Anschaffung von Bourkesittichen

Diskutiere Anschaffung von Bourkesittichen im Bourke und Grassittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo liebe Leute, irgendwie habe ich mich total in die Bourkesittiche verguckt und denke daran, mir eventuell ein Pärchen zuzulegen :). Mir...

  1. #1 Maja, 22. April 2002
    Zuletzt bearbeitet: 22. April 2002
    Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Leute,
    irgendwie habe ich mich total in die Bourkesittiche verguckt und denke daran, mir eventuell ein Pärchen zuzulegen :).
    Mir gefallen die sanften Farben der Wildfarbenen, und ich finde die Vögel auch vom Verhalten her sehr interessant.
    Habe natürlich hier das Forum durchgeforstet, alle erreichbaren deutschen Internetseiten und etliche englischsprachige, dazu das Buch von Bielfeld, Grassittiche gelesen, soviel gibt es anscheinend noch nicht, auch keine anderen Bücher, oder :? ?
    Trotzdem sind noch etliche Fragen offen und ich hoffe, ihr könnt mir bei der Entscheidung behilflich sein, sie anzuschaffen oder nicht.
    Wer es nicht weiß, also ich habe sechs Nymphen, die in einer Voliere von 1,50m Länge, 0,70m Tief und 1,85 m Höhe leben. Ab mittags haben sie Freiflug im Vogelzimmer, am Wochenende ganztägig, immer solange, bis sie abends freiwillig wieder reingehen.

    Leider kann ich keine zweite Voliere stellen und die Nymphenvoliere ist natürlich komplett.

    Also ich könnte den Bourkes einen Käfig bieten von 1m Länge, 0,60m Tiefe und 1 m Höhe, er würde ca. 3 m entfernt von den Nymphen stehen auf der anderen Zimmerseite.
    Das wäre der Käfig, würde aber einige kleine Änderungen vornehmen lassen:
    http://www.Futterkonzept/kaefig31.html

    1.) Wäre der Käfig ok. und der Abstand zu den Nymphen ?

    Mir ist bekannt, dass sie dämmerungsaktiv sind. Auf einigen australischen Seiten habe ich gelesen, dass sie bis ca. 22.00 h aktiv seien. Von mir aus auch länger, bis ich ins Bett gehe, *gg, könnten sie draußenbleiben, ab mittags wie die anderen, wenn sie denn wollen.

    2.) Welche Erfahrungen habt ihr gemacht, stört es die Nymphen sehr, falls die anderen noch rumfliegen ? Momentan schlafen meine Geier, aber z.B. gestern wurde noch fröhlich bis elf Uhr gejodelt :~ grins, aber meistens ist gegen 21.00 h Ruhe.

    3.) Müsste ich tatsächlich nachts ein Licht brennen lassen (das habe ich wirklich auf mehreren englischsprachigen Seiten gelesen) ? Das Zimmer ist auch nachts nicht völlig dunkel, es kommt Licht von der Straße und vom Mond rein. Ich nehme doch an, dass sie nachts auch schlafen. Oder bedeutet dämmerungsaktiv hier, dass sie die ganze Nacht rumhampeln ?

    Ich möchte auf keinen Fall, dass es meinen Nymphen durch den Zuwachs schlechter geht.
    Dass sich die Vögel wohl gut vertragen würden, habe ich oft gelesen, aber ihr Verhalten ist halt doch ganz anders, und ich möchte nichts falsch machen.

    4.) Ist damit zu rechnen, dass sie beim Freiflug die Voliere der Nymphen beziehen und nicht mehr in ihren Käfig gehen ?

    Ich hatte mir das so gedacht: erst mindestens eine Woche im Käfig lassen. Dann abwechselnd Freiflug einen Tag die Nymphen, einen Tag die Bourkes. So denke ich mir, könnte ich erreichen, dass sie sich – hoffentlich- daran gewöhnen abends in ihren eigenen Käfig zu gehen. Da sie nicht zahm sind, will ich sie auf keinen Fall einfangen müssen.
    Wenn das klappt, dann können sie auch täglich gemeinsam Freiflug haben.

    (Wegen Züchter in meiner Umgebung habe ich schon in der Züchterdatenbank und den Kleinanzeigen geguckt, ist aber nix. Ich hoffe, ihr könnt mir da weiterhelfen ;) .
    Aktuell wird die Sache eh erst im Juni, da wir Mitte Mai in Urlaub gehen und ich mir natürlich vorher keine neuen Tiere zulegen will, außerdem fangen sie ja erst an zu brüten. Aber ich bereite immer gerne alles von langer Hand vor *gg)
    Ich habe noch mehr Fragen :D, aber das sind erstmal die wichtigsten *gg)

    So, nun habe ich wie immer einen halben Roman geschrieben :~ :D und bin gespannt auf eure Meinungen und Erfahrungen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Antje

    Antje Guest

    Hallo Maja,

    wir haben uns ja schon ausführlich darüber "unterhalten". :)

    Zum Thema getrennte Volieren kann ich etwas beisteuern.

    Meine Nymphen und Kathis sind ja neuerdings auch getrennt untergebracht, weil es Meinungsverschiedenheiten unter den Hähnen gab.

    Ich habe die Kathis eine Woche lang in ihrer neuen Voliere gelassen und lasse sie jetzt auch getrennt raus. 2 STunden die Nymphen, dann 2 STunden die Kathis.

