Anschaffung Laufentenpaar !?

Diskutiere Anschaffung Laufentenpaar !? im Wassergeflügel Forum im Bereich Hühner- und Entenvögel; Hallo, ich hege seit längerer Zeit den Gedanken,ein Laufentenpaar als "Schneckenpolizei" zu halten.Da die Aussagen im Internet teilweise...

  1. #1 Zauberschnecke, 18. April 2007
    Zauberschnecke

    Zauberschnecke Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    35096 Weimar/Hessen
    Hallo,

    ich hege seit längerer Zeit den Gedanken,ein Laufentenpaar als "Schneckenpolizei" zu halten.Da die Aussagen im Internet teilweise widersprüchlich sind und Fragen,die ich habe dort nicht erwähnt sind,frage ich mal hier.Habe bis jetzt keine Ahnung von Wassergefügel!
    Wir haben 1006qm Grundstück und zwei Teichbecken von je ca 1qm Wasserfläche und 40cm tief.Sowie zwei Hunde und Katze-diese jagen aber keine Tiere.
    Jetzt die vielen Fragen:
    Taugt es überhaupt etwas,wenn Hund+Katz vorhanden sind,oder gewöhnen sich Laufenten nicht daran und bleiben dauerängstlich+gestresst?
    Ist es wirklich so,daß man die Laufenten im Sommer nicht füttert,weil sie sich komplett aus dem Garten ernähren?
    Wie sieht die Haltung im Winter aus?Können sie raus-Erfrierungen?Wir groß müßte der Stall sein-Boden/Wanddämmung?
    Gibt es im Garten von mir nicht bedachte Gefahrenquellen/Giftpfanzen?
    Reichen die Teiche aus?

    Betonen möchte ich noch,daß ich meine Tiere alle-soweit möglich-artgerecht halte und bitte daher um ehrliche Antwort,wenn meine Bedingungen dem nicht entsprechen.

    Danke+Grüße

    Martina
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 LadyCassandra, 18. April 2007
    LadyCassandra

    LadyCassandra Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    habe dir eine PN geschickt

    grüsse
    Tina
     
  4. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Schade, daß die Antwort nicht öffentlich war, das hätte mich nämlich auch interessiert.
    Nachdem mir die verfl...... Nacktschnecken letztes Jahr fast alles gefressen haben, denke ich auch intensiv über den Kauf von Laufenten nach.
    Und die Fragen waren prima.
    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  5. #4 HorstS, 19. April 2007
    Zuletzt bearbeitet: 19. April 2007
    HorstS

    HorstS hat einen Vogel.

    Dabei seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    631
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53721 Siegburg
    Katzen und Enten, da habe ich keine Erfahrung.

    Hund und Enten, da hatte ich vor einiger Zeit selber einen Thread eröffnet, weil ich mir unsicher war. Es kommt natürlich auf den Hund an. Mit meinem funktioniert's. Guckst Du hier: http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=131760

    Die Fläche ist für ein Paar Laufenten groß genug. Bei mir sind es vielleicht 350 qm. Wirklich genutzt wird eigentlich nur der Bereich um den Miniteich, keine 100 qm. Im Rest des Gartens gehen sie mal gucken - aber selten. Dieser Bereich wird vom Erpel beherzt verteidigt. Mein Hund läuft meist einen Bogen drumherum.

    Der Miniteich ist eine eingegrabene Maurerwanne, nix großes. Ich überlege, einen GFK-Teich aus dem Baumarkt einzubuddeln, 150 Liter für 25 EUR bei OBI, das geht. Leider konnte mir noch keiner sagen, wie man das Loch in diese unregelmäßige Form gegraben kriegt.

    Ein Gewässer, das nicht eingegraben ist, wird von den Enten nicht angenommen, habe ich gehört. Ob's stimmt, weiß ich nicht. Eine Duschwanne mit Rampe, das wäre natürlich am praktischsten, schon wegen Wasserwechsel - Stöpsel raus und ab dafür . . .

