Anschaffung eines Amazonenpärchens

Diskutiere Anschaffung eines Amazonenpärchens im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo ihr Lieben! Ich habe mich gerade erst angemeldet und möchte euch direkt mit meinem Thema überfallen :zwinker: Mein Mann und ich möchten...

  1. gizzmo

    gizzmo Guest

    Hallo ihr Lieben!
    Ich habe mich gerade erst angemeldet und möchte euch direkt mit meinem Thema überfallen :zwinker:
    Mein Mann und ich möchten uns gerne Vögel zulegen - rein vom optischen her (und durch "Bekanntschaft" mit einer Amazone eines Freundes) gefällt uns die Amazone am besten. Wir wollen eine Innen-Voliere selber bauen, da wir den Platz und auch das Werkzeug dazu haben. Meine 1.Frage: Da wir ja ein Pärchen halten möchten - wie groß sollte die Voliere sein? Was für Vorlieben haben diese Tiere in einer Voliere? Äste, STöcke, Sitzstäbe...etc.? Worauf sollte man besonders achten beim Bau und der Ausstattung, um es den beiden richtig gemütlich zu machen?
    IChhabe mich hier schon durch viele Forumsbeiträge gelesen und festgestellt, dass es gerade beim Geräuschepegel erhebliche Abweichungen gibt - die einen brüllen wie am Spieß, die anderen kriegen mal ihre 5 Minuten. Beides wird absolut kein Problem für uns sein. Doch gibt es sonst noch besondere Eigenschaften, die eine Amazone auszeichnen und worauf man eingehen sollte?
    Wo legt man sich solch ein Tier überhaupt zu - besser beim Züchter oder ist eine gute Zoohandlung ebenso empfehlenswert? Ist es eigentlich unbedingt notwendig, männlich und weiblich zusammen zu halten oder kann man auch gleichgeschlechtlich zusammen setzen? Wie ich gelesen habe, ist die Geschlechtsbestimmung nur über DNA möglich, und ob eine Tierhandlung das macht...?
    Mit was für Kosten muss ich bei der Anschaffung von Amazonen rechnen? Ist es ratsam, auch im Tierheim einmal anzufragen?
    Ich glaube, das waren fürs erste meine Fragen...sollten mir noch welche einfallen, werde ich mich natürlich vertrauensvoll an euch wenden!!

    VIelen Dank im Voraus für eure Hilfe und lieben Gruß,
    Christin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lora

    Lora Amazonen Liebhaber

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Breisgau
    Hallo

    Seid ihr beide Berufstätig ?--->(Vereinsamung Federrupfer Schreier)
    Wollt oder habt ihr Kinder ?--->(Spätere Abgabe gründe sind Eiversuchts angriffe)

    Mit viel glück findet ihr ein Amazonen paar wo euch beide mag.
    Sonst suchen sie sich eine Bezugsperson aus und der andere Lebenspaartner wird angegriffen und der Besuch auch.

    Mit der Geschlechtsreife die im 4-5 Lebensjahr ist, verändert der Vogel sich Komplett vom verhalten--->(Abgabegründe)

    Käfig/Volieren Haltung verkürzt das Papageien Leben um 50%
    Wohnungs Haltung verkürzt den erhalt der Einrichtungs gegenstände um 50%

    Ich halte 50qm für 2 Amazonen schon für zu wenig.........Das hab ich nur als 1 Zimmer-Wohnung.

    In einem Käfig/Voliere sind sie eh nur Grün....
    Bunte Federn bekommt man nur mit Freier Wohnungshaltung zu sehen.

    Graupapageien sind eher Gesellschaftsfähiger (Familien Dubel wo jeder mit Fettigen Fingern anfassen kann)

    Lora
     
  4. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    :D Hallo Christin,

    erstmal herzlichen willkommen bei uns Amazonen-Fans :D

    Ich glaube, wenn ihr hier noch ein bißchen im Amazonen-Forum stöbert werden sich viele eurer Fragen noch etwas ausführlicher beantwortet bzw. ihr könnt euch noch ein genaueres Bild machen, wie das Leben als Amazonen-Halter so aussieht.

