Anschaffung von Papageien HILFE!

Diskutiere Anschaffung von Papageien HILFE! im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; hallo an alle, Ich hab mir gedacht ich hol mir einige Meinungen ein, bevor ich Papageien kaufe. Ich finde diese Tiere sehr faszinierend und...

  1. tamitomi

    tamitomi Guest

    hallo an alle,

    Ich hab mir gedacht ich hol mir einige Meinungen ein, bevor ich Papageien kaufe. Ich finde diese Tiere sehr faszinierend und würde sehr gerne zwei Papageien kaufen, mit ihnen viel Zeit verbringen, um sie kümmern etc.
    Leider weiss ich noch nicht viel über diese Tiere und muss mich unbedingt noch sehr genau informieren. Ich dachte am Anfang frage ich Menschen, die vl schon lang Papageien haben und sich gut auskennen. Ich hab gehört, dass zb kakadus eine Voliere von 8 mal 2.5 m brauchen, was schon ziemlich groß ist!!
    Außerdem sind Papageien ziemlich teuer, und sie werden sehr alt, ehrlichgesagt weiss ich nicht viel mehr über diese wunderschönen Tiere. Sie haben mich immer schon fasziniert, aber seit ein paar Tagen wird der Wunsch immer größer =)
    Ich habe einige Tiere, aber mit Vögeln hatte ich bisher nicht viel zu tun, weil sie mir irgendwie im Käfig leid tun.. Deshalb würde ich auch gerne wissen, ob man Papageien "Frei" halten kann, auch im Garten etc... oder dürfen sie NUR im Käfig sein?

    Bitte seid mir nicht böse, wenn ich so "dumme" Fragen stelle, aber ich möchte alles richtig machen und deswegen möchte ich mich auch vorher so gut wie möglich informieren! Dieses Forum ist meine erste "Informationsquelle" und ich werde mich natürlich auch mit Fachliteratur auseinandersetzen!

    vielleicht könnt ihr mir ein paar Tipps geben?? Wäre echt total nett von euch!!

    Vielen Dank schon im voraus!!

    Ganz liebe Grüße

    Tamara :-) :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. siesa_85

    siesa_85 Guest

    Hi! Ich bin grade zufällig auf dein Thema gestoßen - und es hat dir noch gar keiner geantwortet? Ist ja komisch, denn hier ist doch alles voll mit Papageienliebhabern :)

    Also, ich weiß nicht was ich dir da genau erzählen sollte... Das Wichtigste ist wohl erst einmal, dass du dir wirklich klar darüber wirst, was du mit der Anschaffung von Papageien für eine Verantwortung auf dich nimmst! Es sind sehr intelligente Tiere, für die du sehr viel Zeit, Verständnis und Einschränkungen aufbringen musst.

    Du kannst es nicht einmal mit der Anschaffung eines Hundes vergleichen, bei dem zwar alles sehr ähnlich ist (man muss immer für ihn da sein, man muss wissen was man im Urlaub mit ihm macht, usw usw, du kennst das sicher alles), aber bei dem du eine Verpflichtung für etwa 10-15 Jahre eingehst. Bei Papageien dauert das schon etwas länger - es gibt kaum Papageien die unter 30 Jahre alt werden, einige Arten sogar 60-80 Jahre! Du gehst also eine Verpflichtung für's Leben ein - und einen Papageien nach 10 Jahren weiter zu reichen, wie einen Gegenstand der lästig geworden ist, ist das schlimmste was man ihm antun kann - vor allem weil er das dann evtl noch weitere Male durchmachen muss.

