Anspringen - ein echtes Problem

Diskutiere Anspringen - ein echtes Problem im Hunde Forum im Bereich Tierforen; Hallo ihr :zwinker: Also, beim täglichen spaziergang springt unsere lotte (4 monate) jeden an, den wir über dem weg laufen... und wenn man sie...

  1. #1 ZwieselUndDrops, 17.06.2007
    ZwieselUndDrops

    ZwieselUndDrops Guest

    Hallo ihr :zwinker:

    Also, beim täglichen spaziergang springt unsere lotte (4 monate) jeden an, den wir über dem weg laufen... und wenn man sie ganz kurz nimmt dann zieht sie wie verrückt und springt trotzdem hoch :nene:
    ich weiß, sie ist noch jung und will spielen... aber ich hab es langsam satt, dass sich die leute bei mir beschweren, wenn die neue hose oder was weiß ich dann dreckig ist :nene:

    könntet ihr mir nicht irgendeinen tipp geben, wie man das abgewöhnen kann? :?
     
  2. #2 Steph67, 17.06.2007
    Steph67

    Steph67 Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.04.2006
    Beiträge:
    1.556
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    53332 Bornheim-Rheinland
    Hallo,
    ganz wichtig ist den Hund nicht kurz zu
    halten.Das heißt Zwang für ihn und stachelt ihn noch mehr an!
    Situationen dieser Art bieten sich an,um sie zu provozieren.
    Also mit Bekannten zu üben.
    Mit Fremden gibt das immer Ärger.
    Ich hab ja eine Dobermannhündin,die bekanntermaßen
    sehr springfreudig sind.Sie war glaub ich schon mal in
    Australien,und ihre Vorfahren waren Kängurus.
    Wichtig ist immer eine lockere Leine zu haben,
    und blitzschnell zu zupfen wenn das Verhalten unerwünscht ist.
    Kommando nicht vergessen!!
    Sprich:
    -lockere Leine,und den Hund beobachten
    -im Ansatz des Fehlverhaltens ein strenges Kommando geben
    (möglichst ein Wort, "Nein" bietet sich an )
    -sollte der Hund nicht sofort reagieren,
    was er am Anfang nie tut :D , sofort an der
    Leine zupfen um ihn zurechtzuweisen.Kommando dabei
    wiederholen.
    -sollte er gehorchen,direkt überschwänglich loben,
    oder Leckerchen folgen lassen
    Wichtig ist,daß alles Lob und Tadel sehr prompt
    erfolgen sollten.So wenig Worte wie möglich
    benutzen,und Ruhe bewahren.
     
  3. Kismet

    Kismet Guest

    Arbeite daran daß DU der Teil bist, der am interessantesten ist. Wenn sie jemanden sieht und dann zum Zweibeiner mutiert, solltest Du schon beim ersten Anzeichen die Aufmerksamkeit auf Dich lenken (Leckerlie, Spielzeug...)
    Besser wäre noch, ihr das "Sitz" so schmackhaft zu machen, und sie entsprechend absitzen zu lassen, sobald sich Euch jemand nähert. Sorg dafür, daß ihre Aufmerksamkeit bei Dir bleibt (siehe oben). Wenn die Person vorbei ist, und die Kleine sitzen geblieben, gibt's die Belohnung.

    Zum Üben einen Freiwilligen suchen, damit der Hund Erfolgserlebnisse hat und schneller verknüpft. D.h. jemand der sich auch konsequent abwendet wenn der Hund springt und ihn damit ignoriert. Dafür aber ihn begrüßt wenn er artig sitzen bleibt.

    Natürlich solltest Du bei Dir das Anspringen auch nicht tolerieren, sondern ebenso handhaben (abwenden, ignorieren, wegschicken...). DU bist derjenige der die Begrüßung anfängt und beendet, nicht sie.
    Und fremde Personen auch bitten, den Hund nicht mit der "ooooooooh nein, wer bist Du denn???"-Art aufzustacheln und ihnen ggf. auch erklären warum Du das Anspringen selbst nicht wünschst (das wird eh noch das größte Problem...zig Leute provozieren es, sagen bestenfalls "macht doch nichts" statt sich wegzudrehen, und schon ist die Erziehung i. A....)
     
  4. #4 griechenlandfan, 18.06.2007
    griechenlandfan

    griechenlandfan Stammmitglied

    Dabei seit:
    31.03.2006
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hi,

    auch wenn es mein Standardspruch ist: Ich würde mir eine Hundeschule suchen .

