Art- oder Tiergerecht?

Diskutiere Art- oder Tiergerecht? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich habe nicht vom Einzelvogel gesprochen!

  1. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Ich habe nicht vom Einzelvogel gesprochen!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #62 Le Perruche, 31. Mai 2012
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Na, dann spiel ich mal wieder den Wortklauber.

    Es waren Mindeststandards, die in dem Gutachten 1995 definiert wurden. Diese Standards werden heute aber noch kommuniziert. So erst vor kurzem in dem Thread mit dem Graupapagei, der ins Klo gefallen ist. Natürlich ist eine Fläche von 2x1m besser als 1x1m auf der der Papagei möglicherweise z.Zt. lebt. (ist in dem Thread nicht ganz klar geworden), aber ist die Fläche wirklich für einen Graupapagei geeignet, der die überwiegende Zeit des Tages darin verbringen muß?

    Wieso bemühst Du Dich, mit Begriffen wie "anmaßen" eine Diskussion über Bedingungen zu unterbinden? Ich maße mir gar nichts an. Ich beobachte nur und ziehe meine Schlüsse. Welche Kriterien wurden denn bei der Bemessung der Mindestanforderung berücksichtigt. Zum einen die Einteilung in Sittiche, kurzschwänzige Papageien und Aras. Diese Einteilung schlägt sich aber nur marginal in der Bemessung der Käfiggröße nieder. Maßgeblich in dem Gutachten ist die Gesamtlänge der Vögel. Käfiggröße nach mathematischer Formel.

    Soll das wirklich der Kompromiß - und um etwas anderes kann es ja realistisch gar nicht gehen - sein, der in der Diskussion hier unsere Basis sein soll.

    Versuchen wir uns doch mal eher im Sinne von z.B. alfriedro, einer Unterbringungsgröße zu nähern, die ein wirklicher Kompromiß im Sinne der Vögel sein könnte. Wellensittiche und Nymphensittiche sind Langstreckenflieger. Um auf Reisegeschwindigkeit zu kommen, benötigt es schon etwas. Um den Vögeln in der Haltung "gerecht" zu werden, muß man vielleicht schon an eine verfügbare Flugstrecke von 25m denken. In der Haltungspraxis außerhalb jeder Realität keine Frage. Gibt aber, denke ich schon ein Gefühl, dass wir bei 80x40x50, die z.B. Wellensittichen zur Verfügung stehen, wenn sie Glück haben, keine hinreichende Käfiggröße haben. Man muß auch nur mal darauf achten, wie auch hier im Forum ein wirklich kleiner Käfig bezeichnet wird. Den nennt man dann nämlich schnell "Wellensittichkäfig". Das steckt auch hier im Forum bei den Usern in den Köpfen. Kleine Vögel - kleine Käfige.

    In der Wohnung sind wir an vorgegebene Bedingungen gebunden. Es wird kaum eine Innenvoliere geben, in der Wellensittiche ohne Freiflug in der Wohnung gehalten werden können. Dennoch sollte die Forderung sein, dass sie auch bereits in der Innenvoliere hinreichend agil sein können. Dazu sollten wir auch bereit sein den m2 Gedanken durch den m³ Gedanken abzulösen. Bei Wellensittichen sollte entsprechender Platz in der Wohnung für eine derartige Unterbringung bei annehmbaren Kosten noch gut möglich sein. Schon bei Nymphensittichen wird es schwieriger.
     
  4. #63 IvanTheTerrible, 31. Mai 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Post 61
    Und ich allgemein von Papageien. 80% der Wohnungshaltungen sind Einzelhaltungen.
    Ausnahmen bestätigen nur die Regel....
    Ivan
     
  5. #64 alfriedro, 31. Mai 2012
    alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Reize aufnehmen, Eindrücke in Impulse (Verhalten) umwandeln, Verhalten ausleben, funktionale Fähigkeiten anregen und trainieren.

    In welche Kategorien passt das, artgerecht oder tiergerecht?

    Weitere Kriterien wären noch zu bedenken:

    Spezialisierung

    Ökologisches Glied

    Evolutionärer Prozess

    Aus diesem Zusammenhang fallen gefangene Tiere heraus. Wenn ihre Haltung außer dem Fetischismus dem Menschen irgendetwas bringen soll, ist die naturhafte Unterbringung ein Zukunftsmodell.
     
  6. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Mit solchen Aussagen bist du genau da, wo diejenigen, die die Exotenhaltung verbieten möchten, die Menschen hin haben wollen.
    War da nicht gerade gestern die Rede von Totengräbern der Vogelhaltung?

    Ich möchte keine Diskussion unterbinden, ich möchte, dass sie in eine Richtung läuft, der sich der durchschnittliche Vogelhalter anschließen kann, dass sich die Haltungsvorgaben an dem Machbaren (mit Untergrenze natürlich) orientieren, und dass nach Möglichkeiten und Lösungen gesucht wird, den Vögeln dennoch ein angemessenes Umfeld zu bieten, das sie ausreichend beschäftigt und auslastet.