    Einen Entenstall brauchst Du eigentlich nur, um die Enten vor Fuchs und Marder zu schützen. Ich habe meinen Entenstall wieder abgebaut. Anders als bei Hühnern, hat der Stall für die Enten offenbar keine Bedeutung. Die Eier werden unter die Hecke gelegt. Fuchs gibt es hier in der Stadt nicht und Marder mögen keine Hunde. Es ist ein Risiko, aber in drei Jahren ist meinen Hühnern bei auch nachts offenem Stall noch nichts passiert. (Tauben und Wachteln, alles was kleiner ist, da hatte ich schon Übergriffe, von welchem Räuber auch immer.) Die Enten sind auch nachts im Garten unterwegs. Sollten sie sich wirklich unterstellen wollen, dann gibt es Gartenlaube, Hundehütte und viele andere Gelegenheiten.

    Kälteempfindlich sind die Laufenten eher nicht. Auch da ist ein Stall eher verzichtbar. Aber man sollte regelmäßig nachsehen, ob nicht ein Tier "angefroren" ist. Das soll schon passiert sein.

    Zufüttern tue ich auch im Sommer. Es kommt sicher aufs Grundstück an. Bei mir freuen sich die Enten drüber. Ich füttere Brot, Nudeln etc. (Die Ente, das Schwein des kleinen Mannes.) und mische Körnerfutter, Legemehl und Maisschrot. Das Futter wird in einer großen Taubentränke serviert, damit die Enten es nicht einsauen. Dass ich das Futter einweiche, scheint die Enten nicht zu stören. Ich tue es deshalb, weil ich sonst mehr die Spatzen als die Enten füttere (Standfutter). Körner mit Wasser drüber, da haben die Spatzen nix von.

    Gift, naja, die berühmte Warnung vor Efeu. Ich habe Efeu im Garten, aber noch nie erlebt, dass ein Tier davon gefressen hat, wenn's ihm nicht bekommt.

    Ich hoffe, ich konnte ein bisschen helfen. Und wenn jemand noch einen Trick hat, wie man so 'nen GFK-Teich am besten einbuddelt . . .
     
  6. #5 culinaria123, 19. April 2007
    culinaria123

    culinaria123 1,0

    Dabei seit:
    19. Oktober 2005
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Münchner Umland
    Das Loch größer buddeln und dann von aussen mit Sand einfüllen. Hat bei mir immer funktioniert.
     
  7. Araucana

    Araucana Mitglied

    Dabei seit:
    12. November 2006
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Horst, Hallo Zauberschnecke,

    1.)mit Katzen (zumindest unserer) vertragen sich die Laufenten prime... Wobei sie sich eigentlich eher ausm Weg gehen.

    2.)bei mir nutzen die Laufis eine Fläche von etwa 1000qm... sie können sich im Wald austoben, auf dem Fluss schwimmen gehen, im Garten nach Schnecken suchen oder sich irgendwo sonnen... Meine Laufis laufen nämlich frei herum, kommen jeden Abend schnatternd nebeneinander hergelaufen als würden sie sich dies und jenes erzählen....

    Einen Stall haben sie, dieser wird jedoch nur zum Futtern aufgesucht... (auch im Winter - nix zu sehen von Unterkühlungen o.Ä. und das ohne Wand- und Bodenisolierung)

    Also hast du mit deinem 1006qm Garten und nem kleinen Stall schonmal gute Vorraussetzungen ;) Deine Teiche reichen auch aus... Man sollte Wassergefluegel zwar möglichst viel Wasserfläche zur Verfügung stellen, aber LAUFenten laufen eh mehr umher, als dass sie schwimmen! Sie planschen höchstens mal zur Gefiederpflege!

    Hoffe ich konnte helfen....

