Artgenossen wichtiger als Menschen?

Diskutiere Artgenossen wichtiger als Menschen? im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo, vor kurzem habe ich schon über dieses Problem berichtet. Ich habe 2 Rosenköpfchen, eines zugeflogen, das andere gekauft. Beide sind...

  1. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo, vor kurzem habe ich schon über dieses Problem berichtet.
    Ich habe 2 Rosenköpfchen, eines zugeflogen, das andere gekauft.
    Beide sind zahm, kommen auf die Schulter und einer hat einen bestimmten "Pfiff" mit dem er mich ruft.Sie suchen auch ständig auf sich aufmerksam zu machen.
    Leider kann ich die Beiden kaum noch aus dem Käfig lassen, da ich seit letzem Jahr August eine zugelaufene Katze (mir laufen od. fliegen wohl sämtliche Tiere zu). habe.
    Somit dürfen sie vielleicht höchstens 1x die Woche raus und rumfliegen.
    Heute habe ich mir einen umgebauten Kuhstall angesehen, da können die Vögel (verschiedene Arten) rumfliegen und sogar nach draußen in einen großen Außenkäfig fliegen. Der Besitzer nimmt meine Beiden , wenn wir im August 3 Wochen im Urlaub sind.
    Meine Frage: ich bin hin und hergerissen, ob es für Elza und Emma nicht besser wäre, dauerhaft dort zu bleiben, weil es einfach "artgerechter " für sie ist, sie fliegen können und unter Artgenossen sind. Allerdings quält mich der Gedanke, ob der "Mensch" den Beiden abgeht, oder ob sie mit der Zeit dann auch "verwildern" und 2 Vögel unter vielen sind.
    Es ist so schwer für mich eine richtige Entscheidung zu treffen. Ich kann zu Hause keinen großen Käfig aufstellen, wo die 2 auch rumfliegen könnten.
    Aber immer nur im Käfig sitzen ohne fliegen zu können ist doch wohl auch nicht so toll für die Vögel.
    Mir tun sie leid, ich habe ein schlechtes Gewissen und könnte aber auch heulen beim Gedanken, sie "einfach so abzugeben".
    Was würdet ihr mir raten?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Guido

    Guido Guest

    Hi Traudl
    Wir Menschen können NIEMALS Artgenossene ersetzen. Ich habe auch eine Katze, aber meine Agas sind eben schneller als mein Tiger.
    Ich kann mir vorstellen, dat Dir die Endscheidung schwerfällt. Aber nur einmal die Woche Freiflug, ist wirklich zu wenig. Agas brauchen Freiflug, IMMER.
    Ich könnte mich NIE von meinen Agas trennen. Es gibt doch bestimmt eine andere Lösung.
    Raten wird Dir hier wohl keiner können, weil wir alle an unseren Agas hängen.
    Aber Agas ohne Freiflug, dat geht nicht.

    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  4. #3 lissssiii, 13. Juli 2004
    lissssiii

    lissssiii Guest

    huhu
    Ich glaube wenn du die Agas behalten möchtest wäre es das beste (wenn du die katze auch behalten willst) dann könntest du die Katze aussperren in der Zeit wo sie ihren Freiflug brauchen, oder sie garnicht in das Zimmer lassen!
    Es ist sihcer schön für die Vögel und ich denke auch dass sie nach und nach immer mehr zu "wilden" Vögeln werden, aber in dem fall ist es nur richtig denn sie passen sich ja an und man wird da nicht drum herrum kommen in einer so großen voliere! Bis jetzt werden sie diese große voliere allerdings auch nicht vermissen da sie,sie nich kennen! Allerdings ist das wirklich zu wenig freiflug und du müsstest dich für mehr freiflug oder die andere alternative entscheiden! Bei mir müsste wahrscheinlich die Katze den kürzeren ziehen da die Vögel länger da sind! Ich habe auch eine Katze allerdings finde ich die Agas (vorallem zahm!!) sind doch interessanter aber das musst du entscheiden!!
    Kannst uns ja dann mal sagen für was du dich entscheidest!
    LG Lissi :0-
     
