ara unterbringung

Diskutiere ara unterbringung im Aras Forum im Bereich Papageien; Ich möchte mir eigendlich schon seit mehr als 20 Jahren unbedingt zwei Aras kaufen. Aber ich muss hier leider (trotz der vielen Bücher die ich...

  1. loofri

    loofri Guest

    Ich möchte mir eigendlich schon seit mehr als 20 Jahren unbedingt zwei Aras kaufen. Aber ich muss hier leider (trotz der vielen Bücher die ich schon gelesen hab) noch die "Experten" fragen.
    1.: Käfig/ Voliere: ist für zwei zahme aras (vieleicht Gelbbrustaras)
    in einer "Voliere" 2x1x2 (BxTxH) mit viel
    freiflug am Tag platz?
    2.: arten : Kann man z.B. einen Gelbbrust mit einem
    dunkelroten vergesellschaften, oder gibt es
    da probleme? Ich hab mal gehört, dass
    Gelbbrustaras nur "gleichgefärbte" als kumpel
    annehmen...

    Das war das, was ich jetzt fürs erste wissen wollte. Aber ob es da nicht noch weitere fragen gibt... :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    also ich hab einen Weisshaubenkakadu aufgezogen.
    in dieser Zeit lebte der in einer Volier 2 x 1 x 2 mtr.
    er konnte noch nicht fliegen.

    Trotzdem kam mir das immer so vor als, wie ein Wellensittich in so einem gebräuchlichen Wellensittichkäfig.

    Ich würde es nicht über´s Herz bringen zwei Ara´s die ja noch einen wesentlich längeren Schwanz haben in so eine Voliere zu sperren.

    Es sind ja doch immer lange Stunden die sie da verbringen müssen.
     
  4. loofri

    loofri Guest

    Okay... an welchen "ecken" muss denn noch was drann? meinst du die Breite oder die Tiefe? oder beides?
     
  5. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    meiner Meinung nach an allen :D

    nein im Ernst, gestern hab ich zwei Ara gesehen in einem Vogelhaus, das war sicher 10 x 6 mtr. dort haben die Ara gut ausgesehen, die mittlere Giebelhöhe war sicher 3,50 mtr.

    weis ja nicht was du für ein Mensch bist, aber ich würde mich leid sehen so große Vögel in eine Zimmervoliere zu sperren.

    Meine Kakadu haben zB. zu zweit ein Zimmer mit 4 x 3,50 mtr. plus Freivolier ( nochmal diese Größe) die sie Nachmittags nützen dürfen und Freiflug im Wohnzimmer.
    Trotzdem find ich es zu klein und bin immer am umschauen wie ich noch mehr Platz schaffen kann.
     
  6. loofri

    loofri Guest

    Und was meinst du zu einem Kletterbaum? Und wenn ich dann mal- was weiss ich- die Fenster putz oder so, kommen sie halt für kurtze Zeit in ihre Voliere..??
     
  7. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    weis zwar dass es Ara gibt die auf ihrem Baum sitzen bleiben,
    ob die allerdings so glücklich sind:?

    meine Bande sitzt nie da wo sie soll und bleibt auch nicht dort,
    alles was zum kaputtmachen geht ist interessant.

    hast du dir eigentlich mal die kleinen Ara-Arten angeschaut ?
    die dürften für die Wohnungshaltung besser geeignet sein.
     
  8. #7 Ann Castro, 1. August 2003
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi!

    Vorgeschreiben sind 2*4*2m.

    Ich habe 5*5*3m und selbst das ist viel zu eng.

    Darin können sie einfach nicht fliegen.

    Ich baue derzeit um, damit ich ihnen eine ordentliche Flugstrecke bieten kann.

    LG,

    Ann.
     
