Arthrose?

Diskutiere Arthrose? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen, ich hoffe sehr, daß uns jemand von Euch einen Rat geben kann, da ich mich im Moment recht hilflos fühle. Wir haben folgendes...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Jackie und Jane, 14. September 2006
    Jackie und Jane

    Jackie und Jane Mitglied

    Dabei seit:
    14. September 2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich hoffe sehr, daß uns jemand von Euch einen Rat geben kann, da ich mich im Moment recht hilflos fühle.
    Wir haben folgendes Problem: mein Graupapagei Jackie schont seit einigen Monaten seinen rechten Fuß und scheint Probleme beim Zugreifen zu haben (z.B. Abrutschen von dicken Ästen beim Klettern). Wir waren deshalb beim Tierarzt, wo neben Röntgenaufnahmen auch Blut- und Kotuntersuchungen gemacht wurden. Ergebnis: auf dem Röntgenbild des rechten Fußes ist etwas zu sehen, das eine Kalkablagerung sein könnte => möglicherweise Arthrose. Ansonsten ist Jackie kerngesund. Der Tierarzt teilte mir mit, daß man die Arthrose selbst nicht behandeln könne und hat mir ein Medikament namens "Celebrex" mitgegeben (schmerzstillend und entzündungshemmend). Er sagte, daß man dieses Mittel ohne weiteres über einen sehr langen Zeitraum bis hin zu lebenslang geben könne. Nebenwirkungen seien kaum bekannt, evtl. Hautjucken.

    Nun meine Fragen:
    1) Gibt es wirklich keine Möglichkeiten, die Arthrose (und nicht nur die Symptome) bei Papageien zu behandeln? Vielleicht mit Salben oder Wärme?
    2) "Celebrex" ist ein Medikament, das auch beim Menschen zur Arthrosetherapie eingesetzt wird. Vor einiger Zeit stand es aufgrund von potentiellen Nebenwirkungen (Herz-/Kreislaufbeschwerden bei Menschen) stark in der Kritik; ein Wettbewerber des Herstellers mußte ein ähnliches Präparat aus dem gleichen Grund vom Markt nehmen. Ich habe nun Bedenken, ein solches Medikament über einen längeren Zeitraum zu verabreichen. Ausgedehnte Erfahrungen (Langzeitstudien) können damit doch gar nicht vorliegen (schon gar nicht bei Papageien), da das Mittel erst seit wenigen Jahren auf dem Markt ist. Hat jemand Erfahrungen damit? Wie ist Eure Einschätzung dazu?
    3) Gibt es eine Alternative zur Schmerzbehandlung, vielleicht auf homöopathischer Basis?
    4) Ganz allgemein: habt Ihr Erfahrungen mit Arthrose bei Papageien (oder anderen Vögeln)?

    Vielen Dank für Eure Hinweise!!

    Gruß
    Jane
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 14. September 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.496
    Zustimmungen:
    183
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Jane

    Zunächst mal willkommen in den Vogelforen. :)

    Die Arthrose ist leider beim Vogel so wenig behandelbar wie beim Menschen, man kann lediglich Linderung der Schmerzen und eventuell eine leicht verbesserte Beweglichkeit erreichen.
    Zu Deinen Fragen:
    Zu 1.
    Regelmäßige Einreibungen des Beines mit Beinwellsalbe sollten Erleichterung bringen. Beinwell ist ein uraltes und wirksames Mittel gegen Arthrose, Rheuma und dergleichen.
    Zu 2.
    Das Medikament auf Dauer zu geben halte ich für weniger gut. In Intervallen, je nach Beschwerden des Vogels, würde ich sagen kann man es anwenden. Hier kann Punkt 1. die Häufigkeit der Anwendung von Celebrex vermindern. Ansonsten ist Metamizol, beim Menschen unter Novalgin bekannt, ebenfalls ein ausgezeichnetes Schmerzmittel.
    Zu 3.
    Mir ist kein homöopathisches Schmerzmittel bekannt. Möglicherweise gibt es jedoch Stoffe welche die Arthrose günstig beeinflussen. Das wäre zu erfragen.
    Zu 4.
    Zum Glück noch keine.
    Jedoch hat meine Mutter Arthrose, daher weiß ich daß man so gut wie nichts machen kann außer Linderung zu verschaffen.
     
