Annie`s heftiger Biß in Otto´s Zunge

Diskutiere Annie`s heftiger Biß in Otto´s Zunge im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; An Obst und Gemüse bekommt er z.Z.nur gek.Kartoffel+Möhre,Banane,welche er aber erstaunlicherweise verschmäht und Khaki. Er benutzt seine Zunge...

  1. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Er tut das wahrscheilich weil es ihm noch wehtut. Deswegen hat er auch den saft geschleudert.
    Es ist mir schon mit 2 vogeln passiert. Das erste mal hat es geblutet wie holle. Da hatte ich wirklich angst..
    Dann sieht man wie schnell sie heilen. Sie lassen sich auch nicht aus hunger sterben.
    Mit einer bisswunde an de zunge kann man nicht viel machen aber es heilt schnell. Ich denke drei tage, dann ist alles ok.
    De kannst ihm auch aloès flussig ins trinwasser geben.
    Ich glaube eher das es eine bisswunde ist. Das ist namlich typisch fur graue.
    Viel mut an Otto.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Katrin Timneh, 18. November 2010
    Katrin Timneh

    Katrin Timneh Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    930
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    31246 Lahstedt
    Otto frißt wieder wie immer.Am Samstag hatte ich noch so eine riesige Angst das mir mein Vöglein verhungern könnte.Aber du hast recht Papugi an der Zunge heilt es schneller als man denkt.Als die Henne Otto in den Fuß biß hatte er jedenfalls etwas länger was davon.
    Gestern hatte ich die beiden das erste Mal nach dem Biß wieder draußen.Beide taten so als gäbe es den anderen nicht.Otto musste allerdings mal in Annies Hälfte ihr Futter und Wasser probieren.Ich bin froh das Annie sich das gefallen lies.Wer weiß was passiert wäre,wenn sie dann auch rein gewollt hätte.
    Heute lauerte Otto regelrecht auf Annie,welche sich immer in meiner Nähe aufhielt.Kaum war sie ein Stück von mir entfernt,grif er sie erst mal an und beide flatterten sich immer an-bissen aber nicht.Die beiden machen es mir echt schwer.
    @Timneh88 mal sehen wie es mit unseren Vögeln mal ausgeht.Ich hoffe einfach das sie so ne lange Leitung haben und es einfach länger dauert.Als sie zwischendurch mal etwas schnäbelten,hatte ich ja ein wenig Hoffnung...
     
  4. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo Katrin Timneh
    es ist zwar off topic aber deiner letzter post gab mir gedanken deswegen
    mochte ich dir mal meine observation bei den grauen schreiben und habe viel davon.
    Eigentlich ist es nicht nur bei grauen aber auch bei schwarzohrpapas und maxis.
    Der hahn fangt schon sehr fruh an seine rolle als macho gegenuber der henne oder wenn keine da ist, gegenuber dem erwahlten menschen spielen.
    D.h. die henne muss ihre rolle gegenuber dem hahn verstehen; er ist der der sie futtern der sie uber gefahr warnt damit sie sich oder im nest versteckt oder wegfliegt..er ist auch der einzige die sie futtern darf.
    Sie muss lernen seine korpersprache und zeichen zu verstehen...wenn nicht kann er sie verhauen, jagen und mehr.

    Normalerweise, jedenfalls sehr oft, darf die henne nichts mehr (futter) aus der hand des menschen annehmen..
    Die hennen lernen das auch ..
    Manche hane bringen es der henne ganz sanft bei, andere sind wirklich ruff.

    Das ist so das klassische benehmen. Und, ich denke das man damit den link in der natur machen kann.
    Naturlich gibt es in gefangenschaft auch andere benehmen. Aber wenn die vogel sich so wie deine benehmen, muss der mensch andere attitudes zu versuchen und oft sich von dem paar weghalten.

