Artikel in "Ein Herz für Tiere" 02/2002 (lang)

Diskutiere Artikel in "Ein Herz für Tiere" 02/2002 (lang) im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Jo ich mal wieder *G* also los: NOTFALL BEIM VOGEL - ERSTE HILFE BEI LEGENOT Wenn das Ei vom Vogelweibchen, der Henne, nicht gelegt...

  1. Ratte

    Ratte Guest

    Jo ich mal wieder *G*
    also los:

    NOTFALL BEIM VOGEL - ERSTE HILFE BEI LEGENOT

    Wenn das Ei vom Vogelweibchen, der Henne, nicht gelegt werden kann, und auf dem "Geburtsweg" stecken bleibt, spricht man von Legenot. Sie kommt bei allen Vogelarten vor und ist immer ein lebensbedrohlicher Zustand.
    Eine Legenot erkennt man daran, dass die Henne aufgeplustert auf dem Boden sitzt und erfolglos presst. Manchmal beobachtet man, wie sie mit dem Schwanz wippt. Oft hält sie die Augen geschlossen und macht einen apathischen und erschöpften Eindruck. Auf dem Boden können sich auch Blutspuren befinden.

    Feuchte Wärme und Vaseline

    Um erste Hilfe zu leisten, sollte Sie folgende Maßnahmen ergreifen: Sorgen Sie mit einer Rotlichtlampe für Wärme. Wenn Sie keine solche Lampe besitzen, legen Sie feuchte und heiße Tücher über den Käfig. Lässt sich der Vogel leicht einfangen, können Sie seine Kloake mt Vaseline oder Speiseöl einfetten. Auf gar keinen Fall dürfen Sie dabei Druck auf das Ei ausüben - es könnte zerbrechen und den Vogel schwer verletzen. Versuchen Sie aber nicht allzu lange ihr Glück.
    Am besten ist es immer noch, den Vogel schnellstmöglich zum Tierarzt zu bringen. Denn es droht ein Kreislaufkollaps. Die Legenot kann zwar bei allen Vogelarten auftreten, doch können Sie ihr vorbeugen, wenn Sie verschiedene Haltungs- und Fütterungsfehler vermeiden.
    An erster Stelle stehen hier Verfettung und Bewegungsmangel, unter denen viele Stubenvögel leiden. Auch Vitamin- und Mineralstoffmangel können die Legenot verursachen. Meist ist es ein Mangel an Kalzuim, das der Vogel in großer Menge braucht, um die Eischale zu bilden. Erhält die Henne zu wenig Kalzuim, bleibt die Schale weich und das Ei kann sich im Eileiter verformen und in der Kloake verkeilen.
    Solche Mangelerscheinungen treten auch bei Legezwang auf ("Ein Herz für Tiere" 01/02 - der Artikel ist auch hier im Netz), bei dem der Vogel bis zur Erschöpfung seiner Reserven Eier legt. Neben der falschen Fütterung und Haltung spielen auch Krankheiten wie z.B: Entzündungen der Eileiter und Hormonstörungen eine Rolle.
    In manchen Fällen ist die Henne auch schlicht zu alt oder zu jung, um komplikationslos Eier legen zu können. Oder ein plötzlicher Wettereinbruch mit dunkler und nasskalter Witterung stört den normalen Ablauf des Legens. Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen ist kein Vogel und kein Halter gegen diesen Notfall gefeit. Wichtig ist daher, ihn rasch zu erkennen und schnell zu handeln.



    Was haltet ihr davon??

    PS: ich hab endlich mal dran gedacht, ein herz für tiere zu fragen, ob wir die Artikel im Krankheitsforum veröffentlichen dürfen. Ich warte nochauf die Antwort.

    Conny
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    ....also, der Artikel ist super!

    Aber bleib bitte am Ball mit der Genehmigung! Soweit ich weiß ist nämlich schon das einfache reinschreiben hier im Forum (also eine Abschrift des Artikels) eine Urheberrechtsverletzung!