  5. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Katze oder Aga

    Hallo Lissi,

    das mit der Katze ist so. Ich hatte einen 19 Jahre alten Kater, der leider im Winter verschwunden ist. Der ignorierte die Vögel völlig, ich konnte sie fliegen lassen, Elza saß sogar vor seinem Freßnapf- alles kein Problem.
    Daher bin ich gewohnt mit einer Katze zu leben. Die zugelaufene Miezi hat mich natürlich sehr über das Verschwinden des Katers hingweggetröstet.
    Dazu kommt das mein Mann von Anfang an sehr genervt über die "lauten" Vögel war (wie gesagt einer ist mir zugeflogen und ich konnte mich nicht "trennen".)
    Also muss ich immer beschwichtigen und schönreden .
    Ich bin somit hin und hergerissen, aber ohne Katze will ich auf keinen Fall sein.
    Ab September arbeite ich nicht mehr, da hätte ich mehr Möglichkeit die Vögel fliegen zu lassen. Jetzt ist das schwierig, weil entweder unsere Haustüre steht auf(Kinder laufen stänidg rein und raus, gegenüber der Haustüre ist gleich das Wohnzimmer) oder aber mein Mann ist daheim. Wenn er da ist, darf ich die Vögel auf keinen Fall raus lassen, dann ist er noch genervter und schimpft rum.
    Also die Lage ist wirklich nicht leicht für mich. Für mich ist dieser Mann mit seinem umgebauten Kuhstall momentan auch die Rettung für unseren Urlaub.Keiner ist bereit die Vögel zu nehmen, weil sie ihnen allen zu laut sind.
    Ach, es ist so schwer.
     
  6. emise

    emise Guest

    Hallo Traudl,

    von wo bist Du denn genau in Bayern. Ich würde gerne mal wieder Agas versorgen, bei mir dürfen sie auch laut sein. Hätte den Vögeln aber nur ein separats Zimmer zu bieten und keine Voliere.
    Kannst Dich gerne mal melden, im August habe ich Zeit, fahre erst Anfang September weg.

    Viele Grüße
    ELke
     
  7. #6 Anette T., 14. Juli 2004
    Anette T.

    Anette T. Agasklave

    Dabei seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    9
    Hallo Traudl,
    ich habe 3 Katzen zu Hause. Tagsüber sind die Zimmer zu wenn die Vögel Freiflug haben.Unsere Katzen haben damit kein Problem. Sie können noch ins Wohn und Schalfzimmer oder bei guten Wetter sind sie eh draußen.
    Was für Vögel kommen denn in die Voliere rein ?????. Agas sollte man nicht mit anderen Vogelarten vergesellschaften. Die sollten schon unter sich sein. Sie beißen gerne in die Füße anderer Vögel und das kann teilweise echt heftig sein.
    Handelt es sich denn um ein richtiges Pärchen ????? Verstehen die sich gut u.s.w.??????
    AIN hat in Würzburg eine Station. Falls du dich doch für eine Abgabe entscheidest, könntest du ja mal mit der Station Kontakt aufnehmen. Man kann dir dort bestimmt helfen. www.agaporniden-in-not.de
    Also einmal in der Woche Freiflug ist viel zu wenig. Diese kleinen Energiebündelchen sollten jeden Tag fliegen können ( alle Vögel) .
    Sag uns mal Bescheid, wie du dich entscheidest.

    Viele Grüße
    Annette :0-
     
  8. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Voliere

    Hallo,

    der Mann hat in seiner Voliere alle möglichen Vögel. Wellensittiche, 2 Nymphensittiche, Rosenköpfchen, Schwarzköpfchen, Kanarienvögel. Wachteln, .......
    Er sagt er macht das seit 15 Jahren, die Tiere sind sein Hobby und seine Leidenschaft.
    Es gäbe nie Streit und die Tiere vertragen sich alle untereinander.
    Ich war ja in dem "umgebauten Kuhstall" auch drin, und ich habe keinerlei "Unstimmigkeiten " feststellen können. Die Vögel sind rumgeflogen, auch nach draußen in die Voliere- Probleme hätte es noch nie gegeben.

    Meine beiden sind ein Pärchen und verstehen sich sehr gut.Elza ist aber nur am Eierlegen, momentan sind es 5 Stück und sie sitzt am Boden darauf.
    So lange hat sie es allerdings noch nie gemacht. Kaum interessiert sie sich für die Eier nicht mehr, legt sie schon die nächsten. Das geht permanent so weiter.
    Meine Frage wäre auch, ob die beiden dann in diesem "Kuhstall " auch zusammenbleiben würden oder ob sie sich dann trennen.
    Ich wohne übrigens im Altmühlltal, in der Nähe von Ingolstadt.
     