    In den Welpengruppen werden die Hunde in der Regel gut sozialisiert und ihr lernt nicht nur ggf. jetzt eine Herausforderung zu lösen, sondern den Hund zu verstehen und erst mal die Grundregeln der Erziehung.

    Liebe Grüße
    Stella
     
  5. #5 ZwieselUndDrops, 18.06.2007
    ZwieselUndDrops

    ZwieselUndDrops Guest

    ja, genauso ist das... un ein paar tage später beschweren sie sich dann :nene:
    ich werde eure tipps mal ausprobieren... ich denke auch, dass das klappen wird, man muss halt nur geduldig sein ;) 8)

    eine hundeschule halte ich nicht für angemessen:
    1. weil es bei uns keine hundeschule in näherer umgebung gibt und lotte verträgt das autofahren noch nicht so gut und
    2. möchte ich meinen hund lieber selbst erziehen (schuldigung, wenn sich das jetz egoistisch anhört)
     
  6. #6 Steph67, 19.06.2007
    Steph67

    Steph67 Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.04.2006
    Beiträge:
    1.556
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    53332 Bornheim-Rheinland
    Hi,
    ich finde das ist o.k.!
    Schließlich bist Du ja offen für Tips.:zustimm:
    Ein bißchen Zeit wird´s schon brauchen,
    bevor es so richtig klappt.
    Wichtig ist,daß Deine Lotte die Bestätigung
    für gutes Verhalten bekommt!Dann wird sie
    es auf jeden Fall lernen.
    ...und bedenke: immer die gleichen Kommando´s
    benutzen,und sie so kurz und einfach halten wie
    möglich.Dann kann Lotte sie einfacher lernen,
    und das richtige Verhalten damit verbinden.

    Ach ja,mir fällt wieder ein,ich hab für meine
    Springmaus das Kommando "hopp" genommen,
    um es ihr bei mir zu erlauben.
    Natürlich nur ,wenn ich es erlaube.Das ist ein
    kleiner Ausgleich ,finde ich.:)
     
  7. Gill

    Gill Guest

    Hallo!

    Gill hat als Junghund auch immer alle Leute angesprungen.
    Und es ist wirklich nicht leicht dem Hund das Anspringen abzugewöhnen, wenn es andere Leute wieder durch "Och was bist Du niedlich!"- Sprüche fördern unddem Hund das Anspringen wieder schmackhaft machen.
    Bei mir hat sich niemand darüber beschwert, das sie angesprungen hat (nur eine meinte mir erzählen zu müssen wie ätzend sie das findet wenn Hunde anspringen, aber ihr eigener Hund, den sie nach meiner bekommen hat, springt mit jetzt 4 Jahren noch Leute an :+schimpf ) , aber ich fand das selber doof.
    Ich habe mir dann das Sprayhalsband von Haelics gekauft.
    Eine Woche lang hat Gill das Halsband quasi als Atrappe getragen. Wir sind damit spazieren gegangen, sie hat damit Leute angesprungen... alles normal.
    Dann sind wir spazieren gegangen, ich habe es angeschaltet und den Sender dabei. Rein zufällig war unsere Nachbarin gerade draussen und wir sind zu ihr auf den Hof gegangen. Ich habe ihr schon zugerufen, das sie sich nicht erschrecken soll und sich nichts anmerken lassen soll- egal was gleich passiert.
    Gill also freudestrahlend auf sie zu und angesprungen. Ich habe aber genau in dem Augenblick, als sie zum Anspringen angesetzt hat ausgelöst und der kalte Sprühstoß unter ihre Schnauze dabei habe ich "nein" gesagt. Sie hat sich so erschrocken, das sie sofort runter ist. Sie hat es noch ein paarmal versucht und jedes Mal habe ich auisgelöst und "nein".
    Aber irgendwann- auf einmal hat sie wohl gemerkt das es einfach jedes Mal unangenehm ist, wenn man jemanden anspringt und sie hat es innerhalb dieses einen Besuches dort gelernt, das man nicht anzuspringen hat und sie springt bis heute niemanden mehr an.
    Sie darf auch lediglich auf Befehl anspringen. Aber den Befehl gebe nur ich ihr- und nur bei mir! Ich strecke dann meinen linken Arm aus, klopfe mit der rechten Hand auf den Arm und dann darf sie hochspringen. Ansonsten ist Anspringen tabu.
    Mit dem auf Befehl anspringen habe ich aber auch erst sehr spät angefangen. Da war sie gewiss schon 2. Würde sowas auch nicht zu füh machen.
     
