Ardap-Spray

Diskutiere Ardap-Spray im Motten, Milben und Co. Forum im Bereich Allgemeine Foren; ach du sch... sowas hab ich ja noch nie gesehen! versuchs mal mit ARDAP. das sprüh ich immer ins gefieder. brennt nicht oder so (probiers an...

  1. floyd2010

    floyd2010 Guest

    hab diesen ratschlag mal wieder !!! im taubenforum gefunden.

    habe ich da was mißverstanden, oder sollte man es eigentlich tunlichst vermeiden lebewesen mit dem zeug einzusprühen?

    vor allem wenn einige leute diese tauben einige wochen später evt. noch essen wollen...

    :? :k
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. FloraFauna

    FloraFauna Stammmitglied

    Dabei seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe v. Bremen
    Ich versteh's auch nicht. Auf der Sprühdose steht ausdrücklich, die Tiere selbst nicht damit zu behandeln.


    Auszug:


    Es ist anzuwenden bei akutem Ungezieferbefall in z.Bsp. Taubenschlägen,Vogelkäfigen,Tierbuchten und Zwingern.Man kann es ohne Bedenken in allen befallenen Räumen benutzen.
    Die Tiere brauchen nicht aus ihrem Schlag, Käfig, Stall oder Zwinger entfernt werden.
    Die Dosierung und Anwendungsweise : Die von Ungeziefer und Fliegen bevorzugte Stelle mit ARDAP-Spray in ca.30 cm Abstand besprühen bis die Oberfläche leicht feucht schimmert.
    Die Tiere selbst und ihr Futter nicht besprühen, das selbst verständlich ist.Da sich zum.Bsp Flöhe 90% in der Umgebung des Tieres aufhalten habe ich auch nur den Hühnerstall eingesprüht.Die abtötende Wirkung von ARDAP tritt sofort nach dem Kontakt mit dem Ungeziefer ein.Das einmalige besprühen von Gegenständen und Flächen ermöglicht eine Dauerwirkung bis zu 6 Wochen..........
     
  4. Lordnecro

    Lordnecro Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2008
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    ARDAP = Radikale Methode zur Bestandsverkleinerung!

    Ardarb hab ich auch mal ausprobiert,stinkt wie Sau und bringt langfristig überhaupt nix,da die Milben Resistent werden.Silikatstaub is absolut ungiftig und Wirkung is langfristig bei 100%
    Is halt ne mords Sauerei,aber das Zeugt kommt bei mir Profilaktisch jetzt jedesmal vorm Einstreu rein.
     
  5. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Einige Milbenarten, zumindest bei kleineren Vögeln, sind gegen Ardap allerdings ohnehin bereits resistent...
     
  6. #5 Alfred Klein, 8. September 2009
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,

    Wer sich mal die Hinweise auf der Ardap- Dose durchliest und mal googelt was mit den Wirkstoffen ist wird sein blaues Wunder erleben.
    Im Gegensatz zu Markeninsektiziden welche natürliche Wirkstoffe enthalten werden bei Ardap ausschließlich synthetische Wirkstoffe verwendet.
    Der Unterschied ist ganz einfach. Natürliche Wirkstoffe zerfallen nach wenigen Stunden zu ungefährlichen Stoffen, Ardap hingegen bleibt über Wochen und Monate giftig.
    Dabei ist aber zu beachten daß die Wirkstoffe, egal bei wem, hochgiftig sind und keinesfalls eingeatmet werden sollen und auch die Haut nicht berühren sollen. Das steht auch, allerdings ganz klein gedruckt, ebenfalls auf der Ardap- Dose.
    Daß dieses kleingedruckte in direktem Widerspruch zu den groß geschriebenen Werbeaussagen auf der Dose steht scheint bei der Firma Ardap niemand zu stören. Denen ist es offenbar scheißegal ob jemand mit dem Zeugs seine Tiere und sich selbst vergiftet.
    Davon abgesehen halte ich es für absolut verantwortungslos daß ein Taubenzüchter wie von Floyd beschrieben vorgeht. Solch ein Mensch muß ja vor Dummheit brummen. Noch schlimmer ist es daß er seine unbeschreibliche Dummheit dann noch in Form sogenannter "guter Ratschläge" an andere User weitergibt. Solchen Leuten sollte man die Tierhaltung sowie das Schreiben in öffentlichen Foren verbieten.
     