  4. czehnder

    czehnder Ori, das Blumenmädchen

    Dabei seit:
    10. Januar 2002
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Jane

    Mein 42-jähriger GP Hugo leidet auch unter Arthrose. Er bekommt jeden morgen 3 Tropfen Metacam auf sein Leckerli. Das nimmt die Schmerzen und lindert die Entzündung. Mehr kann man leider nicht machen.
     
  5. #4 Alfred Klein, 14. September 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.496
    Zustimmungen:
    183
    Ort:
    66... Saarland
    Metacam ist die "tierische" Variante von Novalgin, gleicher Wirkstoff. Allerdings ist Novalgin nich tgerade so teuer wie Metacam.
     
  6. UNICORN

    UNICORN jockels frauchen

    Dabei seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37133
    mein jockel hat genau das selbe

    hallo jane
    mein jockel (auch ein grauer) hat genauso wie deiner das selbe problem
    habe heute deswegen viel telefoniert mit ärzten
    ich will es auch nicht so einfach hin nehmen
    wäre toll wenn du dich bei mir noch mal melden könntest gebe dir dann meine telefonnummer
    ist zu lang das alles zu schreiben
    liebe grüsse von astrid und jockel:trost: :trost:
     
  7. #6 Jackie und Jane, 14. September 2006
    Jackie und Jane

    Jackie und Jane Mitglied

    Dabei seit:
    14. September 2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    herzlichen Dank für Eure Rückmeldungen! Leider klingt das alles ja nicht so beruhigend.:? Jedenfalls ist es gut zu wissen, daß man mit dem Problem nicht ganz allein ist (TA sagte, das sei recht selten).

    @Alfred
    Die Beinwell-Salbe (netter Name) werde ich mir sofort besorgen. Gibt es die in der Apotheke? Ich bin gespannt, was mein Kleiner vom Einreiben hält!:+pfeif:

    @Christine
    Seit wann hat Hugo das Arthrose-Problem? Wird das mit der Zeit schlimmer? Verträgt er das täglich verabreichte Medikament gut oder machst Du auch ab und zu Pausen ohne Schmerzmittel?

    @Astrid
    Ich habe Dir eine Nachricht geschickt und werde Dich morgen anrufen.
     
  8. #7 claudia k., 3. Januar 2008
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Schmerzlinderung homöopathisch

    Hallo allerseits,

    ich komme gerade mit meinem Rosenköpfchen Hahn vom Tierarzt, weil er seit einer Woche seinen rechten Fuß schont, sonst aber fit wie immer ist.
    Die traurige Diagnose: schlimme Athrose.
    Auf dem Röntgenbild hat der TA mir gezeigt, dass das rechte Gelenk kaum noch vorhanden ist. Was mich völlig vor den Kopf gestoßen hat, weil ich Ernie eben bis vor einer Woche nichts angemerkt habe. Er muss die Krankheit also schon länger haben.
    Akut bekommt er jetzt erst mal für 10 Tage ein Antibiotika 2 x Täglich in den Schnabel und gegen die Schmerzen Traumeel. Für Agas 1 Ampulle auf einen Liter Wasser (mischen und im Kühlschrank aufbewahren).
    In 3 Wochen will der TA meinen Ernie wiedersehen.

    Da das linke Gelenk laut Röntgenbild völlig in Takt zu sein scheint, möchte ich jetzt natürlich, dass das so lange wie möglich so bleibt.

    Gibt es Futterzusätze, Vitamine oder ähnliches, welche die gesunden Gelenke vor Athrose möglichst lange schützen können?
    Schadet ja auch nichts, wenn die Henne Berta, so etwas auch mitfrisst, da meine beiden Mäuse dieses Jahr 13 Jahre alt werden.

    Gruß,
    Claudia

    P.S. Ansonsten sind laut TA beide Agas trotz ihres hohen Alters fit und gesund und haben beide ein gutes Gefieder.
     