  8. #8 ZwieselUndDrops, 20.06.2007
    ZwieselUndDrops

    ZwieselUndDrops Guest


    ja, ich denke mal, dann kommt sie auch durcheinander, wenn sie gerade lernt, nicht anzuspringen, und es aber dafür auf kommando tun soll...

    und ohnehin beherrscht lotte für ihre 4 monate schon so viele kommandos... sitz, platz, pfötchen, gib laut und manchmal auch komm her...
    sagt mal, ist das denn eigentlich zu viel für den kleinen hund?
    meine oma hat mir gesagt, dass das genauso ist, als wenn man einem kleinen kind das lesen beibringt, obwohl es noch gar nicht in der schule ist... und irgendwann kommt es dann zu einem 'stau' und dann passiert gar nix mehr 8o
     
  9. Sause

    Sause Guest

    Hallo,

    ich habe mit meiner "kleinen" JC auch das Problem. Kleine Maus, wiegt 7 kg! Freut sich aber über jedes menschliche Wesen!!!!! Sie liebt alle Menschen!

    Nur sagen die Leute immer:"Oh ist die süß..." Siehe Bild!!! ALLE!!!!

    Wenn ich dann sage ich möchte nicht das der Hund sie anspringt, kommt !IMMER! das macht nichts, ( die ist ja so niedlich, die muß ich streicheln).
    Bei meinem Zweithund, DSH/Staff oder Pit Mischling stellt sich die Frage nicht. Deeennnn, sie schaut ziemlich mürrisch aus der Wäsche!!!! Die Leute fragen nicht mal ob sie sie streicheln dürfen.

    Der beste Spruch einer Dame war einmal: " Ich hab ja nicht meine Sonntagshose an"! Jaahaa, woher soll denn der Hund das wissen???????

    Sollen wir Hundehalter unsere Hunde nun noch auf Sonntagshosen trimmen??

    Gaaaanz ehrlich ich habe aufgegeben, es ist mir zu anstrengend!! Sollen sie sich doch ihre sogenannten Sonntagshosen besudeln, sie wollen es ja nicht anders!!! Es muß ein Glücksgefühl sein, meine JC streicheln zu dürfen....???

    Alles Liebe
    Susanne:D
     
  10. Gill

    Gill Guest

    Man bringt einem Junghund sowas ja spielend bzw. im Spiel bei. Und es kommt ja auch immer auf den Hund an.
    Gill hat anfangs und das auch ziemlich früh Sitz, Platz, Bleib, ... auf Zeichensprache gelernt. Ihr hat das wahnsinnigen Spass gemacht.
    Man muss sowas einfach im Gefühl haben wieviel man einem Junghund zumuten kann.
    Ich habe Gill auch nicht damit überfordert und sie hat auch nie dicht gemacht.
     
  11. #11 ZwieselUndDrops, 21.06.2007
    ZwieselUndDrops

    ZwieselUndDrops Guest

    ja, spaß macht es ihr auf jeden fall (sonst würde sie es nicht tun :nene: )

    ich meine damit, dass ich sie jetz nicht zwinge oder so... ich hab sowieso schon das gefühl gehabt, dass sie 'sitz' schon konnte, bevor sie bei uns war.

    und ihr glaubt ja gar nicht, wie sie sich freut, wenn sie dann ein leckerchen bekommt und das gefühl hat, alles richtig gemacht zu haben :p
     