    Im Zoohandel würde ich meine Amazonen nicht unbedingt kaufen. Schau doch hier man in den Kleinanzeigenmarkt des Forums. Hier gibt es nicht nur junge Amazonen, sondern ältere Tiere, die unter Umständen auch paarweise abgegeben werden. Wir haben unsere Amazonen seit knapp einem Jahr und habe sie schon im Doppelpack gekauft, beides sind ältere Abgabetiere. Leo ist ein bißchen zutraulicher (kommt auf die Schulter und lässt sich bei Gelegenheit auch mal kraulen), mit seiner Frau dagegen haben wir ein Verhältnis, dass auf sehr viel Vorsicht beruht :D

    Wir sind mit unseren Abgabetieren ganz glücklich und würden jederzeit wieder welche nehmen. Nicht jedes Abgabetier ist ein "gestörtes" oder "schwieriges" Tier. Ein bereits einigermaßen eingespieltes Paar zu kaufen war für uns die bessere Lösung, als uns als relative Ama-Anfänger an eine Vergesellschaftung heranzuwagen.

    Falls ihr euch für Jungvögel entscheidet: Bitte nehmt keine Handaufzuchten. Wenn Jungtier, dann futterfeste Naturbrut! Der superverschmuste, superzahme Papagei wird in den Anzeigen zwar gerne angeboten, entspricht aber nicht unbedingt dem wahren Wesen eines Papageis, der für solche Zwecke auch nicht gehalten werden sollte. Die Zutraulichkeit derart aufgezogener Papageien beruht auf eine Fehlprägung, die sich in der Geschlechtsreife schnell ins negative wandeln kann. Und um wieviel schöner ist es, wenn sich der Hausgenosse dir aus seinem freien Willen nähert?!

    Ihr wollt eine Voliere selber bauen ? Haben wir auch gemacht. Nachdem die Amas einige Zeit ihre Voliere bewohnt haben, sind uns einige Dinge aufgefallen, die wir anders machen würden: erstens auf alle Fälle eine Außenfütterungsanlage einbauen - so können auch mal abwesenheitsbedingt Nicht-Familien-Schwarm-Mitglieder gefahrlos füttern - und selbst ist man auch froh, wenn man zum füttern nicht unbedingt in die Voli greifen muss, wenn einer der beiden mal wieder seine garstigen Minuten hat. Damit kommen wir zum nächsten Punkt: Amazonen bzw. bestimmte Amazonenarten können manchmal ganz schön launisch sein. In der Regel sieht man es ihnen aber an, wenn sie gerade mal ihre zickigen 5-Minuten haben, so dass man dann weiß, wann man sie am besten in Ruhe lässt. Problematisch kann dieses Verhalten beispielsweise bei Blaustirnamazonen in der Balzzeit werden. Bei uns war das so, dass der Hahn sein Weibchen so gejagt hat, dass sie ziemlich gestresst in einer Ecke des Käfigs hockte und ihr ihr Unwohlsein deutlich anzusehen war. Ich würde also heute, wenn ich nochmal eine Voli bauen würde, schauen, dass ich den Käfig in der Mitte teilen kann und ich Zugang zu beiden Abteilen habe (füttern, saubermachen).