  9. #8 claudia k., 3. Januar 2008
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    ich hab da was im i-net gefunden:

    http://www.avogel.de/nahrungsergaenzung/extras/gelenke_hagebutte.php

    kann das auch den vöglen helfen?


    und hier ein zitat, zum thema arthrose bei hunden:

    Daneben gibt es Schmerztherapien mit Medikamenten. «Das geht durchaus über Jahre», so Kramer. Die Behandlung mit Muschelpräparaten und Fischölkapseln zielt hingegen darauf, die Knorpelsubstanz zu schützen. Distelöl helfe ebenfalls


    hat jemand dazu erfahrungen bei vögeln?



    gruß,
    claudia
     
  10. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Bist du sicher, dass Meloxicam und Metamizol der gleiche Wirkstoff ist? Ich glaube, Novalgin heisst in der Veterinärmedizin Vetalgin:idee::?:?

    viele Grüße Luzy
     
  11. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Claudia,

    schön, mal wieder etwas von Dir zu hören, wenn auch leider mit nicht so tollen Nachrichten.

    Hagebutte (Wild Rose) gibt es ja bereits als Bachblüten und hier auch als Globuli. Ich denke, verkehrt machen wirst Du damit nichts, denn was ich weiß, wirkt die Hagebutte zumindest positiv auf das Immunsystem und die körpereigene Abwehrkräfte und sie wirken schmerzlindernd und entzündungshemmend. Und was in dem Artikel von Dir steht, klingt doch nicht schlecht.....da würde ich einfach mal Dr. Pieper nach fragen, was er dazu meint. Oder in Düsseldort den Dr. Straub, der macht auch viel mit Homöopathie und ist auch ein super Vogel-Doc.

    Was ich noch wegen Arthrose gefunden habe, ist die Brennessel, siehe hier. Und auch hier steht, daß sie "sich hervorragend bei schmerzenden Gelenken bewirkt". Da lohnt es sich sicher auch, sich noch mehr darüber zu informieren.

    Und dann weiß ich noch von meiner Oma, daß sie wegen ihrer Arthrose Gelantine zu sich nehmen mußte. Gefunden habe ich dazu das mal hier. Bei Google *klick* auch viel darüber. Da müßte doch auch was für Tier gehen!?

    Ich wünsche Ernie von ganzem Herzen das Allerbeste! Und halte uns bitte auf dem Laufenden.....nicht wieder sooo lange warten :zwinker: (habe mich echt oft gefragt, wie es Deinen beiden Süßen und Dir so geht).
     
  12. #11 claudia k., 6. Januar 2008
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo gabi,

    danke für die links! darauf werde ich herrn dr. pieper in zwei wochen auf jeden fall ansprechen, und dann hier berichten.

    bis auf die tatsache, dass ernie seinen rechten fuß viel einzieht und beim klettern nur zaghaft benutzt, merkt man ihm sonst nichts an. er kratzt sich aber mit dem kranken fuß hinterm ohr :zwinker: und hält damit beim futtern auch den hirsekolben fest.

    ich habe auch gelesen, dass als folge der entzündung im gelenk sich dieses im laufe der zeit versteift, worauf hin dann auch die schmerzen weniger werden.
    ansonsten sagt herr dr. pieper, dass man das traumeel als dauertherapie ins trinkwasser geben kann.

    mal sehen wie sich alles entwickelt, ich halte euch auf dem laufenden.

    anscheinend findet ernie das antibiotika, welches ich ihm morgens und abends direkt in den schnabel gebe, was er auch brav annimmt, so nahrhaft, dass ich aufpassen muss, dass er nicht gleich seine berta füttert!
    ich muss entweder sofort das zimmer komplett abdunkeln, oder berta mit einer neuen toillettenpapierrolle ablenken, da stürzt sie sich nämlich immer sofort drauf und alles andere wird unwichtig. ;-)

    gruß,
    claudia

    p.s. ich gelobe besserung mit der beteiligung am aga-forum ;)
     
  13. #12 claudia k., 9. Januar 2008
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    kurzer zwischenbericht:

    ernie verträgt das antibiotika (chloromycetin) sehr gut, und es zeigt jetzt auch nach einer woche wirkung. als ich heute abend nach hause kam kuschelte er an berta und saß zum ersten mal seit weihnachten auf dem kranken fuß und hatte den gesunden eingezogen. auch als er dann auf die nächste stange hüpfte benutzte er beide füße und ließ den kranken fuß auch auf der stange. :freude:

    das ab scheint ihm wohl zu schmecken ;) er zappelt in meiner hand, bis ich die spritze an seinen schnabel halte. dann hält er still und süppelt brav. wenn die 0,1 ml leer sind, fängt er wieder an zu zappeln. :p

    gruß,
    claudia
     
  14. klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    4.846
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    36129 Gersfeld
    googel doch bitte mal: MSM da gibt er ein Pulver zum über das Futter streuen und eine Salbe zum einreiben. Hilft bei Menschen und bei Vögeln!
     
