Argaponinde vs. Sperlinge

Diskutiere Argaponinde vs. Sperlinge im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo ich züchte seit einger zeit kanrien und Überlegen nun ob ich mir nicht ein paar Kleine Krumschäbel an schafen sollte. Mein Wahl würde...

  1. Das Schaf

    Das Schaf Master of......

    Dabei seit:
    4. Februar 2006
    Beiträge:
    1.649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hettstedt
    Hallo ich züchte seit einger zeit kanrien und Überlegen nun ob ich mir nicht ein paar Kleine Krumschäbel an schafen sollte.
    Mein Wahl würde auf Speringe oder Rußköpfchen fallen.
    Nur habe ich keine ahnung von diesen Tierchen ^^

    In die engerewahl würden je ein wildfarbiger und die Blaue spiel art beider Rassen kommen.

    nun würde ich von euch gerne einige infos haben.

    1. Da ich kein ZG habe und auch keine Beantragen werder, weil ich nicht züchten will. Müsste dan ja die Vögel von selben Geschelcht nehmen oder gibt das Zank ? wer es vill besser ein paar zu nehem und dan kein Nistmöglichkeiten zu bieten ??

    2. Wie groß müsst der Käfig seien ? Würde mit Freiflug an jedne abend 120 x 40x 45 genügen ?

    3. Was fresssen die ? kan ich den auch Kanrien und Exotne mischung fütter angereichert mit Sonnenblume kernen und Erdnüssen ?

    4. Werden die tier handzahm ?

    5. Was kosten die Tier in Wildfarbig und Die Blaue mutaion ?

    so habe ich noch irend was vergessen :~

    ich bin für jede antwort dankbar

    mfg Das Schaf
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. digge

    digge Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    0
    Hi Schaf 8)

    1. Ich kann Dir nicht zu einem gleichgeschlechtlichen Paar raten, denn auf kurz oder lang, werden die Beiden sich nich verstehen, es kann zu starken Reibereien, Zankereien bis hinzu butigen kämpfen kommen (betonung liegt auf "es kann"/kein Muss). Ein gegengeschlechtliches Paar muss nich unbedingt gleich Eier legen, denn ein wenig kannst Du das mit Deinen Haltungsbedingungen steuern, wie Du selber schon trefflich schreibst ohne Nistkasten, kein zu Eiweissreiches Futter, weniger Sonnenblumenkerne (nur so zwischendurch als Snack) und viel Freiflug, etc, da gibst noch mehr Tips auf die man achten kann, damit es nicht zu einer (un-)gewollten Eierei kommt



    Kannst Du mal bitte die Masse mit den Längenbezeichnungen versehen? Die empfohlenen Mindestesmasse des TVT (klickst Du) liegen bei 120cm lang x 60cm tief x 100cm hoch für ein bis zwei Paare

    Wie oben schon beschrieben Sonnenbumenkerne, sowie Hirse nur sehr sparsam geben, da diese relativ fetthaltig sind für die Vögel und bei regelmässigem Verzehr brauchen die Vögel viel Freiflug, um sich den "Speck von den Rippen" wieder abzufliegen. Bei Erdnüssen bin ich besonders vorsichtig, weil die am fetthaltigsten sind (meine stürzen sich da aber wie die Geier drauf). Ganz selten mal als Belohung geben!
    Als Hauptfutter ist diese hier sehr zu empfehlen

    jein, kann passieren, ist aber nicht im Wesen des Vogels vorprogramiert. Es gibt seltene Ausnahmen, leider kann man da zu 90% schon davon ausgehen, falsche Haltung sprich Einzelhaltung und oder Handaufzucht, sprich nach dem Schlupf aus dem Nest genommen und mit der Flasche aufgezogen, um die "Nähe des Menschen" zu vermitteln. Beides sind keine guten Ausgangssitautionen.

    Das kommt drauf an, wo Du kaufen möchstest. Gehst Du zu einen Züchter, kannste locker mal mit 50€uro pro Vogel (Tendenz steigent, blaue Mutationen meist noch teurer) rechnen.... 2. Kann es Dir (leider zu oft und fast schon Regelfall) passieren, dass Du ein unreifes Geschwisterpärchen verhökert bekommst, die dann nach einigen Monaten geschlechtsreif sind, die Kinderschuhe an den Nagel hängen und nix mehr von einanderwissen wollen....
    Bei gemeinnützigen Auffangstationen oder in Tierheimen bezahlt man nur einen Bruchteil. AiN verlangt für ein Paar eine "Schutzgebühr" von 35Euro pro Paar, egal welcher Art, Mutation, Alter, etc. Ist ein fester Preis!

    das weiss ich nicht *gg* ;)

    Lg digge
     
  4. Gertrud

    Gertrud Gertrud

    Dabei seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Karlsruhe
    hallo das schaf,


    also im wesentlichen hat digge schon geschrieben was die anschaffung solcher zwerge betrifft.

    abraten möchte ich auch davon sich bewusst zwei weiblen oder männlen anzuschaffen . solche gleichgeschlechtlichen paare können sich schon verstehen aber wenn,dann haben sie sich meist "aus der not heraus "zusammengefunden .sprich mangels auswahl oder sie sind als vermeintliche männle und weible zusammengesteckt worden. auch geschwistertiere sind bei so einer konstellation denkbar. wie gesagt das kann gutgehen zumindest wenn sie nicht so arg in brutstimmung kommen es kann aber durchaus zu reibereien kommen ,weil missverständliches verhalten. ich hatte mal zwei männlen die sich permanent veruchten gegenseitig zu besteigen .der eine wurde wegen dem stress richtig krank.

