Anselmo

Diskutiere Anselmo im Laufsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, hatte Euch vor Monaten schon mal unter dem Namen Katie.... geschrieben. Die Wellensittiche und der Ziegensittich sind inzwischen gut in...

  1. #1 carmela1234, 14. Februar 2003
    carmela1234

    carmela1234 Guest

    Hallo,

    hatte Euch vor Monaten schon mal unter dem Namen Katie.... geschrieben. Die Wellensittiche und der Ziegensittich sind inzwischen gut in Rom angekommen. Aber der einsame Renner am Flughafen Düsseldorf war Anselmo, der Ziegensittich. Er ist schon immer auf die Stimme meiner Mama abgafahren, aber als sie dann inmitten all der Hektik meinte, mit ihm sprechen zu müssen, da hat er einfach keinen Halt mehr gesehen und den ganzen Flughafen unterhalten. Wir saßen nach ca. 1 1/2 Stunden Autofahrt ganz unauffällig im Bistro und dann hat sie angefangen mit ihm zu sprechen. Und er hat geantwortet! Himmel hilf! Zuerst waren es ja nur neugierige Blicke, aber dann sind die Leute wirklich aufgestanden, um zu sehen, was sich denn da in dieser kleinen, roten Transportbox befand.... Anselmo kannte dann auch gar keine Scheu und krakehlte fröhlich drauf los! Meine Freundin, die es denn nun gar nicht mit Vögeln hat, (ausser Anselmo für ein paar Wochen in ihrer Wohnung:) ). ist förmlich unter den Tisch gerutscht und hat sich am Arm ihres Freundes festgekrallt, der zu allem Überfluss auch noch Italiener war. :) Mein Vater bot mit ganz locker noch eine Zigarette an während ich zum x-ten mal sagte: Das ist ein Ziegensittich! Die machen solche Geräusche.... Die Leute waren auf jeden Fall mehr als überrascht. Und auch ganz angetan. Anselmo ging es auf jeden Fall gut und wir sind dann zum Check-in, wo die Zollbeamten meinten, Scherze mit rasselnden Schlüsselbunden vor den Käfigen machen zu müssen. Das hat den Sittichen, vor allem den Wellensittichen, denn gar nicht gefallen, aber wir haben auch nix gesagt, weil wir einfach nur schnell weiter wollten. Dann im Flugzeug hatten wir Glück mit
    [Beitragslänge prüfen]einer sehr netten Stewardess, die uns mit unseren Käfigen gesehen hatte und meinte, wir könnten sie während des Starts und der Landung nicht auf unserem Schoß behalten, aber zumindest doch während des Fluges. Dieselbe Stewardess war es dann auch, die meinte: aber ist das Ziegensittichmännchenn denn ganz alleine? und: Hier in Rom herrscht heute abend ein starker Wind, decken sie den Käfig gut zu! Alle Fluggäste waren schon ausgestiegen, während sie dem Busfahrer noch zu verstehen gab, dass er noch etwas warten müsste, weil wir grade damit beschäftigt waren, die Käfige mit meiner Strickjacke zu bedecken. Meine Freundin und ich haben bei unserer Ankunft in Rom sehr gefroren, die Sittiche aber nicht. :)) Derzeit geniessen die Sittiche hier jeden Morgem die Sonne und machen ein Heidentheater.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    schön wieder von dir zu hören!

    das ist ja eine tolle geschichte! dein ziegerich hatte bestimmt den spaß seines lebens, so im mittelpunkt zu stehen...*g* wenn du ihn dann noch rausgelassen hättest wäre er bestimmt im 7. himmel gewesen, ...du wohl weniger*GGG*

    hat die stewardess selbst erkannt daß das ne ziege war?

    aber daß die zöllner erst noch die wellis kirre gemacht haben mit den schlüsseln ist ja nicht schön. man sollte eigentlich meinen daß die etwas mehr einfühlungsvermögen haben.

    ich hoffe du berichtest weiter von deinem vogelexodus!
     