  15. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    tja, leider keine antwort von dr. pieper :? :?

    aber ernie ist wohl auf und benutzt seinen fuß wieder ganz normal. er zieht ihn zwar beim dösen oft ein, aber jetzt achte ich ja auch verstärkt drauf, und er zieht auch manchmal den gesunden fuß ein.

    das beantwortet nur leider meine frage nicht. aber vielleicht gibt es dafür auch kein "patentrezept". :(

    gruß,
    claudia
     
  16. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo allerseits,

    eine physiotherapeutin aus meinem freundeskreis hat mir für ernie jetzt magnetfeldtherapie ans herz gelegt. sie sagt, sie hat damit schon erfolgreich hunde, katzen und pferde behandelt. sie hat mir so ein kleines gerät geliehen, dass ich seit zwei wochen jeden abend, wenn ernie im schlafhaus sitzt, direkt daneben aufstelle und ca. 15 bis 20 minuten laufen lasse.
    bemerkenswert fand ich, dass ernie und auch berta keinerlei scheu vor dem gerät haben, ich finde es nämlich verhältnismäßig laut. sie lassen sich überhaupt nicht davon beeindrucken, weichen ihm also auch nicht aus. ernie guckt nur kurz wo das geräusch her kommt und döst weiter.
    ansonsten geht es ihm verhätlnismäßig gut, ich habe halt keinen vergleich zu anderen gefiederten arthrosepatienten. ich merke ihm kein leid an. er verhält sich agamäßig normal.

    hat jemand erfahrung mit magnetfeldtherapie bei vögeln?

    bei ricoh habe ich ein futter gefunden "aga-apotheke" mit hagebutten, die ja auch gut für die knochen sein sollen. das werde ich am wochenende mal "servieren" mal sehen wie sie das finden. ;)

    ansonsten kommt seit der diagnose täglich hormeel ins trinkwasser. das wird auch so bleiben.

    gruß,
    claudia
     
  17. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Claudia,

    ich freu mich, daß es Ernie soweit gut geht. :freude:
    Und wünsche Euch natürlich sehr, daß das auch gaaanz lange anhält!

    Hm, das ist lecker. Bekommen meine immer extra und sind ganz wild daruf. Hagebutten bekommst Du aber auch einzeln und falls sie die auch gut futtern, kannst Du ja extra noch was beimischen. Schade, daß Du doch n bissel weit weg wohnst, würde Euch sonst gern eine Tüte frischer eingefrohrener Hagebutten spendieren.

    Wie kommst Du auf das Hormeel und was soll es in diesem Fall bewirken?
     
  18. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hi gabi,

    das hormeel (eine ampulle auf 1 liter wasser angemischt) hat diese assistenztierärztin von herrn dr. pieper als dauertherapie gegen schmerzen verordnet.

    leider habe ich beim letzten besuch nicht ihn persönlich angetroffen. :(

    gruß,
    claudia
     
  19. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hi,
    ich habe vor kurzen in einer Veröffentlichung gelesen, dass das Präparat Cosequin zur Arthrose behandlung ins Futter gemischt werden kann. Da waren es Kapseln, die man aufmacht und den Inhalt ins Futter einmischt.
    Die Dosierung, müsste ich nochmal nachsehen.

    Zur Langzeit therapie von Metacam bei Wellensittichen habe ich auch etwas gelesen. laut diesem Paper fängt schon nach einer Woche die in der Histologie deutlich feststellbare Schädigung der Nieren an. War aber Welli nicht GP.


