Ansteckung

Diskutiere Ansteckung im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ein Vogel ist von mir an Rotbäuchligkeit gestorben. So sagt man es mir ging sehr schnell und der TA konnte nix mehr machen. Man sagte mir es sei...

  1. Geier

    Geier Guest

    Ein Vogel ist von mir an Rotbäuchligkeit gestorben. So sagt man es mir ging sehr schnell und der TA konnte nix mehr machen. Man sagte mir es sei ansteckend über den Kod und bei den Vögeln wäre die Leber kaputt von der krankheit die vom Darm käm. Wisst ihr was man machen kann. und was das ist?
    wie verläuft die krankheit und wie erkennt man sie rechtzeitig.
    Der TA sagt man könnte nicht viel machen.
    Wenn ich glück hab haben sich meine anderen 3 nicht angesteckt ich soll Haferflocken und Kamillentee geben jetzt erst mal. Was kann man noch machen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 andreadc, 27. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 27. Januar 2005
    andreadc

    andreadc Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    1.043
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Ruhrgebiet, Bochum
    Hallo,

    die sogenannte Rotbäuchigkeit entsteht, wenn die Leber vergößert ist und daher der Bauch rot erscheint. Dies ist ein Krankheitszeichen von Kokzidien. Das sind einzellige Darmparasiten, die in jedem Vogelorganismus vorkommen aber bei schlechten Haltungbedingungen , Stress usw. sich extrem vermehren.Haferflocken und Kamillentee helfen da wohl nicht, nur absolute Sauberkeit, und verschreibungsplichtige Medikamente , die über das Trinkwasser eingegeben werden.Wäre mir neu, daß Haferflocken und Tee die Parasiten bekämpfen können. Die Erreger werden mit dem Kot ausgeschieden. Würde bitte noch mal einen vogelkundigen TA aufsuchen !!!

    Gruß
    Andrea
     
  4. #3 Christinsche, 28. Januar 2005
    Christinsche

    Christinsche Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    1.422
    Zustimmungen:
    0
    Hi!

    Hatte auch mal Koizidien bei meinen, hatten die wohl schon beim Kauf. Man sahs aber nicht, ist nur durch ne Kotprobe festgestellt worden. Das hieß dann tägl. Stangen abwischen und Boden reinigen. Hab für die Zeit n Küchentuch reingelegt, geht schneller und einfacher zum wechseln. Dannach noch mal ganzen Käfig gereinigt und desinfiziert. Näpfe und Zubehör täglich abgekocht (steigen sie ja evtl. auch mit Kotbeschmutzten Füßchen drauf).

    Das Medikament hieß Baycox glaub ich. Kam ins Trinkwasser und nach zwei Wochen war die Kotprobe dann negativ.

    Such Dir auf jeden Fall nen Vogelkundigen Tierarzt! Der den Du jetzt hast scheint mir nicht so erfahren zu sein, was Vögel angeht!

    Grüße!

    Christine

    Achja, für die Leber sind Mariendistel samen oder spezielle Präparate daraus recht gut! Damit sie sich nach der Behandlung wieder einigermaßen erholen kann. Evtl. wär auch ein Präparat mit so Darm-Microorganismen ganz gut (sowas wie Bene-Bac) damit sich die Bakterienflora im Darm regeneriert. Sollte Dir ein Vogelkundiger TA aber eh mitgeben können!
     
  5. Geier

    Geier Guest

    Anderer TA

    Also ich hab mal heut nach einem anderen TA mich umgeschaut und einen gefunden. :)
    Nebebei hab ich ein Paar Züchter die ich kenne angerufen. Die Sagen 80% verläuft tötlich. :traurig: Es käm darauf an wie weit es fortgeschritten wär. Das könnte mann so nicht sehen. Wenn die Leben schon zu sehr angeschwollen wäre , wäre es schon zu spät. :traurig:
    Der eine hat mal 30 Tiere trotz TA usw. verloren. 0l
    Mal angenommen der Nach der behandlung durch den TA ist die Kotbrobe OK. Was kann man zur vorbeugung tun. :?
    Den ich reineige meine Voli alle 5 Tage und die hat eine Grundfläche von 1m² und ich hatte nur 4 Vögel drin.
    und Stress haben sie auch nicht.
    Ein Züchter hat mir gesagt im Moment auf jeden Fall wie schon Christine Karl geschrieben hat täglich reinigen. Er hätte immer Zeitungen reingelegt anstatt Tücher. Die Täglich gewechselt. Wie sieht es mit Voli wechsel aus ? Ich hab ja noch eine die im Moment leer ist.

    Ich bin um Jeden Rat dankbar.
     
  6. andreadc

    andreadc Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    1.043
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Ruhrgebiet, Bochum
    Hallo,


    also die Voliere wechseln ist sinnvoll, wenn durch Kotproben sicher ist, das die Anderen keine Kokzidien haben. Ansonsten macht es keinen Sinn. Sehr wahrscheinlich sind die Tiere , oder Eines der Tiere , schon infiziert zu Dir gekommen. Meist stecken sich Jungvögel am Kot der Eltern an.

    Gruß
    Andrea
     
Thema:

Ansteckung

Die Seite wird geladen...

Ansteckung - Ähnliche Themen

  1. Milbenbehandlung bei Bourkesittichen (Ansteckung&Diagnose)

    Milbenbehandlung bei Bourkesittichen (Ansteckung&Diagnose): Hallo zusammen, wir haben unser Sittiche noch nicht so lange musste aber heute bei einer verlorenen Feder feststellen, dass dort Milben zu finden...
  2. Ansteckende Krankheiten bei Kanarien?

    Ansteckende Krankheiten bei Kanarien?: Nachdem es recht viele und gute Infos gibt über Infektionskrankheiten wie durch diverse Viren oder Bakterien hervorgerufen bei Krummschnäbeln,...
  3. habe ich coco angesteckt? Hilfe

    habe ich coco angesteckt? Hilfe: Hallo ich bin neu hier und habe eine wichtige Frage. Es geht um meinen 5 Jahre alten Graupapgei Coco. Ich bin zur zeit krank leichte Bronchitis...
  4. kann ein gefundenes spatzenbaby meine kanarienvögel eventuell anstecken?

    kann ein gefundenes spatzenbaby meine kanarienvögel eventuell anstecken?: ich habe ein kleines spatzenbaby am boden meines gartens gefunden,fand leider kein nest in der nähe und wartete bis zum abend ab. dann brachte...
  5. ansteckende Sehnenerkrankung Laufente

    ansteckende Sehnenerkrankung Laufente: seit vier Jahren besitzen wir ein Laufenten Pärchen. Vorkurzem bekammen wir 6 junge Laufis, ca 10 Wochen alt dazu geschenkt. Nach ein paar Tagen...