Apfelessig

Diskutiere Apfelessig im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Ich habe seit geraumer Zeit (ca.2-3 Monate) Probleme mit meinen Kanaris, weil sie Milben hatten, mit Ivomec behandelt wurden, aber einer...

Schlagworte:
  1. Kathinka

    Kathinka Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Dezember 2001
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Augsburg
    Hallo!
    Ich habe seit geraumer Zeit (ca.2-3 Monate) Probleme mit meinen Kanaris, weil sie Milben hatten, mit Ivomec behandelt wurden, aber einer von meinen Dreien erholt sich mit der Federerneuerung nicht. Er verliert immer noch am Tag bis zu 10-20 Federn (nur die kleineren,aus dem Untergefieder) und zudem "staubt" er regelrecht- d.h, er verliert kleinste Federpartikelchen, wenn er sich schüttelt. Er ist sonst eigentlich ganz fidel, singt leider seit dem Federproblem nicht mehr, hat aber einen guten Piepston, d.h. er ist nicht heiser, badet auch munter und frißt ganz normal. (Obst und Körner)Er bekommt seine Freiflüge, die er allerdings nicht sehr intensiv nutzt.. Er kratzt sich nicht auffällig oft, aber natürlich putzt er sich. Nachts schläft er ruhig. Der TA wollte nicht nochmal Ivomec wiederholen, weil er ja eigentlich sonst fit ist und er nicht soviel Chemie bekommen soll. Jetzt las ich in einem Beitrag von Apfelessig im Badewasser, evtl. mit Salz gemischt gegen Megabakterien, aber auch gegen Federlinge. Da meine Kanaris begeistert Salzsteine lecken, baden sie auch gerne in einem Körnchen Salz. Soll ich es einfach mal mit Apfelessig zusätzlich probieren? Und wieviel ml Essig auf wieviel Wasser wäre empfehlenswert?
    Weiß jemand bitte Rat?

    Herzlichen Dank!
    Kathinka
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Leonard

    Leonard Guest

    Gibt unterschiedliche Empfehlung zu Essig ins Trinkwasser (Badewasser)... Meist so um die 10-50ml auf 1000ml ...
     
  4. #3 Alfred Klein, 14. Januar 2011
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Kathinka,

    Da wird Apfelessig aber bestimmt nicht bei dem Federproblem des Kanaries helfen. Meinst Du nicht Du solltest ihm (und den anderen) nicht besser Korvimin oder AviConcept geben? Das baut doch auf, bietet Mineralstoffe für die Federn und Vitamine fürs allgemeine. Federlinge hat der kleine wohl kaum, wenn dann hätten die anderen doch wohl auch welche. Außerdem kann man Federlinge sehen.
     
  5. Kathinka

    Kathinka Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Dezember 2001
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Augsburg
    Danke für Eure Nachrichten!
    Ich gebe bereits Aviconcept und zusätzlich Vitamine, besonders A-Vitamine. Irgendwelche Krabbler sind nicht zu beobachten- ich glaube auch nicht an Federlinge. Zudem wird der Käfig 1/Woche mit Bacotzol ausgesprüht. Milben und Co. können es eigentlich nicht mehr sein. Deshalb möchte ich auf einigermaßen natürlichen Weg ihn in seinem Federwechsel(??) unterstützen und die anderen nicht von ihm trennen müssen. Es sind 2 Damen bei ihm, die ihm schon schöne Augen machen.
    Gruß von Kathinka
     
  6. #5 Alfred Klein, 14. Januar 2011
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Kathinka,

    Du solltest keinesfalls zu dem AviConcept noch zusätzliche Vitamine geben, vor allem kein Vitamin A.
    Im AviConcept sind schon Vitamine drin und wenn Du zuviel Vitamin A gibst dann kann sich eine Hypervitaminose bilden, eine Vitaminvergiftung. Das ist mindestens genau so schädlich wie keine Vitamine zu geben. Es ist da wirklich nicht so daß viel geben auch viel hilft, im Gegenteil.
    Und im Bactazol sind Insektizide enthalten was Deinen Vögeln auch nicht gerade förderlich ist. Laß das weg, es ist eh nicht notwendig, bei Dir ist ja nicht die rote Milbe, dann wärs was anderes.
    Du übertreibst es mit Deinem guten Willen, Du machst die Vögel ja selber krank mit dem ganzen Zeugs.
     