  9. loofri

    loofri Guest

    Tja- wenn sie bei mir allerdings überall rumflattern können, ist es wesentlich mehr als 5*5 Meter... :)

    Und: Ich weiss ganz genau, was das für "Zerstörer" sind... Meine beste Freundin hat 2 von der Sorte. Die hält sie allerdings in getrennten Käfigen von Wagner. Die ham da gemeint, dass das mit "ausreichent" Freiflug in ortnung ist. Die hat 2x Modell "Berlin"
     
  10. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    versetz dich mal in den Vogel bzw. mach den Selbstversuch und setz dich am Wochende mal einen Tag in WC, lass die Tür offen, bleib aber drinnen.

    dann wirst du keinen Papagei in einen Käfig setzen.
     
  11. Nathalie

    Nathalie Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Melbourne
    Ich habe keine Aras und werde mir auch keine halten, weil ich einfach nicht die Möglichkeit habe ihnen den Platz zu bieten, den sie unbedingt brauchen.
    Aras sollten schon auf gar keinen Fall in Zimmervolieren gehalten werden und meiner Meinung nach noch nicht mal in der Wohnung in einem Vogelzimmer. Am geeignetsten halte ich ein Halle mit angebauter Freiflugmöglichkeit. Das sind schon andere Dimensionen....
    Es ist ein ganz einfaches Rechenexempel, die ich mir aufgestellt habe. Ideal für kleine Arten, sagen wir mal bis Graupapa ist ein Vogelzimmer von guten 20qm - die Aras sind ein gutes Stück größer alsi vervielfältigt sich auch die Quadratmeterzahl;) 8o
     
  12. loofri

    loofri Guest

    Tja, allerdings hat ja auch ein großes Haus mehr qm als wohl alle von euch euren Aras in Volieren bieten könnt. Oder haben eure Volieren etwa fast 160 qm??? Tja- und zu Zerstöhren gibt es bei mir auch nicht viel- meine Lieblingsbücher schnell weggeräumt- die Küche abgesperrt und fertig.
     
  13. Nathalie

    Nathalie Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Melbourne
    unsere wohnung hat hundert qm, aber mir geht es eher darum, dass sie dann einen raum von z.b. 100qm haben und nicht durch schmale durchgänge/türen fliegen müssen:D
     
  14. #13 Ann Castro, 1. August 2003
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Gerade die großen kommen schlecht durch Türen hindurch und die 100m2 sind in den seltensten Fällen so arrangiert, dass die Längsstrecke maximiert wird.

    LG,

    Ann.
     
  15. loofri

    loofri Guest

    Tja, dafür ist gesorgt :) Ich habe einen "Altbau". Die Türen sind hier aus irgendwelchen gründen wesentlich breiter als der "Standart". Und das Haus ist an wirklich ALLEN Ecken und Enden so aufgebaut, dass selbst ein Hyazinth problemlos überall hinkönnte. Und das hat einen einfachen Grund: Unsere Vorbesitzer haben es aus- und umbauen lassen, weil der "Hausherr" in einem Spetziellen Rollstuhl saß, mit dem er sich sonst nicht hätte fortbewegen können.
     
  16. #15 Ann Castro, 1. August 2003
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Aha - das Haus ist also 1,50m breit und 66m lang????

    Gruß,

    Ann.

    ps. Ich wohne auch im Altbau, auch 100m2
     
  17. loofri

    loofri Guest

    Neee 1. ist das Teil 160qm (ohne Keller) und 2. musste dir das eher wie... ja ich weiss auch nicht, sieht ziemlich komisch aus... also: wir haben keine Treppe in dem Sinn, sondern so ein flaches teil und das geht ganz breit vom Wohnzimmer (übergangslos) und dann hoch in den 1. Stock. Das Wohnzimmer ist im EG ein einzelner Raum (haben die vor uns so ausgebaut) nur die Küche ist abgeteilt.
    Oben ist dann ein ultra-breiter Flur und dann kommen die Zimmer. Die sind alle so, dass man da ohne Probleme auch mit diesem Spetzialteil reinkommt- also mit ewig breiten Türen. Der Flur ist *mess* 3 meter breit. Und die Türen *mess* 2,5. Das stört eigendlich normalerweise etwas, aber wir haben uns daran gewöhnt. Also hab ich mir gedacht: wenn da so ein Mordsteil von Rollstuhl überall durchpasst, dann müsste es ein Ara auch.
     