    So, das wärs fürs erste, falls du weitere Fragen hast, melde dich doch
     
  5. gizzmo

    gizzmo Guest

    Hallo Lora!
    Ja, wir sind beide berufstätig, daher möchte ich ja auch ein Pärchen halten - selbst wenn wir nicht berufstätig wären, würde Einzelhaltung für mich aber auch nicht in Frage kommen!!!
    Ein Kinderwunsch ist kurzfristig gesehen nicht vorhanden, aber ganz auszuschließen nicht, und da solche Tiere ja nun sehr alt werden können bestimmt mit zu überlegen. Aber ist das Verhalten des Vogels denn auch bei Paarhaltung so extrem, oder sind das Ausnahmefälle?! Jedes Tier kann doch ein Eifersuchtsverhalten an den Tag legen...oder irre ich mich in Bezug auf Vögel so sehr?
    Die Frage nach dem "ein Pärchen dass euch beide mag" möchte ich fast zurück weisen...sind Vögel nur etwas für Singles?! Ich wage es zu bezweifeln....oder gibt es Arten, die vielleicht besser geeignet wären (Graupapageien finde ich jetzt optisch nicht so schön, aber es soll den Tieren und uns ja gut gehen und kein Eifersüchteleien geben).
    Gut, dass der Vogel sich verhaltenstechnisch ändert...bleibt, wenn man nicht von vorne herein ältere Tiere bekommt, nun mal nicht zu ändern - ist das ein Grund, sich diese Vogelrasse nicht zuzulegen?! Die Frage ist mir durchaus ernst gemeint - eigentlich suche ich ja nun 2 Vögel, die zu uns Vögeln passen *g*
    Unsere Wohnung ist 70 m² groß, die Vögel würden, alsbald wir zu Hause sind, auch Freiflug in der Wohnung bekommen - davor müssten sie halt in der Voliere bleiben, die wir aber groß gestalten möchten (wir dachten an 2 Meter hoch, 1,60m lang und 1m breit?!). In die Voliere wollten wir Äste und Stöcke sowie Spielzeug (welches eigentlich?) hängen.
    Meine Möbel sind eh nicht die schönsten :zwinker:
    Mehr als grün sein müssen die Federn auch nicht....ich mag halt nur nicht so gern grau und rot, daher fällt ein Graupapagei eigentlich schon flach. ich sage ja: Ich bin für jeden Artenvorschlag dankbar!!!
    Danke vorerst, für weitere Tipps bin ich dankbar!
    Christin
     
  6. gizzmo

    gizzmo Guest

    Hallo Sanne! Man man man, gerade die eine Antwort abgeschickt, kommt schon wieder ein neuer Eintrag *FREU* Also erstmal danke dafür!!!
    Wir haben auch schon überlegt, direkt ältere Tiere zu uns zu nehmen, eben weil wir uns nicht auskennen - wenn sich die guten Erfahrungen bestätigen, kann es ja so verkehrt nicht sein. Doch oft habe ich von Eifersüchteleien gegenüber den Menschen gelesen - und wenn die Tiere aus ihrem gewohnten Zuhause und von den gewohnten Menschen "gerissen" werden, dann stell ich es mir als recht schwer vor, sie an sich zu gewöhnen?! Natürlich ist das dann ganz einfach so, wenn die Tiere nicht zahm werden, aber wünschen würde ich es mir natürlich schon. Aber ich habe auch begriffen, dass es am Charakter des Tieres liegt *gg* Kannst du mir denn eine Amazonenart "empfehlen", die vielleicht nicht so launisch ist?
    Hm, ja mit der Voliere....MUSS man denn Männchen und Weibchen zusammensetzen und damit auch die VOliere trennen? Oder geht auch M/M oder W/W? Was für einen Draht habt ihr benutzt (lese oft von Vergiftungen wegen Zink)?
    Vielen Dank erstmal....und lieben Gruß, Christin
     
  7. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo Christin,

    ich kann natürlich nur von meinen Erfahrungen sprechen: Unser Ama-Pärchen hat sich eigentlich überraschend schnell an uns gewöhnt - wenn Leute zu Besuch kommen, merken wir, dass es durchaus nicht ein pauschales "nett zu allen Menschen" sein ist, sondern dass gerade der Hahn, der eigentlich der zahmere der beiden Vögel ist, wenn er draussen ist, lieber im Hintergrund bleibt, wenn er im Käfig ist, ordentlich "angibt" :D

    Also, von wegen Eingewöhnungsschwierigkeiten kann ich nichts feststellen.
    Wenn man sich für ein Pärchen entscheidet, fände ich es schlimmer, das Pärchen zu trennen. Wenn man ihnen ein bißchen Zeit zur Eingewöhnung gibt, sollte es eigentlich keine größeren Schwierigkeiten geben. Das wäre ja eben der Vorteil einer Naturbrut, dass sich diese nicht wie eine Handaufzucht so stark an den Menschen anschließt, dass es Probleme geben könnte, wenn sie diesen Menschen aufgeben muss.


