
     
Thema: Angst vorm Targetstick wie solls weiter gehn?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogel hat Angst vor targetstick

Die Seite wird geladen...

Angst vorm Targetstick wie solls weiter gehn? - Ähnliche Themen

  1. Bin ratlos, Vögel haben Angst?

    Bin ratlos, Vögel haben Angst?: Hallo Vogelfreunde auf der Suche nach Infos zu meinem "Problem" bin ich hier gelandet, Mal sehen ob Ihr mir helfen könnt. Folgendes Problem: Seit...
  2. Ist es normal das sie NUR vor der Hand Angst haben?

    Ist es normal das sie NUR vor der Hand Angst haben?: Her zusammen und zwar eine kurze frage: Ich habe meine Wellensittiche jetzt in einem Monat schon gut gezähmt. Vor meinem Kopf zum beispiel haben...
  3. Hat mein Welli Angst vor mir?

    Hat mein Welli Angst vor mir?: Hey und zwar habe ich eine kleine frage, Ich habe seit einem Monat ein Wellipärchen, Mina und Momo. Nun mache ich mit ihnen dieses "Zähmen in 5...
  4. Hühnerküken mit Spreizbein

    Hühnerküken mit Spreizbein: Hallo zusammen. Ich habe ein 7 Tage altes Küken, dass seit einem Tag nach seinem Schlupf ein Bein zur Seite streckt. Es steht nicht drauf und...
  5. Nachtflugtiere

    Nachtflugtiere: Hallo zusammen Ich hoffe ihr könnt mir sagen was diese Wesen genau sind. Nachts habe ich schon mehrmals grosse, schwarze Vögel gesehen. Sie...