Anschaffung von Nymphen

Diskutiere Anschaffung von Nymphen im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; :0- Hallo alle zusammen Ich möchte mich mal schlaumachen lassen. Bis zum 17.03. 05 hatte ich einen Graupapagei Namens Lola der leider im alter...

  1. flatterman

    flatterman Guest

    :0- Hallo alle zusammen
    Ich möchte mich mal schlaumachen lassen.
    Bis zum 17.03. 05 hatte ich einen Graupapagei Namens Lola der leider im alter von ca 43 Jahren verstarb. Die ganze Geschichte, wie ich zu ihm kam usw. steht im Graupapageienforum.

    Ich habe lange überlegt ob ich mir jemals wieder einen ( min. 2) Gefiederten Freund holen soll.
    Für 2 Graue habe ich zu wenig Platz und ich habe es auch gelassen.
    Ich bin vor kurzem bei Bekanten zum ersten mal auf Nymphensittiche gestoßen.
    Sind echt klasse Piepmätze. Hab mich auch ein bischen verkuckt.
    Hier meine Frage.
    Wie hält man Nymphen? wieviel Platz brauchen sie? können sie mit nach draußen? und so weiter...
    Ich weiß das sind viele Fragen aber man will ja auch nix falsch machen.
    Über eure Antworten und Tips freue ich mich.

    Gruß Manni
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo Manni,

    stimmt, Nymphen sind klasse Vögel:zustimm: und lassen sich auch sehr gut in der Wohnung halten.

    Zur Lektüre empfehle ich Dir www.federmaus.de von unserer Moderatorin Heidi. Hier hat sie die wichtigsten Ratschläge zur richtigen Haltung von A bis Z zusammengetragen.

    Die wichtigsten Haltungsansprüche im Überblick:

    Für ein Nymphenpaar solltest Du eine Zimmervoli mit den Mindestmaßen 1,20 x 0,7 x 1,20 m (l x b x h) anschaffen. Die Vögel sollten zumindest mit den Flügeln schlagen können, wenn sie nicht draußen fliegen können.

    Als Grundfutter brauchen Nymphen eine Großsittichmischung mit wenig Sonnenblumenkernen und frisches Obst und Gemüse. Meine beiden fressen Apfel, Möhre, Gurke Tomaten etc. Auch Grünzeug ist gerne gesehen und gefressen.

    Beschäftigung brauchen Nymphen vor allem durch viel Knabbermaterial, d.h. frische Äste, Bastspielzeug, Hanfseile etc. Da sind Deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt.

    Am besten holst Du Dir ein gegengeschlechtliches Pärchen, das mindestens 1 Jahr alt ist. Bei Jungtieren kann man das Geschlecht meist nur erraten und u.U. holst Du Dir zwei Hähne oder zwei Hennen ins Haus, was nicht immer gut geht:(

    Das war so das Wesentliche. Nymphen sind sehr angenehme Hausgenossen, an denen Du auch mindestens 25 bis 30 Jahre Freude haben kannst. :)
     
  4. #3 Sittichmama, 6. Dezember 2005
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    Hallo Manni,

    ich kann mich Stefan nur anschließen, Nymphen sind einfach wunderbare Geschöpfe. Wenn sie einmal ein Herz erobert haben, lassen sie einen nie mehr los.
     
  5. Delphie

    Delphie Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    1.959
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Eine Warnung noch: Vorsicht,Nymphen können zur Sucht werden!!!:zustimm:
     
  6. blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    Hallo Manni,
    du hast die NySis entdeckt, ich träum von 2 großen (Grünen, Grauen, Gelb-Blauen,....) aber das nur am Rande :+party:.
    Eine Überlegung (und das soll jetzt keine Grundsatzdiskusiongrundlage sein):
    Würden es sich NySis aussuchen, im Haus zu leben?
    Ich persönlich finde, sehr streng genommen, dass die Süssen beinahe zu groß für die Whgshaltung sind.
    Sie sind äusserst entzückend :freude: und so was von liebenswürdig :jaaa: aber mich wurmt es ungemein, dass sie keine schicke Außenvoli zum Rumdüsen haben. So paradiesisch + sicher wie möglich eben sollten sie (und alle anderen Geier) leben dürfen ...
     