    Gruß Araucana
     
  8. #7 LadyCassandra, 19. April 2007
    Zuletzt bearbeitet: 19. April 2007
    LadyCassandra

    LadyCassandra Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    also langsam kommt mir das grauen bei manchen posts hier :k

    ich hatte ihr nur ein paar gute links geschickt und da diese hier gelöscht werden hat ein offenes post keinen sinn

    aber wenn ich so manches hier lese *würg*

    also zum thema kommend..ich habe aktuell 4.13 laufis ( und ne menge andere federn) und nebst 6 hunden auch 19 katzen..ohne probleme..laufis stehen ansich nicht auf dem speiseplan von katzen..passen auch nicht ins beuteschema..kücken aussen vor

    aber einige punkte möchte ich noch schnell ansprechen

    WARUM krutzifix sollen laufis bademöglichkeiten nicht annehmen wenn sie nicht eingegraben sind ??..schmonzes..meine haben nur aussenstehende wannen und becken..kein problem

    aber das laufis nicht schwimmen wollen ist nonsens..haben sie die möglichkeit nutzen sie diese auch leidenschaftlich es sind ENTEN..und das *lauf* davor ist ihnen dem wesen nach scheissegal

    und stall 8o :traurig:

    wozu all die aufklärung..alles für die katz..oder was

    sie brauchen diese sicherheit und einfach zu behaupten das der stall eh nix bringt heisst für mich..KEINE AHNUNG und auch nie mit dem thema auseinander gesetzt..ne zeit gehts vielleicht sogar gut aber..räuber gibts heute schon bis in die städte..und wenn die tiere dann tot im garten oder so liegen (oder schlicht weg sind)kommen hier die entrüsteten posts *DER BÖSE ....hat meine tiere gekillt*..und fragen und auffrufe wie man den mörder erledigt

    nebstbei ..ja sie sind relativ kälteunempfindlich..aber grade im winter ist ein trockenes,zugfreies ..und eisfreies lager lebensnotwendig..und man nennt das stall..oder was tun wenn sie ohne draussen anfrieren..*auftauen * ???*ätz*

    schade das viele hier tiere nurmehr auf ihre funktion beschränken

    laufis sind liebenswerte zeitgenossen..die das ganze jahr versorgt und somit auch gefüttert werden müssen und nebstbei erfreulicherweise gerne schnecken fressen..aber niemals einfach nur auf diese nebensächlichkeit einzuschränken sind

    ebensowenige wie füchse ,marder und co nur mordlüsterne räuber sind

    nochwas..zum futter..brot und nudeln mögen ein nettes leckerlie sein..aber als futter kann man auch gleich rattengift geben..das geht nur etwas schneller..*würg*..*das schwein des kleinen mannes*..einer der tierverachtenswertesten und dümmsten sprüche der geschichte...kauf dir schneckenkorn und nen komposter..dann muss keiner leiden

    enten sollten auch artgerechtes futter bekommen..das ist ja wohl das mindeste was man ihnen für ihre mühe schnecken zu vertilgen schuldet..und dieser müll gehört in die schwarze tonne..ist nichtmal für den guten kompost geeignet *tobt*

    leider versaut es meist der mensch..wie hier mal wieder super nachzulesen *groll*

    Tina
     
  9. #8 culinaria123, 20. April 2007
    culinaria123

    culinaria123 1,0

    Dabei seit:
    19. Oktober 2005
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Münchner Umland
    Zwar etwas krass formuliert aber im großen und ganzen:beifall:
     
