Ara oder nicht?

Diskutiere Ara oder nicht? im Aras Forum im Bereich Papageien; hallo papageienfreunde bin seit langem am überlegen ob ich mir (uns) einen bzw. dann zwei aras zulegen soll. da sich aber mit aras einige massive...

  1. Eveline

    Eveline Guest

    hallo papageienfreunde
    bin seit langem am überlegen ob ich mir (uns) einen bzw. dann zwei aras zulegen soll. da sich aber mit aras einige massive einrichtungen verbinden (in schweiz neu haltebewilligung mit minimalangaben der volieren im haus von 4 m2 und mehr!), die bei jedem umzug und jedes jahr erneuert werden muss usw., vor allem mache ich mir aber betreffend der lebensdauer gedanken, die leben so an die 50-80 jahre, so lange werde ich es aber sicherlich nicht mehr machen, bin schon 40. was dann? wer garantiert mir, dass meine "babies" dann wieder gutes zuhause finden? meine kinder sind jetzt 6+8 jahre, aber trotzdem.

    trage ich mich mit dem gedanken anstat der aras edelpapageien zu nehmen (grosse voliere ehrensache).
    aber... die aras sind eigentlich meine traumvögel, die edel sind wunderbar aber eben 2. wahl, zumindest bis sie da wären, ich liebe alle tiere. die frage ist höchstens, bleibt der unbändige wunsch nach aras, wenn ich edel nehme? habe ich dann 4 papageien oder gar noch mehr.

    herzlichen dank für eure ratschläge.
    eveline
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ann Castro, 14. Mai 2003
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Meine persönlcihe meinugn dazu ist, dass man die TIere nehmen sollte an die man sein Herz verloren hat. Das hilft ungemein wenn man mal mit ihnen schwierige Phasen durchstehen muss.

    Aras und Edelpapageien sind recht unterschiedliche Tiere. Ob ein Edel Dir einen Ara ersetzen kann, wenn das wirklich das Tier Deiner Wahl ist, wage ich zu bezweifeln. Sie haben wirklich ganz andere Persönlichkeiten.

    Wenn Du DIch gegen die großen Aras entscheidest, wäre es u.U. für Dich interessant Dir die Zwergaras insbes. die Hahns anzuschauen. Die haben die ganze tolle Persönlichkeit der großen Aras in einem kleinen handlichen Paket sozusagen.

    Die Haltungsbedingungen in der Schweiz hören sich so ähnlich an wie in Deutschland. 4x2x2m Voliere, Anmeldung, etc. Aber dies sind die minimalen Haltungsrichtlinien. Es ist viel viel viel zu klein für Aras!!! Das kann ich gar nciht oft und deutlich genug betonen.

    Langlebig sind alle Papas und ausserdem kannst Du morgen "vom Laster überfahren" werden, so dass Du unabhängig von der Art, für die Du Dich entscheidest unbedingt vorkehrungen für deren Verpflegund im Todes-, Invaliditäsfall machen solltest. Ich trage z.B. immer einen ZEttel in der Brieftasche,d er darauf hinweist, dass ich Tiere habe, die versorgt werden müssen mit mehreren Telefonnummern von Freuden die kontaktiert werden könnten sollte mir etwas zustossen.

    Ich hoffe, dass diese Ausführungen Dir in Deiner Entscheidungsfindung ein wenig weiterhelfen.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  4. #3 Karin G., 14. Mai 2003
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.213
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Eveline
    dann besteht also noch Hoffnung? ;)
     