    Bitte bleib dran Conny, nicht daß wir da Ärger bekommen, o.k.?
     
  4. #3 papageienweb, 23. Januar 2002
    papageienweb

    papageienweb Guest

    Hallo Conny!

    Der Artikel hätte aber nicht zu den Nympies gehört, da dies nicht alle lesen.

    Wäre eigentlich im Forum Vogelkrankheiten oder allgemeinem Vogelforum besser aufgehoben.

    Viele Grüße
     
  5. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Erich,

    wenn der Verlag der Veröffentlichung zustimmt, dann kopiere ich es in das FAQ- Krankheiten- Forum!
     
  6. Rosine

    Rosine Guest

    Hallo zusammen!

    Ich find den Artikel ziemlich gut, um nicht zu sagen super:D!

    Ist denn allein das - komplette - Zitieren eines Artikels Urheberrechtsverletzung??? Ich dachte eigentich immer, daß zitieren mit Angabe der Quelle grundsätzlich ok sei.8o
     
  7. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    ...also soweit ich weiß, darf man das nicht wortwörtlich veröffentlichen...höchstens sinngemäß, aber ganz genau weiß ich es auch nicht..wo sind denn die Recht***perten?
     
  8. Rosine

    Rosine Guest

    Hallo Rainer!

    Also, ich weiß ja nicht, ob für das Internet vielleicht andere Regelungen gelten, aber normaler Weise darf man zitieren. Auch wortwörtlich, wenn die Quelle angegeben ist, und das Zitat klar als Zitat zu erkennen ist.... Aber wahrscheinlich gilt für das Internet wieder was ganz anderes und ganz spezielles *grummel*...;)
     
  9. Christy

    Christy Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Also, man darf den Artikel wiedergeben, wenn er als Zitat erkennbar ist und die Qelle genannt wird, d.h. am besten Angabe machen, in welcher Zeitschrift mit Datum und ggf. Namen des/der Verfasser/in der Artikel erschienen ist. Mittlerweile gelten für das Internet in diesem Bereich, also dem gewerblichen Rechtsschutz, grds. dieselben Vorschriften wie für Schriftwerke (Printmedien).

    Der Artikel ist wirklich sehr informativ, also los damit!

    Viele Grüße
    Christy:)
     
  10. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Danke für die Infos!
    Ich habe grade nochmal Pat gefragt, warte noch auf Antwort!

    @Ratte: Kannst du dann noch den Namen des Verfassers nachreichen?
     
  11. Ratte

    Ratte Guest

    Aaaalso- die mail ist zurückgekommen.

    ORIGINAL:
    kein problem - solange es "nur" ein forum.
    paralell wären wir über einen link zu unseren
    web sites dankbar.
    mfg
    mathias von der recke



    Mehr wars net- gut soll auch reichen *G*
    Ich weis zwar net, was er mit "nur" ein forum meint, aber immerhin *G*

    der Verfasser? Uh das wird schwierig, ich glaub die stehen da net drin...*nachschlag*

    No sorry steht net drin......

    ich hoffe ich konnte euch trotzdem helfen.- achja die "Erlaubnis" gilt für den Älteren Artikel auch (Legezwang).

    Conny
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Danke Conny!

    Ich denke mal es reicht so, mit der Genehmigung! Ich kopiere es dann mal ins FAQ- Forum, am besten ins allgemeine.

    Patrick hat sich nicht mehr gerührt, aber er hatte mir schon beim ersten Artikel geschrieben, daß es in Ordnung geht, wenn es Ein Herz für Tiere erlaubt.

    Danke!

    @Patrick: Also das mit dem Link mußt du entscheiden...da trau ich mich nicht einfach so!

    ...neee, ich glaube ins FAQ- Krankheiten ist noch besser!
     
  14. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    ...soooo, ich hab es gerade reinkopiert in die FAQ Krankheiten.....
     
Thema:

Artikel in "Ein Herz für Tiere" 02/2002 (lang)