    Du musst rausfinden ob die beiden inkompatibel sind oder ob deine anwesenheit das problem ist.
    machs gut
     
  5. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Hihi papugi - grundsätzlich hast Du ja recht...aber...
    Ich habe hier zwei Timneh-Wildfänge sitzen.
    Der Hahn ist zwar ein Macho, aber er bringt seine "Anträge" völlig falsch rüber.
    Z.B. macht er nie den Versuch, die Henne zu füttern.
    Er bietet auch nie ein gegenseitiges Kraulen oder Schnäbeln an.
    Die Henne hingegen hat einfach beschlossen, daß sie Jungfrau bleiben will. :D
    Sie ist nicht geprägt auf Menschen, aber leider hat da eine späte Fixierung stattgefunden, die sich auch nach zweieinhalb Jahren mit dem Hahn zusammen nicht behoben hat.
    Außerdem hat sie bei einem Vergesellschaftungsversuch in einer Voliere mit vielen Papageien leider ein schweres Trauma erlitten.

    @Kathrin - unsere Timmys, gell...a never ending story ! :0-
     
  6. #25 Katrin Timneh, 21. November 2010
    Katrin Timneh

    Katrin Timneh Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    930
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    31246 Lahstedt
    Das machte Otto leider bei mir immer.Seit Annie bei uns ist,ziehe ich mich von Otto sofort zurück wenn er wieder mit seinem ,,Geprolle"loslegt,was ja auch schon sehr selten geworden ist.Nur leider habe ich das Gefühl das er das ganz schlimm findet und sie deshalb nicht wirklich mag.Hoffentlich sieht er sie nicht nur als Störenfried.Obwohl wenn es ums Menschen ärgern geht sind sie sich total einig.Ich lernte beide mit einer unterschiedlichen Vogelsprache kennen.Jetzt weiß ich absolut nicht mehr von wem welche Töne kommen.Sogar das menschliche Nachgeahme-inklusive Tonlage-klingt gleich.Wenn man dann mal meckern will weil sie lauthals nervend gern Menschennahrung verlangen,sehen mich natürlich beide ganz besonders unschuldig an.
    Oft sieht sie zu Otto und nimmt auch gelegentlich das Leckerlie nicht an welches wir ihnen geben.Es gibt auch Tage da geht sie ganz entrüstet weg wenn es ein Nüsschen gibt und glaubt mir das würde sie sehr,sehr gern haben.
    Weiß jemand vielleicht was es bedeutet,wenn ich beiden Vögeln Silberhirse gebe,reißt Otto es mir immer mit einem schrillen,kurzen,lauten Ton ganz schroff aus meiner Hand.Annie macht das auch schon teilweise mach.Ich weiß leider absolut nicht was mein Fehler dabei ist.
    Ich mache es immer so das ich die Vögel rauslasse,wobei ich immer erst Annie heraushole und irgentwo absetze.Dann öffne ich Ottos Seite und er kommt sofort heraus und klettert oftmals in Annies Seite um ihr Futter,Spielzeug...zu probieren.Ich habe dabei so ein Schiß das Annie dann auch rein will und was dann passiert will ich nicht wirklich wissen.Dann verlasse ich meistens den Raum.
    Oft locken sich die beiden gegenseitig mit irgent etwas gefundenem und machen sehr angeberisch den anderen darauf aufmerksam.Wenn sie sich mal kurz streiten-was eigentlich immer von Otto ausgeht,wird sich gleich danach aber wieder entspannt geputzt.Ich verstehe die beiden echt nicht mehr:nene:
    Das habe ich leider auch noch nie gesehen und nach der Zungenaktion werde ich wohl erst recht darauf warten können.
    @ lady li,das kannste aber laut sagen.Aber trotzdem sind die kleinen Scheißer sehr liebeswert ;)
     
  7. Timneh88

    Timneh88 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Februar 2008
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24558 Henstedt-Ulzburg
    Guten Abend, na da bin ich wohl die Dritte im Bunde der never Endig Storys mit den Timnehs. Katrin was Du schreibst kommt mir sooo bekannt vor. Muß schon sagen was papugi schreibt leuchtet mir auch ein. Bloß die Henne will sich dieses Machogehabe nicht gefallenlassen. Möchte mal genau wissen was ich tun kann und sollte damit es besser klappt. Bin ja lernfähig und sehr geduldig. Liebe Grüße an alle Karin
     