  10. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    erstmal danke für die vielen Antworten.
    Ich werde mir rausfiltern, was sinnvoll erscheint.
    @ LadyCassandra und Culinaria:
    Unser Grundstück ist ca. 600qm groß.
    Der Teich ist ca. 3,50 m lang, 2 m breit und 1,20 m tief. Davor ist ein ca 10 m langer, flacher Bachlauf. Wäre das ausreichend für Laufenten?
    Weiterhein haben wir an der Scheune drei "Kammern" angebaut, ein Teil der Wände ist gemauert, der Rest aus Holz. Wäre eine der Kammern als Stall geeignet?
    Außerdem gibt (gab?? hab sie dieses Jahr noch nicht gesehen) es Graskarpfen im Teich, die den sauber halten. Sollten die einem Reiher o.ä. zum Opfer gefallen sein, müßte ich dieses Jahr neue holen. Wie sieht es mit den Fischen und den Enten aus?
    Tut mir leid, wenn die Fragen vielleicht dusselig klingen, aber ich habe wirklich null Ahnung von Geflügel und mache mich lieber vorher schlau, bevor ich dann da stehe und zwei Enten zuviel habe....
    Vielen Dank für eure Hilfe.
    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  11. #10 LadyCassandra, 20. April 2007
    LadyCassandra

    LadyCassandra Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0
    hallo sonja

    es ist ja auch sinnvoll und sehr lobenswert sich vorher schlau zu machen :)

    kommt drauf an wieviele enten du willst..ansich ist der teich schon ok..

    allerdings versauen enten kleine teiche recht flott und morden so ziemlich alles an planzen das da eventuell wächst..kleine fische werden durchaus auch nicht verschmäht...aber eben nur eher kleine

    ja der stall ist soweit sicher ok..wichtig ist einfach ihn nachts absichern zu können und natürlich auch sicherstellen das alle entis drinnen sind ;) und vorallem im winter ne dicke einstreuschicht damit die empfindlichen patschers nicht zu kalt werden

    ach ja..es ist nicht zu empfehlen enten nachts im stall zu füttern und vorallem bloss kein wasser IN den stall..die machen eine unheimliche sauerei damit *lol*

    lg
    Tina
     
  12. #11 HorstS, 20. April 2007
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2007
    HorstS

    HorstS hat einen Vogel.

    Dabei seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    631
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53721 Siegburg
    Hallo zusammen, ich habe mich hier im Forum noch selten geärgert, dafür heute gründlich. LadyCassandra hatte wohl schlechte Laune.

    Schön - ich habe bis jetzt eben anderes gehört. Daher machte ich mir die Mühe, das Becken einzugraben.

    Das Laufis nicht schwimmen wollen, habe ich nicht behauptet. Sie tun es - aber eben selten.

    Ich behaupte ja nicht, dass der Stall "nichts bringt". Gegen Fuchs und Marder sicher, aber die habe ich hier nach bislang dreijähriger Erfahrung nicht. Freiwillig gingen die Enten bei mir nicht in den Stall.

    Und ich bin auch nicht entrüstet, wenn Wildtiere Beute machen.

    Anfrieren können sie mit und ohne Stall. Die mit Stroh gefüllte ausgeschnittene Mörtelwanne ist rappeltrocken. Genutzt wird sie genaus so selten wie der Unterstand, eigentlich nie.

    Bis hierhin könnte ich ja noch sagen: Naja, einfach falsch verstanden. Aber jetzt fühle ich mich doch als Opfer Deiner schlechten Laune:

    Die Laufis sind zu mir gekommen, weil einem Freund der Stall weggeflogen war und er direkt neben dem Wald und ohne Hund tatsächlich ein Räuber-Problem hat. Ich hatte ihm angeboten, dass er, bis der Sturmschaden repariert ist, die Tiere bei mir unterstellen kann. Ich wollte sie dann nicht wieder hergeben. Sie sind also nicht im Hinblick auf irgendeine "Funktion" angeschafft worden, sondern im weitesten Sinne unter der Überschrift Tierschutz.

    Wer tut das denn?

    Wer behauptet das denn?