    Lieber Gruß Luzy
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW

    Quatsch! :achja:

    ich meine nicht hormeel, sondern traumeel!

    gruß,
    claudia
     
  22. #20 claudia k., 22. April 2008
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Neuigkeiten von ernies athrose

    hallo allerseits,

    es gibt neues zu berichten:
    wie zuletzt berichtet ging es ernie seit her den umständen entsprechend gut.
    aber freitag zog er plötzlich den anderen - den linken - fuß ein. auf empfehlung bin ich dann diesmal mit ihm nach düsseldorf zu dr. straub gefahren. zum glück im unglück sah das röntgenbild genauso aus, wie das im januar. der linke fuß hat nach wie vor keine athrose, aber ernies zehen waren extrem empfindlich. er hat also durch schonung des rechten, kranken fußes den linken sehr überstrapaziert.
    jetzt bekommt er noch mal antibiotika und was gegen schmerzen (metacam) für den athrose fuß.

    und - siehe da - was ich die ganze zeit schon fachlich fundiert wissen wollte, es gibt doch eine knorpel unterstützende langzeittherapie: "caniviton hd". eine tablette (für hunde) wird klein gemörsert und für einen agaporniden mit 10 ml wasser vermischt. davon bekommt er jeden tag 0,05 ml direkt in den schnabel.

    seit gestern abend bekommt er dr. straub's therapie, und heute setzt er augenscheinlich schon wieder beide füße ein. es ist ihm kein schmerz anzusehen. die ab-behandlung ziehe ich jetzt die 14 tage durch und das caniviton hd wird er für den rest seines lebens bekommen.
    es riecht ganz annehmlich nach kakao. vielleicht - wenn es ihm schmeckt - kann ich ihm angewöhnen aus der spritze zu trinken, ohne dass ich ihn jeden tag einmal einfangen muss - mal sehen. ;)

    das traumel kommt weiterhin ins trinkwasser.


    ... just in diesem augenblick - ernie döst schon schnabelknuspernd - ist der linke fuß im bauchgefieder verschwunden.

    ich werde weiter berichten.

    gruß,
    claudia
     
Thema: Arthrose?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. arthrose papagei

    ,
  2. arthrose bei papageien

    ,
  3. arthrose papgei

    ,
  4. papageien rheuma symptome,
  5. vögel mit atrose,
  6. msm graupapagei,
  7. arthrose vogel,
  8. arthrosebeie graupapagei,
  9. Athrose bei Voegel,
  10. graupapagei celebrex,
  11. bartagame novalgin geben,
  12. graupapagei arthrose,
  13. huhn athrose,
  14. arthrose graupapagei,
  15. arthrose bei vögel,
  16. Arthrose Vogel Therapie,
  17. metamizol huhn,
  18. arthrose beim graupapagei,
  19. arthrose beim wellensittich,
  20. kann graupapagei athrose haben symtome,
  21. kann graupapagei athrose haben,
  22. wellensittich ahtrose schmerzmittel,
  23. wellensittich arthrose,
  24. graupapagei hat arthose,
  25. novalgin wellensittich
Die Seite wird geladen...

Arthrose? - Ähnliche Themen

  1. Graupapagei - Arthrose in beiden Beinen?

    Graupapagei - Arthrose in beiden Beinen?: Liebes Forum, da ich kein ganz gleiches Thema gefunden habe, würde ich euch gerne etwas fragen, da ich mir hier sehr Sorgen mache. Meine...
  2. Arthrose bei unserer Gelbwangenamazone Jako

    Arthrose bei unserer Gelbwangenamazone Jako: Hallo. Bin neu hier und sage guten Abend (Hier nur einige Fragen in Kurzform. Habe einen größeren Text erstellt, der nicht gesendet wurde. Habe...
  3. Arthrose bei unserer Gelbwangenamazone Jako

    Arthrose bei unserer Gelbwangenamazone Jako: Hallo. Bin neu hier und sage guten Abend (Hier nur einige Fragen in Kurzform. Habe einen größeren Text erstellt, der nicht gesendet wurde. Habe...
  4. MSM - Methylsulfonylmethan gegen Arthrose?

    MSM - Methylsulfonylmethan gegen Arthrose?: Ich bin gerade in einem anderen Forum darauf gestoßen - das ist organischer Schwefel, der wohl Gelenkbeschwerden, rheumatische und arthritische...
  5. Welli mit Arthrose

    Welli mit Arthrose: Hallo, mein mit Mega`s erkrankter Welli hat nun auc noc Arthrose. Mein Ta hat mir Metacam , Celebrix und Arthrovet mitgegeben. Das Metacam...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.