  8. #27 Katrin Timneh, 22. November 2010
    Katrin Timneh

    Katrin Timneh Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    930
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    31246 Lahstedt
    Hi Karin,
    ich habe mir schon fast gedacht das du dich auch noch meldest.Auch ich bin gespannt ob noch jemand eine Idee hat wie wir unsere Timnehs vergesellschaftet bekommen könneten.Meine Henne läßt sich nämlich auch nicht von Ottos Geprolle beeindrucken.Auch ich bin lernfähig :zwinker:
     
  9. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Ich weiß nicht ob es schon jemand geschrieben hat - beim Überfliegen hab ich es nicht gesehen:
    Bitte denk über ein doppeltes Trenngitter nach wo der Schnabel des Einen nicht an Füße, Zunge
    etc. des Anderen heranreicht. So verhinderst Du solche Verletzungen in Zukunft.

    Nachdem Arthur unserer Agathe damals (langs ist's her) durch ein einfaches Gitter eine ganze
    Zehe abgebissen hat, würde ich das nie wieder riskieren nur einfach abzutrennen!
     
  10. #29 Katrin Timneh, 22. November 2010
    Katrin Timneh

    Katrin Timneh Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    930
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    31246 Lahstedt
    Darüber habe ich auch schon nachgedacht.Ich weiß allerdings nicht wie ich da noch ein Gitter reinbekommen soll.Ein User hat die gleiche Voli wie ich und hat noch Plexiglas in der Mitte zusätzlich angebracht.Finde die Idee ja auch gut.Habe ich meinem Mann gleich gezeigt.Da hat er doch gleich was zu tun:D
    Ich habe ja nie die Hoffnung aufgegeben das das Mittelgitter mal nicht mehr gebraucht wird :traurig:
     
  11. Timneh88

    Timneh88 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Februar 2008
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24558 Henstedt-Ulzburg
    Also ich habe ja ein doppeltes Gitter, ist schon besser. So langsam merkt die Henne , daß der Kerl ihr jetzt im Käfig nicht mehr zu nahe kommen kann. Rocky ist etwas ruhiger geworden, er springt nicht mehr gegen das Gitter. Neuerdings möchte er überall eine Höhle bauen!!! Die Henne ist beim Freiflug aber trotzdem immer noch sehr abweisend zu ihm. Beide sind fast den ganzen Tag , mit kleinen Unterbrechungen , draußen. Manchmal denke ich ,oh die vertragen sich ja ganz gut, wie schön und im nächsten Moment ist wieder jagen angesagt. Ist denn hier keiner der mal wirklich gute Tips geben kann? Ich möchte nicht aufgeben! Bin immer noch in der Hoffnung , daß es wieder besser mit den beiden klappt. War ganz zu Anfang auch so. Warum sich das jetzt so entwickelt hat????????? MGF Karin
     
  12. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Tja, mich wundert das nicht. Schaut mal in die Literatur.
    Was kommt denn da über das Verhalten und das Sozialleben der Timnehs ? So gut wie nix !
    Wo ist denn der Beweis, daß auch die Timnehs in Schwärmen leben ? Oder in Einehe ?
    Vielleicht finden sich die Paare erst zur Brutsaison und trennen sich danach wieder !?
    Wer hat denn hier ein harmonisierendes Timnehpaar oder gar einen kleinen Schwarm ???

    Als ich auf der Suche nach einem Hahn für Jocky auch Züchter anrief, hörte ich immer wieder :
    "Gebe die Zucht auf, weil zu schwierig." "Mein Paar versteht sich nicht mehr." "Meine Henne hat schon seit Jahren keine Eier mehr gelegt."
    Das gibt einem doch zu denken !

    Vielleicht wollen unsere Hennen die Kerle nur als Wochenendbeziehung...:D
     
  13. Cosima

    Cosima verstorben am 25.07.2011

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo Liane!

    Ich kenne persönlich (oder kannte, weil der Hahn starb) ein Timnehpaar, dass 22 Jahre fest verpaart war (mit schnäbeln, kraulen und regelmäßigem Sex) und sich super verstanden hat.
    Als die Henne zum Hahn kam, war er um die 23 und die Henne um die 2 Jahre alt. Als der Hahn starb (mit 45) trauerte die Henne sehr, fing an zu rupfen und war apathisch. So bekam die Henne (23) einen 12 Jahre jüngeren Hahn und sie schnäbelten schon am dritten Tag miteinander und paarten sich nach wenigen Wochen. Auch die beiden leben harmonisch zusammen und streiten sich fast nie.