    wegen dem handzahm werden . manche empfehlen möglichst junge tiere zu erwerben .das hat zwar den vorteil sie an den menschen besser gewöhnen zu können aber den nachteil das man geschwistertiere bekommen kann ,auch das man bei so jungen tieren das geschlecht nicht so gut bestimmen kann . (ohne DNA meine ich) erst mit einem alter von (auch wieder bei meinen) etwa vier bis sechs monaten bilden sich die päärchen , die dann meist auch fest zusammenbleiben. in dieser zeit verlieren sie auch ihr jugendkleid und könnten theoretisch sogar schon selbst eier legen oder befruchten. sie sind aber da selbstverständlich noch viel zu jung . zur zucht ansetzen darf man sie frühestens mit etwa 10 monaten bis ein jahr. ich schreibe das hier weil ich schon oft gelesen habe ,dass agas erst mit 7 bis 10 monaten geschlechtsreif sein sollten.nicht alle agas die zahm sind ,sind handaufzuchten oder einzel gehaltene tiere. aber digge hat recht ,es werden oft junge noch sehr klein aus dem nest genommen und aufgezogen um sie auf den menschen zu prägen. ich selbst züchte auch sk und wenn meine etwa fünf wochen alt sind ,dann nehme ich sie für ein paar wochen mit ins haus . sie können da schon etwas selbst fressen ,werden aber noch von mir mit weichfutter gefüttert. das nehmen sie aus der hand bzw von den fingern. sie sind dann zwar nicht so superzahm aber auch nicht so scheu. sie lernen freiflug im zimmer kennen , und kommen auf die hand oder finger . mit etwa drei bis vier monaten werden sie wieder in die gruppe integriert ,damit sie sich wie normale agas benehmen lernen.wie zutraulich sie dann bleiben ist unterschiedlich .manche sind dann sehr misstrauisch andere ziemlich keck .
    agas sind eigentlich keine so sehr dem menschen zugetane vögel .sie sind viel zu sehr mit ihrem partner beschäfftigt. da gibts bestimmt andere papageien und sitticharten die von natur aus schon ein ganz anderes wesen haben und von sich aus schon sehr neugierig und verspielt sind . ich denk da z.b. an die südamerikanischen grünwangenrotschwanzsittiche .ich kenne da kaum einen der nicht zutraulich oder gar zahm ist . ganz von sich aus .
    wegen der kosten . agas kosten beim züchter (bei uns in baden -württt.) etwa 25 EUR pro vogel . die am häufigsten gezogenen rosenköpfle oder pfirsichköpfle auch weniger etwa 15 -20 EUR . nur weniger oft gezogene arten oder seltene mutationen kosten halt mehr. es gibt auch züchter die ihre tiere billiger hergeben aber das sind dann meiner meinung nach weniger seriöse züchter die ihre tiere verschleudern das platz in der voliere ist.bzw züchter die auf masse züchten und versuchen so geld rauszuholen und viele tiere verkaufen. in zoohandlungen kosten die vögel wesentlich mehr beim köllezoo und dehner z.b. pro paar 175 EUR. (versteh ich zwar auch nicht aber naja.)wenn du dich entschließen solltest beim züchter zu kaufen ,dann kannst du dir ja vor ort ein bild machen . ein seriöser züchter wird dir auch gerne mit rat und tat behilflich sein und wenn es notwendig sein sollte die tiere auch wieder zurücknehmen.


    viele grüße
    gertrud
     
Thema:

Argaponinde vs. Sperlinge

Die Seite wird geladen...

Argaponinde vs. Sperlinge - Ähnliche Themen

  1. Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!

    Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!: Guten Abend Vogelfreunde. Ich möchte gerne Sperlingspapageien anschaffen. Es sollen zwei werden. Ich brauche ein wenig Hilfestellung, da ich nach...
  2. Sperlinge schnappen nach einander

    Sperlinge schnappen nach einander: Guten Tag, erstmal hallo an alle ich bin neu hier und habe seit 2 Monaten meine Sperlinges. Mir ist leider aufgefallen das sie sich öfters mal...
  3. Nistkasten für Blaumeisen

    Nistkasten für Blaumeisen: Hallo liebe Community, ich habe ein Nistkasten für Blaumeisen, mit einem Einflugloch von 28 mm, aufgehängt (Mitte/Ende September). Im Garten habe...
  4. Spatzennestling - seit drei Tagen in Handaufzucht - brauche dringend ein paar Tips

    Spatzennestling - seit drei Tagen in Handaufzucht - brauche dringend ein paar Tips: Hallo, wir beherbergen seit Jahren ca. 10 Spatzennester unter unseren Dachschindeln. Allerdings haben wir noch nie einen von Hand aufgezogen....
  5. Sperling

    Sperling: Servus, Wir haben vor ca 2 Monaten beim "Spatzieren" gehen einen Spatz gefunden. Ohne Plan wie so viele hier haben wir ihn mitgenommen. Haben Ihn...