Ara im Flug

Diskutiere Ara im Flug im Aras Forum im Bereich Papageien; da ich es selber gesehen habe und durch mein lautes rufen und in die händeklatschen schlimmeres vermeiden konnte -wirds wohl so gewesen sein...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Scorpi

    Scorpi Guest

    da ich es selber gesehen habe

    und durch mein lautes rufen und in die händeklatschen

    schlimmeres vermeiden konnte -wirds wohl so gewesen sein - die davongetragenen verletzungen am flügel zeigte ich ja auch
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Scorpi

    Scorpi Guest

    war

    der vogeltrainer mit gemeint Eric was er zu den Falcons zu sagen hatt
     
  4. Scorpi

    Scorpi Guest

    schau mal hier Fabian

    nichts ist immer gleich --------

    einmal wird Chicco vom Greif angegriffen er überlebt weil ich zugegen war

    Ansonsten bewacht er todesmutig die Rosakakadus kämpft gegen Pfaue Kraniche Aras und sogar Esel alles was ihnen zu nahe kommt

    Dann ausserhalb seines Reviers lässt er sich von einem Rotkehlchen vertreiben das seine flüggen fast flüggen Jungen im Geaest beschützt

    http://www.tukan-world.de/board/chicco-t636p10.html
     
  5. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Was ist daran so schwer zu begreifen?

    egal ob Papageien oder Kakadus in das Beuteschema der heimischen Vogelwelt -akut- fallen...Fakt ist, das ein Geier, Adler, Bussard, Falke usw. genau erkennen, sobald ihnen ein Papagei/Kakadu den Weg kreuzt, das dieser fremd ist und eigentlich nicht hier her gehört.
    Ergo-bevor eine dieser Vögel selbst einer Gefahr ausgesetzt wird, erledigt er diesen vermeintlichen Feind.

    Ist eigentlich nicht so schwer zu verstehen, wenn man ein wenig überlegt. ;)
     
  6. #85 petrarobby, 11. Juni 2010
    petrarobby

    petrarobby Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Die ausgehende Gefahr von Greifvögeln ist nicht so einfach vom Tisch zu wischen. Meiner Meinung nach sind weiße Kakadus besonders gefährdet, da dies möglicherweise von den Greifvögeln u. a. als Albino erkannt wird und als eine leichte Beute eingestuft wird. Leider hat sich mit diesem Thema noch keiner so richtig befasst.

    Ich konnte über Jahre beobachten, dass, wenn die Kakadus in der Außenvoliere sind, es nicht lange Dauert bis sich Besuch einstellt. Als erstes kommen die Milane, und kreisen ihre runden. Manchmal lässt sich ein Bussard in der Birke nieder und wartet.
    Voriges Jahr hatten wir besuch von einem Sperber, der wie ein Pfeil und wie aus dem nichts plötzlich um die Hausecke schoss. Er hat nicht einmal die Gitter erkannt und stürzte vor der Voliere ins Gras ab. Die Kakadus haben vor Schreck keinen Ton von sich gegeben, erst als der Sperber sich schüttelte und sich aus dem Gras erhob, schlugen alle an.

    Eine weitere Problematik bei Freiflug sehe ich, wenn die Papageien w. z. B. Hunde kennen und keine Angst vor ihnen haben. Eine Weißhaube die „unerlaubten“ Freiflug in Anspruch nahm, ließ sich zwei Grundstücke weiter auf einem Apfelbaum nieder und wollte mit den Revierbesitzer Hund Kontakt aufnehmen. Der Hund schien begeistert von seiner neuen Beute und wir hatten richtiges Glück, dass die anderen Kakadus mächtig gerufen haben. Da hat sich die Weißhaube lieber entschlossen, zurück zu kommen.

    LG
     
  7. Scorpi

    Scorpi Guest

    Mein letzter Satz hier

    Pico deine Schlussfolgerung ist einfach nur falsch ----so ticken Greifvögel einfach nicht ...

    Sie jagen weil wenn sie Hunger haben -Unbekanntes meiden sie --das sind keine Kampfstuckas!
     