  7. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    <<<<Anwenderschutz und Sicherheitshinweise:

    Trotz der Unbedenklichkeit der Produkte unnötigen Kontakt mit den Mitteln vermeiden. Mißbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen. Stäubemittel nicht einnehmen, Staub nicht einatmen. Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Nicht direkt in die Augen stäuben. Bei Berührung mit den Augen gründlich mit Wasser abspülen. Bei großflächiger Behandlung Universal-Schutzhandschuhe, Standardschutzanzug (Pflanzenschutz) und partikelfiltrierende Halbmaske DIN EN 149 FFP2 oder Halbmaske DIN 58 646-HM mit Partikelfilter P2 DIN EN 143 (Kennfarbe: weiß) tragen bei der Ausbringung/Handhabung des Mittels.>>>>


    DAS hat wohl wieder mal keiner gelesen. Das steht gaaaanz unten bei diesem Agrinova Milbendings. Wer nun ein wenig nachdenkt erkennt die Fallstricke von selbst.
    Weiterhin stand geschrieben: Bei einer Luftfeuchte > 75% ist die Behandlung zu wiederholen.
    Völliger Quatsch; ab 60% relativer Luftfeuchte werden die Silikatstäube, egal ob Kieselgur, Diatomeenerde oder fossiles Plankton zunehmend unwirksam.
    Wenn ich also die Behandlung wiederhole, muß ich erstmal die Luftfeuchte unter 60% senken. Ansonsten ist eine Wirkung nicht bzw. kaum vorhanden. Ist übrigens das gleiche Zeug womit z.B. die Feuerwehr bei Unfällen ölspuren usw. aufsaugt. Das spricht für die hohe Flüssigaufnahmefähigkeit.

    Großflächiger Einsatz sollte (kurzfristig) eben nur unter Ausschluß der Tiere stattfinden wegen der Aufwirbelungsgefahr.

    In der professionellen Schädlingsbekämpfung wird der Staub in Hohlräume, Ritzen und Spalten (also die bevorzugten Verstecke) eingebracht. Bleibt der Staub dort trocken und ist vor Abtrieb geschützt hält er ein Leben lang. Das ist der große Vorteil; er schützt enorm gut vor Wiederbefall. Der Tod der Tiere durch den "Scheuervorgang" dauert ca. 2-3 Wochen. Zeit genug um noch für Fortpflanzung zu sorgen.

    Hier ein Link zum Ardap Sicherheitsdatenblatt:

    http://images.raiffeisen.com/Raicom/sdb/565/sd_quiko_ardap_spray_2007.pdf

    Viel Spaß beim Studium der Gefahrensymbole

    Und hier mal zum Vergleich das Sicherheitsdatenblatt eines Spritzmittel u.a. gegen rote Vogelmilbe:

    http://xmedia.bayercropscience.de/pdf/2009090821124677786834.PDF


    (Beachtet den Hinweis auf den leeren Stall) Ich hoffe Ihr erkennt, auf welch gefährlichen Pfaden ihr Euch bewegt.


    LG
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Ardap-Spray
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ardap spray anwendung

    ,
  2. ardap hühner

    ,
  3. ardap spray sicherheitsdatenblatt

    ,
  4. Ardap gegen milben,
  5. ardap spray für hühner,
  6. ardap spray milben,
  7. ardap milbenspray,
  8. ardap rote vogelmilbe,
  9. ardap vogelmilbe,
  10. ardap spray giftig für menschen,
  11. ardap wellensittich,
  12. ardap spray giftig,
  13. ardap spray zur bekämpfung von tauben federlingen,
  14. ardap spray hühner,
  15. ardap eingeatmet,
  16. ardap ungezieferspray gefährlich,
  17. ardap gegen rote vogelmilbe,
  18. rote vogelmilbe ardap spray,
  19. ardab aufs huhn,
  20. ardap wirkstoff,
  21. http:www.vogelforen.demotten-milben-co196860-ardap-spray.html,
  22. ardap bei hühnern anwenden,
  23. ardap spray,
  24. ardap anwendung auf Huhn,
  25. ardap ungezieferspray bei vögel erfahrungen