  9. #8 Alexandra, 14. Juli 2004
    Alexandra

    Alexandra Cheffe

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    51515 Kürten
    Hallo Traudl!

    Also ob das immer und dauerhaft so gut geht mit den Agas und den Sittichen - wer weiß das schon...

    Aber in Anbetracht dieser Tatsache:


    Musst Du dringend was bei den Agas ändern. Sonst legt sich das Weibchen tot.

    Dauerendes Eierlegen ist ganz typisch für

    - zahme Weibchen und
    - Paare, die grosse Langeweile haben, z. B. bei zu wenig Abwechslung/ Freiflug.

    Wenn Beides zusammen kommt...
     
  10. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Eier legen

    Hallo,

    und was kann man gegen dieses Eierlegen unternehmen? Angenommen ich lasse die Beiden jeden Tag fliegen. Wird es dann besser?
    Heute habe ich sie wieder rausgelassen. Emma ist sofort rumgeflogen und kurz darauf auch Elza.
    Allerdings schlüpft diese überall rein wo es nur geht. HInter die STereoanlage, seitlich neben die Mikrowelle und dann hinter diese. In offene Schubladen.....
    Jegliches Papier das sie findet (Post, Zeitungen, CD-Hüllen) knabbert sie an. Das hat sie allerdings schon immer gemacht, seit ich sie habe. Wenn ich vergesse vorher alles abzuhängen (Mikrowelle) und alles wegzuräumen dann herrscht Chaos.
    Elza ist allerdings wieder nur kurz draußen gewesen, dann ist sie wieder von alleine in ihren Käfig und zu den Eiern.
    Emma ist dann auch hinterhergekommen und zu ihr reingegangen.
    Sollte ich Elza eine besondere Nahrung geben, damit sie durch das Eierlegen wieder zu Kräften kommt?
    Vielleicht wäre es doch besser eine Person zu finden, die nur Agas hat und die beiden noch zu sich nehmen würde.
     
  11. #10 Anette T., 14. Juli 2004
    Anette T.

    Anette T. Agasklave

    Dabei seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    9
    Hallo Traudl,
    wenn die beiden Freiflug bekommen, bleibt dir nichts anderes übrig , das du alle Ecken ,Nischen und andere Versteckmöglichkeiten ( die suchen eine Brutstelle) zu machst. Ich mache das auch bei meinen Agas. Alles wird zugestopft mit Tüchern, Pappe u.s.w.
    Es gibt aber auch homöopathische Medikamente die man bei andauernden Bruttrieb geben kann.
    Die Tiere müssen viel Abwechselung bekommen, viel fliegen u.s.w.
    Gib dem Weibchen viel Vitamine (Obst, Grünzeug) , Mineralkalk (kalkstein),Grit.
    Oft hilft auch, wenn man noch ein 2 Pärchen dazu setzt. Dann kommt auch nicht so schnell Langeweile auf, aber ich denke mal, das das ja für dich nicht in Frage kommt.
    Vielleicht findest du ja auch jemand,der schon Agas hat und noch ein >Pärchen dazu nimmt.
    Viele Grüße
    Annette :0-
     
  12. #11 Die Mietz, 14. Juli 2004
    Die Mietz

    Die Mietz Schnatter-Mietz

    Dabei seit:
    14. März 2001
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Limbach-Oberfrohna
    Nur mit Freiflug kannst du Elza nicht genügend Abwechslung bieten, sie braucht Artgenossen die sie ablenken. In einem Schwarm hat sie die Abwechslung die sie braucht und ihr Lege-Problem wird sich dadurch bestimmt bessern. Ganz aufhören wird das mit dem Legen nicht. Aber hintereinander weg ohne Pause macht sie das nicht mehr lange mit. Weißt sie nicht auch schon Gefiederverfärbungen auf? Meiner Meinung nach wär sie in der Voliere gut aufgehoben, aber meine Meinung kennst du ja bereits...
     