  8. Scorpi

    Scorpi Guest

    Zu dir Petra Robby

    Der Milan sowohl der Bussard würden aufgrund ihrer Art und der Ernährung nie einen Kakadu schlagen --

    Allein der Sperber waere dazu in der Lage und genau diese genannte Situation führte ich im Papageientrainingsforum an ---Sie meinen sie können sogar Tauben vor so Angriffen durch Training schützen -Für mich quatsch -absoluter blödsinn

    Tschau
     
  9. #88 rettschneck, 11. Juni 2010
    rettschneck

    rettschneck Erfinderin des Chaos

    Dabei seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    2.017
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    26725 Emden
    genau scorpi und Elefanten fressen auch kein Grünzeug........:vogel:
     
  10. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo,

    um mal wieder auf die wirklich wichtige Kernfrage beim kontrollierten Freiflug zurück zu kommen:

    Mag sein, dass einige UNB der Meinung sind, man dürfe keinen Freiflug mit Papageien praktizieren und die Begründung aus den verschiedenen Gesetzen ableitet. Aber wie sieht denn die Realität aus?

    Faunenverfälschung? Würde bedingen, dass der Entflogene einen Partner findet und zur Brut schreitet und sie den nächsten Winter draußen überleben. Alle drei Faktoren ziemlich unwahrscheinlich. Auch die frei lebenden Halsbandsittiche und die Stuttgarter Amazonen überleben nur, weil sie von Menschen gefüttert werden. Sähe man die Faunenverfälschung so dramatisch, hätte man die Amazonen längst einfangen können...

    Tierschutzgesetz? Das greift deshalb nicht, weil dort von Aussetzen gesprochen wird, also einer absichtlichen Handlung. Wäre es anders, könnte man jeden, dem ein Vogel entfliegt, belangen. Gleiches gilt für Störung einheimischer Arten durch das Auftauchen des fremden Vogels.

    Die Zulässigkeit des kontrollierten Freiflugs ist in Deutschland leider eine Grauzone, denn die Tier- und Naturschutzgesetzgebung kann, wie jede Gesetzgebung, nur einen Rahmen vorgeben und lässt viel Interpretationsspielraum (wäre es anders, bräuchten wir keine Gerichte).


    Es entfliegen jedes Jahr zahlreiche Papageien und Sittiche durch Unvorsichtigkeit der Halter. Prozentual sicherlich mehr als einem, der den kontrollierten Freiflug verantwortungsvoll praktiziert.
    Sind jetzt alle, die versehentlich das Fenster offen ließen, beim Öffnen der Voliere nicht aufpaßten, ihre Außenvoliere nicht ausreichend gegen das Eindringen von Mardern, etc. abgesichert haben, Gesetzesbrecher? Sicher nicht. Wieso dann derjenige, der einen gut trainierten Vogel frei fliegen lässt?

    Die Chancen, einen Vogel zurück zu bekommen, der den Rückruf beherrscht. sind um ein Vielfaches größer als bei einem untrainierten Vogel. Wie oft passiert es, dass der Papagei hoch im Baum sitzt und nicht weiß, wie er herunter kommen soll. Wie oft suchen entflogene Vögel die Menschennähe und fliegen Fremden zu. Die Beispiele zeigen doch, dass die Vögel nicht entfliegen, um vom Menschen wegzukommen, sondern dass sie sehr gut wissen, wo sie Futter bekommen und deshalb zurück wollen.
    Glaubt ihr nicht auch, dass es wesentlich leichter ist, einen Vogel, der den Rückruf kennt, zu rufen als tagelang die Gegend abzusuchen und zu versuchen, ihn einzufangen?

    Der Aspekt, das Rückruftraining als "Rettungsleine" im Falle eines Entfliegens zu betrachten, wird von den Trainingsgegnern einfach nicht gesehen. Der Aspekt einer höheren Lebensqualität für den frei fliegenden Vogel wird genauso wenig gesehen.

    Noch was zum Abschluss:
    Einen Vogel für den Freiflug zu trainieren, kann Jahre dauern. Es reicht nicht, wenn er im heimischen Wohnzimmer auf Zuruf meistens zum Halter fliegt!
    Die wenigsten Halter werden die Geduld und Zeit aufbringen können, einen Vogel zum kontrollierten Freiflug zu führen, auch wird es nicht jeder Vogel schaffen. Es ist ähnlich wie bei den Hunden, für die meisten reicht der Grundgehorsam, Schutzhundausbildung ist für Spezialisten.
     