    Dazu musst du natürlich vorher wissen, ob du den Vögeln ein artgerechtes Leben ermöglichen kannst. Also du möchtest dir ja schonmal 2 anschaffen - das ist super und auch eine Grundvoraussetzung. Dann kommt der Platz hinzu. Die Vögel sollen natürlich nicht ständig in einem Käfig gehalten werden, sondern sollten mindestens eine sehr große Voliere haben, in der sie richtig fliegen (und nicht nur von Ast zu Ast hüpfen) können, oder andernfalls sollten sie ständig Freiflug im Haus/in der Wohnung haben. Meine beiden (eine kleine Art: Goldbugpapageien) haben z.B. eine 200x130x90cm Voliere und zusätzlich von vormittags bis abends Freiflug in der Wohnung.
    Papageien brauchen auch wenn sie zu zweit sind sehr viele Beschäftigungsmöglichkeiten und du musst damit rechnen, dass sie sich auch mal an der Tapete oder an Holzmöbeln zu schaffen machen...

    Außerdem sind Papageien teilweise stundenlang äußerst laut! Solltest du also ein einer Wohnung mit direkten Nachbarn wohnen, dann kommen viele Arten gar nicht in Frage, wenn du dich nicht bei ihnen unbeliebt machen willst... Dir selbst sollte auch klar sein, dass du dir vielleicht die lautesten Hausgenossen anschaffst, die es gibt. Normalerweise sollte das für einen Papageien-Fan kein Thema sein, aber man sollte es bedenken, weil es dadurch doch häufig zu Problemen mit Nachbarn kommt, die sich gestört fühlen.

    Ja... Was könnte ich dir noch sagen? Freiflug im Garten würde ich dir nicht emfehlen... Sowas kann man höchstens machen, wenn man eine einzelne Handaufzucht hält, die so extrem auf ihren Menschen geprägt ist, dass sie gar nicht auf die Idee kommt, wegzufliegen. Meine beiden wären sofort auf immer und ewig verschwunden... Ach ja, wenn man 2 Vögel hält werden diese oft auch nicht so zahm, wie man sich das evtl vorstellt - das sollte für einen Papageien-Fan aber auch kein Problem sein, solange für einen das wichtigste ist, dass der Vogel sich wohlfühlt.

    Tja, also du solltest dir auf jeden Fall 100% darüber im Klaren sein was du tust. Wenn du noch spezielle Fragen hast, dann frag einfach... Mir fällt grade nicht mehr allzu viel ein - ich will ja auch nicht gleich ganz speziell werden.

    Liebe Grüße!
     
  4. stbi

    stbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Der Aspekt mit dem Alter der Vögel ist sicherlich nicht unerheblich.

    Meine Aras kann ich glaube ich auch mal mit in mein Testament aufnehmen bei einer Lebenserwartung von bis zu ca. 70 Jahren und ich bin noch nicht 30 Jahre.
     
  5. GuidoQ.

    GuidoQ. Agaflüsterer

    Dabei seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    Hi Tamara
    Man kann sich nicht so einfach zwei Papas kaufen, oder mehr. Nan muss mit Papas leben, sie am Familienleben teilnehmen lassen. Der Preis ist doch egal, Du musst wissen ob Du dat alles schaffst. Die Voliere dient eigendlich nur zum schlafen. Meine ist 130 X 130X 70 . Eigendlich grossgenug für meine vier Agas. Aber sie wollen und müssen mehr fliegen können. Deshalb lasse ich sie durch die Wohnung fliegen. Geht zwar einiges kaputt, Tapeten und Möbel und so Sachen, aber wat solls. Dafür bekommste jede Menge Liebe zurück
    Liebe Grüsse
    Guido
     
  6. AB2008

    AB2008 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Februar 2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Tamara !

    Erstmal, ich finde es große Klasse, daß Du Dich zuerst informierst und nicht erstmal einen Papageien holst und dann Dein blaues Wunder erlebst.

    Zu Deinen Fragen, ich kann Dir hier aus dem Forum folgendes ans Herz legen :

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=102717

    lies Dich durch die Unterpunkte/Links in dem Beitrag durch, da bekommst Du schon mal ein Bild was es heißt Papageie/Großpapageie zu halten anhand von Beispielen von Amazonen.