  7. #6 charly18blue, 14. Januar 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.362
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Kathinka,

    ich kann mich Alfreds Worten nur anschließen, gerade in Aviconcept ist sehr viel Vitamin A drin und wenn Du das zusätzlich gibst, geht das nach hinten los. Statt Deinem Vogel Gutes zu tun, wird er krank werden. Ebenso das Bactazol, davon halte ich gar nichts. Reinige Deinen Käfig, Stangen/Spielzeug mit heißem Essigwasser, dass reicht.
     
  8. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich kann mich meinen Vorschreiber nur in allen Punkten anschließen.

    Für die Gefiederneubildung kannst du viel Salatgurke anbieten, sie ist kieselsäurehaltig und wird gerade von Kanaries sehr gerne gefuttert.
     
  9. Kathinka

    Kathinka Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Dezember 2001
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Augsburg
    Hallo!
    Vielen, vielen Dank für Eure Antworten. Wahrscheinlich bin ich vor lauter Panik regelrecht betriebsblind geworden, aber in meinen sämtlichen Fachbüchern steht, dass gerade Vitamin A- Mangel zu den unterschiedlichsten Krankheiten, wie Erkältungen, Milben, vermehrtes Schnabel- und Krallenwachstum führen kann. Und da wir letztes Jahr permanent kranke Kanaris hatten, habe ich es wohl echt übertrieben, zudem der TA auch meinte, ja, Vitamine sind genau richtig.
    Baktozol habe ich schweren Herzen gekauft, weil die Milben bei uns nicht wegzubringen waren.
    Jetzt werde ich nur noch Aviconcept zum Obst zufüttern und Baktozol einschränken. Allerdings haben sie heute schon in der Sonne im Badewasser mit dem Apfelessig gebadet (20 ml: 1l Wasser). Kann doch nicht schaden, oder?
    Hoffe, jetzt mache ich wieder alles richtig!
    Vielen Dank nochmal!
    LG Kathinka
     
  10. #9 charly18blue, 15. Januar 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.362
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Kathinka,

    um welche Milbenart handelte es sich bei Deinen Kanarien? Räudemilben, Rote- oder nordische Vogelmilbe ....?
     
  11. Kathinka

    Kathinka Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Dezember 2001
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Augsburg
    Hallo.
    Der TA meinte nur Milben und dann gabs Ivomec und nach 3 Gaben in drei Wochen war dann bei den anderen alles wieder o.k. Was es für Milben waren, da hat er nichts gesagt und ich hatte vorher nie Milben (habe seit bestimmt 20 Jahren Kanaris) und so auch nicht gewußt, dass ich genauer hätte nachfragen sollen.Ich war froh, es wenigstens bei den anderen rechtszeitig erkannt zu haben, weil mir einer schon an Luftsackmilben starb. Ah, da habe ich ja doch einen Namen der Milben. Aber der TA meinte, es handele sich nicht um diese Milben, sondern, dass der Kanari einfach eine Lungenentzündung auf Grund der starken Schwäche durch die Milben bekam und daran dann letztendlich starb.
    LG Kathinka
     
  12. Kathinka

    Kathinka Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Dezember 2001
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Augsburg
    Hallo, nochmal!
    Zu den Milben des verstorbenen Vogels:
    Er hatte blutsaugende Milben am Flügel und es krabbelten gnitzenartige Milben aus dem Gefieder, als er verstarb. Vielleicht hilft das weiter. Bei den anderen Kanaris waren es "nur" Blutsauger, aber nur vereinzelt, die nach der ersten Ivomec-Gabe schon weg waren. Diese kleinen gnitzenartige Tiere sind bei den lebenden Kanaris nicht aufgetreten,bzw. waren nicht zu sehen.
    Lg Kathinka
     
  13. #12 charly18blue, 15. Januar 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.362
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Kathinka,

    laß auf jeden Fall mal das Bactazol komplett weg. Dein TA hat mit Ivomec behandel, weil er von einem Befall mit Luftsack- und/oder Räudemlben ausging und hat deswegen mit Ivomec behandelt. Diese Milbenarten kanst Du mit Bctazol eh nicht bekämpfen. Lies mal hier zu den einzelnen Milbenarten.

    Da glaube ich so nicht ganz dran, be einem sehr starken Befall mit Luftsackmilben sterben die Vögel manchmal auch, weil sie zu schwach zum Atmen sind, Der Vogel erstickt an den Milben, die oft in so großer Zahl die Luftröhre bevölkern, dass sie diese vollständig verstopfen.
     