  4. #3 carmela1234, 4. März 2003
    carmela1234

    carmela1234 Guest

    Hallo,

    von meinen Sittichen gibt es nichts neues zu berichten; sie geniessen nach wie vor die Sonne und lachen sich wahrscheinlich klammheimlich über uns schlapp, die wir hier ständig in Panik geraten, sobald wir ein offenstehendes Fenster sehen, da es hier in Rom haufenweise wild lebende Katzen gibt, die wir schon mit allen vier Tatzen sich an der Voliere festkrallend vorgefunden haben, während wir ca. 2 Meter entfernt im Wohnzimmer saßen.... Mein Papa hat die Voliere allerdings "katzensicher" gebaut. :) Anselmo ist einmal mit einem großen Schrecken davongekommen, als wir vergessen hatten, eine Tür zum Balkon zu schliessen und bei unserer Rückkehr seinen Käfig ganz verschoben, ihn total verschreckt und eine Katze im Büro vorfanden. Die hatte mal eben ganz locker das Fliegennetz vor der Tür zerrissen und sich schon das Maul geleckt.... Die Katzen werden hier von den Nachbarn gefüttert, sind natürlich an Menschen gewöhnt und machen auch vor Wohnungen nicht halt. Seitdem sind hier alle Türen verschlossen und mir graut schon davor, wie das erst im Sommer werden wird, wenn hier 40 Grad im Schatten herrschen. Prost Mahlzeit! :) Aber wir haben ja Ventilatoren.... Und die Katzen, die um unsere Wohung streichen, haben schon viele Erdklumpen im Kreuz gespürt. Erdgeschoss mit Vögeln ist in Rom nicht zu empfehlen! :) Aber was es von hier wirklich zu berichten gibt sind die Tierhandlungen! Da bietet sich einem ein Anblick, der jedem Deutschen die Luft abschnürt! Das sind wir in Deutschland nicht gewöhnt. Das habe ich bei uns so noch nie gesehen! Zuerst schlägt einem ein bestialischer Gestank entgegen, sobald man das Geschäft betritt, nach allen möglichen tierischen Ausscheidungen. Was "groß" in bezug auf Käfig bedeutet wissen die Italiener anscheinend nicht. Ich habe hier eine "Box" gesehen, in der ein Tierhändler junge Wellis aufzog, da bin ich rausgegangen und musste erstmal durchatmen. Da saßen 4 nestjunge Wellis in einer durchsichtigen, ca. 10 x 5 cm großen Box auf einer ca. 5 cm hohen "Vogelkackeschicht" und wurden von ihm gefüttert, damit sie zutraulich werden. Es hat mir den Atem abgeschürt!! Graupapageien in kleinen Käfigen, die zum Verkauf angeboten werden, Wellis, zu 100en in kleinen (und ich meine kleinen) Volieren.... Ich habe das erst gar nicht glauben können. Wir haben erstmal wenigstens 2 Wellis da rausgeholt, aber das Problem ist, dass es sich hier um Geschäfte handelt und wir dafür bezahlen mussten und somit den Handel unterstützt haben. Aber eine Frau vom Tierschutzverein hier in Rom hat seit über einem halben Jahr unsere Adresse und Telefonnummer und meldet sich nicht.... Die machen auch nur Geschäfte hier!! Es ist unglaublich. Ich habe in Deutschland schon keine nestjungen Wellis genommen, um den Handel nicht zu unterstützen, aber hier würde ich mich in den Ruin treiben. Wir haben hier zum Verkauf angebotene Ziegensittiche gesehen, die hatten noch ca. 10 Federn und dämmerten so vor sich hin.... Natürlich möchte man die am liebsten an sich reissen und mit nach Hause nehmen, aber dafür noch 99,- Euro pro Sittich dalassen, damit man sie rettet? Das kann ich mir bei meinen Stipendiengeldern von 110,- Euro pro Monat nicht erlauben. Das ist zwar grausam aber es geht einfach nicht. Wir können uns in Deutschland einfach kein Bild davon machen, was hier in unserer nahen europäischen Nachbarschaft abgeht. Ein Bekannter von mir arbeitet u.a. mit dem Vogelschutz hier in Italien zusammen und da werde ich mich in Zukunft organisieren. So geht das einfach nicht!!
     
Thema:

Anselmo