  12. #12 moonlightshadow, 21.06.2007
    moonlightshadow

    moonlightshadow Guest

    Hallo!
    ich bins wieder mal, wir kenne uns ja schon!
    ich hab im Prinzip das gleiche Problem wie du, unsere Mandy, ist ja etwas älter als deine Lotte, springt auch alle Leute an, noch finden sie alle total süß und niedlich, aber wie wird das, wenn sie erwachsen ist!? :nene:
    Ich habe die ganze Zeit schon eifrig mitgelesen und werde nun auch die Tipps ausprobieren, auch wenn sich bei uns zusätzlich noch das Problem dazugesellt, dass hier sehr viele Leute zum Haus gehören und natürlich jeder will, dass Mandy auf ihn hört! Aber sie hat sich das irgendwie selber ausgesucht auf wen sie am meisten Wert legt, ich bin froh, dass ich das bin (! :freude: ), bei mir folgt sie ziemlich gut, mal an ihrem Alter gemessen, sie ist ja auch erst 18.Wochen alt!
    Berichte doch mal, ob und mit was du Erfolg hast, würde mich echt interessieren!
    Ich versuche es ja mal mit "Sitz" und Leckerli geben, weil das Kommando "Sitz" beherrscht Mandy tadellos, ich fürchte nur, dass die Freude über das Leckerli nicht so groß ist, wie wenn man bewundert und gestreichelt wird und man was neues kennenlernen kann, denn neugierig ist die KLeine ohne Ende! Aber wir werden sehen, mit Konsequenz und Geduld wirds schon werden!
    Übrigens kann unsere Mandy auch schon "Sitz", "Pfote", "Platz", "Aus" und "komm her" und das trotz schlechtem Vorbild (unser alter Hund ist taub und hört daher gar nicht mehr auf das was wir sagen!), ich denke, dass sich das einfach von selber ergibt, was man ihnen beibringen kann, wie die anderen schon gesagt haben, es passiert ja nichts durch Zwang oder so, sondern einfach nur mit Geduld, Liebe und Leckerlis!
    Na dann wünsch ich noch viel Glück und bis bald mal!
    liebe GRüße
    moonlightshadow
     
  13. #13 ZwieselUndDrops, 22.06.2007
    ZwieselUndDrops

    ZwieselUndDrops Guest

    oh, deine ist aber auch eine ganz schlaue 8) (mist, und ich hab gedacht, mein hund wäre intelligent :D :D :D )

    also, meine kann jetzt 'sitz', 'platz', 'pfötchen', 'komm her' (->klappt nicht immer, aber immer öfters ;) ) und auf eine bestimmte handbewegung bellt sie. mit 'aus' haben wir auch noch ein paar probleme...
    aber wir kriegen das hin :zustimm:
     
  14. *Aika*

    *Aika* Guest

    ich hab in der Hundeschule gelernt man soll dem Hund auf den Hinterfuss treten.. nicht fest natürlich.. aber sobald er an einem hochspringt, einmal tippen so das ermerkt.. Au.. wenn ich sowas mache ziept es am fuß ^^ hat bei meiner aika bestens funktioniert!!!! :) aber nicht feste bitte... nur so ein tippen.. :)
     
  15. #15 Tina1704, 29.06.2007
    Tina1704

    Tina1704 Guest

    Hallo.
    Auf die Hinterpfoten treten, habe ich auch schon gehört, finde ich nicht so gut.
    Die Trainer von der Hundeschule, hat unserem Hund ein Hinterbein vergezogen, als er bei Ihr hochsprang. Er ist direkt wieder runtergegangen.
    Versuch es doch damit mal.
     
  16. #16 Hafi Frau, 30.06.2007
    Hafi Frau

    Hafi Frau Guest

    Hallo,

    also, ich selber habe keinen Hund, kann aber ein keinem vorbeigehen, ohne wenigstens mit ihm zu sprechen. Bei uns warnen viele Hundebesitzer vom ersten Moment an, wenn der Hund springt. So hab ich die Wahl, ob mir meine Hose wichtiger ist oder der Hund.

    Bei uns am Reitstall gibt es allerdings zwei Bordercollie-Damen, deren eine schon mehrfach vor Freude mein altes Auto angesprungen hat. Das ist dann schon eher doof, und bei pingeligen Leuten kann das richtig teuer werden.

    Also mach ihr besser gleich den Unterschied zwischen Menschenbeinen und Autos klar. Wobei Pingels sich durchaus auch Hosenreinigungen vor Gericht erstreiten, wenn sie mal angesprungen sind.

    Man tritt keine Tiere. *grmbls sag* Was soll das denn ändern und wie zum Teufel soll der Hund denn raffen, dass das direkt mit dem Anspringen zusammen hängt?