  5. Eveline

    Eveline Guest

    Volierengrösse

    hi ann
    also das mit der volierengrösse ist schon klar, ich meine dass das minimum ist, aber schwieriger ist alles andere.
    und nein, ich rechne nicht damit morgen überfahren zu werden, klar kann ich morgen sterbern, das ist pech und nicht voraussehbar, aber sehr wohl dass ich wohl in 40 jahren das zeitliche segnen werde. wenn ich morgen sterbe, ist das für die aras kein grosses problem, in 40 jahren sehr wohl, da ich ein bestandteil ihres lebens sein werde. für meine katzen und kleinvögel habe ich schon vorgesorgt, habe zudem da meine kinder und meinen mann. die verantwortung aber für ein tier das so alt wird zu übergeben, ist eine andere sache. nach 40 -50 jahren wird es schon happig für die tiere sich neu orientieren zu müssen, das ist ja auch heute ein grundsätzliches problem, was viele verdrängen.
    ich versuche einfach gute tipps zu bekommen, den meine tiere behalte ich für immer und mache mir über ihr wohlergehen weit darüber hinaus sorgen. das tun bei weitem nicht alle (ich leite einen tierschutzverein, weiss also worum es geht).
    wenn ein tier aber eine kürzere lebensdauer als ich hat, so ergibt sich das erwähnte problem nur wenn ich eben z.b. vom laster überfahren werde!
    also, es würde mich freuen, wenn ich infos über erfahrungen mit aras und edel bekommen würde.
    herzlichen dank an alle.
    eveline:s
     
  6. #5 bummelkatrin, 14. Mai 2003
    bummelkatrin

    bummelkatrin Guest

    Hallo Eveline,

    ob nun Ara oder ne Nummer kleiner, die Entscheidung kann Dir keiner abnehmen, aber alt werden sie alle.
    Ich persönlich bin schon immer fasziniert von Aras. Aber besitzen tue ich ein Pärchen Graue, die ich über alles liebe. Trotzdem ist die Faszination für Aras geblieben, wenn mein Sparschwein nur nicht so mager wäre :( .
    Was die Zukunft anbelangt, so ist es schon beschlossene Sache, daß mein Sohn unseren Tierbestand vererbt bekommt, der ist jetzt 8 J. :D . Der ist genauso tierlieb wie wir u. gibt sich auch viel mit unserem Zoo ab, nur das Pferd interessiert ihn wenig, aber das hat ja nicht so ne hohe Lebenserwartung :( . Hauptsache, der bringt uns mal ne ordentliche Schwiegertochter.

    LG
    Katrin
     
  7. #6 Ann Castro, 14. Mai 2003
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi!

    Ich werde demnächst 40 und plane mein Leben nicht darum 80 zu werden, obwohl etliche meiner Verwandten die 100 überschritten. Es gibt eben auch welche, die in den 50ern und nicht an Unfällen gestorben sind. Was sit ein realistisches Durchschnittsalter? Da müsste man wohl die Lebensversicherer fragen, aber ob es 80 ist? Ichd enke ab 60 nimmt die Wahrscheinlichkeit dieses Alter zu erreichen rapide ab. Dann wäre das Tier also 20. Die mittleren Papageien schaffen recht locker weit über 20 Jahre.

    Ob ein Tier nicht nach 20 Jahren genauso leidet wie nach 40 ist die Frage. Insbesondere, wenn Du ihn mit der Hand aufziehst (wie Du in dem anderen Thread geschrieben hattest), kennt er ja nichts anders.

    Das mit der Handaufzucht von Papageien solltest Du für Dich ohnehin noch einmal sehr genau recherchieren, ehe Du Dich dazu entschliesst.

    Es geht nicht um Deine Fähigkeit per se ein Tier von Hand aufzuziehen. Das ist keine große Kunst. Sondern es geht darum, dass handaufgezogene Papageien spätestens mit der Geschlechtsreife Verhaltensstörungen zeigen, die für Mensch und Tier recht unangenehm sein können.