  13. #12 Kirschkuh, 14. Juli 2004
    Kirschkuh

    Kirschkuh Guest

    Huhu
    Ich glaube es wäre leichter für dich die Agas abzugeben!Denn sie sollen die spaß machen und nicht Kopfschmerzen und stress in der Familie bieten denn auch die Vögel leiden ja darunter! Ich glaube ich würde mich zusammen reißen und sie abgeben! Für euch alle ist das bestimmt die schönere Lösung!!!
    Du kannst sie ja immer besuchen gehen!! Und ggf auch mal in die Voliere reingehen und deine süßen knuddeln! Du kannst es dir ja nochmal durch den Kopf gehen lassen!
    LG Lissi
    PS: das mit der Katze verstehe ich nun auch! :0-
     
  14. #13 Knöpfchen, 15. Juli 2004
    Knöpfchen

    Knöpfchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2004
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kurpfalz
    Servus!

    Meine Henne hat auch eine Zeitlang sehr viele Eier gelegt. Nachdem ich meinen Geiern einen neuen, viel größeren Käfig kaufte (jaja, hier im Forum lernt man doch ne ganze Menge hinzu... ), stoppte sie das Legen und hat seitdem kein einziges Ei mehr gelegt... Hatte wohl wirklich was mit Langeweile zu tun, den nun hat sie viel mehr Möglichkeiten, das Leben im Käfig (wenn sie gerade keinen Freiflug haben), interessanter zu gestalten!

    Bin wirklich froh, dass es das VF gibt, hab echt ne Menge gelernt! :jaaa:

    :0-
     
  15. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Traudl

    Wenn du ohnehin die beiden Agas in den "Kuhstall" zur Urlaubsbetreuung bringen willst, dann wäre es doch einfach, nach dem Urlaub zu entscheiden, ob du sie dort lassen willst, oder nicht (also, ob es geklappt hat, oder eben nicht).
    Zur Sicherheit würde ich auf jeden Fall deinen Käfig mitgeben, damit er deine beiden, falls es zu Streitereien kommt, rausnehmen und separat stellen kann.
    Falls es aber in diesen 3 Wochen keinerlei Probleme geben würde, und du dich davon auch überzeugen könntest, dann wärs doch schön für die beiden, wenn sie dort bleiben könnten.

    Wie groß ist dieser "Kuhstall" (also der Bereich, in dem sich die Vögel frei bewegen können) und die Außenvoliere?
    Und, hat der Mann dort auch die Möglichkeit bestimmte Vögel zu separieren, falls es zu Stress kommt?


    LG
    Alpha
     
  16. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Käfig

    Hallo,

    ich denke auch , dass ein viel größerer Käfig (Voliere ) auf jeden Fall besser wäre.
    Aber ich habe keinen Platz diesen aufzustellen, und mein Mann würde dies nicht akzeptieren. Er "duldet" die Vögel mehr oder weniger. Als Elza vor 2 Jahren zugeflogen ist fand er sie noch ganz niedlich. Aber mittlerweile ist er nur genervt von dem lauten Schreien der Vögel.
    Ich hätte mich damals nicht von meinen Gefühlen leiten lassen dürfen, ich habe mich sofort in den zugeflogenen Vogel verliebt. Vielleicht wäre es besser gewesen, ihn anderswertig zu vermitteln.
    Aber diese Gedanken sind jetzt auch zu spät . Jetzt habe ich die Beiden. Heute habe ich sie wieder rauslassen, ich hatte frei und war allein daheim.
    . Da ist es viel einfacher wenn keiner zu Hause ist. Ansonsten kommt immer wer ins Zimmer, Türe auf, Türe zu usw. ........
     
  17. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Kuhstall

    Hallo, die Idee den KÄfig mitzugeben finde ich sehr gut. Dann kann er sie auf jeden Fall auch seperat betreuen.
    Die Größe des Kuhstalls kann ich nicht abschätzen, wie ein größeres Zimmer mit vielen Ästen und Zweigen, kleinen Nisthäuschen. Dort wo früher das Fenster war geht es raus in die Außenvoliere. Im Winter wird das Fenster wieder zugemacht und je nach Kälte auch eine Heizung in den Raum gestellt. Es sind noch mehr Rosenköpfchen da, bestimmt 3 od. 4 und ein od. 2 Schwarzköpfchen.

    Ich habe aber auch Angst vor meinen Gefühlen, wenn ich nach 3 Wochen wieder hinfahre und sie sehe. Angenommen es gefällt ihnen supergut und ich lasse sie zurück, da schnürt es mir schon etwas die Kehle zu.
     
  18. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Traudl

    Aber weißt du, wenn du sie dortlassen könntest (vorausgesetzt natürlich, dass sie sich dort wohlfühlen und es nicht zu Stressereien kommt), dann wäre das doch für alle Beteiligten das Beste.
    So wie es jetzt ist, ist es doch auch nichts für langfristig.
    Die Vögel können sich nur bedingt frei bewegen bei dir, immer musst du ein schlechtes Gewissen haben, wegen deines Mannes, die Katze, etc....

