Angst vorm Targetstick wie solls weiter gehn?

Diskutiere Angst vorm Targetstick wie solls weiter gehn? im Clicker-Training Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, Rocky hat heute wieder brav seine Übungen gemacht und 5 mal in den Stick gebissen. Er hat aber früher immer eine halbe Stange Kolbenhirse...

  1. #41 Susanne Wrona, 17. Februar 2011
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.077
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo,
    Rocky hat heute wieder brav seine Übungen gemacht und 5 mal in den Stick gebissen. Er hat aber früher immer eine halbe Stange Kolbenhirse in der Woche bekommen, die kann ich ja weiterhin geben und nur für die Übungen verwenden. So bekommt er dann auch nichts extra. Aber vielen Dank für die bildliche Darstellung.
    Demnächst versuche ich mal einen Schritt weiter zu gehen und hoffe, wenn ich mit dem Clicker komme, daß er dann von selbst angeflogen kommt.
    Viele Grüße
    susanne
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Susanne
    das sieht doch immer noch sehr gut aus.:beifall:

    Irgendwo stand hier mal, 1000 Clicks bis eine Übung sicher sitzt!
    Also Geduld & Spucke! :p

    Kleiner Tipp:
    Weiche mal langsam von den 5 mal ab.
    Sonst gewöhnt er sich daran und macht später immer nach 5 Mal Schluss!
    Also mal einmal, mal vier mal, mal fünfmal, mal sechsmal probieren usw.:0-

    Wichtig für später ist auch, dass er sich daran gewöhnt, Übungen auch zu machen, wenn die nur einmal ganz kurz angeboten werden (später kann man das ausbauen, auf einmal kurz x den TS berühren).
    Mir hat das leider niemand gesagt und ich hatte dann bei Spontanaktionen Probleme, weil Tierchen immer Aufwärmen, Übungen, Schlussjackpot kannten und wollten.
    Wenn eine Übung einigermaßen klappt, frage ich die heute immer auch mal spontan zwischendurch ab.
    Erst mit einer (großen) Belohnung jedes Mal, dann wird die Belohnung normalisiert, dann auch mal ohne Belohnung.
    Extremfall:
    Wenn der Vogel draußen im Baum sitzt, muss man ihn evt. bitten, sich erst mal zu schütteln (so dass er ansprechbar ist) und dann zu einem zu fliegen, wobei er nat. für das Schütteln nicht "bezahlt" wird..
    Dito, wenn Vogel mal vor einem offenen Fenster etc. sitzt:
    umdrehen, zu mir fliegen, Belohnung.
    Beim TA etc. muss man evtl. schnell mal etwas abfragen, ohne vorher "aufwärmen" zu können (kleine Übung, Belohnung, Belohnung etc.) - auch da ist es sinnvoll, dass Vogel mal spontan etwas macht.

    Aber das kommt natürlich langsam mit der Zeit; nur ist es sinnvoll, das am Anfang schon zu wissen & im Auge zu haben.

    Bei meinen merke ich gerade, dass ich im Käfig viele Belohnungen weg lassen kann (da kennen sie das Schema: Anfang mit oder ohne Belohnung, drei bis fünf Sachen abfragen, evtl. Belohnung, oder beide Vögel drei bis fünf Übungen zweimal ohne Belohnung).
    Auf dem Freisitz, direkt neben dem Käfig !!! geht das net, da wollen sie ihre Belohnung noch jedes Mal oder spätestens jedes zweite Malhaben!:~
     
  4. #43 Susanne Wrona, 17. Februar 2011
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.077
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo Stephanie,
    vielen Dank für die Tipps.
    Viele Grüße
    Susanne
     
  5. #44 Susanne Wrona, 18. Februar 2011
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.077
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo zusammen,
    mit dem Targetstick hat heute wie am Schnürchen geklappt. Am Anfang saß Floeckchen da, ich hatte es mal mit ihr probiert, aber sie wollte nicht und dann kam schon gleich Rocky an und hat sofort begriffen was ich von ihm wollte. Mir fällt es nur sehr schwer dem armen Kerl die Kolbenhirse wieder wegzuziehen.