    Naturbrut, Verpaarung, auch das Kennenlernen von anderen Menschen/Bezugspersonen trägt alles dazu bei, dem Tier Dein Ableben so erträglcih wie möglcih zu gestalten. Allein unter diesem Gesichtspunkt, wäre es m.E. das Humanste, das Tier so wenig wie möglich auf Dich zu beziehen. Das bedeutet nicht, dass es nicht zahm sein soll, aber diese extreme Fixierung auf den Menschen, die durch Handaufzucht erzeugt wird, sollte auch unter diesem Gesichtspunkt m.E. vermeiden werden.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  8. Eveline

    Eveline Guest

    Handaufzucht

    hi ann
    wenn sich durch die handaufzucht eine extreme bindung ergibt, macht sie tatsächlich keinen sinn. ich habe bei den bisher aufgezogenen vögel dies aber nie beobachten können. wohl am anfang, wenn der vogel dann flugtauglich wurde, da kehren die einfach immer wieder zurück. aber auch dies nur eine begrenzte zeit, wenn artgenossen da sind, werden die zum partner und das ist auch gut so.
    ich bin einfach davon ausgegangen, dass sie etwas zahmer werden und weniger schnell zubeissen. meine kinder sind klein, können mit tieren sehr gut umgehen, aber trotzdem wäre das ein vorteil und komischerweise, haben mir dies züchter empfohlen, d.h. nicht totale handaufzucht sondern restaufzucht.
    nun, das hat alles noch zeit, ich werde nichts überstürzen und mehr arbeit in form von nächtlichem füttern brauche ich nicht unbedingt, habe genug um die ohren.
    mal sehen was ich noch für tipps und infos bekomme, dann werde ich entscheiden.
    herzlichen dank für deine antwort und liebe grüsse
    eveline
     
  9. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Re: Handaufzucht

    Hallo Eveline,

    das kann ich nicht bestätigen.

    Mein einer Ara ist handaufgezogen.
    Und trotzdem zwickt er hin und wieder recht derbe zu.
    Ähnlich auch bei den anderen Großpapageienarten.

    Ich habe Wildfänge (ältere) die sind mitunter zugänglicher und liebevoller mit ihrem Schnabel als (ehemalige) Handaufzuchten.
    Spätestens wenn die Vögel in die Geschlechtsreife eintreten verändern sie enorm ihr Verhalten gegenüber dem Menschen.
    Von daher ist es nicht unbedingt von Vorteil eine Handaufzucht zu nehmen um so schmerzhafteren Schnabelhieben zu entgehen.
     
  10. #9 Karin G., 15. Mai 2003
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.213
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Eveline
    Wildvögel-Aufzuchterfahrung habe ich auch. Die Prägung auf den Menschen kann man aber sicher nicht vergleichen. Sie verlieren ihre Zutraulichkeit sehr schnell wieder und ausserdem haben sie kaum solche Beisskraft im Schnabel. ;) Bei handaufgezogenen Papageien liegt die Hemmschwelle gegenüber dem Menschen bei Geschlechtsreife dann vermutlich wesentlich tiefer :(
     
  11. Eveline

    Eveline Guest

    Beissen

    hi karin, hi pico
    also das mit dem beissen ist ein schlagendes argument. gut zu wissen, ich dachte eben, es sei gerade umgekehrt.
    gut dass es so foren gibt, solche wichtige dinge stehen in keinem buch.
    die züchter geben da manchmal auch eigenartige angaben.
    am ende wird es bei wir ja wohl eh so sein, dass ich irgend einen armen kerl übernehme, der es schlecht hatte und da ist es mir egal ob handaufzucht oder narturbrut. wichtig ist mir, dass das tier zutraulich ist oder werden kann.
    liebe grüsse
    eveline
     
  12. #11 Ann Castro, 15. Mai 2003
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Das ist wirklcih das Beste. ich habe ja auch einige ungewollte Tiere bei mir. Gerade die Aras sind soooo dankbar. Es macht wirklcih Freude!

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  13. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.213
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Eveline
    du bist ja neu hier bei uns, kannst dir das mal nachlesen, also z.B. hier und hier
    (@Ann: warum ist der erste Beitrag unter Clicker-Training, habe erst vergeblich bei den Aras gesucht).
     
  14. #13 Ann Castro, 15. Mai 2003
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    ööööhhhhh???????

    Das fing als Clickerthema an, da Nikita ja schwer verhaltensgestört war und deshalb Verhaltnestherapie in unterstützt mit Clickertraining bekam/bekommt.

