Arbeit :-((

Diskutiere Arbeit :-(( im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo an alle, ich habe jetzt mal eine Frage die sich vielleicht ein bissel blöd anhört, ich hab ne ziemlich Vogelungünstige Arbeitszeit, 9.30...

  1. BECO

    BECO Guest

    Hallo an alle,

    ich habe jetzt mal eine Frage die sich vielleicht ein bissel blöd anhört, ich hab ne ziemlich Vogelungünstige Arbeitszeit, 9.30 - 18.00 Uhr, bin also tägl. erst 18.30 daheim. Sind unter euch auch welche, die dieses "grausame" Schicksal teilen? Meine beiden Lieblinge sind ja das letzte Mal (was auch das 1. war) problemlos wieder in den Käfig weil sie Hunger hatten. Wenn ich aber unter der Woche heimkomme haben die schon längst gegessen und ich hab nun ein bissel Bammel, daß sie abends nicht wieder in ihren Käfig gehen? (soll aber nicht heißen, daß sie drin bleiben müssen !!!).

    KAtja
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    grausames Schicksal

    Hallo Katja,
    das ist ein Schicksal, was die meisten von uns wohl mit Dir teilen :). Du tust dies ja auch nur, damit immer was in die Näpfe kommt. :).
    Achte mal drauf, wievel die lieben Kleinen so tagsüber futtern und dann versuch mal, ein klein bisschen weniger Futter in den Napf zu tun, aber wirklich nur ein bisschen weniger, sie sollen nicht hungern, sie sollen sich freuen, wenn es was Frisches gibt. Und wenn Du dann nach Hause kommst, Jacke aus und als erstes die Zwerge versorgen, frisches Futter, Obst, Gemüse, was auch immer.
    Versuche, diesen Rhythmus immer beizubehalten, die Kleinen haben das ruckzuck raus und werden sich auf Deine Heimkehr freuen um sich auf die frischen Näpfe stürzen zu können.
    Bei uns sitzt alles schon in Startposition, wenn ich nach Hause komme, die Näpfe sind längst nicht leer, aber ein sauberer, frisch aufgefüllter Napf oder Kolbenhirse lockt ungemein. Viel Erfolg,
    Grüsse
    Heike
     
  4. #3 Birgit L., 16. April 2002
    Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Hallo Katja,

    Ich kann mich Heike nur anschließen.
    Wenn Du Abends für sie immer ein besonderes Leckerli bereit hälst, werden sie immer einen Grund haben rein zu gehen ....
     
  5. BECO

    BECO Guest

    Hallo,

    vielen Dank für die Antworten, Heike, sind deine Zwerge den ganzen Tag draussen und kommen dann rein, wenn du neues Futter reintust?

    Katja
     
  6. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo Katja,
    meine Vögel haben den ganzen Tag Ausgang, ja, auch, wenn wir nicht da sind. Mit diesem Risiko leben wir jetzt seit 15 Jahren, nachdem wir das Vogelzimmer so bombensicher ausgerüstet haben wie nur irgend möglich. Ich habe 8 Sittiche, die verteilen sich im ganzen Raum, mal geht einer rein zum pennen oder futtern, meist ist aber der ganze Clan draußen. Es steht immer Futter und Wasser in der Voliere, die Vögel sollten die Voliere nie als Gefängnis ansehen, sondern als Zuhause. Ich habe sie noch nie außerhalb der Voliere gefüttert. Abends, wenn ich heimkomme, wird als erstes der Hund gefüttert (keine Angst, der ist nicht den ganzen Tag allein ) und sofort danach sind die Zwerge dran. Die wissen, wo das Futter steht, wo die Näpfe sind und beobachten jede meiner Handbewegungen ganz genau. Oft habe ich das Welliweibchen auf der Schulter sitzen, die noch genauer hinguckt :). Die ersten machen sich auf den Weg in die Voliere, sobald ich die alten Näpfe rausnehme, der Rest folgt, sobald die neuen Näpfe drinstehen. Es ist auch schon mal passiert, dass einer oder zwei ausserhalb der Voliere geschlafen haben, aber ich brech dann nicht in Hektik aus, lasse sie draußen pennen und spätestens morgens, wenn es hell ist und wieder frisches Futter gibt, machen sie sich wieder auf den Weg. Wenn sie gesund sind, macht ihnen der kurze Futterentzug, der letztendlich selbst gewählt ist, nichts aus.
    Grüsse
    Heike
     
  7. BECO

    BECO Guest

    Das ist natürlich klasse wenn sie den ganzen Tag Freiflug haben, leider trauen wir uns da nich nicht, haben den kleinen auch erst 2 Wochen, deshalb hab ich die Befürchtung wenn sie neues Futter bekommen, fressen sie sich erst voll und dann haben sie keinen Hunger mehr uns gehen nicht wieder rein, müsste ich also Futter erst erneuern wenn sie draißen sind?