    Besser nicht, du kennst doch die "großen" 80x80 x 200 cm hohen Hubschraubervolieren.
     
  7. #66 Stephanie, 31. Mai 2012
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ist denn gesagt, dass dieser Papagei die überwiegende Zeit des Tages darin verbringen muss?
    Und wenn ja - ändert man das mit vorgeschriebenen - egal, ob vom Gesetz her oder hier durch verbalen Druck "untergeschobenen" - größeren Käfiggrößen?

    Ändert man das nicht (oder auch, als Alternative) eher mit dem Propagieren von täglicher, möglichst ganztägiger Flugzeit (gute Beispiele, v.a. in Videos und Fotos mit praktikablen Lösungen)?
    Aus meiner Sicht ist das immer noch ein Punkt, der (fast) NIE angesprochen wird:
    Wie oft und wie lange am Stück und wie selbstverständlich sind die Papageien draußen [im Zimmer/ Haus]?

    Evtl. noch, wie groß ist der Flugraum (das Freiflugzimmer); eine Frage, die auch nie angesprochen wird, oder wenn, dann nur sehr selten, wenn mal ein großer Papagei auf 7 Quadratmetern "fliegen" soll.
    Wäre beides nicht wichtiger als die Käfiggröße, weil der Vogel sowieso normalerweise weniger Zeit im Käfig verbringt als außerhalb (tagsüber, wenn er wach ich, über den Tag und das Jahr verteilt - sicher bleibt er in Ausnahmefällen auch mal drinnen, wenn etwas renoviert wird oder man über Nacht wegbleibt und Angst hat, dass er nachts im Zimmer "in Gefahr" gerät)?

    Also an 80% glaube ich nicht.
    Vielleicht müsste man hier unterteilen zwischen Haltern, die sich wie auch immer informiert haben und die Vögel als Familienmitglieder halten (ein großer Teil der Halter, vermute ich) und den "Resten" von Haltern, bei denen die Vögel Wohnugseinrichtung sind und die sich vielleicht gar nicht informiert haben, sondern sie noch so halten, wie Oma oder Uroma das in den 60er Jahren gemacht hat.

    Ich nehmen mal an, dass der überwiegende Teil der anderen Halter Freiflug in der Wohnung als normal ansieht - mit einem Hund geht man ja auch im Normalfall Gassi; ein Vogel darf/ muss halt täglich im Zimmer/ Haus fliegen.
    Und davon der überwiegende Teil wird versuchen, den Vogel möglichst ganztägig (+/- ein paar Stunden) fliegen zu lassen (vielleicht so zwischen 6 und 14 Stunden?).
    Man denke nur an die vielen User hier, die Freiflug-/Vogelzimmer haben, egal, welche Arten und wie viele Vögel sie halten & es werden ja wohl unter den Haltern, die in Foren schreiben, immer mehr (Vogelzimmer).

    Ich würde heutzutage unter den Papageienhaltern Käfighaltung als Ausnahme sehen, jedenfalls unter den informierten.
    Und bei den anderen Arten bin ich nicht so sicher, aber ich meine, aus dem, was ich hier lese, dass auch dort Freiflug und längere Flugstunden [ganztägig?] eher im Trend liegen.

    Wenn 80% der Halter ihre Vögel in der Wohnung im Käfig halten, wäre das mMn so, als wenn 80% der Halter [auf dem Lande] ihre Katzen in der Wohnung halten und 80% der Hundehalter mit ihren Hunden nur kurz und an kurzer Leine spazieren gehen.
    Inzwischen sind das doch alles Ausnahmen, oder?!
     
  8. #67 IvanTheTerrible, 31. Mai 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Meine These zur Einzelhaltung von 80% steht.
    Kenne genug Leute und bevor man hier Äpfel mit Birnen verwechselt...ich rede nicht von Sittichen!
    Man muß sich auch nur durch die Foren lesen...Babyhandel und was wir sonst noch haben. Handaufzucht und die anderen leidigen Themen.
    Muß immer ganz zahm sein und auf den Finger kommen, sonst bricht die Welt zusammen. Solche Leute holen sich nicht 2 oder 4 Papageien, wenn wir auch mal den Preis ganz außen vorlassen.
    Freiflug gibt es immer reichlich auf dem Papier und wie das in der Praxis aussieht, kann sich jeder gut vorstellen.
    Und da wird gelogen, das sich die Balken biegen. Auch hier; Ausnahmen bestätigen die Regel...sind aber eben nicht der Regelfall.
    Man muß sich auch nur die riesigen "Volieren" ansehen, wo sie dann ihre freifluglose Zeit verbringen.
    Ist ja nur des Nachts. Da nun aber im Normalfall jeder einer Beschäftigung zum Broterwerb nachgeht kann man sich die vielen Ausnahmen vorstellen, wo genügend Geld vorhanden ist und die Vögel deshalb den ganzen Tag in der Wohnung herumfliegen.
    Auch empfiehlt sich die Einrichtung dann mit Jaffa- Möbeln wegen des kurzen "Verfalldatums".
    Das müßte dann ja wohl auf 90% der Halter zutreffen.
    Ivan
     