    Als der Thread dann aber zu Jack weitergewandert ist, machte es irgendwie keinen Sinn mehr.

    Sorry...im Nachhinein wäre es vielleciht logischer gewesen alles zusammenzuhalten ;)

    LG,

    Ann.
     
  15. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.213
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hi Ann, du könntest ja einfach im Forum ARA nochmal ein Thema Nikita machen und den Link reinsetzen und dann das Thema gleich wieder schliessen. ;)
    (Entschuldige Eveline, wenn wir hier etwas von deinem Problem abweichen).
     
  16. Eveline

    Eveline Guest

    ann

    hi ann
    es war wirklich toll, deine threads zu lesen. da behauptet mein mann, ich sei ein verrückter tierschützer/narr, immer wieder versuchte ich ihm zu beweisen, dass ich nicht die einzige bin und das es noch verrücktere gibt. deine aktion in den usa beweist das und ich finde es so toll.
    ohne all diese "verrückten" tierfreaks, erginge es den tieren so viel schlechter. ich bin froh, dass es menschen wie dich gibt.

    ich hätte vor zwei wochen einen ara aufnehmen können, dem gehts nicht so toll, ist 15 jahre und schon am 4. platz und es scheint nicht zu klappen, die besitzerin riet mir aber dann ab, als sie erfuhr, dass meine ältere tochter (7 j) eine schwere blutgerinnungsstörung hat, weil der ara manchmal unberechenbar ist. schade, hätte ihm gerne eine chance gegeben, er kann nicht fliegen und verträgt sich gar nicht mit anderen papageien. (die haben das schon paar mal versucht und klappte nicht).

    alle züchter die ich für auskünfte kontaktierte, meinten wegen der krankheit meiner tochter müsse ich auf jeden fall ein ganz kleines baby aufnehmen - deshalb die idee der teilhandaufzucht.

    vor zwei jahren hatte ich nämlich schon einen ara in spanien gekauft und konnte ihn wegen dämlichen beamtentums nicht nach hause nehmen, d.h. hätte können, aber sie hätten ihn an der grenze konfisziert, da er nur eu-cites anstatt ch-cites hatte.
    ich hatte einfuhrbewilligung die auf dem selben formular wieder aufgehoben wurde, unglaublich..
    gut, auf jeden fall war der hellrotara als paar tage altes kücken von deutschland nach spanien an einen belgier verkauft worden, der ihn dann aufzog und eben mir verkauft hat. der war so was von zärtlich und vorsichtig und geschmust wie verrückt. hat sich auf meinen arm gesetzt, kopf an meine brust, flügel ausgebreitet und versucht zu schlafen und so einen schatz musste ich zurückgeben. tun mir noch heute leid, so einen finde ich sicher nie mehr. ich wollte ihn ja gar nicht kaufen, aber der war so toll und ich bin zuerst nach hause gefahren, eine woche überlegt und dann...., deshalb habe ich pause gemacht mit arasuche.

    als ich vor einigen jahren in florida war, flogen aras die aus dem vom hurrican verwüsteten miamizoo entflogen waren, töglich über unser haus, war so schön, seither bin ich verliebt in die aras
    ob das heilbar ist? wegen allen komplokationen hatte ich dann eben die idee der edelpapageien, muss noch bisschen zuwarten, mal züchter besuchen und dann weitersehen aber am liebsten hätte ich wirklich einen "hilfebedürftigen".

    liebe grüsse
    eveline
     
  17. Sonja B.

    Sonja B. Hahn's Zwergara

    Dabei seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rotkreuz Schweiz
    Hoi Eveline

    Pico: Mein einer Ara ist handaufgezogen.
    Und trotzdem zwickt er hin und wieder recht derbe zu.