    Ich würde es mal mit Welpentraining probieren. Die Hoppserei ist bestimmt nicht das alleinige Problem Eures Hundes, da haben schon viele andere Hundebesitzer graue Haare drüber bekommen. :)
     
  17. #17 moonlightshadow, 30.06.2007
    moonlightshadow

    moonlightshadow Guest

    Also ich habe es nun damit versucht Mandy "sitz" zu lassen und ihr dann ein Leckerlie zu geben und das klappt bestens, manchmal gibt es noch probleme, weil sie wirklich sehr offensiv ist, aber es wird immer besser, sie stürtzt auch nicht mehr Autos hinterher, nichts mehr! :beifall:
    Außer diesem "Anspring-Problem" habe ich keine Probleme mit meinem Hund, sie lernt unheimlich schnell und ist irre gelehrig, mittlerweile kann sie auch schon "bei Fuß" und geht richtig brav an der Leine!
    und das alles ganz ohne Welpenschule!!!
    also mit viel Geduld und Liebe (und natürlich Leckerlies und Konsequenz) geht wirklich sehr sehr viel! :prima:
    liebe Grüße
    moonlightshadow
     
  18. #18 Steph67, 08.07.2007
    Steph67

    Steph67 Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.04.2006
    Beiträge:
    1.556
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    53332 Bornheim-Rheinland
    Hallo zusammen,
    war lang nicht hier.:~
    Zum auf´s Pfötchen "treten" muß man aber immer
    den Untergrund beachten!
    Während die Hundeschule meist auf weichen
    Rasenplätzen stattfindet,befindet man sich oft auf
    Asphalt in solchen Situationen Da ist absolutes Feingefühl
    angesagt!! Nicht leicht!
    Sehr wilde Hunde sind nicht leicht zu erziehen.
    Das hat nichts mit schlau oder dumm zu tun!
    In jungen Jahren hätte man vor der Nase meiner
    Hündin mit einem rohen Rinderfilet wedeln können.
    In solchen emotional geladenen Situationen war sie
    immer schwer zu bändigen.
    ...und bei Gott sie ist nicht dumm, leider.
    Sie kann Schubladen und Mülleimer,sowie Türen in jedwede
    Richtung öffnen.Sie täuscht perfekten Gehorsam vor,
    um einem hinterrücks ein Schnippchen zu schlagen.
    Schwer erziehbar eben. Von einer perfiden Intelligenz,eben.
    Gehorsam hat nicht unbedingt was mit Intelligenz zu tun.
    Manchmal ist es genau umgekehrt.:D
     
  19. #19 ZwieselUndDrops, 13.07.2007
    ZwieselUndDrops

    ZwieselUndDrops Guest

    leider habe ich jetzt ein anderes problem dazubekommen:

    lotte geht nicht mehr ordentlich an der leine... es gibt strecken, da läuft sie perfekt ... aber dann gibts auch strecken, da zieht sie und nimmt die leine ins maul und zieht daran (also, als ob das ein spiel wäre), un wenn sie erst einmal damit angefangen hat, hört sie ja damit auch nichmehr auf :nene: und manchmal bellt und knurrt sie auch dabei :(

    könnt ihr mir nicht sagen, was man da machen kann? alles, was ich bisher versucht habe, ist fehlgeschlagen :(
     
Thema:

Anspringen - ein echtes Problem

Die Seite wird geladen...

Anspringen - ein echtes Problem - Ähnliche Themen

  1. Eine friedliche Adventzeit Euch Allen

    Eine friedliche Adventzeit Euch Allen: Die erste Kerze, welche wir anzünden soll für Alle brennen, besonders für die welche Trost und Zuwendung brauchen. [IMG] [ATTACH] [ATTACH]...
  2. Zwergdommel, eine spektakuläre Libellenjagd

    Zwergdommel, eine spektakuläre Libellenjagd: Ein junger Zwergdommel (Ixobrychus minutus), der für die Libellen stationiert ist, ist zwar sehr geschickt, sobald er sieht, dass ein Erwachsener...
  3. Es war einmal... Erinnerung an meine Kanarien

    Es war einmal... Erinnerung an meine Kanarien: Angefangen hat alles mit : [IMG] Jack,Jill und Jasmin. Ich habe die drei damals von meiner Freundin geschenkt bekommen da sie mit der...
  4. zwei Pärchen Zebrafinken in einer doppelten Voliere

    zwei Pärchen Zebrafinken in einer doppelten Voliere: als eigenes Thema abgetrennnt von hier Hallo zusammen, habe zwei Pärchen Zebrafinken in einer doppelten Voliere. Quasi zusammen geschraubt und...
  5. Schnabel mit Olivenöl einreiben?

    Schnabel mit Olivenöl einreiben?: als eigenes Thema abgetrennt von hier Hallo, ich habe leider keine richtige Antwort drauf, habe nur mal gehört dass Kokosöl wohl auch zur...