  11. Scorpi

    Scorpi Guest

    hättest du das gleiche wissen

    von greifen -würdest du diese "Dummheit" nicht posten

    ..
     
  12. eric

    eric Guest

    Den Greifvögeln ist es egal ob da eine mögliche Beute einheimisch ist oder nicht. Die haben da keine Listen, klar.

    Ein flatterndes Ding in passender Grösse, das farblich auffällig ist, wird ebenso klar bevorzugt angeflogen.

    Bussarde und Milane sind normalerweise keine Gefahr. In Ausnahmefällen, habe ich aber auch schon Milane Lachmöwen im Flug schlagen sehen.

    Der Sperber kann eine Gefahr darstellen. Wesentlich gefährlicher wäre dann der Habicht. Für den ist es ein Leichtes einen Kakadu zu schlagen.

    Uebrigens welcome back Scorpi, die Forenpause war ja nicht gerade lang :D
     
  13. Scorpi

    Scorpi Guest

    doch eric

    aber ich habe gelernt begonnenes zu Ende zu führen

    Das hast du nun mit deiner Erklärung zu den Greifen getan -bei Chicco wars ein Habicht ...
     
  14. #93 Papagilla, 11. Juni 2010
    Papagilla

    Papagilla Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. November 2006
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Hannover
    Hallo zusammen,

    ich habe - unbewusst - meine Amazonenhenne auf Rückruf "konditioniert". Immer wenn ich mich aus dem Zimmer wo sie sich befand entfernte, habe ich sie gerufen und sie kam umgehend zu mir geflogen. Es ist absolut egal in welchem Zimmer ich mich befinde - sie kommt zielsicher immer auf die Hand. Sie ist eine 12 Jahre alte HZ (leider). Sollte sie mir mal ausbüchsen - was hoffentlich niemals passieren wird - könnte dieses Verhalten von ihr hilfreich sein. Darauf verlassen würde ich mich nie und nimmer, da ein entflogener Vogel meiner Meinung nach ängstlich und angespannt ist. Vermutlich wird er in seiner Panik das Gelernte nicht mehr anwenden.

    So schön wie ich Deine Videos finde Roland: das bleibt für mich die absolute Ausnahme - ich freue mich sowohl für Dich, noch viel mehr für die Geier. Aber das nanuk sind Ausnahmen. Ich wage zu bezweifeln, daß jeder Papagei so konditioniert werden kann.

    Ich bin wirklich zwiegespalten bei dem Thema: es ist schön für die Vögel, wenn sie nicht mehr durch Voliere // AV begrenzt sind. Auf der anderen Seite haben wir als Halter aber die Verantwortung, daß den Tieren nix passiert. Innerhalb ihrer Grenzen hat der Halter diese Möglichkeit, im Freiflug absolut nicht mehr.

    Diese Pflicht meinen Geiern gegenüber habe ich mich gegen ein "Training zum Freiflug" entschieden.

    LG
    papagilla
     
  15. #94 Scorpi, 11. Juni 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Juni 2010
    Scorpi

    Scorpi Guest

    letzte antwort dir

    wieviele Unfälle kommen durch Wohnungshaltung vor ?

    Vergiftungen an Spielzeug an Zink -Verbrennungen und vieles mehr incl. Entfliegen,ich denke auch das meine immungestärkter sind gegen aspergillose uw -keiner will das -keine Frage

    Wieviel Unfälle kommen auch in Volieren vor usw

    So ich denke nicht das mein jahrelanger Freiflug -der sich im übrigen ergab -er war nie geplant im Grunde genommen haben sie sich selber konditioniert .nur beim Weibchen die lange viel laenger als die anderen zwei flugbehindert war ,war es eine Menge Arbeit und viel Nerven sie immer hoch aus den Bäumen abzupflücken mehr Risiken birgt -andere Risiken ja

    Ich empfehle und empfahl nie es nachzuahmen es waren und sind ganz besondere Umstände die es ihnen ermöglichten.
     