    Die Vögel waren bei dem Vorbesitzer in einer Außenvoliere unterbracht, aber zumindest Leo muss schon mal menschen bezogener gehalten worden sein, sonst wäre er nicht so zahm und so vorsichtig im Umgang mit uns (der Vogel ist ein "Ohrring-aus-Ohr-montier-Schnelligkeits-Wunder" :D :D

    Auf das mit dem "Pärchen was euch beide mag" muss ich auch noch mal eingehen: Papageien suchen sich ihre Bezugsperson selbst aus. Bei uns ist das so, dass der Hahn eindeutig mich als erste Bezugsperson ausgesucht hat und meinen Freund jedesmal, wenn er zu uns kam, erstmal ordentlich angegiftet hat. Seitdem wir zusammen wohnen, hat sich das gebessert und mittlerweile wird er auch schon mal als "Landeplatz" benutzt. Cleo dagegen scheint "neutral" zu sein.

    Wir haben übrigens Blaustirnamazonen, die angeblich eine der "aggressivsten" Arten sein sollen. Bis jetzt - toi toi toi - kann ich das aber nicht bestätigen.
    Venezuelas z.b. sollen wohl sanftmütiger sein, kann ich aber nichts dazu sagen. Außerdem - ehrlich gesagt - finde ich die Blaustirns mit am schönsten.

    Ob man für trennbare Volieren auch dann sorgen muss, wenn man gleichgeschlechtliche Papas hat, kann ich dir nicht sagen. Von Graupapageien weiß ich, das sich Mädels untereinander schon mal zoffen können. Bei Amazonen bin ich überfragt. Wobei ich mal gelesen hab, dass während der Balz dann eines der Tiere den gegengeschlechtlichen Part übernehmen würde und dann kann es wahrscheinlich schon dazu kommen, dass sie ruppiger miteinander umgehen !

    Zum Volierenbauen haben wir in Baumärkten erhältlichen Volierendraht genommen. Noch besser soll allerdings Draht aus Edelstahl sein. Wir benutzen diese Voli aber nicht mehr, erstens war sie aus Holz und sah schon nicht mehr so schön aus (Kanten fein säuberlich abgerundet) und ich finde das Gitter ist auch nicht so gut zum sauberhalten. Wir haben heute einen großen Käfig, der sich in der Mitte trennen lässt.
     
  8. Harry

    Harry Guest

    hallo

    Habe gerade gesehen, zum Thema Preis kam noch nichts.

    Meinen beiden (habe sie nacheinander gekauft) kosteten jedes mal um die 300 Euro.
    Nur mal als Richtlinie das ihr euch keine um 1000 Euro pro Tier andrehen lasst ;)

    mfg,
    Harald

    Und herzlich willkommen :D
     
  9. gizzmo

    gizzmo Guest

    Hallo Harry!
    Vielen Dank für die Info!!
    Ich hab mich ja schon mal umgeschaut im Internet und unter Kleinanzeigen - die Preise variieren zwischen 150 und 600 € pro Vogel...Pärchen (von Privat) gibt es für 650 € ...ein happiger Preis und ich werde dafür mit Sicherheit noch etwas sparen müssen, aber in der Zeit kann ich mir ja Fachwissen für die Haltung und Pflege aneignen, ich seh es also positiv! :)

    Sind die Naturbruten eigentlich preislich höher als handaufgezogene Amazonen? Ich sehe von handaufgezogenen ab, da ich viel über extremste Verhaltensänderungen in puncto Aggressivität gegenüber Menschen während der Brutzeit gelesen habe.....aber um wenigstens zu wissen, ob ich dann noch mehr sparen muss...nen kleinen Anhaltspunkt vielleicht?!

    Übrigens habe ich gelesen, dass Venezuela- und Gelbstirnamazonen nicht so "aufmüpfig" sein sollen und für "Anfänger" daher geeigneter als Blaustirnama`s....stimmt das?!

    Vielen Dank nochmals für eure Tipps!!