    Und wenn das nicht ganz so weit weg ist von dir, dann kannst du doch sicher ab und an mal vorbeikommen und nach deinen beiden gucken.
    Wenn du dann siehst, dass es ihnen gut geht, dann wirst du sicher auch bald ein gutes Gefühl dabei haben.

    Ich würde es dir und den Agas wünschen, dass das alles gut geht :)

    LG
    Alpha
     
  19. #18 Vogel-Mami, 15. Juli 2004
    Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Nistkästen?

    Hallo,

    wenn dort Nistkästen rumhängen, ist das natürlich nicht gut für Deine Kleine; dadurch wird sie nur noch mehr angeregt, Eier zu legen! 0l

    Andererseits könnte es auch wieder hilfreich sein, sie mal brüten und Junge aufziehen zu lassen.
    Manche geben danach ihr Dauerlegen auf... :~

    Bloß...wenn dann immer noch diese besagten Kästen zur Verfügung stehen, legt sie vermutlich frischfröhlich weiter... 0l


    Grüßle

    Ursula
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Nisthäuschen?

    Hallo,
    ich denke mal, dass es Nisthäuschen waren. Es saßen immer irgendwelche Vögel verschiedener Art darauf. Allerdings sagte der Mann zu mir , brüten könnten sie bei ihm nicht (das sagte er allerdings vorher am Telefon).
    Ich habe vergessen ihn zu fragen, ob das Nisthäuschen sind. Kleine Holzhäuser mit runder Öffnung vorne. Es waren aber nur 2 od. 3 zu sehen.
    Vielleicht braucht es Elza , einmal ihre Eier auszubrüten. Das hat sie bisher ja noch nicht dürfen.
     
  22. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Traudl

    Das solltes du vielleicht vorher noch abklären. Zum einen mit evtl. einem Tierarzt (ob es sinnvoll ist, sie brüten zu lassen) und zum Andern natürlich dann mit dem "Kuhstallbesitzer" (ob er brüten lassen würde, und ob er das überhaupt darf - keine Ahnung, aber ich denke bei Agas benötigt man eine Zuchtgenehmigung, oder?).
    Ich könnte mir auch vorstellen, dass wenn sie einmal brüten durfte, dass sie dann vielleicht erstrecht auf den Geschmack kommt.
    Muß ja nicht, kann aber sein.
    Wie oft legt denn die Henne im Jahr? Und was ist seither daraus geworden? (Ist der Partnervogel überhaupt ein Hahn?). Da wären vielleicht Infos von erfahrenen Agahaltern interessant dazu. Zu unterschätzen ist das Thema sicher nicht, wenn sich die Henne so (zu) arg ins Zeug legt.


    LG
    Alpha
     
Thema:

Artgenossen wichtiger als Menschen?

Die Seite wird geladen...

Artgenossen wichtiger als Menschen? - Ähnliche Themen

  1. Welche Parasiten können auf den Menschen überspringen?

    Welche Parasiten können auf den Menschen überspringen?: Liebe Vogelfreunde, ich besitze keine Vögel, sondern schreibe einen Roman, in dem jemand vorkommt, der welche besitzt. Da habe ich nun ein paar...
  2. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...
  3. Daimanttaube in Berlin gefunden. Sucht Artgenossen

    Daimanttaube in Berlin gefunden. Sucht Artgenossen: Hallo zusammen, wir haben vor kurzem eine Diamanttaube in Berlin gefunden. Leider können wir sie/ihn nicht behalten. Sie/er hat ein vorläufiges...
  4. Kanarienhahn für älteren Menschen

    Kanarienhahn für älteren Menschen: ich habe Kontakt zu einer alten Dame, die nach Hüftbruch und monatelangen Aufenthalten Spital/Reha durchgesetzt hat, dass sie wieder nach Hause...
  5. Gelbbrust Ara beisst Artgenossen die Schwanzfedern aus

    Gelbbrust Ara beisst Artgenossen die Schwanzfedern aus: Hallo, ich halte 2 Gelbbrust Aras. Hahn 14 Monate alt und die Henne 5 Monate alt. Seit ein paar Tagen zernagt der Hahn die Schwanzfedern der...