    Beantworte Dir selber ganz ehrlich folgende Fragen:
    * hab ich genug Platz für eine Voliere UND Freiflugfläche am besten ein großes Vogelzimmer der so sicher ist ( Kabel/ Fenster & Co ) daß die Vögel auch ohne Aufsicht draussen fliegen/spielen können
    * hab ich genug Zeit um sich mit den Vögeln zu beschäftigen, 2 Std sind da schon minimum, alleine Futter vorbereiten, schnibbeln, Näpfe sauber machen, Voli und Zimmer putzen dann noch mit den Geierchen spielen.
    * hab ich eine gute Möglichkeit der Urlaubs oder Notfallversorgung für die Papageie ? Optimal ist es wenn sie in der eigenen Umgebung bleiben können.
    *hab ich genug Geld ? Nicht nur für die Anschaffung der Papageie, Voliere und Zubehör sondern auch für die Tierarztkosten die bei Papageien sehr schnel hoch werden können und oft ist der Weg zu einem Vogelkundigen Tierarzt weit.
    * ist die ganze Familie damit einverstanden und teilt auch die Begeisterung für Papageie ? Sonst kommt es sehr schnell zu Konflikten wegen Lautstärke, Schmutz usw.
    * Ist mir bewusst, daß die Papageie unter Umständen nur eine Bezugsperson in der Familie akzeptieren und andere werden schon mal gepickt und gezwackt.


    Daß Du Bücher und in Foren Dich belesen möchtest ist sehr gut, aber schau und höre Dir die Tiere auch in live an !
    Da sind oft Welten dazwischen.

    Großpapageie sind mit Kleinkindern zu vergleichen was den "Aufwand" angeht mit dem Unterschied, Kinder werden schnell groß, ein Papagei bleibt sein ganzes Leben, und das kann seeehr lang sein ;-), ein "Kleinkind"

    Unser Traum waren bzw. sind immer noch Graupapageie, aber nach gründlichen hin und wieder haben wir uns dagegen entschieden, wir hätten zwar den Platz und na ja, das theoretische Wissen aber die Verantwortung und die nicht vorhesehbare Zukunft ( wir sind beide um die 40 Jahre alt, würden den Papageien also von vorne rein zumuten, daß sie später den Halter und Zuhause wechseln müssen ) haben uns schweren Herzens dagegen entscheiden lassen.

    Wir haben uns dann bei den kleineren Verwanten umgeschaut und da etwas für uns gefunden.
     
  7. klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    4.846
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    36129 Gersfeld
    Hallo Tamara, lies Dir dazu auch nochmal diesen Thread durch und frage Dich kritisch. Da gehts zwar vorrangig um Graupapageien, lässt sich aber problemlos übertragen.;)
     
  8. tamitomi

    tamitomi Guest

    Hallo an alle!

    Erstmal vielen vielen Dank für eure Antworten!
    Ich weiss, dass es wichtig ist, sich vorher zu informieren, und das gründlich! Das hab ich auch bei meinen Schildkröten gemacht, bei meinem Pferd, Katzen etc. Leider hab ich jetzt Zweifel bekommen ein Pärchen zu nehmen, weil ich die Threads gelesen hab und echt viele Vogelbezitzer der Meinung sind, dass diese Tiere in die FREIHEIT gehören, und nicht im Haus bzw Wohnung zu halten sind. Das ist mir bewusst... Ich bin jetzt 18 Jahre alt, weiss, dass ich meine Schildkröten auch noch "ewig" haben werde, die sind erst 2 Jahre alt. Also das mit dem Alter ist mir auf jeden Fall bewusst! Das Nächste ist, wir leben in einem großen Haus, für nur 3 Personen und ich hab den ganzen ersten Stock für mich und meinen Freund. Oben sind das fast 120 m2 und unten noch bissl mehr. Also Platz wäre sicher vorhanden. Das mit dem Garten hab ich mir schon gedacht, dass das nicht funktionieren wird. Aber zumindest könnte man ja eine "riesenvoliere" im Garten bauen für den Sommer, dass sie "Frischluft" schnappen können?! Der Verantwortung bin ich mir auch bewusst, ich bin viel und gerne zuhause und beschäftige mich stundenlang mit meinen Tieren. Meiner Mama gefällt die Idee ein Pärchen zu nehmen sehr gut, denn sie hat eine Kundschaft, die auch 2 hat, meinem Dad ist es eigentlich egal, solange ich dafür sorge alles sauber zu machen. Und last but not least mein Freund ist auch einverstanden.
    Das mit dem Lärm ist auch kein Problem, weil 1. wären sie im ersten Stock, da kann man 3 Türen zu machen in der Nacht und meine Eltern sind sowieso unten. Das nötige Geld ist auch nicht das Problem (2 Papageien um je 1500 euro sind aber sicher nicht drin!) Naja und Tierarztkosten sind auch klar, da kenn ich mich bestens aus =)
    Naja also ich würde sagen, das einzige Problem ist, dass sie mir dann vielleicht Leid tun, weil sie nicht in >Freiheit leben können.... :traurig:

    Hm.... Ich werde mich auf jeden Fall weiter einlesen und auch diese Kundschaft besuchen um zu sehen, wie Papageien so leben "in Wirklichkeit"-.. und dann mal schauen...

    Am Besten gefallen mir Graupapageien, von denen weiss ich schon einiges, aber ich glaube jede Art ist anders, deswegen liegen noch einige Bücher vor mir... Ich will ihnen auf jeden Fall das Beste und Schönste überhaupt bieten, und würde auch alles dafür tun!

    ist es eigentlich besser 2 weibchen, oder 2 männchen zu nehmen? Oder kommt es da auch auf die Art drauf an?
    Und wenn ihr ehrlich seid, würdet ihr mir raten Papageien zu nehmen, oder eben nicht, weil sie "arm" sind und nicht in Freiheit leben dürfen?
    (Andererseits.... beim Züchter sind sie ja auch "gefangen"!!???)

    Danke vorerst und ich bin gespannt auf eure Antworten!


    Ganz Liebe Grüße

    Tamara
     
  9. AB2008

    AB2008 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Februar 2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hi Tamara,

    am besten immer Hahn und Henne, egal bei welchen Papageien :p
    da können sie ihr Sozialverhalten nun mal am besten ausleben.
    Dabei ist wichtig, daß es keine Geschwistertiere sind, auch wenn man nicht züchten sollte.
    Geschwisterliebe geht meistens nicht gut :zwinker:
     
  10. tamitomi

    tamitomi Guest

    hi!

    ok und .... ääähm wie schauts dann mit vermehrung aus?? kastrieren lassen??


    glg
     
  11. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.255
    Zustimmungen:
    43
    Ort:
    57078 Siegen
    Das ist nicht nötig. Die meisten (alle?) Arten schreiten erst zur Brut, wenn du ihnen die passenden Vorraussetzungen schaffst, sprich: Nistkästen aufhängst.

    Das Vermehren von Papageien und Sittichen ist in Deutschland eh verboten, solange man keine Genehmigung zur Zucht hat.
     
  12. -Palli-

    -Palli- Guest

    Hallo.


    Ich habe mir vor 4 Monaten einen Grauen zugelegt und seit 1 Woche einen 2. Ich "liebe" die 2 und sie sind toll. Meine Wohnung sieht aus wie ein Dschungel und es gleicht einem Irrenhaus.

    Aber, wie du schon gesagt hast. Ich würde diesen Schritt nicht nochmal gehen. Denn wenn man diese Tiere erstmal erlebt hat, wird einem bewusst, dass diese Tiere (mehr noch als alle anderen) in die pure Freiheit gehören.

    Aber die kann ich Ihnen nicht bieten. Daher versuche ich das Beste draus zu machen, aber nochmal würde ich das nicht tun, außer man hat eine Halle wie Ann Castro, deren Papgeienhaltung ich mehr als bewundere!