    Viele Grüße
    Susanne
     
  6. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Susanne,
    super Erfolg!:beifall:

    Gräm Dich nicht wegen der KH - die lernen, dass die Hirse nur kurz da ist.

    Als ich meinen allerersten Clickerpost hier gemacht habe (glaube ich), habe ich auch so etwas geschrieben: Hirse hingehalten, wieder weg gezogen, daraufhin ham sich die Vögel gekäbbelt und einer ist vom Ast gescheucht worden (waren irritiert, dass die Hirse wieder weg geht).

    Den Post habe ich ein paar Wochen später als tierquälerisch auf einer anderen Webseite gelesen - Motto "den armen Tieren die Hirse wieder weg ziehen!".

    Immer an die vergleichbaren Mengen bei Menschen - und das Körnerfutter und das Frischfutter, das er noch hat - denken, dann fällt es Dir schon leichter.;)

    Ich habe mal versucht (aber dann nicht weitergemacht, weil mich jemand verunsichert hat), folgendes zu clicken:
    Ansage: Eins, KH nach einem gefressenen Korn weg ziehen, wenn Vogel den Kopf hoch nimmt, click, usw.
    Dann hatte ich noch "zwei" (Körner dürfen gegessen werden) und drei.

    Das allerdings bei der verstorbenen Calsey & ich bilde mir ein, jedenfalls "eins" hatte sie verstanden.
    Dann ist die Enttäuschung nicht ganz so groß, weil sie weiß was kommt.
     
  7. #46 Susanne Wrona, 19. Februar 2011
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.077
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo Stephanie,
    das Clickern hat heute wieder 1A geklappt. Ich könnte jetzt mal versuchen das nächste zu üben. Das mit "eins" und"zwei" scheint mir doch zu schwierig.
    Viele Grüße
    Susanne
     
  8. #47 Susanne Wrona, 20. Februar 2011
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.077
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo Stephanie,
    heute habe ich mal versucht den Stick etwas weiter weg zu halten, da hat er dann aber nicht hineingebissen. Die FEderhaube ging dabei immer hoch und runter.
    Viele Grüße
    Susanne
     
  9. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Susanne,
    das mit der Haube ist ja witzig, ein kleines Stimmungsbarometer!:D

    Ich würde es immer mal wieder versuchen, wenn er viele Übungen nacheinander ganz problemlos gemeistert hat.
    Wenn es nicht klappt, ist das ja keine Schande.
    Bei meinen war die erste große Hürde, vom Ast ans Gitter oder von einem Ast zum anderen zu klettern, das war denen - jedenfalls dem TS nach - uuuuuunheimlich *huuhhhh*.

    Was ist denn mit der Partnerin, hat die inzwischen auch mal Interesse gezeigt?
    Die großen Durchbrüche kommen ja meist, weil Vogel A nun so eifersüchtig ist, dass er Vogel B mal zeigen muss, wie das geht (wo der Hammer hängt :p).

    Es kann aber einfach sein, dass Du noch laaaage TS in kleinen Protionen üben musst, schließlich hat niemand dem Vogel eine schriftliche Anleitung gegeben!

    Meinen beiden jetzigen war es gaaaaanz lange gaaaanz unheimlich, auf der Hand durch die riesige Käfigtür getragen zu werden, egal, welche Richtung.
    Ist es jetzt immer noch manchmal, aber inzwischen können sie auf die Hand da durch fliegen.:~

    Manchmal muss man auch streng sein und einfach mal längere Zeit warten, ob der Vogel vielleicht noch kommt.
    Also TS weiter weg, 2 Minuten warten,
    Dann Pause, dann TS näher ran.
    Pause, damit Vogel nicht lernt:
    Wenn ich nicht komme, kommt der Stick halt zu mir!;)

    Weiterhin gute Nerven und Geduld (und immer schön das Häubchen beobachten!!!:D).
     