    Es kann also auch anders gehen.

    LG Cosima
     
  14. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Danke für das Beispiel, Cosima !
    Kurioserweise ist da etwas gutgegangen, wovon die Verpaarungsexperten strikt abraten :
    Nicht geschlechtsreife Henne zu altem Hahn.
    Unsere Timmys sind Individualisten - da gibt es wohl keine "Patentrezepte".
    Bei meiner Jocky frage ich mich im Nachhinein auch, ob es nicht besser gewesen wäre,
    wenn ich ihr einen Baby-Hahn zugesellt hätte.
    Da hätte sich über den Mutterinstinkt vielleicht mehr ergeben als jetzt über den Sexualinstinkt...:?
     
  15. #34 papugi, 23. November 2010
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2010
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    ich habe zwei paare ...
    eine henne ist bei mir vor x jahren geschlupft. Sie bekam einen alteren hahn mit dem sie junge aufgezogen hatte. Nach mehreren ist der hahn gestorben. Sie hat heftig getrauert und ich dachte sogar sie ware krank und ich verliere sie.
    Als sie einen neuen hahn bekam (er ist eine handaufzucht und einzelvogel) bluhte sie auf.
    Sie zanken nie, sie passt sich sehr gut dem hahn an. Sie benehmen sich aber auch nicht wie ein "verliebtes" paar mit schnabeln usw. Wie viele graue., sind sie sehr diskret in ihrem paarleben.
    Das andere paar benimmt sich auch so. Die henne ist eine handaufzucht, der hahn moglicherwiese (vor sehr langen jahren) ein import.
     
  16. #35 Katrin Timneh, 23. November 2010
    Katrin Timneh

    Katrin Timneh Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    930
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    31246 Lahstedt
    Oh lady-li,
    hört sich das nicht etwas hoffnungsvoll an?Vielleicht brauchen unsere Timnehs einfach nur ein wenig länger :trost:
     
  17. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Naja Katrin - ich warte ja auch erst zweieinhalb Jahre...:~
    Aber wenigstens muß ich keine Angst haben, daß sie sich bekämpfen.
    Charly ist super rücksichtsvoll.
    Und Jocky ist eben eine olle zickige traumatisierte Jungfer...0l
    Vielleicht kommt papugi mal vorbei und legt Jocky auf die Therapiecouch. Ist ja nicht weit. :D
     
  18. #37 Katrin Timneh, 23. November 2010
    Katrin Timneh

    Katrin Timneh Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    930
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    31246 Lahstedt
    stimmt.Du wartest schon vieeeel länger darauf.Bei mir sind es erst im März 2 Jahre:zwinker:
    Macht sie bestimmt,es ist ja nun wirklich ein Katzensprung.Da kann sie Otto gleich zu Jocky mit auf die Couch legen.Vielleicht wird ja bei der Gelegenheit aus den beiden was:D
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo Katrin und Lady
    erst musste ich mal Biburg und Lahsted auf der mappe finden. Eure pseudos sind mir bekannter als die stadte wo ihr wohnt..:))
    Aber seid mal geduldig weil so lange es keinen grossen streit gibt bei euren vogeln ist ja ok.
     
  21. Cosima

    Cosima verstorben am 25.07.2011

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Saarbrücken
    Was ich noch zur Minischwarmhaltung sagen möchte, Willi wird später mal bei meiner Freundin Iris leben, die meine kleine graue Hexe aufnimmt, wenn ich nicht mehr in der Lage bin, die Grauen zu versorgen.
    Iris hat 4 Timnehs, zwei Mädels und zwei Kerle, die in einem Minischwarm zusammenleben aber nicht verpaart sind. Und das, obwohl alle Timnehs geschlechtsreife Wildfänge sind und sie schon mehrere Jahre zusammen leben, wie lange genau, weiss ich jetzt nicht, aber in der jetzigen Zusammenstellung mindestens schon 4 Jahre.
    Ich glaube, wenn es sich um Kongos handeln würde, hätte da schon längst ein Paar zusammengefunden.

    Grüße Cosima
     
Thema:

Annie`s heftiger Biß in Otto´s Zunge