  14. #13 charly18blue, 15. Januar 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.362
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Was verstehst Du unter gritzenartige Milben? Sollte es sich dann doch um die rote oder nordische Vogelmilbe gehandelt haben? Federlinge z.B. saugen kein Blut, sie ernähren sich von den Federn. Die nordische Federmilbe saugt Tag und Nacht Blut, die rote Vogelmilbe geht nur nachts an den Vogel und sitzt tagsüber in den Ritzen des Käfigs und der Käfigumgebung.
     
  15. Kathinka

    Kathinka Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Dezember 2001
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Augsburg
    Hallo!
    Also, was ich beim TA sah, wird es wohl eher die nordische Milbe sein, da es auch zum Verhalten des Vogels paßte. Er war tagsüber sehr unruhig und es waren eher dunkle Tiere, die im Flügelgefieder saßen.
    Was aus dem toten Tier rauskrabbelte, waren wirklich kleine schmale Tierchen, die schnell krabbelten, so dass wir sehr schnell den Vogel einpackten und begruben.Diese kleinen Krabbler flogen übrigens nicht. Vielleicht waren es auch Parasieten, die beim toten Tier auftraten? Jedenfalls hatten keine meiner lebenden Vögel solche Tierchen. Und jedes tote Vögelchen wurde in meiner Hand verabschiedet und so nochmal angeschaut und da wäre es mir aufgefallen, wenn da was gekrabbelt hätte. Ob es Federlinge waren, weiß ich nicht, lt. Beschreibung kann man sie ja kaum sehen.In dem Link steht aber, dass man Baktozol nehmen soll und den Bericht hatte ich auch damals gelesen und deshalb bin ich da überhaupt drauf gekommen.
    Lg Kathinka
     
  16. #15 charly18blue, 15. Januar 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.362
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Dann hoffe ich mal, dass Du die Biester komplett eliminiert hast mit dem Bactazol.
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 IvanTheTerrible, 15. Januar 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Post 12
    Sicher haben wir früher, als es noch kein Ivermectin gab, Luftsackmilben mit Bactazol behandelt. Nur geht man dabei anders vor.
    Das mal nur am Rande.
    Ivan
     
  19. Kathinka

    Kathinka Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Dezember 2001
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Augsburg
    Hallo, ja, ich hoffe auch so sehr, dass wir nun positiv in die Zukunft schauen können und vielleicht sogar ein wenig Vogelnachwuchs bekommen können. Ich werde Eure Ratschläge ganz sicher befolgen! Danke für die Hilfe!
    LG Kathinka
     
Thema: Apfelessig
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. apfelesig gegen milben

    ,
  2. apfelessig gegen milben

    ,
  3. ist apfelessig gegen milben kanarien

    ,
  4. ist apfelessig gut gegen vogelmilben,
  5. apfelessig im trinkwasser gegen luftsackmilbe kanarien,
  6. apfelessig gegen vogelmilben,
  7. apfelessig gegen federlinge,
  8. apfelessig gegen vogelmilbe,
  9. apfelessig rote vogelmilbe,
  10. apfelessig gegen luftsackmilbe kanarienvögel,
  11. apfelessig vögel milben
Die Seite wird geladen...

Apfelessig - Ähnliche Themen

  1. Apfelessig

    Apfelessig: Hallo! Möchte gerne einmal wissen, ob irgendjemand Erfahrung mit Apfelessig für das Trinkwasser hat? Habe von einem Taubenzüchter gehört ,das...
  2. Apfelessig ins Trinkwasser ?

    Apfelessig ins Trinkwasser ?: Hallo Vom bekannten Züchter empfohlen , Sittiche und Mohrenköpfe hat jemand Erfahrung damit wenn wie oft oder gar nicht . LG
  3. Obstessig/Apfelessig..eine etwas nähere Betrachtung

    Obstessig/Apfelessig..eine etwas nähere Betrachtung: Erfahrungsbericht: 30 Jahre Wiener Hochflieger-Zucht..ohne Ostessig ! 10 Jahre Taubenzucht(auf Anraten eines Spfr.) mit Obstessig! Jetzt...
  4. Brieftauben - ein paar fragen

    Brieftauben - ein paar fragen: hallo erstmal, hoffe ich bin hier richtig^^ also ich hätte ein paar fragen was das halten von brieftauben angeht. wir haben grit und...
  5. Megabakterien Apfelessig

    Megabakterien Apfelessig: Hallo , noch einmal zum Apfelessig :Wie oft in der Woche gebt Ihr denn die Mischung 1 ml auf 100 ml Wasser ?