  10. #49 Susanne Wrona, 20. Februar 2011
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.077
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo Stephanie,
    danke für den Tip, das werde ich morgen mal ausprobieren-

    Viele Grüße
    Susanne
     
  11. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Susanne,
    beobachte mal, wie Floeckchen sich verhält, wenn die Aufgabe zu schwer ist.
    Das mit der Haube - hoch, runter - erinnert mich an Fiete.
    Der fliegt oft beim Training weg, es wird ihm zu viel, dann sammelt er sich und kommt mit lang gestrecktem Hals wieder.
    Vielleicht macht Floeckchen ja auch so etwas: Erst Angst vor der eigenen Courage und dann erneuter Versuch.

    Was macht die Dame in der Zwischenzeit????
     
  12. #51 Susanne Wrona, 22. Februar 2011
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.077
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo Stephane,
    das mit der Haube war Rocky. Mt hm habe ich gestern auch wieder geübt und ich habe den Stick ein klein wenig weiter weg gehalten, nach einigem Zögern hat er hinein gebissen. Ja, ich hatte so ungefähr eine Minute warten müssen. Floeckchen ist die Henne, leider hat sie auch einen erweiterten Drüsenmagen und kann Körner nicht verdauen. Deswegen frißt sie von sich aus schon nicht so viel KKolbenhirse. Gestern hatte ich ihr aber heimlich ohne Übung etwas in der Küche gegeben, leider hat uns Rocky dabei erwischt. Der bekommt jetzt nur gegen Übung was.
    Heute Abend werde ich wieder üben.

    Viele Grüße
    Susanne
     
  13. #52 Susanne Wrona, 24. Februar 2011
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.077
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo zusammen,
    heute habe ich mit Rocky wieder geübt, daß klappt immer besser. Rocky beißt ganz schnell in den sich immer weiter entfernenden Targetstick. Bald kann ich ihn mal auf meine Hand locken. Das wird aber schwierig, weil er bisher nicht auf die Hand kommt. Tipps nehme ich gerne entgegen.
    Viele Grüße
    Susanne
     
  14. django1101

    django1101 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26. Februar 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ich teile auch dieses Problem mit meinen 2 Halsbandsittichen.kann das wirklich funktionieren?Habe mir auch einen Klicker geholt und versuche jetzt mit ihnen zu trainieren sie fliegen aber auch immer weg.Ich habe die beiden erst mal keinen salat gegeben weil sie den lieben und dachte das sie dann besser zu mir kommen/ den Klicker kommen und nicht gleich weg fliegen ich war echt noch ein meter entfernt.Wie kann ich nun an besten vorgehen?
     
  15. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo django,
    Grundsatz:
    Man clickt immer dann, wenn die Tiere entspannt sind.
    Sonst belohnt man, dass sie Angst haben.8o
    Das ist so wie bei Menschen, die sich ständig selbst "niedermachen", weil sie wohl irgendwann mal nur dafür eine Art von Lob bekommen haben.
    Das wollen wir ja für die Pieper nicht!

    Also:
    1. Ort finden, an dem Du Belohnung hinlegen kannst & die genommen wird (= leicht zugänglicher, nicht angstbesetzter, bekannter Ort und bekannte Schale/ Napf/ Fläche etc.).

    2. Clicker konditionieren:
    Clicken, langsam an den Ort gehen, Belohnungsfutter hinlegen, langsam weg gehen, evtl. aus dem Zimmer gehen, warten.
    Erst wieder clicken, und das wiederholen, wenn die Belohnug weg ist.
    Die Belohnug sollte erst mal grßer sein, da ja evt. jeder Vogel etwas kriegen soll.

    3. Das mehrfach wiederholen.
    Dann warten, bis sie zeigen, dass sie nicht mehr so viel Angst haben, wenn Du im Raum bist:
    z. B. ruhig sind, sich strecken etc. wenn Du im Raukm bist, dann
    click, Leckerli abegen, weggehen, wiederholen, wiederholen.