  18. j-c-w

    j-c-w Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2001
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    nun schreibe ich doch nochmal was, hast du mal neben einem Ara gestanden der geflogen ist ? Der räumt mit dem luftzug aber einiges runter von regalen etc !

    Abgesehen davon, dass ich mri sicher bin, dass ein Ara nicht durch eine Tür fliegen wird.......

    Nochwas, du scheints dich ja aber eh schon entschieden zu haben, wie du weißt haben Aras lange tolle Schwänze und sind ca 90 cm groß.......!

    Du kannst dir ja mal ausrechen, was passiert wenn sich ein Ara in einem 1m breiten Käfig umdreht...........der schwanz dürfte innerhalb kürzester Zeit häßlich zerstoßen sein !

    Meine meinung ist, wenn Aras in einer Wohnung, dann nur in einem eigenen Raum, der Mindestens 5x3 m sein sollte !!!
    Glaube mir, ich kannte jemand der hatte ein pärchen Aras im Wohnzimmer, nachdem seine Schrankwand zusammengefallen war und auch der rest des Hauses zerlegt war bzw bei jedem Flügelschlag das halbe Wohnzimmer ihnen um die Ohren flog, kamen die Tiere in eine Außenvoliere, da sie selber merkten, dass es so nicht ging, weder für sie noch für die tiere !

    Also denke mal bitte nicht nur an dich, sondern auch an die Tiere !
    Bevor man die Tiere hat, sagt man immer, die düfen durch ganze Haus kein problem !
    Wenn sie da sind ist das anders, 100000%ig, dass kennt wohl fast jeder der Tiere hat !
    meine Vögel halte ich nun auch nru noch in Außenvolieren udn möchte auch keine mehr im haus haben, schon gar keine Aras !

    Wenn du umbedingt Aras im Haus halten möchtest, dann opfer ihnen ein Zimmer, bei so viel Wohnfläche hast du ja garantiert eins frei ! ;) Anders wirst weder du, aber erst recht nicht dei Aras lange freude haben !

    Ein Ara wird nur da fliegen wo wirklich platz ist udn er sieht, dass er lange fliegen kann, er wird bestimmt nicht um Ecken oder durch enge passagen fliegen !
     
  19. Doris

    Doris Guest

    Hallo!

    Dauerfreiflug in einer Wohnung halte ich für Aras bei allem guten Willen für nicht realisierbar. Es geht nicht um zerbissene Bücher. Du würdest dich freuen, wenn es dabei bleiben würde. Bei freifliegenden Aras wirst du um jeden einzelnen Türstock, jede Tür, jeden Holztisch, jeden Kasten, jede ungeschützte Mauer (meine haben in Verputz Mulden genagt, ich würde nicht darauf wetten, dass sie die Zwischenmauer nicht irgendwann auch durchbekommen hätten, wenn ich keine Maßnahmen ergriffen hätte), jedes Sofa (meine Vogelzimmer-Couch hatte am Ende bereits eine integrierte Höhle, bevor sie auf dem Spermüll gelandet ist ;)), jede Pflanze, jedes Kabel, jeden liegen gelassenen Bleistift.... kämpfen. Stundenweiser Freiflug kann ja noch unter Aufsicht erfolgen, aber absolute Freihaltung (etwas anderes käme bei 2 m x 1 m Volierengrundfläche nicht in Frage) schließt sich fast von selbst aus. Die Gefahren auf Seiten der Vögel sind viel zu groß. Ein Kugelschreiber, ein Bleistift, Kabel... und schon sitzt man beim Tierarzt. In der Theorie mag man sich viel vorstellen, dass man eben jeden kleinen Dreck sofort wegräumt und alles sicherstellt, aber in der Praxis kann das über Jahrzehnte hinweg nicht funktionieren. Davon abgesehen, dass geschlechtsreife Aras mit dem menschlichen Wohnraum nicht sonderlich kompatibel sind (Stichwort Brustimmung, Revierverteidigung - wenn es wie bis jetzt bei meinen Gelbbrustaras zur Balzzeit noch beim "Androhen" bleibt, hast du Glück gehabt). Außerdem, wie stellst du dir das vor, dass die Vögel das Haus voll nutzen können? Mit einem Kletterbaum ist das nicht getan. Wenn sie darauf sitzen bleiben, bleibt deine Einrichtung zwar verschont, aber die Vögel haben nichts davon. Das erinntert mich sehr an früher, als ich meine Amazonen noch mit "Dauerfreiflug" im Wohnzimmer gehalten habe. Kletterbaum hatten sie, den haben sie auch fast nie verlassen. Ich dachte, das würde so passen und sie seien eben nicht so flugfreudig. Mitnichten, seit sie ihren eigenen Bereich mit entsprechender Einrichtung haben! Ein Wohnraum eignet nur sehr selten dazu, den Papageien genügend zur Flugaktivität anregende Einrichtung zu bieten, und wenn, dann kommen oben genannte Probleme noch dazu.