    (http://wissen.birds-r-fun.com/index.php?option=com_content&task=view&id=89&Itemid=135)
     
  13. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Tamitomi

    Du kannst gerne bei mir vorbeikommen damit du mal zwei Graupapageien live erleben kannst. (Südautobahn Ausfahrt Leobersdorf)
    In Österreich ist die Mindestgröße einer Voliere für 2 Graupis 2m x 3m x 2m

    In Wiener Neustadt gib es ein Papageienheim in dem viele abgegebene Tiere auf ein neues Zuhause warten. Der Abgabeplatz wird allerdings kontrolliert.

    Ein paar Dinge möchte ich noch zu bedenken geben:
    Falls du Kinder bekommst kannst du soviel Platz schaffen das Kinder und Vögel zur Not getrennt leben können (getrennte Zimmer) ?
    Papageien knabbern gerne alles an und machen auch viel Schmutz.

    Wie gesagt am besten mal Live erleben.
     
  14. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo Tamitomi,
    viele Ratschläge hast du hier ja schon bekommen.
    Was mir spontan noch einfällt:
    1.Zum Alter:
    Den Aspekt, dass Papageien angeblich 60-70 Jahre alt werden, kannst du eigentlich außer Acht lassen:
    Über das mögliche erreichbare Alter gibt es meines Wissens nach bisher keine Untersuchungen. Im Gegenteil: Es gibt Untersuchungen, dass gerade die Handaufzuchten, die heute verkauft werden, ein (wahrscheinlich) schwächeres Immunsystem als Wildfänge haben. Bei Graupapageien wurde bei Auswertung von Unterlagen einer (sehr vk) tierärztlichen Praxis ein Durchschnittsalter von Graupapageien von 14 - 16 Jahren ermittelt.
    Ein Papagei, der heute zwischen 30 und 40 Jahren alt ist, ist wahrscheinlich keine Handaufzucht, sondern noch ein Wildfang. Und vor 30 Jahren hat noch keiner Vögel in freier Wildbahn so kennzeichnen können, dass er heute Aussagen dazu machen könnte, dass er genau diesen Vogel vor 30 Jahren schon auf dem und dem Baum geortet hat.
    Manche Vögel, die in unserem Tierheim landen / stranden, haben keine Cites, sind aber offen beringt. Eine Nachforschung ergibt dann z. B. die Auskunft von der Ringstelle, die Ringausgabe sei vor 1978 erfolgt und daher lägen keine Aufzeichnungen mehr vor. Das ist hier bei 200 Großpapageien bisher ein einziges Mal vorgekommen. Und nur die Hypothese, der Vogel sei beim Einfangen schon älter gewesen, führt zu der Annahme, der Vogel sei älter als 30 Jahre - es könnte natürlich auch eine Nestentnahme gewesen sein, das konnten die "Fänger" schon vor 30 Jahren...
    Wenn die Ringausgabe z. B. vor 1978 erfolgte, kann der Ring auch erst später verwendet worden sein, diese Hypothese würde zu einem Alter von weniger als 30 Jahren führen - wie geschrieben: einer von 200!
    2. Zur "Pärchenzusammenstellung":
    Altersmäßig passend, Gegengeschlecht (DNA muss vorliegen - nicht auf Aussagen verlassen, dass der Züchter "das Geschlecht sieht"!!!!) Wenn's irgendwie möglich ist von verschiedenen Züchtern kaufen, damit du nicht Nestgeschwister kaufst - das kann später zu Stress führen (Rupfer).
    3. Möglichkeit der Unterbringung:
    Wenn ich jetzt richtig gelesen habe, wohnt ihr z. Zt. im ersten Stock, eine Gartenvoliere ist geplant. Da ist der Temperaturunterschied zu beachten, die Außenvoliere ist nur bedingt nutzbar (es sollten zur Innenraumunterbringung in der kälteren Jahreszeit nicht mehr als 10° Temperaturunterschied bestehen). das soll heißen: Wenn du die Vögel in der Wohnung halten willst und deine Wohnung auf 20° geheizt wird, können sie bis maximal 10° raus. Sind sie im nur auf 10° geheizten Innenraum untergebracht, nutzen sie die Außenvolieren auch noch bei 0°!