    Nächster Schritt:

    4. Erst clicken, wenn sie Dich etwas näher ran gelassen haben UND dabei noch ganz entspannt sind.
    Wiederholen etc.

    Test:
    Mal warten, ob Du nach dem Click im Raum bleiben kannst:
    Gehen sie dann an den Belohnnugsnapf?
    Wie schnell?
    Wie sicher/ entspannt?

    5. Dauert es lange, wieder raus gehen, dauert es nicht so lange, nach dem Fressen click und wieder geben = belohnen, dass Du im Raum bleiben darfst.
    6. Dann nach und nach immer näher ran gehen, clicken, solange sie dabei entspannt bleiben.
    Das häufig wiederholen, testweise immer mal näher ran gehen und irgendwann stehst Du dann vor den Tieren.
    7. Dann kannst Du versuchen, Deine Hand anzunähern und erst mal beizubringen, dass sie dort hin schauen, näher kommen, die Hand nah an sich tolerieren, um dann aus der Hand zu belohnen.
    Oder Du fängst mit Targetstickübungen an und gewöhnst sie so nach und nach an Deine Hand und damit auch, Belohnungen direkt aus Deiner Hand zu nehmen.

    Kann etwas dauern, führt aber zu langfristigem Vertrauen, da am Anfang keine Angst mit Belohnung verbunden war.

    Berichte mal, wie es so läuft.;)
     
  16. #55 Susanne Wrona, 1. März 2011
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.077
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo
    Rockys Clickertraining liegt auf Eis. Er Probleme mit dem Verdauungsapparat und keinen Appetit. Es geht ihm aber schon wieder besser. Hoffentlich hat er morgen wieder seinen üblichen Appetit.
    Viele Grüße
    Susanne
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #56 Stephanie, 1. März 2011
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Susanne,
    schade, dass es Rocky schlecht geht.

    Was für Probleme hat er denn?

    Gute Besserung auf jeden Fall!:trost:
     
  19. #57 Susanne Wrona, 3. März 2011
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.077
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo Stephanie,
    er hatte Verdauungsprobleme und keinen Appetit gehabt. Ist aber jetzt wieder normal. Vielleicht hatte er was falsches gefressen. Ich hatte ihm PT 12 Pulver gegeben, jetzt ist wieder alles in Ordnung. Er sitzt gerade auf meinem Kopf und eben konnte ich ihn gerade noch davon abhalten mein Telefonkabel zu kappen. Ich denke morgen trainiere ich wieder mit ihm.
    Viele Grüße
    Susanne
     
Thema: Angst vorm Targetstick wie solls weiter gehn?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogel hat Angst vor targetstick

Die Seite wird geladen...

Angst vorm Targetstick wie solls weiter gehn? - Ähnliche Themen

  1. Bin ratlos, Vögel haben Angst?

    Bin ratlos, Vögel haben Angst?: Hallo Vogelfreunde auf der Suche nach Infos zu meinem "Problem" bin ich hier gelandet, Mal sehen ob Ihr mir helfen könnt. Folgendes Problem: Seit...
  2. Ist es normal das sie NUR vor der Hand Angst haben?

    Ist es normal das sie NUR vor der Hand Angst haben?: Her zusammen und zwar eine kurze frage: Ich habe meine Wellensittiche jetzt in einem Monat schon gut gezähmt. Vor meinem Kopf zum beispiel haben...
  3. Hat mein Welli Angst vor mir?

    Hat mein Welli Angst vor mir?: Hey und zwar habe ich eine kleine frage, Ich habe seit einem Monat ein Wellipärchen, Mina und Momo. Nun mache ich mit ihnen dieses "Zähmen in 5...
  4. Hühnerküken mit Spreizbein

    Hühnerküken mit Spreizbein: Hallo zusammen. Ich habe ein 7 Tage altes Küken, dass seit einem Tag nach seinem Schlupf ein Bein zur Seite streckt. Es steht nicht drauf und...
  5. Nachtflugtiere

    Nachtflugtiere: Hallo zusammen Ich hoffe ihr könnt mir sagen was diese Wesen genau sind. Nachts habe ich schon mehrmals grosse, schwarze Vögel gesehen. Sie...