    Jetzt komm wieder zu Dir! Wer lesen kann ist klar im Vorteil: "Ich füttere Brot, Nudeln etc. (Die Ente, das Schwein des kleinen Mannes.) und mische Körnerfutter, Legemehl und Maisschrot." Da steht doch ganz klar, dass ich mir sogar die Mühe mache, das Futter selber zu mischen. Natürlich bekommen sie Brot, Nudeln und ähnliche Küchenabfälle, die sie, ebenso wie die Hühner, mit Begeisterung fressen. Natürlich sind das "Leckerlies", und nicht das Hauptfutter. Das sammeln sie sowieso im Garten. Aber wenn meine Tiere wüssten, wie Tina darüber denkt . . . - Nicht um Dich zu ärgern: Die Enten machen sich auch über meines Hundes Tretminen her. Schwein oder nicht Schwein, das ist da die Frage.

    Tina, da bist du mir einfach über's Ziel hinausgeschossen. Ich brauche mir wirklich nicht vorwerfen zu lassen, dass ich meine Tiere schlecht halte. Oder siehst Du das anders? Dann müsstest Du schon konkreter werden.

    Ich habe mir mal Deine Website angesehen. Gut gemacht, aber auch dort spricht aus Deinen Texten eine gewisse Verbitterung. Ich habe Dir keinen Anlass gegeben, mich zu besacken!

    Anlass, Deine Site zu besuchen war, dass ich mal wissen wollte, wie es bei jemandem aussieht, der mir schlechte Haltung meiner Tiere vorwirft.

    Ich habe mir erlaubt, mal nachzurechnen: Bei Dir teilen sich 6 Hunde, 19 Katzen, 17 Enten und überschlagsweise 15 andere Federviecher 1300 qm. Bei mir sind 1 Hund, 2 Enten, 4 Hühner und 2 Tauben auf 400 qm. Das ist etwa ein Dittel Deiner Fläche, aber ein im Verhältnis zur Fläche deutlich geringerer Tierbestand. Ich will nichts werten, und es geht mich auch nichts an. Aber wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen!

    Horst
     
  13. #12 culinaria123, 20. April 2007
    culinaria123

    culinaria123 1,0

    Dabei seit:
    19. Oktober 2005
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Münchner Umland
    Ausserdem sollte der Stall einer evtl. Aufstallunfg gerecht werden, wenn man bei einer Aufstallung überhaupt von tiergersecht reden kann.
    Wenn dann der kl. Bach deinen Teich auch noch durchspült, dann hast du beste Voraussetzungen.
    Meine Enten gehen z. B. immer zum Baden in die Teiche der Nachbarn so bleibt meiner immer sauber:D
    Bei mir haben sie aber auch auf ca.1000qm, 5 Wasserstellen in form von 120 x50x15 Plastikschalen. Diese lassen sich einfach besser sauberhalten. Es ist immer wieder erstaunlich wieviel Dreck sie mit dem Ausspulen und (keine Ahnung wie es richtig heißt) schlappern in die Schalen reinbringen. Eine Reinigung von mind. alle 2 Tage ist unbedingt erforderlich.
     
  14. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Hi, Leute,
    bloß keinen Ärger hier, nur weil ich keine Ahnung von Geflügel habe!!!
    Fakt ist, ich habe über die Anschaffung nachgedacht, weil uns die Nacktschnecken "auffressen".
    Der Bach mündet leider im Teich, er geht nicht durch. Die Anlage ist angelegt, nicht natürlich. Eine Pumpe sorgt für den Wasserkreislauf.
    Ich dachte auch nur an ein Paar, wobei man vermutlich auch das Problem des Nachwuchses nicht unterschätzen sollte.
    Daher noch eine Frage: Verstehen sich auch zwei Erpel (?) oder zwei Damen?
    Unter gar keinen Umständen möchte ich mit einem ganzen "Rudel" Laufenten enden....
    Liebe Grüsse
    Sonja

    P.S. Aufstallung? Meinst Du damit die Vermehrung?
     