  16. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    @ Eric

    Guten Abend Eric,

    danke vorab fuer Deine Antwort,

    da ich jedoch sehe das es immer noch lustig weiter geht....

    Ich denke zum Thema Roland ist alles gesagt und Leute die dies moechten koennen sich selbst informieren.....

    Ich wuerde gerne Heike antworten aber auch hier, denke ich, sie weiss wo sie mich finden kann sofern sie dies moechte. Nur wuerde ich schon gerne auf eines eingehen.

    @ Heike ich habe dort geantwortet wo ich eine Post von Dir gesehen habe. Bitte sei auch so freundlich und richte Fragen bzgl. meiner Person an mich ob nun oeffentlich hier oder anderswo wie es dir beliebt. Nur bedenke bitte, das ich nur fuer mich antworten kann und nicht fuer andere Leute.;)

    Danke fuer alle sachlichen Antworten zum Thema.
     
  17. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Nochmal an Eric.......

    Sorry Eric,;)

    ich wuerde schon gerne einige methoden die Falkner nutzen gerne oeffentlich
    diskutieren. Und auch nochmal da Du und evtl. andere Falkner mich evtl. missverstanden haben...., ich habe nichts gegen Falkner ansich!!!!!

    Nur denke ich, ist einiges evtl.... ????? veraltet?????? Auch das ist offen fuer Diskussion........

    Ich wollte Dir daher, privat, zwei Paper senden, nur hat der Autor diese nicht - soweit ich weiss, wurde mir mitgeteilt, fuer weiterleitung zu gelassen. Daher meine Frage: Wenn Du oder jemand auf dem Forum hier die folgenden paper's hat :

    "An Overview of the Physiological and Psychological Effects of Food restricted Tarining" sowie " Midwinter Anemia: a new name and a new look at an old problem"

    Beide by: Patrick T. Redig DVM, Phd

    das wuerde denke ich, eine gute Grundlage fuer eine offene und ehrliche Diskussion bilden.

    Lass mich bitte wissen was Du oder andere hier darueber denkt (Falkner). und wo , wenn gewuenscht das Thema hier in welchem Thread etc..... diskutiert werden kann?

    Danke im voraus.
     
  18. #97 Papagilla, 11. Juni 2010
    Papagilla

    Papagilla Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. November 2006
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Hannover
    Hey Roland,

    sei nicht angepisst bitte: mein Posting war keineswegs als Angriff auf Dich oder Deiner Haltung // Freiflug gedacht. Ich finde es wirklich toll, daß das bei Deinen Geiern möglich ist. Was ich eigentlich NANUK damit sagen wollte ist: ich glaube nicht, daß Freiflugtraining bei jedem Vogel egal mit welchen Mitteln (Clickern, sonst. Konditionierung) funktioniert. Ich für mich halte Freiflug grundsätzlich für sehr bedenklich und Deine Situation Roland ist einfach sehr außergewöhnlich. Kann man das irgendwo nachlesen, wie es bei Deinen Aras dazu kam? Würde mich sehr interessieren!!

    LG
    papagilla
     
  19. #98 Scorpi, 11. Juni 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Juni 2010
    Scorpi

    Scorpi Guest

    Papagilla ich habe

    es auch gar nicht so aufgefasst -wollte nur noch einmal erklären

    Freiflug in ortsfremder Umgebung nur auf den Halter fixiert halte ich übrigens auch für grob fahrlässig .

    So nun kann ich gehen .

    Ob das bei mir noch alles steht ? Es gab ja mal ein Forenhack bei mir --sieh nach bei mir unter aras

    http://www.tukan-world.de/board/aras-keine-minute-t903.html


    ist weg

    nur soviel , sie waren flugunfähig deswegen in einer niedrigen netzvoliere am haus untergebracht -abends wurden sie ins schutzhaus gebracht auffm stock mogens wieder raus ....nach und nach nach dem kaputten federn ziehen erreichten sie die flugfähigkeit aber nicht gleichzeitig . sie fanden ihren weg aus der netzvoliere ,der erste - dann zwei unternahmen kurze flüge aber immer nur im inneren tal im kreis unserer volieren -abends warteten sie auf ihr schutzhaus -so wars und so ist es geblieben laienhaft selbstaendig ohne wissenschaftlichen backround seit jahren -----chicco hat einen anderen backround fibdest du noch hier im forum den anfang --einfach nach Addi suchen und chicco reest bei mir unter kakadus ----mach es gut hier -danke für dein interesse

    roland
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0

    Ich finde es interessant wie viele Leute mich hier Nanuk nennen.....:nene:

    Wenn Du die Hoeflichkeit haettest mich bei meinem Namen zu nennen.... dann denke ich, Du haettest meine Post's hier WIRKLICH gelesen.....und vor allem verstanden...... wie ich sehe ist dies NICHT der Fall.... Clickern und wie Du schreibst "Konditionierung" LOL sind sicherlich, "tOLLE LABLES" NUR SOLLTEN BEIDE IN RELATION VERSTANDEN WERDEN BEFOR SIE GENUTZT - BENUTZT...WERDEN....

    Ein Weiteres Beispiel, das dass was "geschrieben steht" nicht unbedingt verstanden wird!

    Ich wuerde Dir liebe " Papagilla;2231810]" mal empfehlen...Deine einheimischen Voegel zu beobachten... und zwar in Detail........

    Du wirst erstaunt sein...................... was mann - Frau- so alles davon lernen kann....


    never mind....


    es liegt an Dir Deinen eigenen Kopf zu nutzen.....oder fuer immer und ewig.... auf anderer Leute Meinung angewiesen zu sein?
     
  22. Papagilla

    Papagilla Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. November 2006
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Hannover
    Hi Marcus,

    als ich mich im Forum angemeldet habe musste ich mir einen Nickname aussuchen -> papagilla. Mit diesem möchte ich hier im Forum auch angeredet werden. Wenn ich mir eine andere Anrede wünschte hätte ich mir einen anderen Nickname ausgesucht. Tut mir leid, wenn ich Dich bei Deinem Nick statt mit richtigem Namen angeredet habe.

    Siehst Du und genau das mache ich: mir eine eigene Meinung bilden. Allerdings höre ICH mir immer Pro und Kontra zum Thema an, lese mir Argumente von beiden Seiten an, informiere mich bei "beiden Parteien" und hole mir so gut es geht objektive Infos. Und danach bilde ich mir MEINE Meinung. Ich akzeptiere und toleriere andere Meinungen und bin niemand der auf Teufel komm raus überzeugen will. Wenn jemand meint ich hätte recht, wird er das schon selbst entscheiden - da braucht er mich nicht dazu.

    "Das was geschrieben steht" in Foren ist immer und zu jederzeit interpretierbar. Nur ein persönliches Gespräch oder schriftliches Nachhaken kann Klarheit schaffen.

    Ich für mich sehe sowohl die Vor- als auch die Nachteile des Freiflugs und MEINE Meinung ist: für meine Geier gibt es ihn nicht. Alle die ihn praktizieren können - schön für die Geier.

    so what?!?

    LG
    papagilla
     
Thema: Ara im Flug
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. greifvögel niedersachsen

    ,
  2. greifvögel der pfalz

    ,
  3. greifvögel in niedersachsen

Die Seite wird geladen...

Ara im Flug - Ähnliche Themen

  1. Goldnacken- und Rotrückenaras

    Goldnacken- und Rotrückenaras: Hallo zusammen, ich hoffe ich finde hier ein paar Tipps. Und zwar würden wir uns gern ein Paar Goldnacken oder Rotrückenaras zulegen. Die beiden...
  2. Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen

    Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen: Ich habe seit wenigen Tagen ein neues (GB)Ara-Mädchen. Ein ganz tolles und liebes Vögelchen, laut Papieren geboren 04/2017, seit 08/2017 bei...
  3. Mein Ara versucht mich zu beißen aber meinen Mann nicht

    Mein Ara versucht mich zu beißen aber meinen Mann nicht: :D Hallo ich habe mir vor einer Woche einen Ara gekauft kenne aber dass Geschlecht nicht er/sie ist 3 Monate .Am zweiten Tag konnte ich ihn...
  4. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...
  5. Ara ambigua

    Ara ambigua: hallo gestern war ich in einem vortrag uber ara ambigua... Der erste konferent war Steve Milpacher von World Parrot Trust Der andere war Duaro...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.