    Christin
     
  10. Kassiopeia

    Kassiopeia Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Mai 2004
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bruchsal, Germany
    Hallo

    Nun zum Thema Preis bei Handaufzucht und Naturbrut, ist es immer so, dass eine Handaufzucht wesentlich teurer ist, da der Züchter sidn intenivst mit den Vögeln beschäftigen muss. Das ständige Futter alle paar Stunden, wiegen und und und. Da können schon mal so 100€ dazwischen liegen. Ich kann von mir sagen unsere Blaustirnamas haben beide je 550€ (beide von Züchtern) gekostet. Sie sind je eine Handaufzucht und eine Naturbrut.
    Was Du über Gelbstrins gehört hast stimmt wohl. Blaustirns sidn einfach bekannt dafür, dass sie sehr sehr aufmüpfig sind und immer im Mittelpunkt stehen wollen.
    Ich möchte das jetzt nicht pauschalisieren, aber viele Beiträge zum Punkto Aggresivität wurden so beantwortet und auch bestätigt. Blaustirns habens einfach in sich...! :D
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo,

    in diesem Zusammenhang (Aggressivität von Blaustirnamas) wäre es mal interessant zu wissen, ob eine derart "auffällige" Amazone dauerhaft so bleibt, dass man quasi mit "Aggressionsschüben" rechnen muss, oder ob sich das möglicherweise an einem Platz, wo sie sich wohl fühlt, gibt.

    Und kann man eventuell davon ausgehen, dass eine Amazone, die nicht als "aggressiv" eingestuft wird, auch tatsächlich so bleibt ?

    Unser Pärchen (hat zusammen übrigens 500 Euro gekostet) haben wir schon ein Jahr und ich kann glücklicherweise nichts negatives über die beiden sagen. Die verhalten sich ziemlich "amazonig", soweit ich das beurteilen kann. Die beiden sind aber schon 8 Jahre alt und wahrscheinlich damit aus dem gröbsten Flegelalter heraus.
     
  13. attila7

    attila7 Linchenmama

    Dabei seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Klingenberg/Main
    Hi Christin,

    schön, das Du dir überlegst, Amazonen zuzulegen.
    Wir haben auch ein "Pärchen", eine Blaustirnama Attila und eine Venezuelaama Merlin.
    Attila kann wirklich ziemlich laut, stressig und auch aggressiv gegenüber fast allen Familienmitgliedern sein. Ihn hatten wir als ersten und Einzelvogel 2 Jahre. Im großen und ganzen ist er trotzdem zu uns allen sehr lieb, lässt sich von jedem von uns anfassen und kraulen (wann er will !!!) und hackt, wenn er seine narrischen 5 Minuten hat.
    Merlin ist ein total ruhiger Zeitgenosse, den wir jetzt seit Mai haben. Er hat noch nie geschrien, er gibt nur ziemlich leise Töne von sich und ist auch sonst ein ganz lieber, friedlicher Vogel, der nur grantig wird, wenn man ihn persönlich beleidigt.

    Also überleg dir gut, welche "Untersorte" du dir aussuchst, es gibt wohl doch Unterschiede zwischen den Einzelnen.

    LG Christine
     
Thema:

Anschaffung eines Amazonenpärchens

Die Seite wird geladen...

Anschaffung eines Amazonenpärchens - Ähnliche Themen

  1. Anschaffung eines Wellensittichs

    Anschaffung eines Wellensittichs: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Hilfe in folgender Frage. Ich halte im Haus 2 Wellensittiche, habe jetzt einen dritten wunderschönen...
  2. Welche Vögel sind die richtigen für mich?

    Welche Vögel sind die richtigen für mich?: Hallo zusammen, Folgender Sachverhalt: da ich nächstes Jahr endlich von meiner kleinen Studentenwohnung in eine größere Wohnung (Miete) umziehen...
  3. Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!

    Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!: Guten Abend Vogelfreunde. Ich möchte gerne Sperlingspapageien anschaffen. Es sollen zwei werden. Ich brauche ein wenig Hilfestellung, da ich nach...
  4. Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern

    Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern: Hallo ihr Lieben, Vorab entschuldigung für diesen endlos langen Text... Schon lange wünsche ich mir Graupapageien. Aber jetzt wo der Wunsch...
  5. Schutzhaus für Graupapageien

    Schutzhaus für Graupapageien: Hallo liebe Vogelfreunde, zunächst ein paar Worte zu mir. Mein Name ist Robert, ich komme aus der Nähe von Dresden und lese schon einige Zeit im...