    Überlege dir auch gut, ob du in dieser Wohnung bleiben wirst - ein Wohnortwechsel mit neuen Nachbarn und "kleineren" Möglichkeiten würde sicher auch zu einer Einschränkung der Lebensqualität deiner Vögel - evtl. auch zur Abgabe führen (vor allem auch, wenn Kinder kommen - die durch das Geschrei der Papageien dann evtl. nicht schlafen können,....) Dann ist zwar ein Vogelzimmer eine gute Möglichkeit, da dort aber weder Gardinen hängen noch Mögel stehen, ist die "Schallentwicklung" in einem "kahlen" Raum wesentlich höher als in einem "möblierten" Zimmer, wo sie dann eben nicht so oft raus können, weil sie ohne Aufsicht alles zerlegen - von der Computertastatur über Kabel und Fernbedienungen bis zu Schränken, Türen, Stühlen, Tapeten, etc....
    4. Motiv, warum du Papageien kaufen willst:
    Sei dir selbst gegenüber bitte ganz ehrlich, warum es gerade Papageien sein sollen. Papageien, die du kaufen kannst, sind zunächst einmal "Heimtiere" - beim Züchter geboren, in Gefangenschaft. Ein Hund, eine Katze oder ein Meerschweinchen oder ... ist ein Haustier und möchte gekrault und geknuddelt werden - ein Papagei möchte das eher nicht - er ist nämlich eigentlich kein Haustier. Es ist ein Schwarmtier, das sich Krauleinheiten zwar mal gefallen lässt, dir aber mit Eintritt der Geschlechtsreife deutlich zeigt, dass du ihm nicht ausreichst! Deshalb finde ich es gut, dass du dir gleich zwei Papageien kaufen willst.
    Aber gönne ihnen dann auch ein "eigenes" Leben ohne oder mit wenig Menschkontakt mit einem eigenen artgerecht eingerichteten Lebensraum! Klar möchte man auch Kontakt zu seinen Vögeln haben - aber reicht dir Futterbringen und vlt. einfach nur beobachten aus - oder möchtest du einen Kuschelvogel abends auf dem Sofa haben???? Dann nimm von dem Wunsch nach Großpapageien bitte Abstand!
    5. Lautstärke:
    Amazonen sind wegen ihrer Lautstärke hier im Tierheim die am häufigsten angefragten Tiere zur Abgabe hier. Graupapageien können richtig schrill pfeifen - sie haben halt ein unglaubliches Talent, alle möglichen Geräusche in Echtton und wesentlich lauter als das Originalgeräusch nachzumachen. Kakadus bei uns schreien meist, wenn sie als "verzogene" Einzelvögel zu uns kommen - nach Menschkontakt. Bei Aras weiß man von vorneherein, dass sie lauter sind als andere, aber diese sind es meist nur "kurzzeitig" - morgens (da erzählen sie sich bei uns, was sie geträumt haben) und abends, wenn sie rein wollen und Körner haben wollen.
    Nur Amazonen - die sind halt lauter - kannst du auch "in aktueller" Literatur nachlesen!
    Zu dem Thema könnte man noch ein ganzes Buch schreiben - und ich finde es wirklich gut, dass du dich vor dem Kauf informieren willst!:zustimm:
    LG
    Susanne
     
  15. tamitomi

    tamitomi Guest

    Hallo an alle!!

    Vielen vielen dank für eure Antworten!! Ich werde mich in den nächsten Wochen genauestens informieren und euch natürlich am Laufenden halten!!!

    Eine Frage hätte ich dann doch noch und zwar: wenn man sich nicht mit großpapageien beschäftigen kann/sollte, weil sie ein "eigenes" Leben haben wollen, welche Arten wären dann passend? Ich mein, nicht zum knuddeln oder so, aber zum beschäftigen, aus der Hand füttern, spielen etc?


    ganz liebe grüße aus Graz

    Tami
     
  16. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
  17. #16 G.H., 25. November 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. November 2008
    G.H.