  15. D@vid

    D@vid Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Juni 2006
    Beiträge:
    1.717
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8625 Gossau Schweiz
    du kannst ruihg ein Paar nehmen....die Eier kann amn ja essen...muss ja nicht heisen, dass die alle eier ausbrüten müssen....
     
  16. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Hmmmm, schieben die nicht irgendwann Paranoia, wenn ich ihnen konstant die Eier weg nehme???
    Kann es dann zum "Dauerlegen" kommen?
    Sorry, hab echt keine Ahnung.
    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  17. #16 LadyCassandra, 20. April 2007
    LadyCassandra

    LadyCassandra Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0
    hallo sonya

    ähmm..laufis wurden auf eierlegen gezüchtet und legen so an die 200 eier im jahr

    und zum thema aufstallung..siehe km weise threats im vogelgrippebereich...offiziell besteht nach wie vor in ganz D aufstallungsplicht (allerdings haben viele gebiete ausnahmeerlaubnis) aber grundsätzlich solltest du dich auch mit der rechtlichen sache WASSERGEFLÜGEL..beschäftigen

    @ horst..ich bin und war nie für meine diplomatie bekannt

    bei den texten auf der page muss ich dich entäuschen..die stammen nicht von mir..und ja wir halten relativ viele tiere auf unseren..sind übrigens insgesammt an die 2000 qm..das so nur nebstbei..aber keine sorge..die sind sehr gut gehalten und da wir schlachten wird auch immer wieder ausgedünnt..ansonsten ..wenn du alle aussagen nur auf dich und dein posting münzt nimmst du dich zu wichtig..das habe ich auch nie behauptet ..

    aber einige deiner tips haben mir tatsächlich sehr die laune versaut und darum war ich dann auch grantig..gut erkannt

    und das sind zb genau solche aussagen ..sorry du stellst da echt krasse behauptungen auf ..und geht es schief dann auf kosten der tiere

    aber wiegesagt..wenn du alles auf dich münzt ist das nicht meine schuld

    lg
    Tina
     
  18. HorstS

    HorstS hat einen Vogel.

    Dabei seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    631
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53721 Siegburg
    Tina, Du hast nicht nur mich angegriffen - aber eben auch.

    Ich habe lediglich meine Erfahrungen mitgeteilt, die natürlich nich zu verallgemeinern sind. Du hast andere, in Ordnung. Deswegen musst Du keine unberechtigten Vorwürfe machen.

    Horst
     
  19. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Öhm, sorry, aber ich sagte ja, daß ich keinerlei Ahnung habe.:~
    Ok, das war also das Thema Eier....
    Immerhin, gigantische Mengen. Hätte ich mir ja schon denken können, daß die nicht "nur" zum Schneckenfressen gut sind.
    Aufstallung, ja, jetzt, wo Du es sagst....
    Tut mir leid, aber wenn man mit den Themen nicht wirklich etwas zu tun hat, verdrängt man die oft gehörten Begriffe halt auch schnell wieder.
    Sorry, ich dachte tatsächlich, dieses Thema sei durch, da man davon eigentlich nichts mehr hört (wenn man sich nicht damit beschäftigen muß) und alle Hühner und Enten bei uns im Ort wieder frei rum laufen.
    Aber auf jeden Fall danke ich euch für die Auskünfte.
    Liebe Grüsse
    Sonja

    Ach ja, wie hoch ist eigentlich die Lebenserwartung dieser Tiere? Ich meine "Altersschwäche", nicht wenn sie zur Beute oder geschlachtet werden.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. soay

    soay 28.11.2000 - 08.06.2015

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    2.294
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo

    Ich weiß zwar nicht wie es bei den anderen ausssieht. Aber meine Ältesten waren bisher so zwischen 10 und 11 Jahre alt.

    Das kann ich in keiner Weise bestätigen. Meine (zur Zeit leider nur 3) laufen auf dem gesamten Grundstück herum und das jeden Tag.