    Katja
     
  8. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo Katja,
    es muß jeder selbst abwägen, ob er die Tiere ohne Aufsicht den ganzen Tag fliegen lassen will. Wir haben uns dafür entschieden, das Zimmer ist sicher so gut es geht, mehr kann man fast nicht machen.
    Du mußt für Dich gucken, wie Du das haben möchtest, insofern kannst Du die Geier mit einem gewissen Rhythmus sehr gut "erziehen".
    Wann sollen sie fliegen und wann in den Käfig ?
    Wenn sie nur abends, wenn Du heimkommst, Freiflug haben sollen, würde ich Ihnen natürlich dann kein neues Futter geben, also :
    neues Futter morgens, bevor Du gehst, nicht allzuviel, aber so, dass nicht eine Riesenmenge übrig ist. Wenn Du dann heimkommst, Käfig aus und lass sie raus, wenn Du möchtest, dass sie wieder in den Käfig gehen, Futter austauschen und vielleicht noch Lieblingsobst oder Kolbenhirse oder irgendwas reinhängen (mein Wellimann Torsten würde für Gurke seine Frau im Stich lassen :)), aber so, dass sie von außen nicht rankommen. Wenn sie dann im Käfig sind, zumachen und das war es. Es braucht ein paar Tage Gewöhnung, aber das klappt schon.
    Viel Erfolg,
    Heike
     
  9. BECO

    BECO Guest

    Hallo Heike,

    vielen Dank für die tollen Tips, sag mal wieviel Futter gibst du deinen so ca. /Vogel? Ich glaube ich hab das bisher immer ein bissel überdimensioniert, aus Angst die bekommen zu wenig.
    Kolbenhirse haben die auch immer drin, weil Coco ist noch jung und Tweety kam ziemlich geschwächt zu uns.
    NAja mak sehen heute abend mach ich auf jeden Fall die Tür auf, mal sehen ob sie überhaupt rausfliegen :-))

    Katja
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo Katja,
    ich habe keinen blassen Schimmer, wieviel Futter ich pro Vogel gebe, grob geschätzt würde ich mal vorsichtig sagen, ca. 1 TL pro Vogel pro Fütterung, es kann etwas mehr sein, weil die Körner im Großsittichfutter etwas größer sind. Ich stelle pro Fütterung zwei Schalen auf, einmal Großsittichfutter, einmal Wellifutter, so kann sich jeder suchen, was er mag. Kolbenhirse würde ich nicht ständig anbieten, es sollte wirklich als Leckerchen dienen. All das, was ich Dir bisher geschrieben habe, funktioniert nur, wenn Du gesunde Vögel hast, sonst ist die Gefahr tatsächlich zu groß, dass einer zu kurz kommt. Wenn Tweety geschwächt war, ist es ok, wenn Du Kolbenhirse zum Päppeln gibst, keine Frage, aber wenn er fit ist, würde ich das reduzieren. Da hättest Du dann ein Lockmittel, um sie abends in den Käfig zu bekommen. Wird Hirse ständig angeboten, ist der Reiz weg.
    Wichtig ist, dass Du die beiden sehr genau beobachtest, ob sie tatsächlich jetzt fit sind, dann kannst Du, wenn Du willst, meine Vorschläge ohne Probleme ausprobieren.
    Und mit der überdimensionierten Futtermenge; es sollen schon Vögel vor gefüllten Näpfen verhungert sein, weil die obersten Spelzen leer waren und sie nicht an das Futter unten drangekommen sind. Ob das so stimmt, weiss ich nicht, aber sie graben nicht tief nach Futter, das ist schon richtig. Ich habe ganz flache Schalen in der Voliere stehen, da sehe ich sofort, ob die Näpfe leer sind und die Vögel müssen nicht nach Körnchen wühlen. Versuch es am Wochenende einfach mit weniger Futter, Du bist da, nehme ich an und kannst das Ganze beobachten, ohne das einer Deiner Zwerge hungern muss. Wenn Du siehst, dass mittags die Näpfe leer sind, füllst Du einfach ein bisschen mehr nach. Nach und nach bekommst Du ein Gefühl dafür, wieviel Futter ausreichend ist. Wie gesagt, sie sollen ja nicht hungern, der Napf sollte abends dann nur nicht mehr randgefüllt und die Zwerge pappsatt sein, denn dann besteht für sie kein zwingender Grund, in den Käfig zurückzukehren.
    Viel Erfolg und Grüsse
    Heike
     
  12. BECO

    BECO Guest

    Hallo nochmal,

    also habe nun gestern und heute sofort als ich nach Hause kam die Türchen geöffnet, Coco war auch mal kurz draussen, hat ein bissel am Käfig geknabbert aber das wars dann auch. Er will glaube ich nicht ohne Tweedy rausgehen :-((
    Ich möchte die Tür aber auch nicht solange auflassen, sonst bekomm ich sie ja dann später nicht wieder hineien (besser gesagt gehen sie dann nicht wieder rein.) Und über NAcht draussenlassen, das ist mir z.Z noch ein bissel heiß, weiß ja noch gar nicht richtig wie sie sich übethaupt verhalten?
    Jetzt sind sie erstmal müde, hatten nämlich einen Mordshunger und haben sich sofort auf die Näpfe gestürzt als ich neues Futter hineingetan hab .
    (Hab nicht viel Hoffnung, daß sie heute noch rausgehen, aber es tut mir eben immer leid wenn ich die Tür zumache, ohne daß sie draußen waren :-((


    KAtja
     
Thema:

Arbeit :-((