  7. flatterman

    flatterman Guest

    hallo und danke für die tips

    werde mich getz mal durch die infos arbeiten.

    habe da auch was gelesen von welchen die garnicht im käfig leben, das geht doch bestimmt nur wenn man ein vogelzimmer hat, oder, die zerlegen doch bestimmt alles wenn sie freie bahn haben:D

    platz wäre in der wohnung für eine voli von h 180cm b90cm t 70cm.
    heizung wäre aber nah dran.

    wie siehts draußen aus? geht das nur in ner voli? oder hat jemand erfahrung damit das oder wie es auch ohne geht?

    gruß manni
     
  8. Delphie

    Delphie Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    1.959
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW

    Wie meinst Du das ??? Ich kenne draußen nur mit Voliere !!! Wie sollte es Deiner Meinung nach ohne gehen ?????
     
  9. laz

    laz meist stiller leser

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mülheim (Ruhrpott West)
    hallo flatterman,

    ich habe in meiner wohnung derzeit drei hähne (einer nur bis zum sommer, dann gehts in die aussenvoli zurück), die den käfig zwischendruch mal zum futtern und trinken nutzen. ansonsten haben sie 24 stunden am tag frei flug!

    natürlich habe ich auch schon die eine oder andere "einbusse" hinnehmen müssen, von angenagten tapeten über ein zerbissenes funksignal kabel... usw.

    ich möchte sie dennoch auf keinen fall missen! :freude:
     
  10. flatterman

    flatterman Guest

    Hallo Steffi
    Bei meinem Grauen war das kein Problem, der war leider flugunfähig.
    Aber ich habe Leute getroffen die ihre flugfähigen geierlein so mit draußen hatten die auf Zuruf zurückgekommen sind. Daher meine Frage ob Nymphen auch so zu Trainieren sind und ob schon jemand Erfahrung damit hat.

    Gruß Manni
     
  11. Delphie

    Delphie Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    1.959
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Das hab ich bei Nymphen noch nie gehört !!!
     
  12. #11 Sittichmama, 7. Dezember 2005
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    Es gab zu dem Thema Freiflug von Nymphen mal einen Artikel im WP-Magazin.

    Der Nymph war es gewohnt beim Spaziergang mit seinem Besitzer frei draussen zu fliegen, allerdings ist er eines Tages von einem Sperber geschlagen worden.

    Ich würde es auf jeden Fall nicht machen, egal wie zutraulich Nymphen sein können. Ich habe einen flugunfähigen Nymphen, der darf auf dem Weg zum TA mal so auf der Schulter mit, aber ansonsten würde ich dringend davon abraten.
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Die Mindestanforderungen für 1 Nymphenpärchen bei täglich mehrstündigem Freiflug sind 1,5m x 0,7m x 1m (l x b x h).
    Da dies in der Wohnung oft nicht machbar ist, sollte für ein Pärchen, aber nur bei täglich mehrstündigem Freiflug, ein Minimum von 1m Länge, ca. 0,60m Tiefe und 1m Höhe gelten, so dass den Vögeln im Käfig wenigstens noch ein kurzer Flügelschlag von einem Sitzast zum gegenüberliegenden möglich ist.
    Eine Höhe von 1,80 m ist nicht erforderlich. Da Nymphen keine Senkrechtstarter oder Hubschrauber sind die die Höhe zum fliegen nutzen können.
    Auch die nahe liegende Heizung ist nicht gut. Denn die Heizung verursacht trockene Luft und wirbelt Staub auf.
     
  15. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Wenn die Heizung in der Nähe ist, dann solltest Du Luftbefeuchter anbringen. Die gibt es aus Keramik mit Haken dran, hab ich auch. Das funktioniert ganz gut.
    Eine Alternative wäre, einen Teller mit Wasser auf die Heizung zu stellen, ist optisch aber sehr, "zweckmäßig". ;)

    Zudem sollten die Vögel natürlich auch eine Badegelegenheit haben. Sind sie Bademuffel, dann sollten sie mindestens einmal die Woche duschen dürfen, damit ihr Gefieder befeuchtet wird.
     
Thema:

Anschaffung von Nymphen