    AM 1. Tag haben die Kathis wie verrückt versucht, in ihre alte Voliere zu fliegen, sie sind ständig gegen die verschlossene Tür und haben dabei jämmerlich gequietscht. :(

    Gestern waren sie zum 3. Mal draußen und sie sind anstandslos zurück in ihre Voliere und haben nicht einmal probiert in die andere zu gelangen. Ich denke also, daß das in Zukunft auch klappen könnte, wenn man beide GRuppen zusammen rausläßt.

    Bei Nymphen und den Bourkies müßte das doch eigentlich noch besser klappen, weil die Bourkies ja eh später "ins Bett wollen". WEnn sie gerade abends aktiv werden, werden sie ja nicht ausgerechnet dann in die Voliere zu den Nymphen wollen oder?

    So könnte ich es mir jedenfalls vorstellen...
     
  4. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Morgen Antje,
    danke für deine Antwort. Dann habe ich ja Hoffnung, dass es bei mir leichter mit dem Käfig klappen würde, da ja meine gleich von Anfang an ein eigenes Domizil haben würden.
    Finde ich toll, dass es jetzt bei deinen Katharinas auch klappt :). Kann mir vorstellen, dass sich die Vögel nun doch wohler fühlen, wenn sie ihren eigenen Bereich haben.
    Nun hoffe ich doch, dass sich noch einige Bourkesittichhalter melden ?
     
  5. Rudi

    Rudi Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erftstadt
    Hallo,
    Bourkes und Nymphen miteinander kein Problem. Gerade diese
    beiden Arten eignen sich hervorragend für eine Gemeinschaftshaltung, da beide mit die friedlichsten Vögel
    überhaupt sind. Ich halte Bourkes und Nymphen seit Jahren
    ohne Probleme zusammen. Sie brüten sogar gemeinsam.
    Zur Zeit sitzt das Paar Bourkes bereits auf Eiern. Ich denke die
    Nymphen werden demnächst folgen. Dämmerungsaktiv heißt,
    das sie bei Sonnenaufgang und bei Sonnenuntergang aktiv
    sind. Nachst schlafen alle Menschen und Tiere. Viele Züchter
    haben halt nur eine Notbeleuchtung, falls sich die Tiere nachts mal
    erschrecken und dann nicht gegen den Draht fliegen. Ich habe
    das bei meinen Australiern nicht. Falls du noch Fragen hast
    kannst du dich gerne bei mir melden.
    Bis dahin
     
  6. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Rudi,
    erstmal danke für deine nette Antwort.
    Wäre denn der Käfig ok., den ich oben angeführt habe ? Könntest du mir mit den Züchtern weiterhelfen ? Habe heute bei der AZ angerufen, die nannten mir freundlicherweise einen Namen direkt hier in Mannheim, leider steht der Herr nicht im Telefonbuch, also kann ich ihn nicht erreichen :~.
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. DaniS

    DaniS Vogel-Mami

    Dabei seit:
    30. April 2000
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland, 89312 Günzburg
    Hallo liebe Maja,

    habe heute auch bei der AZ im Handbuch nachgesehen. Aber da muß ich einige hundert Seiten durchforsten, um jemanden zu finden.

    kannst Du mir vielleicht den Namen dieses Herrn mailen, dann kann ich gezielter nachschauen? Denn es sind so wahnsinnig viele Mitglieder, die nur alphabetisch, aber nicht nach Wohnort oder nach Vogelart sortiert sind.

    Zusammenhaltung mit Nymphen geht mit Sicherheit gut, wenn Du sie in getrennten Volieren hast. Zusammen könnte es unter Umständen Probleme geben, da Bourke dämmerungsaktiv sind, also erst richtig aufschaffen, wenn die Nymphen müde sind und sich zur Ruhe begeben möchten. Diese Erfahrung habe ich gemacht.
     
  9. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Dani,
    heute steh ich irgendwie auf dem Schlauch :~, habe deinen Beitrag eben erst gesehen...
    Danke erst mal fürs Durchforsten :), werde dir morgen mailen (hoffentlich finde ich den Namen noch, der Herr von der AZ hatte dessen Telefonnummer auch nicht, leider).
    Hatte ja schon geschrieben, dass ich sie auf jeden Fall nicht in der gleichen Voliere halten werde, dann sollte es wohl klappen.
    Vielleicht melden sich noch ein paar Leute und erzählen von ihren Erfahrungen ?
     
Thema: Anschaffung von Bourkesittichen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bourkesittich anschaffung

Die Seite wird geladen...

Anschaffung von Bourkesittichen - Ähnliche Themen

  1. Anschaffung eines Wellensittichs

    Anschaffung eines Wellensittichs: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Hilfe in folgender Frage. Ich halte im Haus 2 Wellensittiche, habe jetzt einen dritten wunderschönen...
  2. Welche Vögel sind die richtigen für mich?

    Welche Vögel sind die richtigen für mich?: Hallo zusammen, Folgender Sachverhalt: da ich nächstes Jahr endlich von meiner kleinen Studentenwohnung in eine größere Wohnung (Miete) umziehen...
  3. Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!

    Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!: Guten Abend Vogelfreunde. Ich möchte gerne Sperlingspapageien anschaffen. Es sollen zwei werden. Ich brauche ein wenig Hilfestellung, da ich nach...
  4. Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern

    Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern: Hallo ihr Lieben, Vorab entschuldigung für diesen endlos langen Text... Schon lange wünsche ich mir Graupapageien. Aber jetzt wo der Wunsch...
  5. Schutzhaus für Graupapageien

    Schutzhaus für Graupapageien: Hallo liebe Vogelfreunde, zunächst ein paar Worte zu mir. Mein Name ist Robert, ich komme aus der Nähe von Dresden und lese schon einige Zeit im...