  9. #68 Le Perruche, 31. Mai 2012
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Du hast ja dankenswerter Weise den Schluß der kurzen Passage mitzitiert. Sollen wir uns Grenzen im Denken setzen, nur weil das von anderer Stelle möglicherweise gegen uns verwendet wird. Übrigens bekenne ich mich klar zur Wohnungshaltung bei Wellensittichen. Das allein macht ja schon angreifbar.

    Aber genau diese sogenannte "Hubschraubervoliere" ist besser als der 80x40x50 Käfig. Mach aus der 80 eine 100 und aus der 40 eine 80 und behalte die Höhe 200 und die Wellensittiche haben noch mehr Raum in der Voliere, den sie auch nutzen. Alfriedro hat ja Recht, dass es immer noch besser geht. Die Villa Casa III hat dann z.B. 120cm, wieder etwas mehr Platz für Wellensittiche. Und alles in Bereichen, wo der durchschnittliche Vogelhalter - wer das auch sein soll - immer noch mitgehen kann.

    Wenn im Wellensittichforum die Käfiggröße angesprochen wird, gehe ich ja gar nicht über die o.g. Maße hinaus, weil das unrealistisch wäre. Da wo es in Richtung unter 80cm geht, halte ich es für besser, wenn wenigstens diese Grenze nicht unterschritten wird. Da kommen Wellensittiche auch noch mit zurecht, bei ausgiebigem Freiflug.

    Und schon wieder ein Stück weit mehr angreifbar :)
     
  10. #69 Le Perruche, 31. Mai 2012
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, Stephanie,

    Du hast selbst in dem Thread geschrieben. Kennst also die Aussage der Threadersteller.

    Und ja ein angemessene Unterkunft würde etwas verbessern für die Tiere. Die Frage bliebe dann noch zu klären, wie groß es dann sein muß. Auf jeden Fall auch größer als 2x1x1m.
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. thea.m1

    thea.m1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    da kann mich mich nur anschließen. viel gerade um wenig. Letztlich bin ich sogar der Meinung, dass es egal ist, solange man seinen Tieren es gut ergehen lassen kann - und das ist doch die Hauptsache.
     
  13. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Durchaus nicht.
    Wer sagt das eine Flugstrecke eine Verbindung zwischen zwei Punkten sein muss?
    Warum hat noch niemand daran gedacht den Vögeln eine Arena zu bauen, die aber nicht diagonal durchquert werden kann?
    Da würde sich die Flugstrecke ins unendliche verlängern!
    Genauso für wandernde Huftiere...
    Der Mensch allein denkt quadratisch, praktisch, gut.
     
Thema:

Art- oder Tiergerecht?

Die Seite wird geladen...

Art- oder Tiergerecht? - Ähnliche Themen

  1. Wildgänse Europas - gestern auf ARTE

    Wildgänse Europas - gestern auf ARTE: Hallo, hier für die Tierfreunde, die gern alles mögliche über Gänse sehen und interessiert. Ich habe den Bericht gestern gesehen und fand ihn...
  2. Welche Art von Agaporniden?

    Welche Art von Agaporniden?: Hallo, bin mir sicher die Antwort ist für Kenner offensichtlich, aber ich bin ganz neu bei der Sache - sind die zwei hier Pfirsichköpfchen? Oder...
  3. die ganze Woche vom 9.-13.10.17 Vogeldokus auf ARTE

    die ganze Woche vom 9.-13.10.17 Vogeldokus auf ARTE: 09.10.17 Mo. 18:35 Uhr "Die klugen Schwarzen" - Rabenvögel 10.10.17 Di. 18:35 Uhr "Bester Freund, größter Feind" - Mensch und Taube 11.10.17 Mi....
  4. Bestimmung der Art

    Bestimmung der Art: Hallo, ich habe diesen Vogel vor 2 Tagen in unserem Garten eingefangen, nachdem er nur etwas 10 cm hoch hüpfen aber nicht fliegen kann und sich in...
  5. Raubvogel im Flug von unten - welche Art?

    Raubvogel im Flug von unten - welche Art?: Hallo zusammen, ich kenne mich überhaupt nicht aus, daher frage ich hier nach. Welcher Raubvogel ist hier zu sehen? [ATTACH] (Fotografiert vor...