    Vogelzimmer (bei entsprechender Einrichtung zumindest meiner Meinung nach durchaus auch für Aras "zu gebrauchen") oder Freivolieren sind da etwas ganz anderes. Die Vögel haben ihren eigenen Bereich, der zwar gezwungenermaßen kleiner als das ganze Haus ist, dafür aber alle benötigen Komponenten bieten kann und "vogelsicher" ist. Wenn du dein ganzes Haus als Voliere hättest, wäre das natürlich vergleichbar und ein Traum. Einen Wohnraum zur Voliere umfunktionieren dagegen ist eine schöne Vorstellung, aber meiner Meinung nach nicht mehr.

    Welche Maßstäbe man nun an die Volierenhaltung von Aras anlegt, ist jedem seine eigene Sache. _Ich_ gehe von adäquater Arahaltung ab etwa 6 m x 4 m Grundfläche aus, quasi mein persönliches "Mindestmaß". Meine Gelbbrustaras (Henne flugfähig, Hahn leider nicht) leben auf 6,5 m x 5,5 m mit bald fertiggesteller angrenzender Außenvoliere von 6 m x 4 m und ich denke, die Vögel darin mit gutem Gewissen halten zu können. Aber wie gesagt, nach oben gibt es keine Grenze, was aber nicht bloß Aras betrifft.

    Mfg,
    Doris
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. loofri

    loofri Guest

    :) Da hab ich schon eine gute Idee :) Weil: wer braucht schon 2 Gästezimmer? Und das eine ist schon bedeutend größer als 5*5
    sondern eher 6*7 (wenn net sogar noch ne Ecke größer, hab ich net nachgemessen)
    Also kann das doch eigendlich als Ara-zimmer umfunktioniert werden?!
     
  22. Nathalie

    Nathalie Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Melbourne
    Ich will dich keinesfalls davon abbringen Aras zu halten. Aber versteh mich nicht falsch: Aras sind nun mal meiner Meinung nach keine Vögel, die man im Haus hält, die brauchen wirklich mehr Platz als du sie im Zimmer bieten kannst.
     
Thema:

ara unterbringung

Die Seite wird geladen...

ara unterbringung - Ähnliche Themen

  1. Goldnacken- und Rotrückenaras

    Goldnacken- und Rotrückenaras: Hallo zusammen, ich hoffe ich finde hier ein paar Tipps. Und zwar würden wir uns gern ein Paar Goldnacken oder Rotrückenaras zulegen. Die beiden...
  2. Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen

    Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen: Ich habe seit wenigen Tagen ein neues (GB)Ara-Mädchen. Ein ganz tolles und liebes Vögelchen, laut Papieren geboren 04/2017, seit 08/2017 bei...
  3. Mein Ara versucht mich zu beißen aber meinen Mann nicht

    Mein Ara versucht mich zu beißen aber meinen Mann nicht: :D Hallo ich habe mir vor einer Woche einen Ara gekauft kenne aber dass Geschlecht nicht er/sie ist 3 Monate .Am zweiten Tag konnte ich ihn...
  4. Ara ambigua

    Ara ambigua: hallo gestern war ich in einem vortrag uber ara ambigua... Der erste konferent war Steve Milpacher von World Parrot Trust Der andere war Duaro...
  5. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...