    Ich habe zwei GFK Teiche (150 oder 250 Liter) und da mein Gelände leicht abfällt unten auch einen Stöpsel mit Rohrleitung zum Ablassen. Außerdem stehen auch noch etliche Gefässe mit Wasser herum, aber eigentlich nicht zum Baden.

    Ob sie nicht eingegrabene Gefässe zum Baden benutzen hängt von der Höhe der Gefässe ab.

    Das ist auch bei meinen so.

    Das sehe ich auch so. Auch wenn meine auch im Winter tagsüber so gut wie immer draussen sind und bis heute noch nie eine angefroren ist.

    Meine baden täglich, teilweise auch mehrmals und dann auch relativ lang.

    Abgesehen davon, ist das Verfüttern von Lebensmitteln nicht erlaubt. :D

    Die finde ich zum Baden allerdings etwas zu flach. Wenn ich meinen beim Baden so zuschaue.

    Viele Grüße
     
  22. HorstS

    HorstS hat einen Vogel.

    Dabei seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    631
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53721 Siegburg
    Da sagt man bei uns "Dat han mer immer esu jemaat."

    Wo ist die Grenze?

    Ich koche gelegentlich mit (gequollenem) Weizen. Meine Hühner bekommen auch Weizen. Das Taubenfutter ist ausgegangen, das Auto in der Werkstatt. Ich mische aus Körnerfutter, Maisschrot und Erbsen aus dem Bioladen (Lebensmittel!) eine Notration. Bei Frau C. war Hausschlachtung. Ich bekomme Fleisch, mein Hund auch. Welcher Teil des Rindviechs ist dann Nahrungsmittel und welcher Tierfutter?

    So gesehen darf ich also meinem Hund keine Brotrinde geben, obwohl er die liebt, den Hühnern und Enten auch nicht. Ich füttere ja Lebensmittel. Dass es arme Leute gibt, bei denen aus Kostengründen angeblich ab und zu mit Hunde-Dosenfutter gekocht wird, ist dagegen nicht verboten.

    Wer also immer sich so einen Stuss ausdenkt, der kann mich mal.

    Die Grenze ist z.B. da, wo es um gewürzte Speisen geht. Natürlich hat die Tierfutterindustrie ein Interesse an solchen Verordnungen. Deren Dreck ist ja Legende.

    (War jetzt leider etwas off topic, aber eine gewisse Art von Gutmenschentum geht mir einfach auf den Wecker.)

    Horst
     
Thema: Anschaffung Laufentenpaar !?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. entenstall dämmen

    ,
  2. wo bekomm ich ein Laufentenpärchen her?

Die Seite wird geladen...

Anschaffung Laufentenpaar !? - Ähnliche Themen

  1. Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!

    Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!: Guten Abend Vogelfreunde. Ich möchte gerne Sperlingspapageien anschaffen. Es sollen zwei werden. Ich brauche ein wenig Hilfestellung, da ich nach...
  2. Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern

    Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern: Hallo ihr Lieben, Vorab entschuldigung für diesen endlos langen Text... Schon lange wünsche ich mir Graupapageien. Aber jetzt wo der Wunsch...
  3. Schutzhaus für Graupapageien

    Schutzhaus für Graupapageien: Hallo liebe Vogelfreunde, zunächst ein paar Worte zu mir. Mein Name ist Robert, ich komme aus der Nähe von Dresden und lese schon einige Zeit im...
  4. Anschaffung

    Anschaffung: Hallo ihr Lieben, vermutlich gibt es schon zig Threads mit diesem Thema - und auch, wenn ich mir den ein oder anderen bereits durchgelesen habe -...
  5. Anschaffung eines Arapärchens

    Anschaffung eines Arapärchens: Hallo ihr Lieben! Meine Frau und ich sind gerade am überlegen, ob es möglich wäre, uns ein Arapärchen anzuschaffen. Wir beide haben schon...