    Da kann ich Pico nur recht geben. Ich habe 2 Hahns Zwergaras. Der eine ist auch handaufgezogen und pickt öfter mal zu ohne Grund. Der andere ist eine Naturbrut und wenn er mal pickt, dann wesentlich sanfter, nicht so grob, und man merkt ihm dann sowieso an, dass es ihm nicht passt, dass man ihn berührt, also lässt man es sein. Wobei auch er sehr zahm ist und es liebt zu gegebener Zeit gekrault zu werden.
    Einzig was mir aufgefallen ist, Chicco ist wesentlich nervöser als Pablo die Handaufzucht, welche eher phlegmatisch wirkt.

    Aber sonst sind die beiden sehr liebe und gar nicht laute Kerlchen an denen wir sehr viel Freude haben.
     
  18. Eveline

    Eveline Guest

    HILFEEEEE

    hallo ich bins schon wieder
    habe soeben auf ein inserat für einen gelbbrustara geantwortet,
    der arme kerl ist 2 1/2 jahre alt, schon am 2. platz und wird draussen im garten auf dem baum angebunden!!!
    ist das nicht schrecklich? ich werde ihn wahrscheinlich nächste woche ansehen (ist ziemlich weit weg von mir) aber das könnte wohl gefährlich werden, komme wohl dann mit vogel nach hause.

    was soll ich tun? ihn ansehen und noch lange überlegen oder sollte ich da nicht einfach handeln? für mich wäre es eigentlich klar, aber mein mann bringt mich um, wenn ich den einfach so mitbringe ohne alles vorher zu organisieren (voliere und so).
    aber der gedanken, dass er arme kerl angebunden wird ist wirklich hart.
    der besitzer will 1000 euro, ist das nicht ein bisschen viel? irgendwie kam mir alles ein bisschen komisch vor, hat gesagt, er hätte zuwenig zeit, andernseits erwähnte er er habe schon mehrere gehabt. worauf muss ich achten? muss der papiere haben etc.?? (also letztes mal war das schon so, ring, herkunftskapiere etc.)
    herzlichen dank für eure hilfe.
    eveline

    :(
     
  19. Eveline

    Eveline Guest

    HILFEEE 2.

    habe nochmal schnell angerufen, der hat also weder papiere noch einen ring, gar nichts.
    gibt es da nicht riesenprobleme?
    danke für eure hilfe

    eveline0l
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.213
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Ist der Vogel in der Schweiz?

    Schau mal hier nach, vielleicht steht da was passendes drin.
     
  22. Eveline

    Eveline Guest

    ja, er ist in der schweiz. ich verlasse aber evtl. das land in 2 monaten um in spanien zu leben, dort hätte ich prima zeit und riesengarten und klima wäre sowieso besser.
    gäbe aber dann wohl noch mehr probleme (zoll und so) und dort
    werden die halter durch die naturschutzbehörde (ganz neu) manchmal geprüft. aber umzug wäre wohl das grösste problem, ausser man würde ihn verst....
    gruss
    eveline
     
Thema:

Ara oder nicht?

Die Seite wird geladen...

Ara oder nicht? - Ähnliche Themen

  1. Goldnacken- und Rotrückenaras

    Goldnacken- und Rotrückenaras: Hallo zusammen, ich hoffe ich finde hier ein paar Tipps. Und zwar würden wir uns gern ein Paar Goldnacken oder Rotrückenaras zulegen. Die beiden...
  2. Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen

    Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen: Ich habe seit wenigen Tagen ein neues (GB)Ara-Mädchen. Ein ganz tolles und liebes Vögelchen, laut Papieren geboren 04/2017, seit 08/2017 bei...
  3. Mein Ara versucht mich zu beißen aber meinen Mann nicht

    Mein Ara versucht mich zu beißen aber meinen Mann nicht: :D Hallo ich habe mir vor einer Woche einen Ara gekauft kenne aber dass Geschlecht nicht er/sie ist 3 Monate .Am zweiten Tag konnte ich ihn...
  4. Ara ambigua

    Ara ambigua: hallo gestern war ich in einem vortrag uber ara ambigua... Der erste konferent war Steve Milpacher von World Parrot Trust Der andere war Duaro...
  5. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...