    G.H. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Anschaffung von Papageien - Hilfe

    Hallo Tamara,
    es ehrt Dich, vor der Anschaffung Grundwissen zu erfahren. Du lässt Dich beim Graupapagei auf ein etwa 4-jähriges Kind ein - ein Hochintelligentes! Nur, und nur wenn Du das Herz Deines Vogels erreichst, wenn die Chemie bei beiden stimmt, wenn Du annähernd eine Haltung mit den natürlichen Lebensbedingungen schaffen kannst, hast Du überhaupt erst eine Chance, eine gesunde Haltung über ein langes Papageienleben zu erreichen und nicht eine tickende Zeitbombe zu programmieren. Das ist allerdings eine enorme Herausforderung.Aber:
    die Entscheidung, ob Du für den Papagei die Richtige bist, die trifft der Papagei ganz allein. Übrigens: ich habe auch mal angefangen - mit einem Graupapagei. Wenn Du eine weitere Entscheidungshilfe für die Anschaffung eines Graupapageien suchst, dann lies doch mal in dem Buch: XXX Da erfährst Du ehrlich, was Dich mit einem Graupapagei erwarten kann. Ich wünsche Dir viel Erfolg, Dich vor der Anschaffung schlau zu machen

    G.H.
     
  18. Annabell

    Annabell schau mir in die Augen

    Dabei seit:
    30. September 2008
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Ups... seit wann werden Buchempfehlungen gelöscht?
     
  19. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Wenn der/die empfehlende das Buch selbst geschrieben hat :D
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Annabell

    Annabell schau mir in die Augen

    Dabei seit:
    30. September 2008
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Achso na dann ;-)
    Und wenn ich jetzt das Buch von G.H. empfehlen würde, das würde gehen? Nur eine Frage.
     
  22. GuidoQ.

    GuidoQ. Agaflüsterer

    Dabei seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    Hi Annabell
    Dat ist mal so oder so. Manches wird gelöscht, und manches nicht.8(
    Liebe Grüsse
    Guido
     
Thema:

Anschaffung von Papageien HILFE!

Die Seite wird geladen...

Anschaffung von Papageien HILFE! - Ähnliche Themen

  1. Wachtel Anschaffung

    Wachtel Anschaffung: Hallo, ich habe vor mir 5 Legewachteln anzuschaffen. Bin mir bei dem Futter nicht ganz sicher ob Mehl oder doch Körner. Was sagt Ihr ? Können...
  2. Hormonspritze für Mohrenkopf?

    Hormonspritze für Mohrenkopf?: Hallo! Vor ca. einem Monat zog mein Mohrenkopf Finn bei mir ein. Wegen schlechten Erfahrungen mit Artgenossen (sie wurde fast komplett kahl um...
  3. Brauche hilfe ein Bauers Ringsittich Weibchen zu finden.

    Brauche hilfe ein Bauers Ringsittich Weibchen zu finden.: Hallo bin neu hier und brauche hilfe ein Bauerringsittich weibchen zu finden. Sind alles nur männchen im Angebot. Mein Hahn ist jetzt schon 2...
  4. Hilfe bei Herkunftsrecherche - Erlenzeisig mit Züchterring

    Hilfe bei Herkunftsrecherche - Erlenzeisig mit Züchterring: Hallo und ein frohes neues Jahr allen Vogelfreunden, kann mir hier vielleicht jemand helfen bei der Recherche, woher dieser Erlenzeisig mit...
  5. Welcher Vogel "passt" zu mir?

    Welcher Vogel "passt" zu mir?: Hey! Ich bin neu hier, nehmt mir Fehler bitte nicht allzu übel. Ich spiele schon seit langem mit dem Gedanken, mir Vögel anzuschaffen. Bis jetzt...