Anti-Trieb

Diskutiere Anti-Trieb im Edelsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, hat jemand schon mal Erfahrungen bei der Anwendung von Anti-Trieb (Vitakraft) bei Halsbandsittichen gemacht? Meine Henne legt ein sehr...

  1. #1 Kerstin-Jonie, 15. Mai 2003
    Kerstin-Jonie

    Kerstin-Jonie Mitglied

    Dabei seit:
    20. März 2001
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    hat jemand schon mal Erfahrungen bei der Anwendung von Anti-Trieb (Vitakraft) bei Halsbandsittichen gemacht? Meine Henne legt ein sehr aufdringliches Balz- und Revierverhalten an den Tag, so daß der Hahn häufig nur noch eingeschüchtert in der Ecke sitzt. Wenn sie mit ihrem aufdringlichen Balzen keinen Erfolg hat, jagt sie den armen Hahn durch die Voliere. Im Zooladen wurde mir gesagt ich soll es doch mal mit diesem Mittel versuchen.

    Für eure Erfahrungen wäre ich sehr dankbar.

    Gruß Kerstin und Jonie
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ich & die Vögel, 15. Mai 2003
    Ich & die Vögel

    Ich & die Vögel Guest

  4. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.389
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Solche Sachen sind nur für den Hersteller gut.
    Nutzen überhaupt nicht.

    Gruß

    Hans
     
  5. j-c-w

    j-c-w Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2001
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Kann mcih Hans nur anschließen......

    der Ganze Vitikraft sch..... ist reiner Mist, dem Vogel nutzen oder helfen tun sie nicht !
     
  6. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Moin, Moin,
    hattest Du nicht geschrieben, dass sie Afrikanerin ist und er nicht. Ist das vielleicht das Problem?

    Gruesse,
    Detlev
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Kerstin-Jonie, 19. Mai 2003
    Kerstin-Jonie

    Kerstin-Jonie Mitglied

    Dabei seit:
    20. März 2001
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Keine Wirkung

    Hallo,

    Danke für eure Antworten. Tja bis jetzt hat es nicht gewirkt und wird es dann ja wohl auch nicht. Wieder Geld aus dem Fenster geschmissen und aus Erfahrung wird man klüger oder so !
    Ich könnte jetzt natürlich den Hahn weggeben, aber der ist ja nun schon soviel rumgereicht worden. Die afrikanisch-indische Völkerverständigung dauert wohl noch etwas. Die Attacken meiner Henne beschränken sich mittlerweile fast vollständig auf den Vormittag. Gegen Abend ist sie etwas freundlicher.

    Vielleicht hat jemand einen Tipp für eine Beschäftigung für beide zusammen, vielleicht kommen sie sich dann etwas näher. Sie sind eben zwei menschenbezogene Individualisten, die das Vogelsein erst lernen müssen. Bis jetzt gab es keine ernsthaften Verletzungen.

    Schaun wir mal weiter.

    Gruß Kerstin und "Hexe" Jonie
     
  9. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Moin, Moin,
    mit Verständigung hat das weniger zu tun. Die Brut bzw. Paarungzeiten von Afrikanern und Asiaten sind unterschiedlich. Z.B. sind die Hoden der Männchen in der meisten Zeit des Jahres nicht aktiv.

    Fünf Phasen des Hodenzyklus lassen sich feststellen, in Klammern jeweils die zeitliche Lage dieser Phasen im indischen Freiland und Aktivität der Geschlechtszellen:
    1. Vorbrut (Januar-Februar – nur wenige Hodenkanälen enthalten reife Spermazellen)
    2. Brut (März – die meisten der Hodenkanäle zeigen aktive Spermatogenese)
    3. Rückbildung (April – degenerierte Keimzellen und sich rückgebildenden Hodenkanäle sind vorherrschend)
    4. Regeneration (Mai-August – einzig ruhende Spermatogonien sind als Keimzellen in rückgebildeten Hodenkanäle zu finden)
    5. Wachtum (September-Dezember – primäre Spermatozyten herrschen in den Keimzellen vor) (Maitra/Dey 1995: S.89)

    Auch bei Weibchen gibt es ähnliche Effekte (genaue Daten hab ich nicht). Diese bestimmen nicht nur die Lust auf ensprechendes Verhalten, sondern auch die Möglichkeit dazu.

    Ein - meiner Meinung nach - bedeutender Faktor zur Eichung der Brutphase im Jahresverlauf ist die Tageslänge. Nun stammen beide Arten von der Nordhalbkugel.

    Gruesse,
    Detlev
     
Thema:

Anti-Trieb